MBP 13 friert regelmäßig ein

0eli

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.09.2005
Beiträge
252
Punkte Reaktionen
0
Hallo!
Seit einigen Tagen friert mein MBP (13", 2.26 GHz, 8GB Ram, Mid 2009 wenn ich mich recht erinnere, Mountain Lion + alle Updates) immer wieder mal ein.
Ich kann mir nicht wirklich erklären warum, ich hab immer wieder versucht den Crash zu reproduzieren, aber bisher ohne Erfolg.

Egal in welchem Programm ich war, oder wie lang das MBP eingeschaltet war, auf einmal begann es einzufrieren – Programm für Programm. Erst reagiert das aktuelle Programm immer langsamer, und ich seh den Sat1 Ball, dann kann ich allerdings noch in ein anderes Programm wechlsen, zB. den Finder, aber auch der friert langsam ein. CMD+Alt+ESC funktioniert nicht mehr, aber über Spotlight kann ich noch Programme suchen, allerdings wird auch hier das getippte immer langsamer, bis es komplett einfriert und ich das MBP ausschalten muss.
Somit auch keine Chance den Activity Monitor rechtzeitig einzuschalten, um zu sehen was los ist.

Lüfter drehen auch keine hoch, die Festplatte ist nach mehreren Checks in Ordnung, es funktioniert wirklich alles bestens… bis es irgendwann nicht mehr geht.

Zuerst dachte es, der Fehler lag bei einer Erweiterung für Chrome, da ich die immer offen hatte, wenn der Freeze kam. Also schön vermieden, aber wieder ein Freeze, nur Chrome offen. Also erstmal Chrome vermieden.. aber dann isses wieder passiert, diesmal Photoshop. Auch bei VLC (und sonst nix offen) ists schon passiert.
Also ich seh hier kein System dahinter :/

Habt ihr eine Idee was ich machen könnte? Ob ich überhaupt herausfinden kann, was das Problem ist?

Danke schonmal im vorraus!
Markus
 

0eli

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.09.2005
Beiträge
252
Punkte Reaktionen
0
Aja, danke vielleicht ists wirklich das.. hatte ich bis jetz aber noch nie :/
Ich hab gestern mal memtest http://osxdaily.com/2011/05/03/memtest-mac-ram-test/ laufen lassen, irgendwann muss der laptop eingefrohren sein, allerdings ist das Programm weitergelaufen.. also ich konnte nicht den Zeitpunkt ausmachen, als es passierte. Aber der Test dauerte auch ungewöhnlich lange. Angegeben war der Test mit ~15min für 2 Durchgänge, bei mir dauerte es bestimmte über eine Stunde, nur für den ersten Durchgang. Und da weiss ich nicht wie weit der gekommen ist, da ich ja irgendwann den Sat1 Ball gesehen habe...

Ich werde jetzt noch einmal einen Test im Single User Mode machen, mal schaun, was da passiert.

Hoffentlich ist es wirklich nur der RAM, das wär das kleinste Problem..
 

Boogaboo

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.09.2008
Beiträge
2.697
Punkte Reaktionen
475
Festplatte selber getauscht und vielleicht eine von WD eingebaut?
 

0eli

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.09.2005
Beiträge
252
Punkte Reaktionen
0
Gerade ist der zweite Durchlauf fertig. Ohne Probleme bestanden, hat wieder ewig gedauert, aber richtig eingefroren ist er in der Zeit nicht, allerdings im Single User Mode.

Festplatte selbst gewechselt, allerdings keine WD, sondern Crucial.
Original RAM Module habe ich leider nicht da.. ich beobachte weiter, bzw. ich werde mir einfach einen neuen Satz Ram kaufen, kostet jetzt auch nicht mehr die Welt.

Wenn wem was neues einfällt, gerne melden :)
Danke in der Zwischenzeit an euch beide!
 

0eli

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.09.2005
Beiträge
252
Punkte Reaktionen
0
Ich muss den Thread wieder hochholen.
Leider habe ich immer noch keine neuen RAM-Riegel, will halt einfach kein Geld ausgeben, wenn ich das Problem nicht sicher darauf einschränken kann :/
Aber etwas seltsames ist mir wieder aufgefallen:

Ich kann so lang ich will skypen, das Telefonat läuft ohne Probleme, Stimmen sind klar und deutlich, aber ich kann das OS nicht mehr bedienen - sprich: der Mauszeiger verwandelt sich in den Sat1-Ball. Trotzdem läuft das Telefonat super weiter.
Gibt das vielleicht Anhaltspunkte zu einer neuen Diagnose, oder bestätigt sich eher, dass es wirklich der RAM ist?
 

bowman

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.10.2003
Beiträge
2.936
Punkte Reaktionen
1.678
...es gibt da einen sehr nervigen Freeze-Bug in Mountain Lion, du wirst schnell fündig im Netzt wenn du etwas googelst. Eine echte Lösung scheint es nicht zu geben, man hofft auf das nächste Update... :-(

Von den vier Macs mit ML die ich derzeit in Betrieb habe, hat es einer (ein Mac Mini), der seit '09 völlig problemlos, meist unter SL, als Web- und Medienserver lief. Ich habe den Eindruck, der Freeze tritt gehäuft dann auf, wenn die Kiste belastet wird, der Arbeitsspeicher an die Grenze kommt und das Swappen beginnt (momentan, wenn ich bei 4 GB-Ram noch eine virtuelle Win7-Maschine starte). Die Freezes kommen auch dann noch, wenn danach wieder Ram frei ist - nach einem Reboot ist's meist besser...
Nach ca. 30 Sekunden läuft alles weiter als wäre nie etwas gewesen. Der Mini wurde übrigens komplett neu aufgesetzt, Altlasten lassen sich ausschliessen. Hardwarefehler ebenfalls - da drin läuft eine Intel-SSD die bisher in anderen Rechnern völlig unauffällig war, das RAM ist orginal von Apple und war ebenfalls jahrelang stabil in Betrieb.
 

0eli

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.09.2005
Beiträge
252
Punkte Reaktionen
0
Tatsächlich.. was ich da so lese, ist wirklich sehr ähnlich zu meinen Problemen.. Anscheinend hilft ja nicht mal ein Clean Install :( Das heisst, ich darf weiter fröhlich alle 30-60min den Laptop killen..
Kann das irgendwelche negativen Auswirkungen auf die Hardware haben, wenn ich immer einen Hard-Reset machen muss?

Hoffentlich kommt dann bald ein Update, der das Problem löst :/
 
Oben Unten