MBP 13" M1 16GB (Z11B-0110): Würdet ihr die Finger weglassen und unbedingt warten?

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.861
Was ist den daran "kastriert"? Es ist ein MBp mit 2x TB/USB4 Anschlüssen
Das ist kein vollständiges USB 4, Apple hat es nur mit 3.1 Gen 2 Speed zertifiziert und aufgrund der USB Spezifikation darf es dann USB 4 genannt werden, weil es Teil der Spezifikation ist.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.850
Habe das MBP gerade bestellt : )

Herzlichen Dank nochmal für eure Ratschläge.

Mal sehen, ob ich ein passendes 5K-Display 30" finde mit "integriertem USB4-Dock", siehe oben. Falls dazu jemand was weiß, freue ich mich auch über Hinweise.
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.624
USB 3.2 Gen 2x2 schafft 20 GBit/s, dieser Modus fehlt wohl tatsächlich.

Daneben gibt es noch USB 4 Gen 3x2 mit 40 GBit/s, wobei mir nicht ganz klar ist, inwiefern sich das von Thunderbolt 3 unterscheidet, die dieser Modus nun auch auf PCIe basiert. Ggf. werden hier nun wirklich 40 GBit/s Datenrate erreicht, und nicht nur 32 GBit/s wie bei TB3.
 

Snoman

Registriert
Mitglied seit
01.04.2011
Beiträge
2
Moin.

Ich stecke ein wenig in einem Dilemma.
Zwar ist es noch nicht ganz sicher, aber doch sehr wahrscheinlich, dass ich einen Zuschuss zu einem MBP erhalten könnte. Die Details dazu sollen hier keine Rolle spielen.
Problem: Es muss noch dieses Jahr gekauft werden.
es klingt mehr nach meinem "...müsste... wenn das mit dem Zuschuss was werden soll." richtig? :)

Es gibt ein MBP 13" mit M1 und 16GB bekanntlich nur mit 2 Ausgängen. Das bereitet mir Bauchschmerzen. Ich hätte viel lieber 4, wie bisher. Aber das wird bis weit in 2021 dauern.
Das mit den 2 oder 4 USB-C-Ports hat mir bei meiner Engscheidung auch Bauchschmerz bereitet. Ich habe mich, Hubs hin oder her, dann für die 4 USB-C-Ports entschieden und würde immer wieder so entscheiden. 2 sind für mich definitiv zu wenig denn mit einem Satechi-Adapter, der schon 2 USB-C-Ports braucht, kann ich Ethernet und HDMI und 2 USB-A-Anschlüsse bedienen und für USB-C-Monitor ist dann schon nicht mehr genug Saft auf dem Adapter und man geht rüber zu Port 3...

Wäre es meine reine private Entscheidung, würde ich warten.
Bei mir war es eine berufliche Entscheidung aber ich hatte zum Zeitpunkt der Entscheidung auch bedie Modelle zur Wahl weil verfügbar.

Spricht aus eurer Sicht etwas massiv gegen das Z11B-0110?
DU (!) gewichtest die Prioritäten und wenn Du "Zuschuss mitnehmen heute" höher gewichtest als das "4 Ports morgen" dann ist es entschieden.

Liest hier ein M1-Besitzer mit und kann schon überblicken, ob es gravierende Nachteil bei diesen ersten Modellen gibt?
hier geht es doch um 2 oder 4 Ports.... oder? ;)

Gruß
Snoman
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.814
Es gibt einen "gravierenden" Nachteil, und das ist keine direkte Windowskompatibilität. Wenn Du darauf verzichten kannst, kannst Du mehr oder weniger bedenkenlos zugreifen. Die benötigten Anschlüsse erledigt man sowieso am besten mit einem Dock.
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.624
Daneben gibt es noch USB 4 Gen 3x2 mit 40 GBit/s, wobei mir nicht ganz klar ist, inwiefern sich das von Thunderbolt 3 unterscheidet, die dieser Modus nun auch auf PCIe basiert. Ggf. werden hier nun wirklich 40 GBit/s Datenrate erreicht, und nicht nur 32 GBit/s wie bei TB3.
Anmerkung dazu: 40 GBit/s sind hier wohl wirklich 40 GBit/s, allerdings ist dieser Modus ja nicht verpflichtend enthalten und wird davon abhängen, ob der Computerhersteller genug PCIe-Lanes "opfern" kann/möchte, um diese Bandbreite zu erreichen.

Was allerdings zu bedenken ist, insb. im Zusammenhang mit diesem Post:

Wenn nicht nur das Kabel USB4 ist, sondern auch der Monitor das unterstützt, dann ja. USB4 hat ja 40Gbps wie TB3.
5k/8bit (5120x2880) @ 60Hz benötigt knappe 27Gbps
Man muss nach wie vor USB4 ganz klar von Thunderbolt abgrenzen, obwohl es jetzt nach außen hin noch verwechselbarer ist:
Thunderbolt kann zwei volle DisplayPort-Links (d.h. 8 Lanes!) und 4 PCIe-Lanes in ein Signal multiplexen und über ein Kabel übertragen. Dadurch ist eine sehr dynamische Aufteilung der Bandbreite zwischen Video und Daten möglich, solang die 40 GBit/s (max. 32 GBit/s für Daten) nicht überschritten werden.

Bei USB4 ist im "USB-Modus" bzw. mit DisplayPort Alternate Mode es nachwievor so, dass USB und DisplayPort parallel über physisch unterschiedliche Leitungen übertragen werden, d.h. es können entweder zwei oder vier DP-Lanes über das Kabel übertragen werden. Im ersten Fall verbleibt ein USB SuperSPeed-Link (d.h. nach neuester Spec nun bis zu 20 GBit/s), im zweiten Fall verbleiben nachwievor nur die Legacy-USB 2.0-Leitungen!
Die USB4-Spec fordert mindestens DisplayPort 1.4, d.h. damit wäre z.B. die Übertragung eines 4K@60Hz-Streams (über zwei DP 1.4-Lanes) sowie parallel ein USB-Lane mit 20 GBit/s möglich. Für 5K reicht das aber nicht, da werden die vollen 4 DP-Lanes benötigt, damit bleibt dann nur noch USB 2.0 übrig!

Das ändert sich dann erst mit DisplayPort 2.0, was aktuell zwar spezifiziert ist, in der Praxis aber noch nicht existiert. Das hat mit vier Lanes 80 GBit/s, d.h. zwei Lanes würden für 5K reichen. Ist für USB4 aber natürlich nur Optional, d.h. man kann nicht pauschal voraussetzen, dass die Endgeräte das unterstützen (wie auch, existiert ja noch nicht :iD: ).

Long Story short: Wenn man Daten und Video über ein Kabel schicken will, ist es nachwievor besser, auf "Thunderbolt 3" statt auf "USB4" zu achten. USB4 kann zwar TB3 enthalten, muss aber nicht, d.h. wenn es nicht drauf steht, ist es vermutlich auch nicht drin...
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.850

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.701
Das passende Dock suchen gerade fast alle ;)

Nochmal zusammengefasst...
- Thunderbolt 3 mit 40 Gigabit.
- USB mit bis zu 10 Gigabit.
 

Illmind

Mitglied
Mitglied seit
10.12.2009
Beiträge
557
Long Story short: Wenn man Daten und Video über ein Kabel schicken will, ist es nachwievor besser, auf "Thunderbolt 3" statt auf "USB4" zu achten. USB4 kann zwar TB3 enthalten, muss aber nicht, d.h. wenn es nicht drauf steht, ist es vermutlich auch nicht drin...
TB4 kann alles, was USB4 in der maximalen Konfiguration kann, aber USB4 muss nicht alles können was TB4 kann.

Da haben sie die Welt mal wieder unnötig kompliziert gemacht, aber das hast du ja treffend ausgeführt. :D
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
5.205
Die USB Nomenklatur ist genauso eine S%tshow wie die XBox Bezeichnung - Letzteres hier sehr schön zusammengefasst
 

Dextera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
15.811
obwohl es jetzt nach außen hin noch verwechselbarer ist
Seitdem ich damals die Spezifikation gelesen habe, wollt ich mich ins Auto setzen und dieses "Konsortium" mal heimsuchen um ein paar odentliche Ohrfeigen auszuteilen.

Die halbe Techniker-Welt macht sich seit geraumer Zeit über deren bescheuerte Spezifikationen lustig ... Gen1, Gen2, Gen2x2, 3.0,3.1,3.2, ... USB-C, USB4, ...
Das ist doch alles so ein Schwachsinn - und die setzen tatsächlich noch einen drauf.
Ich frag mich immer, ob die Leute in solchen Konsortien tatsächlich komplett abgeschnitten sind von der Außenwelt, ob die nicht mitbekommen was die da für ein Chaos verursachen. Ob es ihnen egal ist - oder ob es gar Absicht ist?
 

hr47

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.03.2016
Beiträge
2.670
Moin.

Ich stecke ein wenig in einem Dilemma.
Zwar ist es noch nicht ganz sicher, aber doch sehr wahrscheinlich, dass ich einen Zuschuss zu einem MBP erhalten könnte. Die Details dazu sollen hier keine Rolle spielen.
Problem: Es muss noch dieses Jahr gekauft werden.

Es gibt ein MBP 13" mit M1 und 16GB bekanntlich nur mit 2 Ausgängen. Das bereitet mir Bauchschmerzen. Ich hätte viel lieber 4, wie bisher. Aber das wird bis weit in 2021 dauern.

Wäre es meine reine private Entscheidung, würde ich warten.

Jetzt lockt der Zuschuss.

Spricht aus eurer Sicht etwas massiv gegen das Z11B-0110?

Liest hier ein M1-Besitzer mit und kann schon überblicken, ob es gravierende Nachteil bei diesen ersten Modellen gibt?

Falls jemand mir ein paar Anstöße geben möchte: ich freue mich drüber. Danke.
Wenn du Windows nativ bzw. virtualisiert auf diesem Gerät niemals nutzen musst/wirst (funktioniert aktuell schlicht noch nicht und es ist auch unklar, ob/wann das jemals funktionieren wird), spricht absolut nichts dagegen. Gegen den Kauf eines Intel-Macbooks hingegen sprechen aktuell sehr viele Dinge - vor allem Preis/Leistung, Performance und Energieeffizienz (im Vergleich zu den M1-Macbooks).
 

Illmind

Mitglied
Mitglied seit
10.12.2009
Beiträge
557
Seitdem ich damals die Spezifikation gelesen habe, wollt ich mich ins Auto setzen und dieses "Konsortium" mal heimsuchen um ein paar odentliche Ohrfeigen auszuteilen.

Die halbe Techniker-Welt macht sich seit geraumer Zeit über deren bescheuerte Spezifikationen lustig ... Gen1, Gen2, Gen2x2, 3.0,3.1,3.2, ... USB-C, USB4, ...
Das ist doch alles so ein Schwachsinn - und die setzen tatsächlich noch einen drauf.
Ich frag mich immer, ob die Leute in solchen Konsortien tatsächlich komplett abgeschnitten sind von der Außenwelt, ob die nicht mitbekommen was die da für ein Chaos verursachen. Ob es ihnen egal ist - oder ob es gar Absicht ist?
Es macht den Eindruck als wollten sie mit aller Macht TB4 als neuen Standard durchsetzen. Bei dem Chaos wird es ja auch zwangsläufig dazu führen, weil Noobs beim Rechnerkauf nur die Empfehlung bekommen werden darauf zu achten, dass man nur TB4-Schnittstellen haben sollte.
Bei dem besagten USB 3.x Vxzalfkerjlvlkflke-Desaster verliert doch selbst der letzte Profi den Überblick.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
5.205
Seitdem ich damals die Spezifikation gelesen habe, wollt ich mich ins Auto setzen und dieses "Konsortium" mal heimsuchen um ein paar odentliche Ohrfeigen auszuteilen.

Die halbe Techniker-Welt macht sich seit geraumer Zeit über deren bescheuerte Spezifikationen lustig ... Gen1, Gen2, Gen2x2, 3.0,3.1,3.2, ... USB-C, USB4, ...
Das ist doch alles so ein Schwachsinn - und die setzen tatsächlich noch einen drauf.
Ich frag mich immer, ob die Leute in solchen Konsortien tatsächlich komplett abgeschnitten sind von der Außenwelt, ob die nicht mitbekommen was die da für ein Chaos verursachen. Ob es ihnen egal ist - oder ob es gar Absicht ist?
Kann man mit gesundem Menschenverstand nicht nachvollziehen ...
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.701
Dabei wäre die Version 4 für verpflichtendende 40 Gigabit Prädestiniert gewesen... :noplan:
 
Oben