MacPro (nMP) mit externer GPU

  1. hr47

    hr47 MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    29.03.2016
    Beiträge:
    1.266
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    572
    Ja, so ist das leider. Glücklicherweise sind meine Workflows nicht so sehr auf ein OS massgeschneidert, so das ich vieles mittlerweile wieder unter Windows mache und trotzdem weiterhin darauf hoffe, das Apple irgendwann mal wieder etwas auf die Reihe bekommt. Diese Halbherzig/Sorglosigkeit war bei Apple noch nie so krass wie in letzter Zeit.
     
  2. uhlhorn

    uhlhorn MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    24.05.2005
    Beiträge:
    2.354
    Zustimmungen:
    109
    Ja, ich werde wohl oder übel wechseln müssen. Ich kann ja für Büroarbeiten (Rechnung & Co.) weiter den Mac verwenden. Alternative: Ich ziehe beruflich etwas ganz anderes auf. Das wäre mit 52 aber schon ziemlich sportlich. ;-)
     
  3. vinyl.ger

    vinyl.ger MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    28.04.2007
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    37
    Ein Lenovo Carbon X1 kostet in der Grundausführung 1600€.
    Inwiefern hat Apple hier also ein Alleinstellungsmerkmal?

    Für mich sind die Geräte jeden Cent wert. Die wenige Male, wo ich ein Problem mit einem Apple Gerät hatte, hat das Apple oder ein Service Partner ohne Diskussion gelöst. Mach das mal bei Dell/HP/ASUS etc.

    Das gleiche höre ich übrigens auch aus anderer Richtung:
    Früher war der Golf viel billiger! (und auch weniger bis gar keine Sicherheitsausstattung an Board, aber wen interessieren schon Details).

    Wer wirklich Leistung braucht und/oder Geld keine Rolle spielt, findet aktuell bei Razer seinen Meister: Razer Blade Pro.
    In der 512GB Fassung 4199€, in der 2TB Variante dann schon 4999€.

    Wie war das mit Wucherpreise? Alles relativ.
     
  4. MPMutsch

    MPMutsch MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    05.11.2016
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    178
    In solch einem "Razer Blade Pro" stecken
    - ein 4K Display (eigentlich ist es UHD)
    - eine GTX 1080
    - 32 GB DDR4

    Richtig ist, dass es so konfiguriert genau so viel kostet wie ein 15" MBPr mit einer "Radeon Pro 460" und 16 GB (welches dann allerdings über eine stärkere CPU verfügt).

    Was allerdings den DESKTOP Mac anbelangt um den es in diesem Thread eigentlich geht so ist der Preis eben doch erheblich höher als ein leistungstechnisch vergleichbarer Desktop-Windows-PC.

    Aber egal ob Mac/OSX oder PC/Windows - jeder soll selbst entscheiden welches System das für ihn bessere Werkzeug darstellt - für hr47 wie auch für mich ist das einfach, wir nutzen beides.
     
  5. vinyl.ger

    vinyl.ger MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    28.04.2007
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    37
    Was diese Radeons im MBP sollen schneller als eine GTX 1080 sein? Das kann ich mir NICHT vorstellen. ;-)
    Mein Punkt war, dass entsprechende Ausstattung/Verarbeitung auch bei anderen Herstellern (fernab von Medion) Geld kosten.

    Und was im Desktopbereich noch kommt, da sind Windows Workstations so viel billiger nicht, solange sie nicht Marke Eigenbau oder Consumergeräte von HP etc sind. (z.B. HP Z840 Workstation UVP ~3200€).
     
  6. uhlhorn

    uhlhorn MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    24.05.2005
    Beiträge:
    2.354
    Zustimmungen:
    109
    Man bekommt ja heutzutage von allen möglichen Unternehmen PDF-Rechnungen. Wenn Du Dir die genau anschaust, wirst Du feststellen, dass die alle ihr Logo als matschige Pixelgrafik eingebaut haben. PDF-Rechnungen mit Vektor-Logos findet man nur bei Anbietern, die ihre Rechnungen auf dem Mac schreiben.

    Selbst Adobe, der Erfinder von PDF, bekommt es nicht hin, gut aussehende platzsparende Vektor-Logos in ihre Rechnungen einzubauen.

    Ich suche schon seit Jahren für einen Kunden von mir ein Rechnungsprogramm, mit dem man PDF-Rechnungen schreiben kann, die gut aussehende Vektor-Logos platzieren können (und die ihren Vektor-Charakter auch behalten). Das gibt es für Windows eben nicht!AdobeLogoAufRechnung.png
     
  7. MPMutsch

    MPMutsch MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    05.11.2016
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    178
    Ich wüßte jetzt nicht wo ich geschrieben habe, dass eine Radeon Pro 460 (also eine heruntergetaktete Polaris RX 460) schneller sei als eine (praktisch Desktop) GTX 1080 - ich hatte den für € 4.999,- im MBPr verbauten i7-6920HQ gegenüber dem i7-6700HQ im Razer Blade Pro angesprochen.

    Von den HP Workstations halte ich rein gar nichts und ich bezweifle auch, dass die Mehrzahl der typischen Mac Pro User wirklich von den XEON oder dem ECC Ram profitiert.
    Ich weiß natürlich nicht mit welchen "Non-Consumer-Workstations" Du die Mac Pros vergleichen willst aber ich denke nicht, dass für die üblichen Anwendungsbereiche dieser Macs solche Pro(?) Windows-Workstations notwendig sind.

    Und jetzt bitte keine Argumente wie "in den Mac Pro stecken aber Workstation-GPUs" oder ähnliches.

    Noch immer gibt es für mich gute Gründe (Desktop)Macs zu nutzen: "OS X out of the box"
    An der von Apple verbauten Hardware liegt dies aber ganz bestimmt nicht ;O)
     
  8. vinyl.ger

    vinyl.ger MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    28.04.2007
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    37
    Sollte damit widerlegt werden.
    Es ging um den Vergleich VERGLEICHBARER Hardware Windows/MAC und den vermeintlichen Wucherpreisen Apples.
    Wer das braucht, steht uns gar nicht zu zu beurteilen, beides findet seine Käufer. :)

    Edit: das mit der Grafik war mein Fehler, habe den Teil mit "schnellerer CPU" überlesen. Aber auch dieser Vergleich zeigt, ähnliches kostet ähnlich. Teuer gibts nicht nur bei Apple. Was es bei Apple aber definitiv nicht gibt, ist Low-Budget Consumer wegwerf-Hardware.
     
  9. MPMutsch

    MPMutsch MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    05.11.2016
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    178
    Ich bin Kunde, ich kaufe beides.
    Es ist daher mein gutes Recht - wie auch das eines jeden anderen Kunden - dies so zu sehen wie es mir beliebt und dies auch für mich zu beurteilen ;O)

    Ich beurteile die "VERGLEICHBARE Desktop-Hardware" nicht nach deren "schicken Aussehen (des Gehäuses)" sondern nach deren Leistung.
    Und hier sind die Preise von Apple schlichtweg zu hoch als das meine Wenigkeit - und inzwischen auch viele andere Bekannte die zuvor Mac Pros genutzt haben - bereit sind dies in Zukunft weiterhin zu tun.

    Es gibt gute Gründe weshalb ich mir meine "Workstations/Arbeitsgeräte" selbst zusammenbaue - nur so erhalte ich genau die Geräte die für meine Arbeit am besten geeignet sind.
    Und diese ganzen "proprietären Lösungen" (egal ob von Apple, MSI oder Dell etc.) verursachen höhere Kosten (für den Kunden) und verhindern im Falle eines Defekts eine einfache, schnelle und günstige Reparatur.

    Aber zurück zu sinnvolleren Themen:

    @Areku85
    Meine Frage an Dich lautet: WAS genau möchtest Du mit der eGPU machen bzw. bei welchen Anwendungen soll Dir die zusätzliche GPU-Leistung helfen?

    Wie Du vermutlich bereits gesehen hattest verwenden Sedor (Threadstarter), v3nom (Threadstarter des MPBr + eGPU Themas) wie auch ich die kostengünstige "AKiTiO Thudner2 Box" als Grundlage für unsere eGPUs.
     
  10. vinyl.ger

    vinyl.ger MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    28.04.2007
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    37
    Daran bist du grandios gescheitert, denn den Vergleich mit einer HP Z Workstation hast du als irrelevant abgetan.
    Und schön ist so ein Ding auch nicht, wohl aber kommt es mit einer _vergleichbaren_ XEON E5 CPU daher.

    Somit ist es ein Apfel mit Birnen-Vergleich, den Apple nicht gewinnen kann.
    Natürlich kannst du vergleichen, wie du willst. Aber den Anspruch auf Vergleichbarkeit solltest du damit nicht erheben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen