MacPro 5.1 gongt noch, aber startet nicht mehr, Monitore bleiben schwarz...

dizmac

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.11.2003
Beiträge
10
Nabend, ich versuchs, kurz zu machen, aber ich fürchte, das wird nix...:LOL:

Den 5.1 habe ich vor ein paar Jahren von einem Berliner Händler gekauft, der den gleich mit einer geflashten AMD Radeon R9 280X 3 GB aufgerüstet hat. Daran lief über Jahre am Minidisplayport ein 32" Phillips 4K Monitor. Ich habe 4 Daten-Platten drin (normale HDDs) und eine SSD (die mit am DVD-Port hängt). Es sind 32 GB RAM drin und es ist der 12core. Lief wie gesagt alles sehr gut.

Was jetzt kommt, dient nur der Beschreibung - es ist nicht das eigentliche Problem:

Vor etwas über einem Jahr habe ich auf Mojave geupdatet und dabei ist irgendwas schiefgelaufen. Beim Booten hing der Statusbalken. Dann also im Wiederherstellungsmodus gestartet und irgendwie auf den Trichter gekommen, von da nochmal das Startvolume zu wählen und dann zu starten. Fragt mich nicht, aber das ging. Wenn ich das Startvolume *nicht* auswähle und starte, bleibt der Ladebalken wieder bei Null und hängt. Also war das jetzt mein "Startworkaround".

Gut, nun zum eigentlichen Thema. Ich habe mir ein weiteres Display gekauft, ein 42" LG 4K Monitor. Den hab ich an den Minidisplayport gehängt, den 32" Philips an den HMDI der GraKa. Wunderbar, es lief alles einwandfrei.

Bis vorgestern. Ich starte den Mac, wie gewohnt erstmal mit Druck auf den Powerbutton, um dann gemütlich cmd-R auf der Tastatur zu wählen, aber die Bildschirme blieben schwarz. Komisch, hm. Neustart. Keine Änderung. Der Gong kommt, die Lüfter drehen, Speichertest LEDs leuchten kurz, alles wie immer. Nur die Monitore sind schwarz. Also PRAM-Reset versucht und da merke ich, dass die USB-Hubs gar nicht angesprochen werden. Ok, also Tastatur direkt an den Pro gehängt. Neustart mit der PRAM-Tastenkombi, aber der Mac nimmt das quasi nicht war. Also kein PRAM-Reset machbar.

Dann erstmal die Kiste aufgemacht, Speicher und Grafikkarte rausgenommen, alles gründlich gereinigt (abgesaugt). Bei einem ältern Mac Pro (dem MDD, dem sogenannten "Staubsauger") hatte das zur Wiederbelebung geführt. Aber mein 5.1 zeigte sich nach der Reinigungsprozedur unbeeindruckt. Übrigens, der Mac ließ sich immer sofort ausschalten - ohne Verzögerung.

Dann kam ich auf die Idee, mal die einzelnen Monitor-Ausgänge der GK durchzuprobieren. Das Teil hat 2x Minidisplayport, 1x HDMI und diesen älteren Stecker (Name entfallen), wo ich früher mein Cinemadisplay dranhatte. Beim zweiten Minidisplayport (den ich bisher nie benutzt hatte) tat sich was! Der Monitor zeigt den Bootscreen an - allerdings in falscher Auflösung. Jetzt entstand beim Ausschalten wieder die übliche Wartezeit.

Und - ich kann bei dieser Variante nicht im Wiederherstellungsmodus starten, weil Tastaturbefehle nach wie vor ignoriert werden. Also kann ich den Rechner auch nicht vollständig starten.

Und noch was Neues tauchte auf: wenn ich das Display wieder zurück auf den ersten Minidisplayport hänge und PRAM-Reset versuche, kommt der Startgong ständig kurz hintereinander.

Ich hätte ja drauf getippt, dass es die Grafikkarte ist und habe die schon mit nach Hause zum "backen" genommen (noch nicht gemacht). Aber nach dem Lesen vieler Beiträge hier, könnte es auch das Netzteil sein, oder das Logicboard (Gott bewahre...!).

Wer bis hierher gelesen hat, hat schonmal meinen größten Dank!

Wenn Ihr jetzt noch einen Einfall/Idee für mich hättet, was ich mal versuchen kann, würde ich mich sehr freuen!
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.708

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.708
Zu den Boot Loops bei DisplayPort: das kann eine inkompatible DisplayPort Version sein. Im Setup des Monitors auf die älteste verfügbare Version stellen. Oder DisplayPort nicht benutzen.

Inkompatible Displayport Kommunikation kann den Mac Pro komplett beim Start lahmlegen, soweit dass er nicht mal hochfährt.
 

dizmac

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.11.2003
Beiträge
10
Wow, das ging aber schnell. Vielen Dank! Das werde ich sofort morgen früh ausprobieren und mich wieder melden. Vielen Dank!
 

dizmac

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.11.2003
Beiträge
10
Zu den Boot Loops bei DisplayPort: das kann eine inkompatible DisplayPort Version sein. Im Setup des Monitors auf die älteste verfügbare Version stellen. Oder DisplayPort nicht benutzen.

Inkompatible Displayport Kommunikation kann den Mac Pro komplett beim Start lahmlegen, soweit dass er nicht mal hochfährt.

Verstehe, danke! Es lief ja schon wunderbar, aber es könnte sein, dass sich das Display verstellt hat, wenn ich Dich richtig verstehe. Wird auf jeden Fall auch gecheckt!
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.708
So bald wie möglich die Firmware sichern.

Startvolume nicht Auswählen können ist ein ziemlich sicheres Zeichen für ein Firmware Problem.

Wenn dann der unterbrochene Balken bei der Mojave Installation der nach dem langen Einschalter drücken war dann wundert es mich fast dass der Rechner überhaupt noch startet. Das wäre eine Unterbrechung der Firmwareaktualisierung.
 

dizmac

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.11.2003
Beiträge
10
Auswählen konnte ich das Startvolume immer (im Recovery-Modus). Und dann war der Start ganz normal möglich und das System lief rund. Ich musste eben immer diesen Start-"Workaround" machen, aber daran hatte ich mich irgendwann gewöhnt. Aber mir war schon klar, dass beim Mojave-Update etwas nicht funktioniert hat. Den vorher gab es dieses Problem nicht.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.708
Das nvram hat nicht nur den Eintrag für das Startvolume sondern einen ganzen Zoo von Settings.

Angenommen er blesst nicht richtig weil alte Settings nicht gelöscht werden. Dann kommt bei jedem Neustart oder bei jedem Gang in die Recovery ein Log (die xml Datei) und Settings dazu.

Das in einem Bereich der nur 64 kbyte groß ist, der ist irgendwann voll und im schlechtesten Fall startet er nicht mehr.

Deshalb die Forderung nach dem mehrfach nvram reset, das ist ein offener Geheimtipp beim Mac Pro.

Wenns hilft dann nur Vorläufig, deshalb im nächsten Schritt die Firmware sichern und säubern lassen.

Sonst wiederholt sich die Sache.

Andere Ursachen nicht ausgeschlossen, aber das sollte man zuerst abklopfen.
 

dizmac

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.11.2003
Beiträge
10
Verstehe, ich danke Dir für diese wichtigen Tipps. Habe ich verstanden und gehe ich an.

NVRAM-Reset 4x hat geklappt, jedoch keine Änderung.

Das Display habe ich auf 1.1 und 1.2 runtergesetzt, leider auch keine Änderung.

Anschluss vom Display am zweiten MD-Port bringt jetzt gar nichts mehr.

Was mir noch eingefallen ist. Nachdem ja alles lief, fiel als erstes das Display an HDMI aus. Ich dachte erst, das ist ja komsich. Kabel nicht richtig drin oder was? Aber es ging nicht mehr. Dann kam noch das andere Display dazu.

Ok, also ich denke, es wird nicht schaden, mal ne andere Grafikkarte zu probierne. Ich hab leider keine weiter hier, also werde ich wohl oder übel eine bestellen müssen. Die 280X wird zwar für unverschämte 200,- angeboten, aber ich brauche ja den Bootscreen...
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.708
Wenn ihn irgendwie hochbringst dann kannst die Bildschirmfreigabe / VNC einschalten und ohne Grafikkarte per Remote probieren ob der Rest funktioniert.
 

Indio

Aktives Mitglied
Registriert
16.06.2004
Beiträge
1.829
vermute das die 280er übern jordan ging
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.708
kann gut sein, aber Abbruch beim Installieren und Startvolume nicht richtig ändern können.

Nachtigall, ick hör dir trapsen...
 

dizmac

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.11.2003
Beiträge
10
So, es gibt Neuigkeiten. Habe dann einfach nochmal versucht, nur mit HDMI zu starten - nach dem nvRam-Reset. Tja - läuft! Konnte das System ganz "normal" booten (also mit meinem Workaround). Geht also, auch mit der richtigen Auflösung.

Äh, kann es sein, dass der Minidisplay-Port auf Displayport-Adapter platt ist? Ich habe da ein ganz normales Displayport-Kabel dran, mit besagtem Adapter. Das läuft wie gesagt, seit drei Jahren ohne Probleme.

Diesen Adapter habe ich: https://www.amazon.de/gp/product/B00YOVKWQS/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1

Oder sind einfach die MD-Port Ausgänge der Karte hinüber?
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.708
Irgendwie scheinst Du meine Hinweise über das womöglich korrupte NVram / die Firmware nicht wirklich ernst zu nehmen.
 

dizmac

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.11.2003
Beiträge
10
Ich danke Dir trotzdem sehr für Deine Hinweise!
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.708
*seufz* und wieso machst Du nicht einen Firmware Dump damit man das überprüfen kann?
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.708
Mich würde es immer noch nicht wundern wenn deine Probleme damit zusammenhängen
 

dizmac

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.11.2003
Beiträge
10
Fehler gefunden.

Es ist unfassbar. Beim Anstecken des MDP zu MDPmini-Adapters ist mir aufgefallen, dass der nicht gerade stramm sitzt. Also einfach mal etwas in der Buchse fixiert - der Rechner läuft.

Mit anderen Worten: Wackelkontakt im Adapter. Ich fasse es nicht.

Der Rechner läuft so wie immer, schnell und gut.

Jetzt kann ich mich um die Firmware kümmern.
 
Oben