MBA M1 hohe CPU-Temperatur bei Videobearbeitung

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
48.468
Muss ich mir mal ansehen. Es ist nur ein ungutes Gefühl, wenn oben in der Temperaturanzeige 92,5°C steht.
Mein Mini Server läuft seit 2012 immer bei über 90°. Und läuft und läuft und läuft.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
4.459
Ich hatte nur auch im Hinterkopf, den iMac mal durch ein MBA ersetzen zu können, Monitor dran und gut. Davon hab ich mich verabschiedet, geht nicht.
Warum soll das nicht gehen? Das machen doch einige und nicht nur mit einem MBA.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
26.056
Habe auch ein M1 Air hier.

Gefühlt traue ich dem eine menge zu. Auch längere Konvertierungs-sessions unter Volllast.

Aber man hat bei den M1 Prozessoren halt noch keine Langzeiterfahrungen.
Auch die A-Prozessoren sind nicht sooo hochintegriert und schnell wie das hier der fall ist.
Wenn die hohe Temperatur mittelfristig den Speicher/T2(bereich) oder sonstwas grillt war es das...

Aber das wüde mich nicht davon abhalten, das gerät einfach zu nutzen...

Apple würde bei den ersten M-Geräten sicherlich auch kulante Serviceprogramme aufsetzen.
Die schmach, das die eigenen Prozessoren einen schlechten Ruf bekommen werden sie bei der einführung der neuen Technologie nicht auf sich sitzen lassen. Der M1 muss ein erfolg werden - ein zurück ist sicher nicht vorgesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
7.592
Aber man hat bei den M1 Prozessoren halt noch keine Langzeiterfahrungen.
Auch die A-Prozessoren sind nicht sooo hochintegriert und schnell wie das hier der fall ist.
Wenn die hohe temperatur mittelfristig den Speicher/T2(bereich) oder sonstwas grillt war es das...
Das stimmt, aber gerade die geringe Ausfallrate der iPads, die ja auch mit sehr hochgezüchteten SoCs ausgestattet sind und gerade im Pro-Bereich oder bei einigen Spielen durchaus gefordert werden, lassen mich glauben, dass Apple das ziemlich gut im Griff hat, gerade auch bei passiv gekühlten Systemen. Aber klar, 100%ig sicher kann man nicht sein, ich denke aber auch, dass gerade aus Imagegründen, sollte es da Probleme geben, sicherlich ein Reparaturprogramm kommen würde. Wenn ich den Rechner überhaupt so lange behalte :D
 

mj

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.885
Was genau stört dich denn an den 92,5°C? Dass die Temperatur für Menschen gefühlt doch recht unangenehm ist? Dass sie knapp unter dem Siedepunkt von Wasser liegt? Dass es fast dreistellig ist? Würde es dir besser gehen wenn ich dir sage, dass 92,5°C exakt 365,65K oder 198,5F entsprechen?

Ich hab diese Obsession mit Temperaturen jenseits der 90°C noch nie verstanden. Wenn die CPUs doch bis 100°C spezifiziert sind wo liegt das Problem? Wenn Intel (oder AMD, oder Apple, oder Qualcomm, oder Cyrix, oder Motorola, oder XYZ) sagt, dass die Dinger bis 100°C safe sind, dann sind die Dinger bis 100°C safe. Und da ist es völlig irrelevant ob ich sie mit 99°C oder 49°C betreibe - safe ist safe. Dass elektrische Bauteile bei höherer Temperatur schneller Schaden nehmen als bei niedriger ist natürlich richtig, aber wen interessiert es ernsthaft ob die CPU jetzt 308,75 Jahre oder aufgrund temperaturbedinger Einflüsse am Ende nur 275,19 Jahre lang läuft?
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
26.056
Ich gebe dir ja recht, aber sagt Apple wirklich, dass der Chip bis 95°/100°/105° Celsius Spezifiziert ist?

Gelesen habe ich dazu noch nichts. (habe auch nicht danach gesucht)
Eine Offizielle Aussage, dass diese Temperaturen im Rahmen liegen und eingeplant sind würde ja schon reichen.
 

urmelchen2009

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2009
Beiträge
955
Ich gebe dir ja recht, aber sagt Apple wirklich, dass der Chip bis 95°/100°/105° Celsius Spezifiziert ist?

Gelesen habe ich dazu noch nichts. (habe auch nicht danach gesucht)
Eine Offizielle Aussage, dass diese Temperaturen im Rahmen liegen und eingeplant sind würde ja schon reichen.
Don't worry.

Der Temperaturverlauf ist Teil der Designs.
Wenn die Chips 100° heiß werden, dann dürfen die das auch und ist so gewollt. Dh. die CPU bekommt genau so viel Strom angeboten, dass sich sich auf der vorgegebenen Leistungs-/Temperatur Kurve bewegt
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.386
Ich gebe dir ja recht, aber sagt Apple wirklich, dass der Chip bis 95°/100°/105° Celsius Spezifiziert ist?

Gelesen habe ich dazu noch nichts. (habe auch nicht danach gesucht)
Eine Offizielle Aussage, dass diese Temperaturen im Rahmen liegen und eingeplant sind würde ja schon reichen.
Mit Verlaub, Apple gibt in den technischen Daten nicht einmal die spezifizierte Leistung der Prozessoren an
und teilt dem Endkunden nicht einmal mit mit welcher Taktfrequenz ihre ARM Chris laufen, und Du wunderst
Dich dass sie nicht die spezifiziere max Betriebstemperatur bekanntgeben?

Da es sich jedoch um Silizium Halbleiter handelt, die von TSMC produziert werden, kann man einfach
schauen was denn die anderen Hersteller angeben, die ebenfalls dort fertigen lassen.

Im Chipbereich ist es üblich 100 Grad als zulässige Maximaltemperatur zu nutzen

AMD gibt bei den meisten 95 Grad an.
Intel z.B. gibt diese Werte für seine Prozessoren an und diese ist für die Prozessoren die ich
überprüft habe = 100 Grad.


Kurz und gut, wenn ein Apple Prozessor mit max 100 Grad betrieben wird, muss man sich keine Sorgen um den Prozessor machen,
da haben Prozessoren und Grafikkarten von übertakteten Gamer PC schon ganz andere Torturen hinter sich gebracht.
 

post030

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.10.2011
Beiträge
88
Was genau stört dich denn an den 92,5°C? Dass die Temperatur für Menschen gefühlt doch recht unangenehm ist? Dass sie knapp unter dem Siedepunkt von Wasser liegt? Dass es fast dreistellig ist? Würde es dir besser gehen wenn ich dir sage, dass 92,5°C exakt 365,65K oder 198,5F entsprechen?
Na ja, also ich hab meinen Mini damals nie über 60°C erlebt, den iMac selten über 50°C, egal was ich mache, auch bei 30 Minuten Video konvertieren nicht. Und das MBA M1 liegt nach 5 Sekunden Video konvertieren bei über 90°C. Also man kann sich da ja zumindest mal Gedanken machen. Ob es berechtig ist, ist eine andere Sache.
 

urmelchen2009

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2009
Beiträge
955
Na ja, also ich hab meinen Mini damals nie über 60°C erlebt, den iMac selten über 50°C, egal was ich mache, auch bei 30 Minuten Video konvertieren nicht. Und das MBA M1 liegt nach 5 Sekunden Video konvertieren bei über 90°C. Also man kann sich da ja zumindest mal Gedanken machen. Ob es berechtig ist, ist eine andere Sache.
Man kann sich über alles Gedanken machen, aber ob es sich lohnt das zu tun...?
Ich vermute, Deine Frage wurde ausreichend beantwortet
 

post030

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.10.2011
Beiträge
88
Man kann sich über alles Gedanken machen, aber ob es sich lohnt das zu tun...?
Ich vermute, Deine Frage wurde ausreichend beantwortet
Fragen zu stellen ist der Sinn des Forums, oder? Aber ja, meine Frage wurde beantwortet.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
4.459
Mein iMac von 2019 und MBP16 Zoll ist beim rendern auch permanent bei 90+ Grad :). Da soll ja was gehen.
 
Oben