iPhone Mailverwaltung Büro und mobil _ imap vs. pop3

Al Terego

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.03.2004
Beiträge
4.703
Punkte Reaktionen
407
Hallo zusammen.

Ich glaube, ich brauche mal einen Schubs, was meinen generellen Umgang mit Mails betrifft.
Und würde mich freuen, wenn jemand die Zeit aufbringt, mich zu erleuchten. :D
Here we go:

Ich nutze an meinem iMac im Büro Apples Mail-App.
Verwalte dort zwei Accounts: Einen privaten Unity-Mail, sowie einen für meine Jobmails von 1und1 = jetzt Ionos.

Zusätzlich nutze ich ein iphoneX.
Hierbei rufe ich meine Jobmails per Webmailer-App von 1und1 ab.
Meine privaten Mails rufe ich per Safari über die Unity-Mail-Webseite ab. Da brauche und will ich nicht mehr.
Das hört sich ein bisschen umständlich an, aber bisher wollte ich das auch so handhaben.

Ich habe meine Jobmails als pop3 eingerichtet.
Und zwar aus dem Grund, dass ich ziemlich viele Kundenmails mit Anhängen erhalte und versende. Die möchte ich ausschließlich auf meinem iMac im eigenen Büro erhalten und verwalten. Bisher fand ich das prima, da ich sehr viele Unterordner für viele Jobs und Kunden dort eingerichtet habe. Wenn ich unterwegs bin, sehe ich per Webmailer immer, was an Mails reinkommt, kann natürlich auch die Anhänge sichten und auch Mails beantworten. Die Mailverwaltung aber mache ich vom Büro-Mac aus.

Sooooo, und jetzt kommt Folgendes.
Mails meiner Kunden, die ich am Büro-Mac erhalte, kommen auf dem iphone aktuell immer öfter gerne mal genau zwei Stunden später an. Für mich ist das fatal, wenn ich unterwegs bin und meinen Kunden kein Feedback erhalten, obwohl sie schon vor zwei Stunden geschrieben haben. Ich habe nun den Ionos-Service kontaktiert und die Info und Empfehlung erhalten, dass die "alte" 1und1-App nicht mehr sauber mit den neuen Ionos-Adressen umgehen kann. (1und1 wurde ja vor einiger Zeit zu Ionos)

Wenn ich nun auf meinem iphone die Apple iOs Mail-App aufrufe, so sehe ich es zumindest im Erklärvideo von Ionos, kann ich meine Accounts nur als imap hinzufügen.
Stimmt das so? Das möchte ich ja nicht.
Und zwar, weil ich die ganzen Anhänge etc. nicht lokal in meinem iphone gespeichert haben möchte. Und vor allem möchte ich im Büro nicht zwingend online sein müssen (bei einem imap ist das doch so?), um meine Mails zu verwalten und im Mailarchiv zu stöbern.

Wer bis hierher gelesen hat: Danke, sehr tapfer. :)

Meine Fragen also nun:
Kann ich generell meine Mailaccounts unter der Mail-App auf dem iphone als pop3 einrichten oder muss ich nun alles auf imap umstellen?
Und gibt es gute Argumente, doch auf imap umzustellen? Dann lasst sie mich bitte wissen.

Auf Euer Feedback freue ich mich, besten Gruß,
Al
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
19.319
Punkte Reaktionen
8.961
Du kannst auf deinem Mac ja weiterhin deine LOKALEN Ordner beibehalten, auch mit IMAP. Kommt ein Mail rein in die Mail App, ziehst du die Mail einfach in deinen lokalen Ordner, fertig. Dann wird sie auch iaf dem iPhone nicht mehr angezeigt, bzw. gespeichert.

Und vor allem möchte ich im Büro nicht zwingend online sein müssen (bei einem imap ist das doch so?), um meine Mails zu verwalten und im Mailarchiv zu stöbern.
Schaltest du dein Internet aus wenn du im Büro bist oder wie soll man die Frage verstehen?

IMAP hält auf allen Rechner und Mobilgeräte den gleichen Stand, wie auf dem Server beim Mail-Provider, auch OFFLINE.
 

ekki161

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.06.2007
Beiträge
23.076
Punkte Reaktionen
4.810
Zur Einrichtung als POP-Account: Hast du mal falsches PW oder falschen Benutzernamen probiert?

Entfernte Bilder nicht laden kann man ja einrichten in den Einstellungen von Mail.

Ich würde immer IMAP bevorzugen. ;)
 

mixmac

Mitglied
Dabei seit
23.12.2004
Beiträge
234
Punkte Reaktionen
20
Wenn du mit mehr als 2 Geräten (Rechner und Smartphone) auf diesselben Mails zugreifen möchtest, machst du dir mit POP3 das Leben schwer. POP3 hatte vor 2007 (also dem erscheinen des ersten iPhones) noch eine Berechtigung, aber seitdem ruft doch jeder Mails privat wie beruflich von mehr als 2 Geräten ab, weil jeder ein Smartphone besitzt. Tu uns den Gefallen und gib POP3 den Gnadenstoß.
 

Al Terego

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.03.2004
Beiträge
4.703
Punkte Reaktionen
407
Yep, vielen Dank für die schnellen Antworten.
Ihr bestätigt das, was ich insgeheim vermute: In Sachen IMAP bin ich nicht gut genug informiert aktuell. POP3 ist überholt, ich werde auf IMAP umstellen, sobald ich Luft dazu habe.
Wenn ich das Mailgeraffel so für meine Zwecke konfigurieren kann, wie ich es brauche (das wird wahrscheinlich stinknormal sein wie bei Millionen anderen auch), wird alles gut.

Dann vorab nur noch eine Frage:
Wenn ich meinen Account im laufenden Betrieb umstelle von POP auf IMAP, gehen mir dann irgendwo Infos, Mails oder Daten flöten, die ich vorher irgendwo sichern sollte?

Besten Gruß,
Al
 

ekki161

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.06.2007
Beiträge
23.076
Punkte Reaktionen
4.810
Ein Backup hat man doch in jedem Fall. ;)

Und nicht einfach 'umstellen', die Accounts neu als IMAP-Konten konfigurieren.

Die lokal vorhandenen Mails kannst du einfach in die gewünschten Postfächer des IMAP-Accounts bewegen/kopieren.

Ich würde die POP-Konten deaktivieren, IMAP-Konten einrichten und bei Bedarf dann die Mails aus dem 'alten' Konto verschieben.
 

Al Terego

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.03.2004
Beiträge
4.703
Punkte Reaktionen
407
Das hieße step by step:
  1. Ich erstelle online bei Ionos neue Accounts mit dem gleichen Namen wie meine bisherigen POP-Accounts.
    Und das geht ohne Probleme?
    Ich bin selbstständig und habe ca. 100 Postfächer in Mail.
    Beruflich nach Kunden und Projekten, privat nach Themen.
  2. Ich erstelle also auf meinem Mac in Mail neue Accounts (IMAP), die heißen dann aber auch genau gleich wie die alten POPs.
  3. In Mail (auf meinem Mac) bleiben meine bisherigen Postfächer unverändert bestehen, weil sie ja alle LOKAL sind.
  4. Ich richte unter den neuen IMAP-Accounts in Mail die gleichen Postfächer ein (ganz schön viele einzeln dann) und verschiebe die alten lokalen Postfachinhalte in die neuen lokalen Postfächer.
Ist das so richtig beschrieben oder habe ich etwas vergessen oder doppelt gedacht?
Sorry, wenn ich hier im Detail frage, aber wenn ich das verkacke, habe ich ein dickes Problem, weil ich diese Mailinhalte wirklich brauche und auf ältere Mails immer wieder zugreifen muss, sozusagen wie in einem Archiv.

Besten Gruß,
Al
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
30.026
Punkte Reaktionen
9.660
Immer IMAP.
Es gibt keine guten Gründe für pop3.
Man kann es nutzen, wenn man die emails nur an einem einzigen gerät abruft.
sobald ein zweites dazukommt ist es nicht mehr sinnvoll auf pop3 zu setzen.


Grundsätzlich ist das wie du schreibst alles richtig.

Wichtiger hinweis:
Lösche keine pop3 konten.
Benenne sie um (häng ein "pop3" an die beschreibung des Kontos) und deaktiviere sie.
Löschen kannst du dann nach 3-12 wochen - wenn alles funktioniert.


Deine bestehenden Postfächer müssen sinnvollerweise unter Lokal bzw. On My Mac abgelegt sein. Das scheint bei dir der fall zu sein.
Alles was in dem bereich ist ist keinem Konto direkt zugeordnet und ist somit sicher vor unbeabsichtigtem löschen.



p.s:
Ich würde den umstieg (das Hochladen) nutzen und gleich ein paar Postfächer zusammenfassen.
Natürlich kann man das alles in Postfächern Ordnen, aber meist ist die Suchfunktion doch sinnvoller.
 

Al Terego

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.03.2004
Beiträge
4.703
Punkte Reaktionen
407
@tocotronaut:
OK, so langsam entsteht in meinem Kopf ein Plan.

Stimmt, ich lösche die Accounts nicht, deaktiviere sie erstmal nur. Umbenennen ist auch gut.
Stimmt, ich habe alle Mails lokal, auch im Backup, die sind safe.

Das mit dem Zusammenfassen überlege ich mir.
Momentan habe ich verschiedene lokale Postfächer, in die ich die Mails aus dem Eingangsordner nach dem Lesen verschiebe.
Beispiel: Postfach Kunde XY, darin befinden sich weitere Postfächer mit den Projekten A, B, C …
In die gleichen Unterordner verschiebe ich auch Mails, die ich gesendet habe. So ist immer die komplette Kommunikation zu einzelnen Projekten gesammelt in einem Unterordner, bis das Projekt abgeschlossen ist. Dann wird dieses "Unterpostfach" entweder gelöscht oder archiviert. Ich könnte auch intelligente Postfächer einrichten, was aber diffiziler ist, da die Absender (Kunde) mehrere Projekte betreuen. So verschiebe ich aus dem Eingang lieber selber, als dass ich es automatisch eventuell fehlerhaft einsortieren lasse.

Im Grunde genommen kann ich das doch alles mal mit einem Testaccount testen, den ich bei IONOS online parallel zu den noch laufenden POPs anlege, oder?
Dann brauche ich hier nicht weiter blöd rumzufragen. :D
Besten Gruß,
Al
 

maccoX

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.02.2005
Beiträge
14.337
Punkte Reaktionen
4.437
Pop hat bei Mails heutzutage nichts mehr verloren, nur in der Musiklibrary und im Bett.
 
Oben