MacPro 6.1 noch eine gute Wahl

U

uetzi

Mitglied
Dabei seit
27.03.2005
Beiträge
484
Punkte Reaktionen
134
Ich habe eben meine Braun Atelier in Betrieb genommen. 4 Stunden reinigen und Kabel verstecken. Nun Grauburgunder und Nightwish Vinyl.

Anhang anzeigen 386129
Sehr schöne Anlage, Glückwunsch! Momentan erleben die HiFi-Geräte aus den 80ern ein Comeback. Gut, das ich meine Anlage bestehend aus harman/kardon, Technics, Nakamichi, Infinity sowie Stax gut behütet habe und diese vor kurzem habe überholen lassen.
 
D

derBernhard

Mitglied
Dabei seit
12.11.2004
Beiträge
744
Punkte Reaktionen
58
Plattenspieler und Boxen auf dem selben Board und so nah beieinander?
Keine Angst vor Resonanzen?
 
RealRusty

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
8.176
Punkte Reaktionen
5.273
Wieso? Da kann der Plattenteller und der Arm im Takt mithüfpen :).
 
peppermint

peppermint

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2003
Beiträge
8.362
Punkte Reaktionen
299
ich sitze seit Jahren vor dem mac pro 6,1 und finde, man kann gut mit ihm arbeiten, obwohl mein mbp 16" m1 etwas schneller zu sein scheint, aber da sind auch 10 dazwischen. jetzt wird er abgelöst vom mac studio dingenskirchen - aber er bleibt weiterhin integriert für uploads oder spotify, super kiste! (mac pro 6,1)
 
Der Reisende

Der Reisende

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.12.2011
Beiträge
5.087
Punkte Reaktionen
2.806
Wieso? Da kann der Plattenteller und der Arm im Takt mithüfpen :).
Naja, Schallübertragung kann schon einiges anrichten. Ich habe eine Granitplatte und 4 Öl gelagerte Absorberfüße bestellt. Technisch sinnvoll, optisch schön.
 
Der Reisende

Der Reisende

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.12.2011
Beiträge
5.087
Punkte Reaktionen
2.806
Plattenspieler und Boxen auf dem selben Board und so nah beieinander?
Keine Angst vor Resonanzen?
Nachtrag:

Die Lautsprecher haben eine Gummi Matte auf der Unterseite. Also auch schon eine gewisse Entkopplung.
 
RealRusty

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
8.176
Punkte Reaktionen
5.273
Stell das doch auf halbe Tennisbälle :).
 
Macschrauber

Macschrauber

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
10.723
Punkte Reaktionen
6.816
Mir wären die Lautsprechern zu nah beinander, musst ja direkt davor sitzen.
 
b25

b25

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.04.2007
Beiträge
1.231
Punkte Reaktionen
52
Welches OS hast Du nun am 6,1er drauf und wie ist das generelle Feeling bzgl. dem Speed?
 
RealRusty

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
8.176
Punkte Reaktionen
5.273
Welches OS hast Du nun am 6,1er drauf und wie ist das generelle Feeling bzgl. dem Speed?
Hi. Wenn du mich meinst dann ist das macOS Monterey 12.6.2 und das fühlt sich grundsätzlich genauso an wie auf meinem MBP 16 Zoll 2019.
Das sollte ja noch ca. 2 Jahre Sicherheitsupdates bekommen. Für den Mac Pro vielleicht ja auch noch länger. Dann kann man Ventura mit OCLP drauf machen oder etwas anderes oder man steigt auf aktuelle Mail und Browser Alternativen um oder oder.

Allerdings habe ich noch keine größeren Aufgaben getestet sondern nur Standard ein bißchen Office, E-Mail, Safari, überwiegend macOS Apps usw..
 
V

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
23.354
Punkte Reaktionen
7.841
Allerdings habe ich noch keine größeren Aufgaben getestet sondern nur Standard ein bißchen Office, E-Mail, Safari, überwiegend macOS Apps usw..
Ich hab den noch produktiv für DTP und Bildbearbeitung im Einsatz ;)
 
RealRusty

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
8.176
Punkte Reaktionen
5.273
Ich hab den noch produktiv für DTP und Bildbearbeitung im Einsatz ;)
Zu cool :). Ich werde nachher mal mit Make MKV eine BD einlesen und mit Handbrake in ein ansehnliches mp4 konvertieren und mit meinem MBP und dem Asus TUF vergleichen. Das MBP ist performanter als der MP und das TUF wiederum als das MBP.

Das man einen Mac Pro auch heute noch für vieles gut einsetzen kann überrascht mich jetzt nicht. Der Mac Star von 2013-2019 ist ja schon immer noch gut performant.
 
carsten_h

carsten_h

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2004
Beiträge
3.966
Punkte Reaktionen
1.265
mit Handbrake in ein ansehnliches mp4 konvertieren
Beim 6-Core wird es wohl etwas länger dauern, als mit meinem 10-Core damals. Mit Hardwarekonvertierung geht es ja beim Mac Pro mit seinem XEON-Prozessor leider nicht.
Der jetzige mini M1 ist in Software etwa so schnell wie mein damaliger 10-Core. Mit Hardware allerdings braucht er für eine Blu-Ray etwa 15 Minuten und das in derselben Qualität.
Ein Unterschied besteht noch, der Mac Pro wird dabei echt hörbar, auch wenn er normal sehr leise ist, der Mac mini M1 ist dabei wie im Normalbetrieb nicht hörbar. Da lauteste hier am Tisch ist jetzt das Klackern einer Festplatte, die übertönt alles.
 
V

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
23.354
Punkte Reaktionen
7.841
Zu cool :). Ich werde nachher mal mit Make MKV eine BD einlesen und mit Handbrake in ein ansehnliches mp4 konvertieren und mit meinem MBP und dem Asus TUF vergleichen. Das MBP ist performanter als der MP und das TUF wiederum als das MBP.

Das man einen Mac Pro auch heute noch für vieles gut einsetzen kann überrascht mich jetzt nicht. Der Mac Star von 2013-2019 ist ja schon immer noch gut performant.
Liegt auch viel an der Software. Photoshop adressiert leider nur eine GPU, daher wäre eine stärker manchmal nicht schlecht, andere Tools nutzen beide GPUs. Und wer mehr als 16GB benötigt, kommt mit dem M1 mini nicht so weit. Aber wie gesagt, es kommt immer auf die Anwendungen an, Video-Export aus DaVinci z.B. könnte man auch auf ein iPad Pro (sofern vorhanden) auslagern ;)
 
RealRusty

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
8.176
Punkte Reaktionen
5.273
Beim 6-Core wird es wohl etwas länger dauern, als mit meinem 10-Core damals. Mit Hardwarekonvertierung geht es ja beim Mac Pro mit seinem XEON-Prozessor leider nicht.
Der jetzige mini M1 ist in Software etwa so schnell wie mein damaliger 10-Core. Mit Hardware allerdings braucht er für eine Blu-Ray etwa 15 Minuten und das in derselben Qualität.
Ein Unterschied besteht noch, der Mac Pro wird dabei echt hörbar, auch wenn er normal sehr leise ist, der Mac mini M1 ist dabei wie im Normalbetrieb nicht hörbar. Da lauteste hier am Tisch ist jetzt das Klackern einer Festplatte, die übertönt alles.
Ja das stimmt. Da ich solche Aktionen oder rendern eher selten mache ist das für mich kein Problem. Da ich auch noch Zwei weitere Geräte dafür hätte erst recht nicht.
Aber der M1 ist schon Sahne für viele Dinge. Allerdings gebraucht ist ein Mac mini M1 auch nicht günstiger zu bekommen und dann nur in der kleinsten Variante.

Liegt auch viel an der Software. Photoshop adressiert leider nur eine GPU, daher wäre eine stärker manchmal nicht schlecht, andere Tools nutzen beide GPUs. Und wer mehr als 16GB benötigt, kommt mit dem M1 mini nicht so weit. Aber wie gesagt, es kommt immer auf die Anwendungen an, Video-Export aus DaVinci z.B. könnte man auch auf ein iPad Pro (sofern vorhanden) auslagern ;)
Ja das die beiden GPUs nicht immer genutzt werden ist schade. Apple hat sich da wohl mehr erhofft aber es geht alles in Richtung "Single power GPU".
Wobei FCP, iMovie?, DaVinci wohl auch beide nutzt. Ich muss mal schauen wie das bei ShotCut ist. Oft schnippel ich ja nichts zusammen.
 

Ähnliche Themen

LaMeR
Antworten
13
Aufrufe
650
Indio
Indio
S
Antworten
20
Aufrufe
674
Gordon007
Gordon007
LaMeR
Antworten
19
Aufrufe
1.267
LaMeR
LaMeR
V
Antworten
6
Aufrufe
507
vanyedoom
V
S
Antworten
32
Aufrufe
1.352
RealRusty
RealRusty
Oben