MBA late 2009 13" defekt?

2509

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.03.2012
Beiträge
71
Habe im Forum nur ähnliche Fehler gefunden deren Lösung mir nicht helfen.
Das MBA late 2009 meiner Tochter lässt sich nicht mehr einschalten.
Sobald man den Einschaltknopf drückt hört man lediglich einen tiefen Ton und die kleine Lampe vorne am Gehäuse geht an. Das war es dann aber auch.
PRAM Reset probiert, ging nicht. Es bootet erst gar nicht!
Sie hat auch versucht mittels DvD Snow Leopard neu zu installieren, das Laufwerk wird aber erst gar nicht aktiviert.

Für mich hört es sich nach einem Hardwareschaden an. Logic Board oder SSD?
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Läuft das Teil dann an, oder tut sich nur was wenn du den Knopf gedrückt hältst?
 

2509

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.03.2012
Beiträge
71
Bildschirm bleibt schwarz, es tut sich nichts ausser das es immer einen einzelnen Piepton macht, jedes Mal wenn man den Powerknopf drückt. Hält man den Powerknopf ein paar Sekunden gedrückt geht es aus. Also Spannung scheint da zu sein es fährt aber nicht hoch, es piept halt nur einmal.
Der Fehler ist aufgetreten, als meine Tochter per Deckel öffnen das MBA aus dem Stand By erweckte. Sie sagte, es wären zu dem Zeitpunkt nur wilde Linien auf dem Display zu sehen gewesen. Nachdem sie es dann neu starten wollte trat der o.g. Fehler auf und es blieb tot.
Ich meine mal gelesen zu haben, dass ein einzelner Ton auf defekten Ram hinweist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Salieri2009

Mitglied
Mitglied seit
07.06.2009
Beiträge
54
Also bunte Linien könnten ein Indikator für einen Grafikfehler sein.
Hast du schonmal die Speicherriegel getestet?
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Salieri2009: was bringt es denn deiner Meinung nach, den Speicher zu testen?

wichtig ist zur Fehlerdiagnose auch das Verhalten der Leuchte. Bleibt die während des Startup-Versuches an, blinkt sie, oder was macht sie?

Funktioniert das MBA wenn es an das Netzteil angeschlossen ist?

Kommst du durch drücken von "d" während des Einschaltens in den eingebauten Hardwaretest?
 
Zuletzt bearbeitet:

2509

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.03.2012
Beiträge
71
Das mit dem "d" drücken teste ich morgen (bin gerade auf der Arbeit). Symptome sind mit und ohne ext. Spannungsversorgung gleich. Die Leuchte vorne rechts am Gehäuse leuchtet ausserdem. Ich vermute es wird "platt" sein. Bleibt zu hoffen das eine Reparatur noch finanziell erträglich wird.

EDIT: Hab nun Feierabend und mich gleich an Tochters MBA gesetzt.

Ich habe von der Apple Support Homepage so ziemlich alle Reset Parameter und Tastenkombinationen durch, es tut sich nichts mehr!

Schaltet man das MBA ein ertönt ein Piep (mehr ein tuuut). Jedesmal wenn das ertönt geht vorne Rechts die LED im Gehäuse kurz an an.
Dieses Tuut macht er unendlich, ca. alle 3 Sekunden.

Ich bin mir nach reichlich googeln sicher, dass es der Ram ist. Gibt es einen Weg den Ram zu tauschen oder zu reparieren ohne gleich das ganze Logicboard tauschen zu müssen? So ein Board kostet locker 300 - 400€ und würde somit schon einen wirtschaftlichen Totalschaden darstellen.

Das DvD Laufwerk konnte ich ausserdem nicht verwenden um von der original DVD zu booten. Das wird erst gar nicht aktiviert. Er stockt also schon VOR dem eigentlichen booten.
Ich befürchte nun Edelschrott zu haben oder eine sehr teure Reparatur einleiten zu müssen. Der Compustore in Dortmund möchte alleine schon für einen Kostenvoranschlag 40 € sehen. Das kann interessant werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

2509

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.03.2012
Beiträge
71
Weiß jemand ob die SSD des MacBook Air 13" 2009 in ein MacBook Air 11,6" late 2011 passt?
Dann könnte ich wenigstens die Daten sichern, die Töchterchen natürlich nicht gesichert hat :-(

EDIT: Frage hat sich erledigt...passt nicht!

Also wirtschaftlicher Totalschaden. Braucht jemand das Dingen als Ersatzteilspender??
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben