Mail-Client für Google Suite & Catch-All-Adresse

besterwosgibt

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.06.2012
Beiträge
55
Hi Leute,

ich nutze seit langer Zeit meine Mails auf einer eigenen Domain in Verbindung mit Google Suite und dem grandiosen Webinterface.

Nun würde ich aber doch gerne einen "Offline-Client" nutzen und habe mir vor einigen Tagen AirMail 3 angeschaut. Sieht auch ganz gut aus, kann mich nicht beschweren, allerdings lässt sich leider kein "Catch-All-Alias" anlegen... folgendes Szenario:

- ich melde mich auf jeder Website mit einer anderen Mailadresse an (z.B. macuser@example.com)
- ich habe ein Anliegen an den Seitenbetreiber und möchte ihm eine Mail schicken
- der Seitenbetreiber möchte eine Mail von der selben Absenderadresse wie die, dich bei der Registrierung angelegt habe
- ich lege ein Alias im AirMail an, schreibe meine Mail und lösche das Alias wieder, damit ich nicht tausende Aliase drin habe

Das nervt ein wenig und ja, vielleicht bin ich da auch ein wenig selbst schuld dran... ;-)

Kann man also im AirMail ein "*@example.com"-Alias anlegen? Ich hab nichts dergleichen gefunden und deshalb: welchen Client könnt ihr empfehlen, der das darstellen kann?

Hoffe, ich habe mich nicht zu unverständlich ausgedrückt. :D

Schönen Sonntag euch!
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.567
So etwas legt man beim Webhoster/-Domainverwalter an, und nicht auf dem Endgerät.
 

besterwosgibt

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.06.2012
Beiträge
55
Nein, die Catch-All ist natürlich angelegt.

Das Problem ist die Absender-Adresse, nicht der Empfang. Ich kann ja jedes Mal ein Alias anlegen, das nervt aber. ;)
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.567
Ach so meinst du das. Unter der hauseigenen Mail.App kannst du zu einem jeweiligen Account mehrere E-Mail-Adressen, die dann als Absender angegeben werden. Das ist aber kein CatchAll.
 

besterwosgibt

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.06.2012
Beiträge
55
Ja, auch bei AirMail geht das, aber wie gesagt: für jede Mail, die einen bestimmten Absender erfordert, muss ich ein neues Alias anlegen.

Unter Windows konnte ich das mit 'nem Client machen, dass ich mir quasi beim Verfassen einer Mail den Absender selbst zusammentippe, solange es natürlich in meiner Domain ist. Client weiß ich aber nicht mehr...
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.567
Bitte nenne das aber nicht CatchAll, das verwirrt nur.
Diese Funktion kenne ich von den gängigen E-Mail-Klienten in macOS jedenfalls nicht.
 

xentric

Aktives Mitglied
Registriert
11.05.2007
Beiträge
4.209
Bitte nenne das aber nicht CatchAll, das verwirrt nur.
Diese Funktion kenne ich von den gängigen E-Mail-Klienten in macOS jedenfalls nicht.

Das heißt aber Catch-All (das Empfangen, https://help.united-domains.de/faq-article/was-ist-der-catch-all-e-mail-account), und genau das hat auch so im Text beschreiben. Und er hat ebenfalls gut ausgedrückt, was sein Problem ist (das Senden). Ergo, 0 Probleme. Lies einfach den Post komplett durch, anstatt 3(!) auf das gleiche, nicht vorhandene Probleme hinzuweisen.

Unter Windows konnte ich das mit 'nem Client machen, dass ich mir quasi beim Verfassen einer Mail den Absender selbst zusammentippe, solange es natürlich in meiner Domain ist. Client weiß ich aber nicht mehr...

Thunderbird macht genau das. Statt einen extra neuen SMTP-Account anzulegen, kannst einfach in die Absenderzeile klicken, dann "Customize from address...." und den absender entippen. Dann kommt beim ersten Mal auch ein Popup, der dir genau dein Szenario erklärt:

thunderbird__customize_from_address.PNG

Da Thunderbird cross platform ist, und eh mit abstand der beste Mail-Klient, dazu sogar open source und frei, kannst du den auch unter OS X nutzen. Du musst, wenn du den ".thunderbird"-Ordner rüberkopierst sogar nichts neu einstellen. Geht ebenso OS-übergreifend: Von OS X nach Linux nach Windows nach *BSD.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.567
Das heißt aber Catch-All (das Empfangen, https://help.united-domains.de/faq-article/was-ist-der-catch-all-e-mail-account), und genau das hat auch so im Text beschreiben. Und er hat ebenfalls gut ausgedrückt, was sein Problem ist (das Senden). Ergo, 0 Probleme. Lies einfach den Post komplett durch, anstatt 3(!) auf das gleiche, nicht vorhandene Probleme hinzuweisen.
Ja, er hat vielleicht einen CatchAll. Das Problem ist aber doch, dass er beim Senden einer E-Mail eine andere E-Mail-Adresse der gleichen Domain als Absender angeben will, was erst einmal völlig unabhängig davon ist, ob es einen CatchAll gibt.
 

besterwosgibt

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.06.2012
Beiträge
55
Thunderbird macht genau das. Statt einen extra neuen SMTP-Account anzulegen, kannst einfach in die Absenderzeile klicken, dann "Customize from address...." und den absender entippen. Dann kommt beim ersten Mal auch ein Popup, der dir genau dein Szenario erklärt:
Danke, ich versuche mal, mich wieder mit Thunderbird anzufreunden... ;-)
 

agrajag

Aktives Mitglied
Registriert
25.08.2004
Beiträge
4.266
MailMate kann Catch-All-Adressen.

  • Address Pattern

    This is an advanced feature for users with many email aliases. It allows you to tell MailMate the format of email addresses used for the account without listing them explicitly. Using this information MailMate can analyze the headers of an incoming message and automatically derive an appropriate address to be used for the default “From” address in a reply. This is combined with the “Full Name” specified above. The value used for this option must be a so-called regular expression. Example values are:

    Regular expression Description
    address1@example\.com|address2@example\.com An explicit list of alternative addresses
    address[0-9]*@example\.com Any address with an arbitrary suffixed number such as address123@example.com
    username\+.*@example\.org Any address with an arbitrary plus-suffixed string such as username+private@example.org
    mm-.*@freron\.com Any address with mm- prefixed such as mm-dummy@freron.com
 

Olivetti

Aktives Mitglied
Registriert
09.12.2005
Beiträge
11.697
beim empfang ist catch-all ja klar.
dem TS geht es aber ja um's senden und er verwendet google, da kenne ich nur mail extensions. ansonsten müsste er es genauer erläutern.
die thunderbird-funktion aus #7 basiert ebenfalls auf mail extensions.
 

agrajag

Aktives Mitglied
Registriert
25.08.2004
Beiträge
4.266
beim empfang ist catch-all ja klar.
dem TS geht es aber ja um's senden und er verwendet google, da kenne ich nur mail extensions. ansonsten müsste er es genauer erläutern.
die thunderbird-funktion aus #7 basiert ebenfalls auf mail extensions.
Wenn ich den TE richtig verstanden habe, will er in seinem Mail-Client nicht zig Absendeadressen definieren. Er würde gerne Wildcard-Adressen verwenden. Und das bietet MailMate, indem du als Absendeadresse <regex>@meinprovider.tld definieren kannst. Bei Subadressing benutzt man ja idR. immer das Schema meinname+<irgendwas>@meinprovider.tld. Das ist IMHO schon was anderes.

Und wie gesagt, gibt es Dienste, die keine Subadressen-Mailadressen akzeptieren.
 

Olivetti

Aktives Mitglied
Registriert
09.12.2005
Beiträge
11.697
Ich sehe da bei mailmate nix anderes.
Und wie von mir gesagt, nutzt er ja Google.
Letztlich steht und fällt alles mit der entsprechenden Unterstützung des Maildiensts. Gewissheit gibt's erst vom TS.
 
Zuletzt bearbeitet:

agrajag

Aktives Mitglied
Registriert
25.08.2004
Beiträge
4.266
Das Feature, was er meint, ist völlig unabhängig vom Provider. Du kannst bei einem Mail-Client nur entsprechend definierte Mailadressen als Absendeadresse benutzen. Entweder, du definierst also 10, 20, 30 Adressen, die du dann als Absendeadresse benutzen kannst, oder du benutzt eine via Regex definierte Adresse, die dann deutlich mehr abdeckt. Und MailMate bietet genau für diesen Fall dieses Feature.
 

Olivetti

Aktives Mitglied
Registriert
09.12.2005
Beiträge
11.697
mei, der maildienst muss in jedem fall mitmachen, weil üblicherweise keine abweichende oder nichtexistente FROMs zugelassen werden, ansonsten hagelt's "mailbox unavailable Sender address is not allowed", bzw. kann das auch explizit überschrieben werden

mich würde interessieren, ob mailmate das nicht nur bei replies verwenden kann, wie beschrieben, ausserdem bezieht obiges mailmate address pattern auch einen festen namensteil mit ein -> also immer noch rfc5233.

probiers doch einfach mal aus und gib bescheid, was und wie es funktioniert.
 

besterwosgibt

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.06.2012
Beiträge
55
Sorry für die späte Rückmeldung...

Die Adress-Pattern von MailMate sind genau, was ich suche. MailMate ist leider nicht wirklich schön, ich werde es mal verwenden und gucken, ob ich mich daran gewöhnen kann... praktisch ist es sicher, aber eben nicht "schön". Jedenfalls danke für eure Tipps bisher, vielleicht gibt's ja noch "schönere" Alternativen.

Schöne Pfingsten!
 

agrajag

Aktives Mitglied
Registriert
25.08.2004
Beiträge
4.266
Die Schönheit von MailMate offenbart sich in seinen Features. :) MailMate benutzt halt "nur" die Standard-Widgets vom System. Ich persönlich mag das sogar explizit.

Es lohnt sich ein Blick in die Doku. Sie ist recht kompakt. Überfliegen reicht für den Anfang, um den Feature-Umfang so in etwa zu erfassen. Viele Features sind nicht wirklich offensichtlich. Die intelligenten Ordner z.B. können intelligente Unterordner haben, oder die "is in" / "is not in" Bedingung. Etwas gewöhnungsbedürftig ist der Umstand, daß Regeln an Ordner gehängt werden, was aber ein sehr mächtiges Feature ist, da man Regeln auf beliebige Ordner anwenden kann.

Auch normalen IMAP-Ordnern kann man Bedingungen geben und automatisch Unterordner erzeugen lassen.

Wenn du Gmail nutzt, gibt es in der Doku noch wichtige Hinweise bzgl. dessen Eigenheiten. Z.B. wie man Labels auf IMAP keywords und Tags abbildet (und welchen schönen Nebeneffekt das hat).

In der Doku ist auch beschrieben, wie man sich eigene Keyboard-Mappings baut. MailMate bietet sehr viele (dreistellig?) Funktionen (ObjC-Selektoren), die man an Kürzel anbinden kann (auch mehrere Aktionen auf ein Kürzel). Die hidden Prefs bieten auch noch einiges.

Oh, und Mails in Markdown schreiben ist auch toll.
 
Oben Unten