MacPro (nMP) mit externer GPU

Diskutiere das Thema MacPro (nMP) mit externer GPU. Angeregt dadurch das es ja einige Berichte über MacBooks mit externer GPU gibt habe ich mich...

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.176
Ich vermute, dass deren Modifikation bisher nicht mit Maxwell läuft, daher noch kein Update.
Wie gesagt, zwischen den Zeilen sieht es so aus als ob sie das Problem mit einem angepassten EFI gelöst hätten, was sich folglich nicht trivial auf andere Karten übertragen lässt.
 

MacMutsch

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.07.2014
Beiträge
4.813
netkas halt... Erstmal nur heiße Luft...
Ich vermute, dass deren Modifikation bisher nicht mit Maxwell läuft, daher noch kein Update.
Wie gesagt, zwischen den Zeilen sieht es so aus als ob sie das Problem mit einem angepassten EFI gelöst hätten, was sich folglich nicht trivial auf andere Karten übertragen lässt.
Ich würde mich freuen wenn es da demnächst mal etwas "zu kaufen" gäbe (bevorzugt ohne gleich eine neue GPU kaufen zu müssen) - bevor ich den Mac, die eGPU oder TB2 nicht mehr besitze ;O)...
v3nom - bitte sag doch mal Bescheid wenn sich da irgendetwas bzgl. nMP + Win + eGPU tut - egal von wem das dann kommt, beim Thema eGPU bist Du halt immer "am Puls der Zeit!"

Und ich hätte nie gedacht dass ich das mal sage aber: verdammter Mist, der Einbau und die Inbetriebnahme der Grafikkarten in einem cMP oder der eGPU ist hier gerade einfacher als in meinem PC...

Edit:
Wenn ich mich recht erinnere hatten die Ihr Ergebnis mit einer "Kepler/Titan" gepostet..?
Nehm ich auch - wenn mich die beiden GTX noch weiter nerven fliegen die eh gleich aus der Daddelkiste raus und könnten dann in die eGPU lol...
 

uhlhorn

Mitglied
Mitglied seit
24.05.2005
Beiträge
2.450
Moin, auch ich suche für 3D-Rendering eine eGPU. Ich dachte an einen Test mit der Akitio Thunder2 PCIe-Box, der Inno3D GeForce GTX 970 OC HerculeZ X2 4GB , und dem be quiet! Pure Power L8 400 Watt ATX Netzteil.

Ich dachte Karte einstecken, Netzteil anschließen, das Ganze an den Rechner anstöpseln, fertig. Das scheint nicht so zu sein, oder?
Für was benötige ich welche Treiber? CUDA-Treiber für meine interne Grafikkarte (iMac) habe ich bereits installiert. Und für mich ist hauptsächlich CUDA interessant.

Für was benötige ich das anfangs genannte „PCIe Riserkabel“?

Kann man nicht beim iMac den Thunderbolt-Anschluss auch als Video-Eingang verwenden? Dann könnte man doch an den einen Anschluss die Box hängen, an den anderen Anschluss den Displayport-Ausgang der Karte anstöpseln.
 

MacMutsch

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.07.2014
Beiträge
4.813
Moin, auch ich suche für 3D-Rendering eine eGPU. Ich dachte an einen Test mit der Akitio Thunder2 PCIe-Box, der Inno3D GeForce GTX 970 OC HerculeZ X2 4GB , und dem be quiet! Pure Power L8 400 Watt ATX Netzteil.

Ich dachte Karte einstecken, Netzteil anschließen, das Ganze an den Rechner anstöpseln, fertig. Das scheint nicht so zu sein, oder?
Für was benötige ich welche Treiber? CUDA-Treiber für meine interne Grafikkarte (iMac) habe ich bereits installiert. Und für mich ist hauptsächlich CUDA interessant.

Für was benötige ich das anfangs genannte „PCIe Riserkabel“?

Kann man nicht beim iMac den Thunderbolt-Anschluss auch als Video-Eingang verwenden? Dann könnte man doch an den einen Anschluss die Box hängen, an den anderen Anschluss den Displayport-Ausgang der Karte anstöpseln.
  1. Bzgl. des PCIe Riserkabels" - bitte schau Dir mal Post #2 dieses Threads von Sedor an. Dort siehst Doch auch weshalb wir solche "Riser-Karten" und auch "PCIe-Kabel" in unseren Gehäusen verwenden (meist sind das ja Mini-ITX Gehäuse). Die Inno3D GeForce GTX 970 ist auch zu lang / zu groß als dass sie komplett in eine Akitio Thunder2 Box passen würde so wie v3nom dies aktuell mit seiner GALAX/KFA2 Grafikkarte macht.
  2. Du benötigst die NVIDIA Webdriver für Deine OS X Version (hier z.B. für 10.11.2: NVIDIA DRIVERS Quadro & GeForce Mac OS X Driver Release 346.03.04) die Du aber vermutlich ja eh schon installiert hast und dann neben die CUDA Treiber die Du bereits nutzt.
  3. Um die eGPU ins System einzubinden kannst Du das hier so oft angesprochene Script von "goalque" verwenden, damit wird das alles automatisiert.
  4. Du wirst mit der eGPU unter OS X kein Bild auf das Display Deines iMacs bekommen, hierfür müsstest Du einen weiteren Monitor an einen der Ausgänge der eGPU anschliessen. Du willst die eGPU ja aber zur Berechnungsbeschleunigung beim Rendern nutzen, oder? Korrigiere mich wenn ich falsch liege aber hierfür muß die genutzte GPU doch nicht unbedingt ein Bild anzeigen/an einem Display angeschlossen sein, oder irre ich mich da..?
Regards
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.176
Wenn man nur CUDA nutzen will muss man afaik gar nichts machen außer CUDA-Treiber zu installieren, nur für die Display-Ausgabe braucht es die Systemmodifikationen...
Die Ausgabe der eGPU wieder in den iMac einzuspeisen ist eine coole Idee, wird aber wohl daran scheitern, dass nur Thunderbolt-Signale (aus einem anderen Mac eben) dargestellt werden können, keine normalen DisplayPort-Signale. :(

Ach so, falls der aktuelle Fortschritt untergegangen ist, die beiden (MVC&netkas) arbeiten wohl an einer Lösung, die ohne Systemmodifikation auskommt: Klick
Die Barefeats-Benchmarks finde ich übrigens gleich doppelt überraschend: Die eGPU ist schneller als die (deutlich schneller angebundene) D700, wird aber wiederum vom cMP geschlagen. :eek: Ich hätte, wie dort geschrieben, eigentlich erwartet, dass gerade bei den synthetischen Benchmarks die TB2-Schnittstelle nicht limitieren sollte.
 

MacMutsch

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.07.2014
Beiträge
4.813
Wenn man nur CUDA nutzen will muss man afaik gar nichts machen außer CUDA-Treiber zu installieren, nur für die Display-Ausgabe braucht es die Systemmodifikationen...
Die Ausgabe der eGPU wieder in den iMac einzuspeisen ist eine coole Idee, wird aber wohl daran scheitern, dass nur Thunderbolt-Signale (aus einem anderen Mac eben) dargestellt werden können, keine normalen DisplayPort-Signale. :(

Ach so, falls der aktuelle Fortschritt untergegangen ist, die beiden (MVC&netkas) arbeiten wohl an einer Lösung, die ohne Systemmodifikation auskommt: Klick
Die Barefeats-Benchmarks finde ich übrigens gleich doppelt überraschend: Die eGPU ist schneller als die (deutlich schneller angebundene) D700, wird aber wiederum vom cMP geschlagen. :eek: Ich hätte, wie dort geschrieben, eigentlich erwartet, dass gerade bei den synthetischen Benchmarks die TB2-Schnittstelle nicht limitieren sollte.
Die eGPU zur Bildausgabe an einem internen Display des Mac zu nutzen klappt meines Wissens noch immer nur mit Windows (aber da kennt sich v3nom ERHEBLICH besser aus ;O)!).
Ob man die eGPU auch ohne Script ins System einbinden kann - um z.B. CUDA zu nutzen etc. - weiß ich leider auch nicht, aktuell nutze ich die eGPU nicht mehr weil ich die GTX 980 Ti zum Zocken missbrauche äh nutze *g*...

Ich vermute die Titan X von MVC & Nektas war nicht OC denn mit meiner eGPU/980 bekomme ich bzgl. OpenCL und auch Octanebench bessere Werte als die auf Barefeats angegebenen (auch im cMP habe ich bessere Werte als die dort aufgeführten).
 
Zuletzt bearbeitet:

uhlhorn

Mitglied
Mitglied seit
24.05.2005
Beiträge
2.450
  1. Bzgl. des PCIe Riserkabels" - bitte schau Dir mal Post #2 dieses Threads von Sedor an. Dort siehst Doch auch weshalb wir solche "Riser-Karten" und auch "PCIe-Kabel" in unseren Gehäusen verwenden (meist sind das ja Mini-ITX Gehäuse). Die Inno3D GeForce GTX 970 ist auch zu lang / zu groß als dass sie komplett in eine Akitio Thunder2 Box passen würde so wie v3nom dies aktuell mit seiner GALAX/KFA2 Grafikkarte macht.
  1. Das habe ich mir angesehen. Jedoch verstehe ich den Sinn nicht. Kann es sein, dass Ihr die Platine aus dem Akitio ausbaut und in ein anderes größeres Gehäuse einbaut?
Um die eGPU ins System einzubinden kannst Du das hier so oft angesprochene Script von "goalque" verwenden, damit wird das alles automatisiert.
Ich will nur Octane oder V-Ray verwenden. Wenn ich aber auch mal ein Spiel laufen lassen kann, wäre ich auch nicht abgeneigt. ;-)
Du wirst mit der eGPU unter OS X kein Bild auf das Display Deines iMacs bekommen, hierfür müsstest Du einen weiteren Monitor an einen der Ausgänge der eGPU anschliessen. Du willst die eGPU ja aber zur Berechnungsbeschleunigung beim Rendern nutzen, oder? Korrigiere mich wenn ich falsch liege aber hierfür muß die genutzte GPU doch nicht unbedingt ein Bild anzeigen/an einem Display angeschlossen sein, oder irre ich mich da..?
So weit ich weiß, kann man die neueren iMacs auch als Monitor an einem Displayport eines anderen Rechners verwenden. Darüber hat Apple mal was geschrieben … Moment … ah, hier, es nennt sich Target Display Mode kurz TDM: Use your iMac as a display with Target Display Mode - Apple Support

Damit sollte es gehen den Ausgang der Grafikkarte wieder in den iMac hineinzuführen. Allerdings gibt es das Problem, dass etliche Modelle im Target Display Mode nicht mehr laufen. Dann funktioniert es natürlich nicht. Welche Modelle das sind erfährt man in diesem YouTube-Video:
 

uhlhorn

Mitglied
Mitglied seit
24.05.2005
Beiträge
2.450
Die eGPU zur Bildausgabe an einem internen Display des Mac zu nutzen klappt meines Wissens noch immer nur mit Windows (aber da kennt sich v3nom ERHEBLICH besser aus ;O)!).
Nein, das ist etwas Anderes! Das, was Du meinst, ist eine Rückführung durch dasselbe(!) Kabel! Was ich meine ist, dass ein zweites DP-Kabel am Ausgang der Grafikkarte angeschlossen wird, und das nutzt den iMac via Target Display Mode (siehe oben) als Display.

Oder anders:
Ich rede von einer Hardware-Lösung, Du von einer Software-Lösung. ;-)

Da ich ohnehin mit mehreren Monitoren arbeite, könnte ich auch mein Beistellmonitor an die Karte anschließen und diesen zum Hauptmonitor machen.
 

MacMutsch

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.07.2014
Beiträge
4.813
  1. Das habe ich mir angesehen. Jedoch verstehe ich den Sinn nicht. Kann es sein, dass Ihr die Platine aus dem Akitio ausbaut und in ein anderes größeres Gehäuse einbaut?
Ich will nur Octane oder V-Ray verwenden. Wenn ich aber auch mal ein Spiel laufen lassen kann, wäre ich auch nicht abgeneigt. ;-)
So weit ich weiß, kann man die neueren iMacs auch als Monitor an einem Displayport eines anderen Rechners verwenden. Darüber hat Apple mal was geschrieben … Moment … ah, hier, es nennt sich Target Display Mode kurz TDM: Use your iMac as a display with Target Display Mode - Apple Support

Damit sollte es gehen den Ausgang der Grafikkarte wieder in den iMac hineinzuführen. Allerdings gibt es das Problem, dass etliche Modelle im Target Display Mode nicht mehr laufen. Dann funktioniert es natürlich nicht. Welche Modelle das sind erfährt man in diesem YouTube-Video:
1.Genau! Du hast es bereits vollkommen richtig gesehen, aufgrund der meist zu langen/zu großen Grafikkarten nutzen wir häufig Mini-ITX PC Gehäuse.
Ich habe mich ans Vorbild von Sedor gehalten und alles in ein sehr günstiges CoolerMaster Elite 130 Gehäuse verbaut, meine GTX 980 Ti OC paßt da perfekt rein, zudem nutze ich auch noch ein günstiges be quiet! ATX-Netzteil welches dort ebenfalls Platz findet.
Wie das Ganze dann aussieht kannst Du im Post #32 dieses Threads sehen - ich wollte mit so wenig Kohle wie möglich (die GPU lassen wir mal außen vor lol...) die Leistung meiner Macs so viel wie möglich erhöhen ;O)

2.Äh JA - da ich meist in UHD / 4K zocke brauchte ich mehr Power als meine Mac Pros (vom 15" MBPr rede ich erst gar nicht) bieten.
Zudem kann mein altes MBPr noch keine 4K ansteuern - mit der eGPU natürlichschon (und zocken kann ich damit dann auch).

3.Den TDM/Target Display Mode kenne ich da ich früher meinen 27" iMac auch damit zum Monitor für andere Macs gemacht habe.
Mit 5K iMacs klappt dies nicht mehr weil ein TB/Displayport 1.2 keine 5K darstellen kann. Hierfür bedarf es aktuell noch 2 x TB/DP Anschlüsse, so geht das auch mit meiner 980 Ti, 1 x 5K @ 60 Hz bekommt man indem man 2 x DP verwendet.

Das Problem ist aber meines Wissens noch immer, dass Du unter OS X das Bild einer eGPU nicht auf den internen Displays - z.B. des iMacs oder den MBP(r)/Air etc. - darstellen kannst.
Dies klappt nur unter Windows.

ABER: der MacUser mit der meisten Ahnung und Erfahrung bzgl. eGPUs ist noch immer: v3nom - der weiß einfach alles :D!
 

MacMutsch

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.07.2014
Beiträge
4.813
Nein, das ist etwas Anderes! Das, was Du meinst, ist eine Rückführung durch dasselbe(!) Kabel! Was ich meine ist, dass ein zweites DP-Kabel am Ausgang der Grafikkarte angeschlossen wird, und das nutzt den iMac via Target Display Mode (siehe oben) als Display.

Oder anders:
Ich rede von einer Hardware-Lösung, Du von einer Software-Lösung. ;-)

Da ich ohnehin mit mehreren Monitoren arbeite, könnte ich auch mein Beistellmonitor an die Karte anschließen und diesen zum Hauptmonitor machen.
Moment - das würde doch aber bedeuten, dass der iMac für sich selbst im TDM das Display ist, oder..?
Normalerweise dient ein iMac im TDM ja einfach als "externer Monitor" für andere Macs (wie einen anderen iMac, ein MacBook oder einen MacPro).

Wenn Du sowieso wie ich auch mehrere Displays nutzt wäre es natürlich am einfachsten einfach einen solchen Monitor (oder auch mehrere...) an die eGPU anzuschliessen und z.B. auf einem von diesen zu Zocken :O)
 

uhlhorn

Mitglied
Mitglied seit
24.05.2005
Beiträge
2.450
Das Problem ist aber meines Wissens noch immer, dass Du unter OS X das Bild einer eGPU nicht auf den internen Displays - z.B. des iMacs oder den MBP(r)/Air etc. - darstellen kannst.
Dies klappt nur unter Windows.
Das ist die Software-Lösung, die geht im Moment nur unter Windows. Von der rede ich aber gar nicht.

Moment - das würde doch aber bedeuten, dass der iMac für sich selbst im TDM das Display ist, oder..?
Ja, genau. Das geht aber nur, wenn der Mac im TDM weiter läuft. Und das ist bei vielen iMacs nicht der Fall. Bei einigen Modellen läuft er aber weiter, dort sollte es dann funktionieren.

Wie auch immer, ich werde es ja bald wissen und dann gerne davon berichten. :)

PS: Ich habe einen iMac (27 Zoll, Ende 2012)
 

uhlhorn

Mitglied
Mitglied seit
24.05.2005
Beiträge
2.450
Die Inno3D GeForce GTX 970 ist auch zu lang / zu groß als dass sie komplett in eine Akitio Thunder2 Box passen würde
Ich habe irgendwo mal eine Aufstellung gefunden, nach der soll diese Karte gerade so in das Gehäuse von Akitio reinpassen.
 

MacMutsch

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.07.2014
Beiträge
4.813
Wie auch immer, ich werde es ja bald wissen und dann gerne davon berichten. :)
Bitte mach das mal - denn das interessiert mich natürlich auch :D!
Meine eGPU ist gerade etwas in den Hintergrund gerückt weil ich mir bei einigen Systemen aktuell überlege ob da 2 oder 3 GPUs (SLI/CrossFireX) rein kommen lol...

Apropos - eGPUs kann man "Daisy-Chainen" - Octane kann auf alle GPUs zugreifen ;O)
 

uhlhorn

Mitglied
Mitglied seit
24.05.2005
Beiträge
2.450
An einen Mac Pro könnte man ja theoretisch an jeden der 6 Thunderbolt-Ports 6 Boxen anschließen. Und wenn man die Sonnet IIID nimmt, wären 3 Karten pro Box möglich. Zusammen wären das beachtliche 108 Karten!
Nimmt man jetzt einen 19"-Schrank, könnte man 108 Karten wunderbar in so einen Serverschrank schrauben. :-D
 

MacMutsch

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.07.2014
Beiträge
4.813
Ich muß gestehen, dass ich jetzt nicht an alle 6 x 6 Geräte ( 6 x TB etc.) gedacht hatte, wir haben dies nur mal mit 2 eGPUs getestet (mehr hatten wir nicht zur Verfügung ;O)...)
 

uhlhorn

Mitglied
Mitglied seit
24.05.2005
Beiträge
2.450
Wäre auch etwas teuer. Eine wirklich gute Grafikkarte kostet mal gerne 4.500 Euro. 108 Karten würden dann schlappe 486.000 EUR kosten (ohne Rack und Sonnet-Boxen). :D

Ich finde ja, dass ein Anbieter mal eine fertige Lösung für uns Professionals bauen könnte. Eine Box mit Grafikkarte und Netzteil drin, und eine Software, die ohne Frickelkram die nötigen Treiber installiert und später auch updaten kann. Ein externer Monitor, falls man auch das Bild braucht, ist anfangs durchaus akzeptabel.

Wenn nun Apple noch einen eGPU-Support wie Windows einbauen würde (also mit Bildrückführung), dann hätten wir eine wirklich gute mobile professionelle Lösung für Video-Schnitt, CGI-Rendering, Photoshop und Gaming usw. Dafür dürfte durchaus ein Markt vorhanden sein.

Damit könnten alle Professionals im Video- und 3D-Bereich ihr Laptop oder nMP mitnehmen, und bei Bedarf einfach eine kleine Box mit GPU-Rechenleistung einstecken.
 
Oben