MBA für "normalen" user?

Diskutiere das Thema MBA für "normalen" user? im Forum MacBook.

  1. etowah

    etowah Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.04.2008
    Hallo,

    gleich vorweg, bin nicht gerade ein Profi in Sachen Computer... Habe mir vor 4 Monaten ein MBP gekauft, in erster Linie weil ich einen 30Zöller "nebenberuflich" brauchte, mir die Apple Lösung sehr gut optisch gefiel und ich von Windows vorerst mal die Nase voll hatte...

    Mittlerweile ist das Notebook meiner Freundin (HP) am kaputt werden und ich hätte die Möglichkeit, ein MBA sehr günstig zu bekommen. Sie ist von meinem MBP sehr begeistert, ich bin mir aber nicht sicher, ob man die beiden miteinander verglichen kann. Ganz klar, das MBP kann 1000x mehr als ich nutze. Im Prinzip kommt es in erster Linie zum Internet surfen, emails schreiben und Photos ansehen zur Anwendung. Auch meine Freundin braucht es nicht wirklich zu anderen Zwecken. Sie ist Ärztin und muß des öfteren Vorträge halten, also kommt bei ihr noch dazu. daß sie PowerPoint Präsentationen erstellen muß. Aber im Prinzip war´s das dann auch schon. Würdet ihr für diese Nutzung das MBA empfehlen bzw. seid ihr der Meinung, daß das MBA hiefür reicht? Und in einem andreren Thread las ich, daß das MBA höhere Laufgeräusche hat. Stimmt das? Wie laut empfindet ihr die Geräusche?

    Danke für eure Hilfe

    Martin
     
  2. stechuskaktus

    stechuskaktus Mitglied

    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.11.2006
    also powerpoint klappt ja mittels microsoft office.
     
  3. computertomsch

    computertomsch Mitglied

    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    47
    Mitglied seit:
    03.11.2004
    Also mein MBA macht KEINE Geräusche, schon gar nicht vom Laufwerk, weil da keins drin ist...
     
  4. eagel

    eagel Mitglied

    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    60
    Mitglied seit:
    01.07.2005
    für powerpoint gibt es ja dann keynote als ersatz oder halt das officepaket von MS für mac.

    und wenn ihr 80gb speicher reichen wieso nicht. von der leistung her passt es definitiv
     
  5. mpinky

    mpinky Mitglied

    Beiträge:
    6.862
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.100
    Mitglied seit:
    07.11.2005
    1. Das MBA ist für deine Frau sicher mehr als ausreichend.
    2. Wenn sie schon einen Mac hat, kann sie die Präsentationen auch mit Keynotes erstellen, daß sieht um längen besser aus.
    3. Wenn Sie, aus unerfindlichen Gründen, Powerpoint benutzen will/muß dann gibt es zwei Möglichkeiten:
    a. MS Office für Mac (teuer und langsam ...)
    b. MS Office für XP via VM auf dem MBA, so sie Office Lizenzen schon hat, durch ihren HP Laptop beispielsweise.

    MS Office via VM, Fusion/Parallels auf dem Mac, ist das "bessere" Mac Office ...


    mfg.
     
  6. etowah

    etowah Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.04.2008
    Vorerst schon mal danke für die Infos. Bzgl KeyNotes: Die Präsentationen speichert sie zumeist auf USB stick und verwendet sie dann auf anderen (=Windows betriebenen) Rechnern. Würden KeyNotes Präsentationen dort laufen?

    LG

    Martin
     
  7. sir.hacks.alot

    sir.hacks.alot Mitglied

    Beiträge:
    2.408
    Zustimmungen:
    114
    Mitglied seit:
    10.03.2005
    Nein, dann ist definitiv Microsoft Office zu empfehlen, da nicht alle Features von Keynote nach MS Office zu exportieren sind.
     
  8. der Mark

    der Mark Mitglied

    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    14.11.2006
    Powerpoint ist auch sehr empfindlich bei Versionsunterschieden laufen Animationen oft nicht richtig.

    -> MBA kaufen und zur Präsentation nutzen :)

    reicht auf jeden Fall für deine Freundin aus!

    LG M.
     
  9. nicknolte

    nicknolte Mitglied

    Beiträge:
    3.872
    Zustimmungen:
    201
    Mitglied seit:
    24.02.2008
    Ich nutze Office 2008 für Präsentationen die ich teilweise mit Office 2003 XP erstellt habe. Die Präsentationen inkl. Animationen sind um Welten besser wie in der Windows Welt und der Austausch mit Winusern klappt auch ganz gut. Probleme mit Office 2008 habe ich nur sehr wenige und die kann man vernachlässigen.

    Office 2008 ist die beste Wahl wenn ein Datenaustausch gewollt ist. Die Sache mit einer VM wie parallels brauchst Du nur wenn Dokumente mit VBA und vielen Macros daher kommen.

    Grüße
     
  10. Pingu

    Pingu Mitglied

    Beiträge:
    4.963
    Zustimmungen:
    341
    Mitglied seit:
    04.08.2003
    Schlechte Empfehlung wenn man bedenkt, dass das MBA nur 80GB oder gar nur 64GB Festplattenplatz zur Verfügung hat und man allein für eine VM 10GB rechnen muss.
     
  11. mpinky

    mpinky Mitglied

    Beiträge:
    6.862
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.100
    Mitglied seit:
    07.11.2005
    Wenn sie sonst lt. Anforderungsprofil wenig damit macht, reicht es dicke.
    Sonst und damit hast du recht Pingu, ist die HDD der limitierende Faktor.

    Und dennoch bleibe ich dabei, wer ein vollwertiges und schnelles Office haben will, muss leider den Umweg über die VM nehmen.


    mfg.
     
  12. nicknolte

    nicknolte Mitglied

    Beiträge:
    3.872
    Zustimmungen:
    201
    Mitglied seit:
    24.02.2008
    Hey Hey Hey. Ich hatte die letzten 2 Jahre ein IBM Thinkpad mit einer 60GB HDD und ebenfalls mehrere VM's. Das passt schon. Hat ja nicht jeder zusätzlich 5000 MP3 immer mit dabei.
     
  13. rpoussin

    rpoussin Mitglied

    Beiträge:
    18.850
    Zustimmungen:
    1.466
    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Das MBA ist wunderbar, edel und technisch prima. Ihm fehlen allerdings einige „gewohnte” Komponenten. Ich sehe es eigentlich nicht als vollwertigen Einzelplatzrechner, sondern als eine tolle Ergänzung.
     
  14. der Mark

    der Mark Mitglied

    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    14.11.2006
    naja das Problem ist eher das wenn du mit Office 2008 für Mac eine Präsentation erstellst, auf einem USB stick mitnimmst, und dann einen Rechner mit Office XP und Win 2000 vorfindest...:))

    Viel Spaß beim Vortrag!

    Selbst von Office 2004 auf Office 2008 gehen Effekte/Transparenzen verloren und die Präsentation ist nicht direkt vortragbar, und "mal eben" vorher durchklicken und ändern trägt nicht unbedingt zur Entspannung bei auf einem Kongress oder so :)))))


    LG Mark
     
  15. nicknolte

    nicknolte Mitglied

    Beiträge:
    3.872
    Zustimmungen:
    201
    Mitglied seit:
    24.02.2008
    Einfach speichern unter Office2004/2003.... Das geht und ging schon immer... Auch werden meine Präsentationen hinterher verteilt.... Wenn man aber die neuesten Features nutzen will kann schon mal eng werden. Aber mal ehrlich, wer präsentiert auf ner Maschine die er nicht kennt..
     
  16. der Mark

    der Mark Mitglied

    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    14.11.2006


    speichern unter Office 2004 hat bei mir nicht 100% funktioniert...

    manchmal geht es leider nicht anders, ich schleppe aus diesem Grund in der Regel MBP und beamer mit...

    LG Mark
     
  17. Jürgen_jl

    Jürgen_jl Mitglied

    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    106
    Mitglied seit:
    24.05.2005
    sind wir uns über eine Sache einig?

    - WENN nicht weitere Anforderungen dazukommen, die irgendwelche Platzprobleme bereiten, ist das MBA mehr als nur ausreichend
    - und selbst wenn: eine externe Festplatte kostet nicht die Welt und ist nicht besonders gross
    - und wenn eine Präsentation auf einen (2 oder 4 GB grossen) USB-Stick passt, hat Deine Frau schon viele Reserven für viele weitere Präsentationen.
    - Mein aktuelles Laptop hat 80GB, davon sind 35 frei. Der Vorgänger hatte 40GB, reichte auch völlig aus, wenn man nicht gerade Filme,oder 20.000 Bilder und/oder 10.000 MP3s mitnehmen will.

    Ich wage mal folgende Behauptung: das MBA ist gerade für eine Anwendergruppe, wie Deine Frau, gebaut. Leicht und ausreichend schnell.

    Es gibt IMHO nur einen limitierenden Faktor: und das ist die Inkompatibilität der microsoft-Produkte untereinander (und das gilt auch für die Windows Welt). Wenn Deine Frau die Präsentationen für/mit Office 2004 erstellt hat sie keine Probleme im Austausch mit anderen. Zudem: ich versteh auch die Diskussion über die Geschwindigkeit von Office 2004 auf Intel-Maschinen nicht. Ich arbeite oft an einem iMac Core duo (aus 2006) mit office 2004 und habe keine wirklichen Geschwindigkeitsprobleme. Wenn es dann office 2008 sein soll, auch gut. Da muss man halt aufpassen, in welcher Version man speichert

    Und, ich zitiere mal die Apple-Seite zum Thema iWork:

    "Sie möchten Ihre fertige Präsentation für Kollegen zur Verfügung stellen, die mit Windows arbeiten? Dann exportieren Sie sie im Format ".ppt" für die Nutzung in Microsoft PowerPoint. Keynote Präsentationen lassen sich außerdem als QuickTime Film, als Flash-Film oder als PDF-, HTML- oder Bilddatei exportieren."

    Damit entfällt sogar die Anschaffung von office, sondern man kann sich mit iWork zufrieden geben. Natürlich sollte man sich mit Spezialeffekten zurückhalten. Allerdings lernt man ja bereits in jedem Präsentations-Grundkurs: weniger ist mehr!

    Ich würde auf eine VM oder so etwas völlig verzichten. Was soll das? Damit geht ein Teil der Einfachheit von OS 10.5 wieder verloren. Ausserdem kostet eine XP-Lizenz auch Geld.
     
  18. Emil99

    Emil99 Mitglied

    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    12.11.2006
    MBA oder was

    Hallo,
    hatte mir letzte Woche ein MBA (ist wirklich schick!!) zum Testen ausgeliehen, da ich meine iBook ersetzen will.
    Ich entschied mich gegen das MBA, weil die Performance z.B. bei langen Exceltabellen (40 Seiten) fast so lahm ist wie bei meinem alten iBook! Ein aktuelles MB hingegen bewältigte die Aufgabe merklich flotter. Eventuell ist die interne Architektur des MBA durch dier Spezialisierung auf "klein" etws langsmer.
    Habe mir darum ein MB bestellt und EUR 500,- gespart! Da kann ich auch 4 GB RAM einbauen. (Die kosten z.B bei Compuram gerade mal EUR 85!!)

    Gruss
    Emil
     
  19. palmann

    palmann Mitglied

    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    144
    Mitglied seit:
    07.04.2004
    Ehrlich gesagt würde ich es mir nicht nehmen lassen auf einer Tagung mein MBA Gassi zu führen. Ansonsten sehe ich das wie Jürgen_jl, wenn der Export von iWork brauchbar ist.

    Gruesse, Pablo
     
  20. der Mark

    der Mark Mitglied

    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    14.11.2006

    richtig ;-)

    auch das MBP reicht da schon mit der Apple remote...;-)
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...