(Mal wieder) Kaufberatung ext. Monitor für MacBook Pro 14" mit M1 Pro

TripGuru

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2022
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
2
Hallo in die Runde,

ich bitte mal wieder um eure Hilfe: es geht um das "leidige" Thema Kaufberatung externer Monitor. Ich habe hier die letzten zwei Stunden einen 16-seitigen Beitrag dazu gelesen, die ersten Posts datieren allerdings bereits aus 2020. Je mehr ich lese, desto unschlüssiger werde ich.

Ich habe ein neues MacBook Pro 14" mit M1 Pro. Ich suche einen externen Monitor, der folgende Eigenschaften haben muss/sollte:

27 Zoll
4 K (WQHD an Mac soll nicht so sinnvoll sein?)
USB-C
60 Hz
Klinkenausgang für Kopfhörer/externe Lautsprecher
ggfls. die Möglichkeit, später noch einen zweiten Bildschirm zu nutzen (nicht so super wichtig)
Standfuß egal, da der Bildschirm ohnehin per VESA-Halterung an die Wand kommt.

Anwendungsbereich:
Office, Internet, YouTube und... Bildbearbeitung als Hobbyfotograf, KEINE Spiele.


Diese Monitore sind in meiner aktuellen Auswahl, preislich all in meinem Budget:

https://www.lg.com/de/monitore/lg-27UL850-W

https://www.asus.com/de/Displays-Desktops/Monitors/ProArt/ProArt-Display-PA279CV/

https://www.dell.com/de-de/shop/dell-27-4k-uhd-usb-c-monitor-s2722qc/apd/210-bbrq/monitore-und-monitorzubehör


Gegen den Dell spricht die Aussage vom Dell-Support:
"Wenn Sie den Monitor an einem MacBook verwenden möchten, dann würde ich Ihnen die U-Ultrasharp Reihe empfehlen. Für die S-Reihe bieten wir auch keine Treiber für MacOS an. Es könnte vorkommen, dass nicht alle Funktionen unterstützt wären."

Daher ist der Dell wahrscheinlich eher raus. Der Asus unterstützt 100% sRGB und echte 10bit Farbtiefe... Hardwarekallibrierung geht sowohl bei Asus als auch bei LG.

Wer kann mir Entscheidungshilfe geben? Übersehe ich irgendetwas?


Vielen Dank :)
 

sailingHobbit

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.03.2006
Beiträge
6.426
Punkte Reaktionen
1.642
Gegen den Dell spricht die Aussage vom Dell-Support:
"Wenn Sie den Monitor an einem MacBook verwenden möchten, dann würde ich Ihnen die U-Ultrasharp Reihe empfehlen. Für die S-Reihe bieten wir auch keine Treiber für MacOS an. Es könnte vorkommen, dass nicht alle Funktionen unterstützt wären."

Daher ist der Dell wahrscheinlich eher raus. Der Asus unterstützt 100% sRGB und echte 10bit Farbtiefe... Hardwarekallibrierung geht sowohl bei Asus als auch bei LG.

Die Aussage vom Dell Support ist Quatsch. Du brauchst für einen Monitor so oder so keinen Treiber. Der wird also ebenfalls am Mac laufen.

Mit den 3 von dir genannten Monitoren hab ich keine Erfahrung. Nutze selbst einen Eizo EV2785, der ebenfalls alle von dir geforderten Features bietet (allerdings nur 60 Watt USB-C PD bietet, was solange das MacBook nicht unter Dauerlast steht aber ausreicht). Zudem hat er einen Helligkeitssensor mit automatischer Anpassung der Helligkeit. Würde ich persönlich nicht mehr missen wollen.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2021
Beiträge
2.856
Punkte Reaktionen
1.453
Ich hab seit kurzem den von Dir genannten LG 27UL850-W, mit genau Deinen Anwendungen (nur schaue ich so gut wie nie YouTube ;-)), nur am HDMI ist noch ne Xbox dran. Klappt alles hervorragend und ich bin rundum zufrieden. Zur Erweiterbarkeit: Laut Apple kann Dein MacBook 2 6Ks gleichzeitig, heißt, dass Du eigentlich mindestens 2 4Ks parallel nehmen könntest, wahrscheinlich mehr.

EDIT: Alle Monitore scheinen aber recht geeignet. Zu 4K: WQHD kann man schon machen, spricht nichts dagegen, aber halt auch nichts dafür. 4K macht einfach nochmal viel mehr Spaß und der Aufpreis ist im Schnitt sehr gering.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dextera

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2008
Beiträge
18.956
Punkte Reaktionen
14.620
Die Aussage vom Dell Support ist Quatsch.

Es gibt durchaus Treiber für Dell Monitore. Hat ja kein Mensch behauptet, dass man die benötigt nur um sich ein Bild darstellen zu lassen. Monitore können halt mittlerweile häufig mehr als nur schnöde ein Videosignal zu verarbeiten. Und sei es nur ein Programm, um die Firmware des Monitors zu flashen.

Von der oben zur Verfügung stehenden Auswahl: LG.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.706
Punkte Reaktionen
5.503
Die Aussage vom Dell Support ist Quatsch. Du brauchst für einen Monitor so oder so keinen Treiber. Der wird also ebenfalls am Mac laufen.
Du musst die Aussage von Dell genau betrachten und dir den Monitor genau anschauen. Er kann durchaus Funktionalitäten aufweisen, die von macOS wegen fehlender Treiber nicht unterstützt werden. Ich hab auf der Arbeit z.B. nen Monitor, dessen Helligkeit kann ich unter macOS nicht von macOS aus steuern, unter Windows kann man die Helligkeit aber sehr wohl von Windows aus steuern. Es käme also hier darauf an, welche Funktionalitäten nicht steuerbar sind. Sind es welche, die man eh nicht braucht, kanns einem ja egal sein. ;)
 

TripGuru

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2022
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
2
Ich möchte in der Tat nicht unhöflich sein, aber es würde mir sehr helfen, wenn ich nur Input zu meiner o. g. Auswahl bekommen könnte.

Am Ende wird es wahrscheinlich eine Glaubensfrage sein, ob LG oder Asus. Im Moment tendiere ich eher zum Asus auf Grund der echten 10 Bit Farbtiefe, dafür sind die Lieferzeiten aktuell lang oder die Preise dafür sehr hoch, was wiederum für den LG spricht... Es ist zum verrückt werden…
 

TripGuru

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2022
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
2
Allen Beteiligten vielen Dank, es ist der LGx27 UL850-W geworden :) Ich bin auf morgen gespannt…
 

0vD515

Neues Mitglied
Dabei seit
03.03.2022
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
2
Ich nutze seit rund 10 Jahren am Mac Eizo Monitore( 5 Jahre Garantie !) und immer auf der Höhe der Zeit. Die Firmenniederlassung in Berlin bietet immer wieder recht preiswert Monitore an.
https://www.eizo.de
Meine Empfehlung : Keine Kaufentscheidung ohne vorher die technischen Daten über die Monitore bei Eizo gelesen zu haben.
Bemerkung: Habe keine Geschäftsverbindung zur o.g Firma.
 
Oben