mahnbescheid ausfüllen

  1. mecci muc

    mecci muc Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.03.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    hallo!

    Habe folgende fragen (probleme) mit dem ausfüllen eines mahnbescheids:

    1. Den rechnungsbetrag incl. mwst. einzutragen ist wohl richtig. oder? (Ich will ja den ganzen rchng.-betrag.)

    2. Zinsen:
    Hier habe ich gelesen, dass die zinsen nur auf den reinen rchng.-betrag (ohne mwst.) berechnet werden. Stimmt das?

    3. Zinsen – ab wann berechnen?
    einen tag nach rechnungsdatum ok? (z.B. verschickt am 31.01, zinsen ab 01.02.)

    4.
    Ich will 8 prozent über basiszinsatz berechnen (+1.37 Prozent bis 30. juni – ab 01. juli dann plus 1,95 Prozent). Angegeben ist im mahnbescheid, wenn zinsen über basiszinssatz berechnet werden, diese auszurechenen sind. Dann wäre die zeit nach dem 01. juli bis zum abschicken des bescheids auch auszurechen.
    (verzichte ich dann nicht auf zinsen bis zur tatsächlichen zahlung?)

    Über dem auszufüllenden Feld für die ausgerechneten zinsen steht:
    "Betrag EUR nur angeben, wenn abweichend vom hauptforderungskatalog."

    5.
    Nach dem schreiben der rechnung habe ich erfahren, dass die firma ist eine gmbh. ist, die rechnung, mahnung usw. hatte ich namentlich an den inhaber adressiert. Alles ok., bis auf "gmbh" – was aber von ihm nicht moniert wurde.
    Wäre es denkbar, dass mein ganzer aufwand vergeblich – oder klärt sich das spätestens vor gericht?

    Schon extrem ärgerlich der ganze aufwand für einen betrag unter 500 e.

    Wäre toll, wenn jemand mir helfen könnte, der den mahnbescheid schon mal "erfolgreich" ausgefüllt hat.

    danke
    mecci
     
    mecci muc, 13.12.2006
  2. converter

    converterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.11.2005
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    20
    converter, 13.12.2006
  3. Jim Panse

    Jim PanseMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.10.2004
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    23
    Die Seite sieht ja richtig Mac-like aus. Toll und übersichtlich. Und noch das PowerBook dazu. Schön :)
     
    Jim Panse, 13.12.2006
  4. gester

    gesterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    4
    <ot>
    leider wirkt die überschrift an der harten, dunklen displaykante des pb sehr störend... ich würde das bild zumindest etwas ausblenden (transparency 70% oder so).
    </ot>
    rob
     
    gester, 13.12.2006
  5. UnixLinux

    UnixLinuxMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    149
    Sehr gute Seite, da ich ständig Mahn- u. Vollstreckungsbescheide schreiben muss. Die Zahlungsmoral wird ja immer schlechter...

    LG
    UnixLinux
     
    UnixLinux, 13.12.2006
  6. CharlieD

    CharlieDMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Beiträge:
    3.909
    Zustimmungen:
    651
    Bin bei Judico schon länger Kunde, und kann über die nur bestes Berichten.
    Mahnbescheide brauchen meist nur 1-2 Tage bis sie ausgefüllt im Haus sind, nur noch unterschreiben, eintüten und ab damit.

    Zu Empfehlen!

    Charlie
     
    CharlieD, 13.12.2006
  7. mcintyre

    mcintyreMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    2
    Ich kann die Seite auch nur empfehlen. Leider...
     
    mcintyre, 14.12.2006
  8. kraftwerk

    kraftwerkMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.01.2005
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    38
    Und habt Ihr Erfolg mit Euren Mahnbescheiden? Ich hatte in vielen Jahren bis heute das Glück, dass ich nur äußerst selten einen faulen Kunden hatte. Meiner Erfahrung nach hat ein Mahnbescheid aber weitaus weniger Wirkung (Kunde macht einfach sein Kreuzchen in die Zeile, dass die Forderung ungerechfertigt wäre…) als eine sofortige Klage. Ich habe solche Fälle immer direkt einem Anwalt übergeben, der dann gleich mit vollen Kanonen geschossen hat. Kostet den Schuldner dann halt auch noch saftige Anwaltsgebühren, wirkt aber!

    Gruss Kraftwerk
     
    kraftwerk, 14.12.2006
  9. mcintyre

    mcintyreMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    2
    Also ich habe bisher immer Erfolg gehabt. Ich habe aber auch nicht den Mahnbescheid genommen, sondern das anwaltliche Mahnschreiben. Das hat immer gut geklappt und ist auch recht günstig. Einige haben sogar auch die Anwaltskosten bezahlt. Sind aber nicht so hoch.
     
    mcintyre, 14.12.2006
  10. moya

    moyaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    11
    Hallo zusammen! Ich bin gerade frisch hier im Forum angekommen und hoffe ich darf mich ganz ungeniert direkt einmischen. :D

    @mcintyre & kraftwerk: Genau das Problem steht mir gerade auch zum ersten Mal bevor. Mein Kunde zeigt sich zahlungsunwillig und ich muss das wohl nächste Woche einem Anwalt übergeben, denn dieser spezielle Kunde ist recht bekannt dafür, dass ihn Mahnbescheide nicht interessieren. Darf ich euch deswegen fragen wie lange es bei euch gedauert hat ehe die Rechnung nach dem Einsatz des Anwalts beglichen wurde?

    Eine andere Frage die sich mir dabei stellt ist: darf der Kunde meine Leistung an dritte weiterverkaufen (inkl. der Nutzungsrechte) oder selbst verwenden, obwohl meine Rechnung an ihn noch offen ist?

    Ich stelle wahrscheinlich Anfängerfragen. Zu meiner Verteidigung, ich bin Anfänger. ;) Zwar bin ich schon seit 2 Jahren Freelancer, aber ich hab das bisher überwiegend für diesen einen Kunden getan.