1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Malvare matsnu avalanche

Dieses Thema im Forum "Sicherheit" wurde erstellt von Paintset, 14.11.2017.

  1. Paintset

    Paintset Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, mein dsl Anbieter hat mir eine Mail geschickt das das BSI soll festgestellt haben das einer meiner endgeräte soll infiziert sein mit der Malvare „matsnu/avalanche“. Habe gestern mein MBP mit ein Virenscanner überprüft, hat aber nichts gefunden, das ist schon mal gut, jetzt muss ich noch mein IPhone und meiner Ps4 scannen. Ich verstehe das nicht, bin immer sehr vorsichtig, meine Mails lese ich nur mit Browser, etc. Hat jemand schon Erfahrung damit gemacht, was kann ich am besten tun? Vielen Dank
     
  2. SteveBenson

    SteveBenson MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.09.2017
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    10
  3. noodyn

    noodyn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.08.2008
    Beiträge:
    8.725
    Zustimmungen:
    1.292
    Ich würde das einfach mal als Spam abtun.
     
  4. SteveBenson

    SteveBenson MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.09.2017
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    10
    Nicht unbedingt, lt. Heise sollen diese Mails wirklich existieren.
    Aber primär sollen Redmond Rechner das Ziel sein.
     
  5. electricdawn

    electricdawn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Beiträge:
    4.061
    Zustimmungen:
    1.778
    Wie bitte kann das BSI feststellen, dass eines meiner Geraete einen Virus drauf hat? Machen die jetzt wie der britische und amerikanische Geheimdienst auf saemtlichem Verkehr eine Deep Packet-Inspection?

    DAS waere mal Stoff fuer einen interessanten (und brisanten) Bericht.
     
  6. Paintset

    Paintset Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Danke, ja, habe eine Play Station 4.
    Ich habe deine Links gefolgt und finde es sehr informativ.
    vielen Dank
     
  7. schatzfinder

    schatzfinder MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.12.2006
    Beiträge:
    4.708
    Zustimmungen:
    900
    ihr diskutiert hier über spam... ernsthaft? :faint:
     
  8. SteveBenson

    SteveBenson MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.09.2017
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    10
    Nein, ich griff nur den Heise Eintrag auf. Da geht es um Botnetze.
     
  9. Paintset

    Paintset Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für eure antworten.

    Ja der Bsi hat mir auch ein Link geschickt der hilfreich ist. Hier die Email:

    vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) haben wir Hinweise erhalten,
    dass einer der Rechner, der über Ihre DSL Verbindung auf das Internet zugreift,
    mit einem Schadprogramm infiziert ist.

    Dadurch stellt für Sie zur Zeit jeder Online-Einkauf, jeder Geldtransfer per Online-Banking
    und jeder Austausch in sozialen Netzwerken ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar.

    Zum Zeitpunkt des Versandes von schädlichen E-Mails war Ihnen folgende IP-Adresse zugeordnet:

    IP-Adresse: 77.18x.xxx
    Zeitangaben: 04.11.2017 01:59:13 UTC

    Wir empfehlen Ihnen diese Schritte zeitnah durchzuführen:

    1. Schadprogramm beseitigen

    Damit Sie die Infektion einfach erkennen und entfernen können, bieten wir Ihnen in Kooperation mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und dem Verband der deutschen Internetwirtschaft (eco) eine kostenfreie Software an. Diesen "EU-Cleaner" können Sie unter https://www.botfrei.de/eucleaner.html herunterladen.

    2. Passwörter ändern

    Ändern Sie dann sämtliche Passwörter auf Ihrem Computer wie:
    1. E-Mailaccount
    2. Online-Banking
    3. eBay, Amazon, PayPal, etc.

    Die Reihenfolge dieser empfohlenen Schritte ist wichtig, da die neuen Passwörter direkt wieder von Dritten ausgelesen werden könnten, wenn eine vorhandene Schadsoftware zuvor nicht entfernt wurde!

    Sofern Sie Ihr Sicherheitsproblem nicht selbst lösen können, empfehlen wir Ihnen,
    einen EDV-Fachmann hinzuzuziehen.
    Oder nutzen Sie die vom BSI bereitgestellte Webseite https://www.bsi-fuer-buerger.de/botnetz um mehr Informationen zu bekommen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr o2 Team.

    Habe alles gemacht und Gottseidank sind meine Apple Geräte sauber, es kann nur an meiner Play Station 4 liegen, da muss ich mal woanders Hilfe suchen.

    Ich bin euch sehr dankbar.
     
  10. electricdawn

    electricdawn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Beiträge:
    4.061
    Zustimmungen:
    1.778
    Es ist Spam. :)