MBP mid 2012 -> MBP retina 2015 alternative ?

mxrio

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.07.2018
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
1
Hi Leute,
Im Wissen dass mein treues MBP mid 2012 keine weiteren 10-20 Jahre durchhalten wird :( bin ich schon mal auf der Suche nach einer Alternative.
Da ich die Möglichkeit haben wollte bei Bedarf selber nachrüsten zu können (RAM, Festplatte) bin ich aufs MBP Retina mid 2015 (ja auch schon 7 Jahre alt :s ) gestoßen aber finde dafür keine Angebote für OVP Modelle.

Mir bei apple ein ganz neues für 3.000+ zu holen ist es mir eigentlich nicht wert, hab damals ca 2.200€ gezahlt dafür dass es eigentlich dasselbe kann wie die neuen (abgesehen von damals einer HDD statt jetzt SSD) aber was wären eure Vorschläge welches MBP (egal wie alt) ein guter Nachfolger für mein mid 2012 wär?

Paar Infos zu meinem MBP/ was ich habe:
- 1TB SSD nachgerüstet
- 8GB RAM (ab Werk, reicht mir völlig)
- 15"

Was das neue MBP haben muss:
- 15"
- 1TB SSD (oder option es mit 1-2-3-4 TB zu kaufen wie auf der apple website weil ich kein fan von externen Festplatten bin (speichere darauf nur backups vom MBP))
- mind 2 USB Anschlüsse
- thunderbolt (oder irgendwas anderes auf HDMI fähiges)

Budget ca 2.500€ +/- aber sollte dann auch die nächsten 10 Jahre durchhalten

Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen oder mir andere Tipps geben,
Danke!
 

orcymmot

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.10.2013
Beiträge
5.572
Punkte Reaktionen
2.414
Da ich die Möglichkeit haben wollte bei Bedarf selber nachrüsten zu können (RAM, Festplatte)
Achtung, nur bedingt möglich!
RAM ist verlötet, kein Tausch möglich.
HDD (mechanisch) geht ebenfalls nicht, mangels Platz und eine andere PCIe SSD nur mit Apples eigenen Anschluss oder über eine Adapterkarte (á la Sintech)
aber finde dafür keine Angebote für OVP Modelle.
Was meinst du mit „OVP Modelle“ genau?
Doch nicht etwa wirklich ein original verpacktes Gerät?

Bei späteren (als 2015) Modellen in 15“/16“ ist ein Nachrüsten Überhaupt nicht mehr möglich, wenn man nicht gerade professionelles Löt-Equipment hat.
 

ims

unregistriert
Dabei seit
27.09.2011
Beiträge
999
Punkte Reaktionen
351
Hi Leute,
Im Wissen dass mein treues MBP mid 2012 keine weiteren 10-20 Jahre durchhalten wird bin ich schon mal auf der Suche nach einer Alternative.
Da ich die Möglichkeit haben wollte bei Bedarf selber nachrüsten zu können (RAM, Festplatte) bin ich aufs MBP Retina mid 2015 (ja auch schon 7 Jahre alt :s ) gestoßen aber finde dafür keine Angebote für OVP Modelle.

Ich habe das 15" Macbook Pro (mid 2014) seit Juli 2014 im Betrieb. Das Modell aus 2015 war das letzte dieser Generation. Bei meinem kann man die SSD noch tauschen, ist aber leider properitär und man benötigt spezielle SSDs oder einen Adapter. RAM kann man leider nicht tauschen.

Budget ca 2.500€ +/- aber sollte dann auch die nächsten 10 Jahre durchhalten

Das mit "die nächsten 10 Jahre durchhalten" wird wohl vom Glück abhängig sein. Mein 2014er Macbook Pro hat schon jede Menge kleinerer Problemchen. Ich bin froh wenn es noch ein paar Jahre durchhält.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dvvight

Mitglied
Dabei seit
21.09.2017
Beiträge
283
Punkte Reaktionen
203
Für 2979€ bekommst du ein MacBook Pro 16" mit 16GB RAM und 1TB SSD. Beim 14" liegst du sogar mit der Ausstattung unter deinem maximal Budget.

Wenn du vorhast den Computer 10+ Jahre zu verwenden, würde ich die aktuellsten nehmen.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2021
Beiträge
2.864
Punkte Reaktionen
1.460
Budget ca 2.500€ +/- aber sollte dann auch die nächsten 10 Jahre durchhalten
Für das Budget kriegst Du ein aktuelles 14" MBP und mit 200€ dazu bei nem günstigen Retailer auch ein 16". Ein 2015er kostet einen Bruchteil von Deinem Budget, und lässt sich beim RAM auch nicht aufrüsten.
Und das wird auch so keine 10 Jahre halten, die Hard-, geschweige denn die Software.

Wie gesagt, für das Budget kriegst Du locker die aktuelle Topklasse, nur halt mit 0.8" weniger, oder das 16" für minimal mehr + günstiger Händler.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
30.035
Punkte Reaktionen
9.674
Ein 2012er ist halt echt blöd zu ersetzen.
Meins Arbeitet auch noch hervorragend, aber man merkt den Zahn der Zeit und langsam macht man sich gedanken.

Da Problem ist dass man etwas grundsätzlich funktionierendes ersetzen muss...

Die aktuellen MBP sind halt gefühlt einfach nochmal deutlich teurer als Damals.

Man kommt auf die komischsten ideen...
Ein Günstiges kommendes Macbook Air M2 und das 2012er als NAS/Server weiterlaufen lassen.
 

picollo

Mitglied
Dabei seit
01.05.2020
Beiträge
894
Punkte Reaktionen
486
Ich würde da auch ein Neues holen und fertig.
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
4.778
Punkte Reaktionen
3.549
Allerdings weiss man ja noch nicht wie lange die neuen Geräte es tatsächlich tun, oder ob nicht im Laufe der Zeit wieder ein "Gate" zum Vorschein kommt..gerne ja mal erst nach etwas Laufzeit. Akku und Tauschprogramm weil Werkstattarbeit, solche Sachen sind ja auch ungewiss, wenn man von vielen Jahren redet..
Klar, man steckt eh nicht drin und Risiken gibts immer.
 

HopperKiel

Mitglied
Dabei seit
18.08.2011
Beiträge
366
Punkte Reaktionen
216
Im Wissen dass mein treues MBP mid 2012 keine weiteren 10-20 Jahre durchhalten wird bin ich schon mal auf der Suche nach einer Alternative.
Da ich die Möglichkeit haben wollte bei Bedarf selber nachrüsten zu können (RAM, Festplatte) bin ich aufs MBP Retina mid 2015 (ja auch schon 7 Jahre alt :s ) gestoßen aber finde dafür keine Angebote für OVP Modelle.
Ein 2012er ist halt echt blöd zu ersetzen.
Meins Arbeitet auch noch hervorragend, aber man merkt den Zahn der Zeit und langsam macht man sich gedanken.
Hmm, am besten, noch ein, zwei 2012er in Reserve halten! (Am besten mit mattem HighRes Display)
Bis die MM'chen ein paar Generationen auf dem Buckel haben und man weiss, wohin die Reise geht.
Arbeite z.Zt. noch vorwiegend mit einem early2008er 17" MBP.
Daneben mit den 2012er 15" nr-MBP für arbeitslastige Sachen (macOS und Win10).
Bis die aus dem Rennen sind, liegen genug GenM-MBP in der Bucht 'rum, um zeitgemäss weiterzumachen.
Aber, hängt natürlich unbedingt vom Nutzungsprofil ab, ob das so sinnvoll ist.
 

HopperKiel

Mitglied
Dabei seit
18.08.2011
Beiträge
366
Punkte Reaktionen
216
Allerdings weiss man ja noch nicht wie lange die neuen Geräte es tatsächlich tun, oder ob nicht im Laufe der Zeit wieder ein "Gate" zum Vorschein kommt..gerne ja mal erst nach etwas Laufzeit. Akku und Tauschprogramm weil Werkstattarbeit, solche Sachen sind ja auch ungewiss, wenn man von vielen Jahren redet..
Klar, man steckt eh nicht drin und Risiken gibts immer.
Die Erstkäufer und vllt die erste Generation von 2nd-Hand-Käufern (weil die den Erstkäufern zwängs Neuanschaffung die Geräte abkaufen sollen) sind die Kunden /erweiterte Zielgruppe der Hardware-Hersteller und mit (erweiterter) Garantie oder irgendwelchen Austauschprogrammen beglückt.
Alles, was danach kommt, ist in den Augen der Hersteller vermutlich nur störend ...
Da muss man fast schon >8 Jahre warten, um die Spreu vom Weizen trennen zu können. Dazwischen ist man "in Gottes Hand".
 

audio07

Mitglied
Dabei seit
09.10.2004
Beiträge
193
Punkte Reaktionen
19
Also wenn 2.5k dein Budget ist, dann würde ich entweder nach Angeboten vom aktuellen M1 schauen (kriegt man vielleicht für 2650eur rum) oder sowas in gebraucht kaufen. Gibt ja genügend Pappnasen da draußen, die so viel Geld mal aus Verdacht ausgeben und dann merken, dass ein Mac doch nix für sie ist. Dann sind die Dinger quasi neu und man hat einen ordentlich Preisabschlag. Natürlich nur dann machen, wenn man es selbst abholen kann und auch eine Rechnung vorhanden ist. Ansonsten sind die USB-Schnittstellen so schnell, dass man da auch mit einer externen SSD richtig ordentlich Durchsatz kriegt. Bei Amazon habe ich Bilder von Durchsätzen mit 1 GB/s rum gesehen.
2015 macht denke ich keinen Sinn mehr. Zumal die dort verbaute SSD proprietär ist. Also "irgendwas" kann an dort ja nicht einbauen.
 

ims

unregistriert
Dabei seit
27.09.2011
Beiträge
999
Punkte Reaktionen
351
Oder einfach abwarten und hoffen das in Kürze wirklich Macbook Airs mit 15 Zoll erscheinen.
 

Rasheth

Mitglied
Dabei seit
29.03.2019
Beiträge
200
Punkte Reaktionen
292
Ich liebe ja mein 2015er, käme aber niemals auf die Idee mir für auch nur für den Bruchteil deiner genannten Summe nochmal ein so altes Modell zu kaufen. Wenn es ein großes MBP werden soll ist es doch ganz einfach: Entweder das Intel-Modell von 2019/2020 (falls Bootcamp/x86 noch relevant) oder das mit dem M1 Pro (mehr brauchst Du nicht) von jetzt.
 

Gravmac

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.11.2008
Beiträge
1.531
Punkte Reaktionen
436
Die 2012er 15" Books in Matt waren tatsächlich in Preis-/Leistung spitze, dazu die Erweiterungsmöglichkeiten.
die 2015er sind etwas beschränkter in der Erweiterbarkeit und man sollte aufpassen ein 16GB mit dezidierter Grafikkarte zu bekommen, dann kann das auch noch ein paar Jahre Spaß machen (je nach Anwendungfall)

Alle Notebooks danach, bis zum M1 Pro waren eigentlich immer beschnitten.
Zumindest MagSafe, einen HDMI Anschluss und der SD Kartenleser kamen mit dem M1 Pro/Max (zurück).


Also mMn ist das 14"/16" M1 Pro/Max MacbookPro der legitime Nachfolger von den brauchbaren 2015er 15"er Modellen.
Die 2012 waren auch gut, sind nun aber 10! Jahre alt
 

HopperKiel

Mitglied
Dabei seit
18.08.2011
Beiträge
366
Punkte Reaktionen
216
Die 2012er 15" Books in Matt waren tatsächlich in Preis-/Leistung spitze, dazu die Erweiterungsmöglichkeiten.
Yep. Habe kürzlich noch zwei davon mit mattem Display für 250/300 € ersteigert, als die M-Mac Hype dankenswerterweise auf dem Höhepunkt war.
 
Oben