MacPro 4.1 (to5.1) Startet nicht mehr PowerLED blinkt gleichmäßig keinen Startgong

martinbigM500

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.01.2021
Beiträge
6
Hallo liebe Com.
Kurz mal zur ganzen Geschichte des Pro
Vor einigen Tagen habe ich Big SUR via OpenCore auf den Pro installiert allerdings hat das Ganze nicht so geklappt, und habe über mein MacBook einfach die Platte geklont das hat auch alles super geklappt.
Natürlich, dachte ich mir auch reinigen wir ihn auch gleich etwas das CPU Tray herausgenommen und mit einem weichen Staubwedel entstaubt ohne den Kühler zu lösen oder sonstiges.
Am Abend darauf wollte ich ihn hochfahren, er fuhr kurz hoch Bildschirm blieb schwarz. ach kurzer Zeit machte er einen Neustart. Aber seit dem Neustart startet er nicht mehr Lüfter fahren hoch aber die LED am Powerknopf blinkt ständig.

Was habe ich bis jetzt schon probiert!
SMC mit Taster am Board
Geprüft ob das CPU Tray richtig sitzt
Batterie entfernt und neu eingesetzt
 

Anhänge

SignoreRossi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.06.2008
Beiträge
3.183
Wenn ich mich nicht ganz irre hatte ich damals mit meinem PowerMac G5 das gleiche Phänomen, bei mir war es das Logicboard.
Würde ja zu dem was Du gemacht hast passen. 3x Blinken steht für RAM Fehler.


Viele Grüße!
 

SignoreRossi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.06.2008
Beiträge
3.183
Hy @SignoreRossi ne er blinkt ständig er hört nicht auf damit immer gleich fort. Aber an sowas dachte ich auch schon.
Ich vermute, dass er 3x blinkt, dann kurze pause und wieder 3x, kann man sicherlich als durchgängig interpretieren.

Viele Grüße!
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.441
Ein oder mehrere Ram Riegel funktionieren nicht.

Alle mal raus bis auf einen und weiter testen.
 

Indio

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.773
wie ich schon geschrieben hatte, deutet das auf CPU-tray (northbridge) hin
und hatte dir auch angeboten mir das anzusehen
 

martinbigM500

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.01.2021
Beiträge
6
Ja gerne @Indio darf ich es dir zusenden? Kannst mir gerne eine PN schreiben Liebe Grüße

🤔 Wo hast du mir dieses Angebot gemacht? Kann mich jetzt nicht erinnern?
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.441
Danke @Macschrauber morgen kommen die neuen von meinen Händler, hoffe es ist nur das. Ansonsten Logicboard geschossen?
Bei der Reinigungsaktion kann durch Entladung was geschossen worden sein, da hilft nur Kreuztest.

Die schnell blinkende LED ist per Definition ein Speicherfehler. Wie man das etwas eingrenzt hab ich geschrieben.

Durchtesten, wenn die raus waren kann auch eins nur schlecht sitzen. Auch den Verbinder CPU Board zum Backplane auf verbogene Pins prüfen.
 

martinbigM500

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.01.2021
Beiträge
6
@Macschrauber an CPU Tray könnte ich noch schauen ob ich eventuell beim reinigen 🧽 etwas verbogen habe, jedoch wo ich sehr vorsichtig war durchaus kann es sein. Ich schau mir das nochmals an. Das habe ich im Posting oben vergessen zum dazuschreiben wie ich ihn gekauft habe war ein Inatek USB 3.0 PCI Karte oder wie man dazu sagt dabei, die habe ich aber gleich am ersten Tag ausgebaut da ich Platz für die 4 Festplatte brauchte. Jedoch nach der Reinigung habe ich sie nochmals eingebaut. Könnte sie ein Problem oder gar einen kurzen geschossen haben?

Hier die Fotos zur Karte
 

Anhänge

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.441
Alles raus bis auf 1 ram Riegel und die CPU ;-)

Platten, SSDs, DVD, Grafikkarte, alles.

Einschalten, led beobachten. Wenn gut, nächster Ram Riegel rein usw.

Methodisch vorgehen, sonst drehst dich im Kreis.

Beim Arbeiten am Mac für Erdung sorgen, abgeschaltene Steckdosenleiste wär eine Idee.
 

Indio

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.773
dauerblinken ist aber keine RAM fehler
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.441
Oh doch, brauchst nur mal u-dimm und registered mischen dann hast Du das.

Oder gar kein Ram afair.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.441
Aus dem Service Manual:

Power-On Self Test: RAM and Processor Verification
When the computer is started up after being fully shut down, a self test in the computer’s ROM is automatically run. (The test is not run if the computer is only restarted.) If the test detects a problem, the status LED (located above the power button on the front of the computer) flashes in the following ways*:
• 1 Flash: No RAM is installed or detected or the quick memory test failed. An LED will light up on the processor board next to the affected DIMM or empty DIMM slot.
• 3 Flashes: A RAM bank failed extended memory testing. An LED will light up on the processor board corresponding to the affected DIMM.
Troubleshooting: Try reseating the memory DIMMs. Check memory installation instructions for proper installation order. Swap affected DIMM with known good DIMM.
*Note: The status LED lights up when the power button is depressed at startup. Do not count this light as one of the diagnostic flashes. The memory processor board diagnostic LEDs also flash briefly startup and shut down and when the computer goes in and out of sleep mode. This is normal behavior.


Bisschen blöd beschrieben mit 1 Flash, wird wohl gemeint sein dass es die ganze Zeit blinkt.

Ist auch wieder Erfahrung, bei Dauerblinken hab ich entweder einen falschen Ram Riegel Typ erwischt oder es steckt einer nicht richtig drin.

Kann logischerweise auch andere Ursachen haben.
 

Indio

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.773
nein, die sequenz ist anders bei den service hinweisen
diese blinken langsamer und immer pausen dazwischen.
 
Oben