MBP 2017 13" nach Update von Mojave auf Catalina sehr langsam: Optionen?

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.542
Moin.

Eine Freundin, die gestern ihr MBP 2017 13" 8GB RAM (Modellidentifizierung MacBookPro14,1) von Mojave auf Catalina aktualisiert hat, schreibt mir, dass es nun sehr langsam ist.

Kann man da etwas Konkretes tun?

In anderen Thread hier wurde ein Clean Install empfohlen, aber als reine Spekulation, ohne einen Erfahrungsbericht dahinter, dass das wirklich einen Unterschied im Ergebnis macht.
Wenn man nach einem Clean Install mühsamst alle Software neu installiert und einrichtet ist ja dieselbe Software drauf wie auf dem jetzigen System welches "nur" aktualisiert wurde.

Danke.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.844
erstmal 1-2 tage abwarten und das gerät nach Möglichkeit ein paar Stunden eingeschaltet und am Strom ruhen Lassen.

Vielleicht arbeitet der sich gerade noch durch die Gesichts Objekterkennung der Fotos-Mediathek oder Indiziert die Festplatte neu.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.542
Danke. Hast Du Erfahrung mit einem Clean Install? Macht das irgendeinen Unterschied oder ist das ein bloßer Mythos?
 

ERNIE_ms

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2018
Beiträge
140
Ich habe Erfahrungen mit dem Upgrade diverser Mojave-Rechner auf Catalina in unterschiedlichen Entwicklungs-Stadien (also Versionsnummern).
Die Chance, dass der ehemalige Mojave-Mac anschließend mackenfrei unter Catalina läuft stufe ich als gering ein.

Meiner Meinung und Erfahrung nach, löst ein Clean-Install - mit anschließendem gezieltem manuellem kopieren von Bestandsdaten (kein Backup importieren!) - viele Probleme.
Echte Mängel von Catalina, wie etwa die lausige Hörbuchverwaltung, kann dies natürlich nicht beheben.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.542
@ERNIE_ms

Danke für den Bericht. Dann habe ich selber mit meinem MBP 2018 offenbar Glück gehabt. Ich habe ganz normal aktualisiert, ohne Clean Install.

Das Kopieren von Dateien bei einem Clean Install ist nicht das Problem. Sowas ist fix gemacht.

Extrem zeitaufwändig und mühsam ist das manuelle Konfigurieren der diversen Apps.

Dazu kommen Apps, die Datenbanken verwenden, wie Erinnerungen, Notizen, etc.

Wirklich schade, dass der Installer von Catalina so lausig programmiert wurde, dass eine Aktualisierung nicht zum gleichen Ergebnis führt wie ein Clean Install. Mist.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.542
Danke, das werde ich tun. Leider wird es einige Tage dauern, bis ich die Freundin wiedersehe und Zugriff auf den Rechner bekomme. Sie selber ist mit solchen Dingen überfordert und kann es mir daher nicht zusenden.

Falls euch noch einige Maßnahmen einfallen, die sich möglichst einfach umsetzen lassen, lasst es mich wissen.

Fernwartung per Teamviewer geht bei mir nicht mehr, die schmeißen mich immer nach wenigen Minuten raus und wollen, dass ich eine Lizenz kaufe.

Aus Neugier: gibt es eigentlich in BigSur eine von Apple integrierte Fernwartungsoption?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.498
Mach einfach mal das Protokoll. Meistens kann man dann direkt sagen wo die Probleme liegen.

Nein, Big Sur hat sowas nicht.
 

ERNIE_ms

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2018
Beiträge
140
Tatsächlich ist der Tipp von @tocotronaut gar nicht so verkehrt: Den Rechner im Netzbetrieb einfach mal den ganzen Tag eingeschaltet lassen.
Das analysieren der Fotomediathek dauert gefühlt ewig.

Skype ermöglicht ebenfalls Desktop-Sharing.
 

ingolfS

Mitglied
Mitglied seit
15.01.2017
Beiträge
178
Die Chance, dass der ehemalige Mojave-Mac anschließend mackenfrei unter Catalina läuft stufe ich als gering ein.
Ich habe auf 3 Systemen einen Update von Mojave nach Catalina durchgeführt (MacBook 12/2017, MacBook Pro 13"/2015, iMac 27"/2012). "Macken" konnte ich bisher bei keinem der 3 Systeme feststellen. Der Update wurde nicht als Clean-Install ausgeführt.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.542

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.542
Japp, wie immer. Apple Remote Desktop, VNC und sogar SSH.
Aber du musst dazu erstmal ins gleiche Netz, bzw. durch die Firewall kommen...
Wie sind Deine Erfahrungen in der Praxis mit diesem Verfahren mit völlig unbedarften Hilfsbedürftigen?
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.850
Bevor ihr etwas neu installiert, probiert diese ganz einfach Sache aus: Netzwerk deaktivieren, also ggf. Netzwerkkabel abziehen und WLAN ausschalten. Läuft nun plötzlich alles schnell wie immer?
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.542
Danke, werde ich weitergeben.
Der Berichtet lautete (genaueres habe ich leider nicht):
"Alles ist langsam, Programme starten extrem langsam, über all taucht der Wartekreis auf."
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.498

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.542
@Macschrauber
Eine Bildschirmfreigabe ersetzt keine Fernwartung.
Ohne Fernwartungsoption muss ich leider einige Tage warten, bis ich die Freundin wiedersehe.

Perspektivisch suche ich nach einem Weg ohne die horrenden Lizenzgebühren von Teamviewer eine Fernwartung zu realisieren - auch bei einem unbedarften Hilfsbedürftigen.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.618
??? Du kannst in der Bildschirmfreigabe den Rechner steuern, dich unter deinem Account (falls vorhanden) einloggen.

Wo liegt hier der Unterschied zur Fernwartung?
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.850
Das geht ja auch übers Internet - eine tatsächliche Fernwartung, wo du ohne ihr Beisein die Kiste rebooten und sonstwas damit machen kannst, davon rate ich dir stark ab. Einerseits wird sie sich nicht freuen dir soviel Kontrolle einzuräumen, andererseits wartet das Gerät dann auf eingehende Verbindungen, das ist für Laien ein Sicherheitsrisiko, weil ihr nicht einschätzen und sicherstellen könnt, ob das ausreichend gegen den Zugriff Dritter gesichert ist.

Das einfachste ist tatsächlich Teamviewer, oder andere Sharingoptionen Skype, Hangouts usw., der Bildschirminhalt ist dabei immer für den Drittanbieter sichtbar (theoretisch - falls bei Apple/Google/Microsoft/Teamviewer jemand mitschauen wollte, technisch wäre es möglich).

"Alles ist langsam, Programme starten extrem langsam, über all taucht der Wartekreis auf."
Catalina baut bei jeder Aktion (Programm öffnen, Datei öffnen usw usf) eine Verbindung zu Apple auf (ein Sicherheitsfeature, das zB unter anderem Zertifikate prüft, um sicherzugehen, dass die App nicht bösartig ist), und wenn ihre Internetverbindung nicht schnell ist, kommt immer wieder die Frustsemmel. Ihre Beschreibung passt da gut drauf. Wenn sie das Wifi mal abdreht, wird sie sowieso sofort sehen, ob es das war.