Mac's mit Intel Prozessoren? In wie fern?

Dieses Thema im Forum "Mac-Gerüchteküche" wurde erstellt von macfreak05, 15.10.2005.

  1. macfreak05

    macfreak05 Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    24.09.2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Habe gehört dass es nächstes Jahr Mac's mit Intel Dingern gibt aber in wie fern? wie lange, wir die G4 und G5 Serie noch weiterentwickelt? Ich halte
    dass für keine gute Idee, da die Motorola Prozessoren doch viel schneller und
    cleverer arbeiten geht jetzt das "think different" von Apple kaputt?
    Ich meine ein echter Mac hat gute Eigenschaften, aber nicht so etwas!
     
  2. sECuRE

    sECuRE MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    25.06.2005
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    6
    Hi,

    also bitte, die Diskussion hatten wir doch schon oft genug. Bemüh einfach mal die Suchfunktion hier im Forum oder Google.

    Kurzes Statement: Die PowerPC-CPUs arbeiten wohl nicht mehr effizient genug, daher werden halt jetzt welche von Intel verbaut. Mir ist das eigentlich egal, die grundsätzlichen Eigenschaften der Macs werden sich dadurch nicht ändern (beim Fernseher ist es ja auch egal, welche Hardware welchen Herstellers innendrin werkelt - hauptsache das Ergebnis stimmt).

    cu
     
  3. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    8.482
    Zustimmungen:
    88
    Apple steigt auf Intel um, und es werden keine weiteren PowerPC Produkte mehr erscheinen. So ist die Geschäftspolitik...
     
  4. flippidu

    flippidu MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    2.672
    Zustimmungen:
    87
    Das ist auch bis vor etwa 2 Jahren richtig gewesen. Aber seit die Pentium M Prozessoren draußen sind, stimmt das nicht mehr. Diese neuen CPUs sind dem PowerPC-CPUs ähnlicher (zumindest in Bezug auf die kurzen Pipelines) als der P4, mit dem die damaligen Vergleiche angestellt wurden.
     
  5. maxi.d.

    maxi.d. MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    26.02.2004
    Beiträge:
    6.377
    Zustimmungen:
    15
    IBM konnte die Roadmap nicht mehr einhalten,
    daher wurden die Apple-Computer nicht mehr der zeit gemäss schneller

    IBM ist mit der Produktion von Konsolen-Prozessoren beschäftigt
    Prozessoren die über Jahre keine Updates verlangen und die v.a. in viel grösseren Stückzahlen produziert werden müssen, als die von Apple...

    Wenn IBM nicht weitermacht, muss Apple eben wechseln...

    auch wenns schade ist
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2005
  6. Dr. Thodt

    Dr. Thodt MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    04.10.2003
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    8
    Und ich halte es für keine gute Idee die Suchfunktion nicht zu benutzen, dieses Thema ist hier schon bis zum erbrechen behandelt worden kopfkratz
     
  7. Bob S.

    Bob S. MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    11.03.2003
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    LOL, der war gut.
     
  8. mkoessling

    mkoessling MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    02.02.2005
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    0
     
  9. auradoc

    auradoc MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    09.07.2005
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    57
    habe nicht gewusst, das soooooo langsame leitungen gibt. sleep
     
  10. maxi.d.

    maxi.d. MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    26.02.2004
    Beiträge:
    6.377
    Zustimmungen:
    15
    jo mei...

    was interessanter wäre, ist, welche macs vermutlich als erstes ein Update bekommen... Wieso eigentlich nicht die Powerbooks? die bräuchten doch am ehesten bessere und schnellere prozessoren, da die G5 ja nicht mobilfähig sind, oder etwa nicht ?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen