MBP aus USA

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Chri.de

    Chri.de Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    29
    Da ich Verwandte in den USA habe, und ich die wahrscheinlich zum gleichen Zeitpunkt besuche zu dem ich mir ein MBP kaufen will hier mal meine gesammelte bedenken zum Kauf in den USA ;) :

    • Zahl ich als "Tourist" auch den Tax?
    • Wieviel kostet es dann in Deutschland eine deutsche Tastatur einbauen zu lassen, bzw. kann man das auch selber machen?
    • Wo bekommt man eine deutsche MBP-Tastatur?
    • Ist das mitgelieferte OS dann nur englisch oder multilingual (also auch deutsch)?
    • Wenn ich das MBP in den USA benutze, die Rechnung per Post zurückschicke, und das MBP im Koffer transportiere, dürfte ich am Zoll dann Probleme bekommen?

    Falls jmd motzen will: Hab nach allen Fragen gesucht ;)

    Vllt. kann einer der sich auskennt kurz eine Kostenaufstellung machen, ob es sich überhauptlohnt im vergleich zu den unimall-Preisen.
     
    Chri.de, 24.12.2006
  2. xr2-worldtown

    xr2-worldtownMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    3.366
    Zustimmungen:
    131
    Ja du musst Steuern und Zoll bezahlen. Wenn du eine neue Tastatur einbauen lässt, kommst du nicht billiger weg, als wenn du es direkt in Deutschland kaufen würdest. Ich würde sogar sagen, dass das MBP dann teuerer ist.
    Deutsch Tastatur kannst du dir bei jedem Apple Service einbauen lassen.
    Das OS ist multilingual
    Und gesucht hast du nicht richtig, ansonsten hättest du diesen Thread gefunden: http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=148210
    und es gibt noch mehr Threads zum Thema.
     
    xr2-worldtown, 24.12.2006
  3. pinkpearl

    pinkpearlMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.12.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Das wäre wohl eine Anleitung zur Steuerhinterziehung und somit nicht gerne gesehen im Forum..
     
    pinkpearl, 24.12.2006
  4. xr2-worldtown

    xr2-worldtownMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    3.366
    Zustimmungen:
    131
    Selbst wenn er es so machen würde, müsste er ihnen immer noch die amerikanische Tastatur erklären. Der Zoll würde dann wohl stutzig werden und die Rechnung sehen wollen.
     
    xr2-worldtown, 24.12.2006
  5. Chri.de

    Chri.de Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    29
    Mag sein, dass es schon Threads mit diesem Thema gibt, aber keine aktuellen.
    (Letzte 3 Monate)

    Wieso Steuerhinterziehung. Ich möchte ja im legalen Bereich bleiben.
    Was muss man also tun, um kein Zoll zahlen zu müssen (im legalen Bereich ;) ).
     
    Chri.de, 24.12.2006
  6. xr2-worldtown

    xr2-worldtownMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    3.366
    Zustimmungen:
    131
    Man kann auch Threads fortführen, davon schonmal gehört?
    Damit du legal keinen Zoll zahlen musst, musst du das MacBook glaub ich eine gewisse Zeit in den USA nutzen. Wie lange weiß ich nicht, aber das findest du bestimmt über Google oder die Forensuche raus.
     
    xr2-worldtown, 24.12.2006
  7. martin63

    martin63MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.11.2003
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    87
    Wenns im legalen bereich sein soll, musst du einfuhrumsatzsteuer bezahlen und das gerät, unaufgefordert, bei der einreise in ger, beim zoll anmelden.
    Es ist übrigens besser, wenn du die rechnung mit dabei hast, weil der zoll ansonsten der wert selbst feststellt, d.h. die schauen auf der webseite von apple.de nach und nehmen den preis, der im shop steht und der ist ja deutlich höher als der us-preis.
    Auf der anderen seite fällt mir niemand ein, der bei der einreise in ger, sein laptop vorzeigen musste.
     
    martin63, 24.12.2006
  8. realityking

    realitykingMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2006
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    23
    Du musst den Sales Tax bezahlen (z.B. in Indiana 6%) bei der Einreise nach Deutschland wird dann Zoll erhoben (noch 16%, bald 19%), dafür bekommst du deine 6% zurück erstattet.

    Das Betriebssystem wird übrigens immer und überall mit allen Sprachen ausgeliefert, wir sind hier doch nicht bei Microsoft.
     
    realityking, 24.12.2006
  9. Chri.de

    Chri.de Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    29
    Naja, der Übersicht halber ist das Erstellen neuer Threads, insofern sie nicht schon ziemlich exakt existieren, doch ok, oder?
    Ich mein, bei der Komplexität dieses Forums ist eine Übersicht (also über einzelne Themen) eh nur noch über die Suche gewährleistet.
    Aber lassen wir dass. Das würde eh in 'ner Endlos-Diskussion enden :)

    Also mal zurück zum Thema:
    Unterm Strich kann man sagen es lohnt sich net, oder?
    Weiß jmd. wieviel der Tastaturwechsel kostet?
    Weil mit Aussage wie "...ich hab mal gehört" kann man leider nciht sehr viel anfangen...
     
    Chri.de, 24.12.2006
  10. realityking

    realitykingMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2006
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    23
    Ich hab ja auch ein Gerät aus den USa (allerdings "nur" ein MacBook), ich kann aber gut mit der amerikanischen Tastatur leben vdg. war es schon recht preiswert.

    (Übrigens ist option+s das ß)
     
    realityking, 24.12.2006
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.