Mailempfänger erhält Fragezeichen, Rauten, vierecke

Diskutiere das Thema Mailempfänger erhält Fragezeichen, Rauten, vierecke im Forum Mac OS Apps.

  1. Rainer-Tim

    Rainer-Tim Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    17.05.2007
    Hallo bekam gerade ne Mail von einem Empfänger zurück mit dem Vermerk:

    Hallo Herr.....,vielen Dank für die Aufstellung, ich kann nur leider nichts lesen. Überall im Text sind ????, !!!, Leerräume und Vierecke. Könnten Sie das nochmals formatiert oder in Word schicken?

    WAS MACHE ICH FALSCH, HABE ICH SCHON DES ÖFTEREN BEKOMMEN?

    benutze : 10.4.11 apple-mail
    Einstellung in reinen text umwandeln eingestellt
    (Menü zeigt in formatierten Text umwandeln)
     
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk Mitglied

    Beiträge:
    24.087
    Zustimmungen:
    1.600
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Ein sehr beliebtes Thema .. sufu hilft auch weiter.
    Es liegt leider auch sehr oft am Empfänger.
    Gerade einen Test gemacht: Apple Mail 10.4.11 an PC mit Thinderbird asl reiner Text: Umlaute kommen an.
    Lösung: es gibt keine, die immer greift.
     
  3. Nicoletto

    Nicoletto Mitglied

    Beiträge:
    2.352
    Zustimmungen:
    221
    Mitglied seit:
    16.08.2006
    Falls es Dir hilft, hier mal meine Mail(2.1.)-Einstellungen:
    - unter Schrift&Farbe -> Schift für E-Mails: Helvetica
    - unter Verfassen -> Format der E-Mail: Formatierter Text

    Bei mir hat sich noch niemand über so etwas beschwert.
     
  4. tschloss

    tschloss Mitglied

    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    14.04.2007
    Beim Senden als reiner Text kann es nur an der Zeichencodierung liegen. Mac arbeitet eigentlich fast überall mit Unicode bzw. einer UTF-8 Codierung. Aber MIME-Mailformat ist ein Wunder in sich und Clients kommen nicht alle mit allem klar.

    Schau dir Deine versendete Mails mal im Klatext an (geht in der Mailvollansicht irgendwo unter Ansicht oder Mail).

    Aber das ist 95% ein Problem des Empfängers (Client oder dessen Mailserver).

    Thomas
     
  5. blue apple

    blue apple Mitglied

    Beiträge:
    17.316
    Zustimmungen:
    1.322
    Mitglied seit:
    01.12.2005
    immer vor dem senden der email einfach die textcodierung auf windows latin 1 stellen (e-mail>textcodierung), mühsam aber es funkt...unter leo ist das problem behoben worden! :)
     
  6. schneidersab

    schneidersab Mitglied

    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    28.02.2005
    Wollte Euch für gleiches Problem gerade um Hilfe bitten. Es sind immer nur Window-Nutzer, von denen die Rauten mit Fragezeichen zurückkommen und immer nur bei den Umlauten und beim "ß". Das passiert aber eben auch nicht bei allen Windows-Empfängern.

    Ich werde jetzt alle Eure Ratschläge durcharbeiten.

    La Schneidersab
     

    Anhänge:

  7. falkgottschalk

    falkgottschalk Mitglied

    Beiträge:
    24.087
    Zustimmungen:
    1.600
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Jaja, diese Windows-Probleme. :zeitung:
     
  8. schneidersab

    schneidersab Mitglied

    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    28.02.2005
    Das hilft mir nicht wirklich weiter. Habe alle Einstellungen sowieso so gehabt, wie oben vorgeschlagen. Weiß denn niemand wirklich weiter???

    La Schneidersab
     
  9. falkgottschalk

    falkgottschalk Mitglied

    Beiträge:
    24.087
    Zustimmungen:
    1.600
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Auch wenn es Dir nicht weiterhilft, so ist es dennoch eine Tatsache. :noplan:
    Apple Mail verwendet z.B. einen UTF-Zeichensatz, der nahezu alle Sonderzeichen aller Sprachen problemlos darstellen kann.
    Der Hinweis "ISO Latin 1" ist auch nicht schlecht.
    A_B_E_R:
    Wenn am anderen Ende ein Programm im Einsatz ist, das sich einen Kehricht um die standardisierten(!) Zeichensätze kümmert, dann hast Du verloren und kannst nichts daran machen.
    (Es gibt ja auch Mailserver in Firmen, die eingehende Post scannen, teilweise sogar in die Mail was reinschreiben von wegen gescannt, ... jede Schweinerei ist denkbar.)

    Das ist ungefähr das selbe, als wenn Du eine zerbrechliche Vase mit der Post (UPS, DPD, Bahn, ...) verschickst.
    Du kannst soviel "zerbrechlich", "Vorsicht Glas" oder "nicht werfen" draufkleben wie Du willst - wenn unterwegs jemand daraus Kleinholz macht, dann kannst Du es von Deiner Seite aus NICHT beeinflussen. Ärgerlich, aber nicht zu ändern.
    (Die Vase kannst Du selber vorbeibringen, den Brief mit den Umlauten als Ausdruck auch. "Tach, Post!")

    Habe fun...
     
  10. schneidersab

    schneidersab Mitglied

    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    28.02.2005
    Na das ist doch mal ne klare Aussage. Vielen Dank dafür

    La Schneidersab
     
  11. magheinz

    magheinz Mitglied

    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    841
    Mitglied seit:
    06.02.2005
    kannst du mal den header einer solchen mail posten?
    denn ohne ordentlicher zeichensatzdeklaration kann der empfänger nix dafür

    absender, empfänger usw kannst du gerne "schwärzen"
     
  12. schneidersab

    schneidersab Mitglied

    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    28.02.2005
    So?

    ----- Original Message -----
    From: U Sch
    To: EW
    Sent: Thursday, April 17, 2008 12:01 AM
    Subject: Herzlichen Glückwunsch

    Lieber Willem,

    wir w�nschen Dir von Herzen alles Gu
     
  13. tschloss

    tschloss Mitglied

    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    14.04.2007
    Darstellung -> Mail ->lange Header oder Reiner Text.
     
  14. magheinz

    magheinz Mitglied

    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    841
    Mitglied seit:
    06.02.2005
    das sind nicht die kompletten headerzeilen. da fehlt einiges, unter anderem die zeichenkodierung. leider kann ich dir auch nicht sage wie man das in mail macht. wenn du willst kannst du mir einfach mal eine email schicken. magheinz[at]web.de wäre ok.
     
  15. tschloss

    tschloss Mitglied

    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    14.04.2007
    Mehr geht nicht über die Leitung als "Reiner Text" unter Darstellung/Mail anzeigt ;)
    Oder was vermißt Du? Die Zeichen/Transfer-Codierungen stehen bei MIME-Mails bei den Parts dabei, also nicht im Mailheader.

    Thomas
     
  16. magheinz

    magheinz Mitglied

    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    841
    Mitglied seit:
    06.02.2005
    Wenn die Mail reiner 7bit ascii-code wäre, dann hätte kein Empfänger damit ein Problem. Wenn es aber UTF8 ist dann gehört ein Content-Type-Feld in den header. Einen MIME-header kann ich auch nicht erkennen.
    "Note that the MIME-Version header field is required at the top level of a message" aus RFC2045.

    Wenn das also UTF8-codierte mails sind und das wirklich nicht im header deklariert ist dann ist das absendende Pgrogramm defekt und nicht das Empfangene.
     
  17. tschloss

    tschloss Mitglied

    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    14.04.2007
    Ich habe bis jetzt noch keine Header oder sonstwas vom TE gesehen. Ich sprach nur von der Methode "Darstellung - Mail - Reiner Text". Was da nicht drin steht, so meine Ansicht, wurde auch nicht übermittelt.

    Wie gesagt, über das Fehlen bestimmter Infos in einer bestimmten Mail (nicht in der Darstellung sondern in der Erstellung) kann ich nichts sagen, da unbekannt!

    Gute Nacht!
    Thomas

    PS: Bei einer Multipart-MIME-Mail geügt es, wenn die Kodierungen (Zeichensatz und Transfer) bei den Teilen steht. Schließlich kann die auch abweichen.
     
  18. magheinz

    magheinz Mitglied

    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    841
    Mitglied seit:
    06.02.2005
    Deswegen wollte ich ja auch die Header sehen. UTF8 z.B. wäre nämlich eben KEIN reiner text. Deswegen ja auch das Angebot mir eine mail zu schicken. ich weiss nämlich auch nicht wie man die header, oder noch besser den kompletten Mailquelltext in mail anzeigt. In meinem mailclient weiss ich das aber.
    Und bevor ich das nicht gesehen habe würde ich IMMER von falsch deklarierten Umlauten beim Absender ausgehen. Wenn latin1/ISO-8859-1 z.B. Eingestellt ist dann gehen zum Bleistift keine euro-Zeichen.

    Dann muss aber auch der content-type auf multipart stehen, und das geschieht nunmal im header. Lies RFC1341. Wie sollte sonst auch der client wissen dass er die Zeichen NICHT als reinen ASCII-Code darstellen soll?
     
  19. falkgottschalk

    falkgottschalk Mitglied

    Beiträge:
    24.087
    Zustimmungen:
    1.600
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Wer sagt denn, dass UTF8 kein reiner Text mehr ist?
    Man kann sorgenfrei und problemlos eine TXT-Datei in UTF8 erstellen.
    Allerdings checkt das ein Windows-Rechner nicht mehr.
    Wer ein Beispiel möchte ....
     
  20. tschloss

    tschloss Mitglied

    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    14.04.2007
    Sehe ich genauso: Der MIME-Typ text/plain kann auch ein nicht 7-bit ASCII Text sein. Meist sind es 8-bit Zeichensätze mit einer Transfer-Encodierung, zB quoted printable.

    Aber ist ja auch egal. Tatsache ist, dass man sich bei der Beurteilung wer Schuld an der nicht funktionierenden Kommunikation hat erst mal den Quelltext der Mails ansehen muss. Ist das konform mit den RFCs, so könnte man zum Schluß kommen, dass es der EMpfänger ist.
    Und wir sind uns auch einig, dass sowohl auf Sender als auch auf Empfängerseite immer noch heftig geschlampt wird. Es ist andererseits wesentlich leichter, eine MIME Mail zu bauen als zu decodieren, einfach weil es sehr viele Optionen gibt. Ist wie bei "HTML/CSS" und Browsern.

    Thomas
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...