MacOS-X erzeugt "Dateileichen" - wie damit umgehen

Soenke

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.01.2007
Beiträge
1.056
Tag!

Durch Zufall bin ich letztens darauf gestossen, dass auf meinem Rechner ja Müll rumliegt. Konkretes Beispiel:
Dateianhänge, die ich per mail bekomme, sichere ich normalerweise unter irgendwelchen privaten Ordnern ab, oder ich lösche sie.
Jetzt habe ich durch zufall entdeckt, dass diese Dateianhänge auch noch automatisch woanders gespeichert werden und zwar unter:
user->library->geladene mail objekte
In diesem Ordner lagen dann eine ganze Reihe von Dateianhängen, die ich eigentlich gelöscht, bzw. in anderen Ordnern abgespeichert hatte...
Wenn so ein Verhalten von Systemprogrammen auch bei anderer Gelegenheit vorkommt, möchte ich nicht wissen, wieviel Schrott irgendwo auf meinem Rechner rumgammelt...(ganz zu schweigen von den unzähligen Bildversionen, die iPhoto so eingenständig anlegt...)
Gibts da irgendwas zum problemlosen Aufräumen, oder eine Einstellung, dass Mac OS-X sowas nicht tut?
Danke und Gruss,
Soenke

PS: System ist 10.4.11
 

sgmelin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.05.2004
Beiträge
3.729
Nun, die Anhänge gehören an die Mails. Auch dann noch, wenn Du die Anhänge weggesichert hast. Deshalb ist dieses Verhalten völlig in Ordnung.
Wenn Du die Mail löschst, sollte auch der Anhang weg sein.
 

Darii

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.02.2004
Beiträge
2.085
Gibts da irgendwas zum problemlosen Aufräumen, oder eine Einstellung, dass Mac OS-X sowas nicht tut?
Nein, weil das allein Sache der Anwendungsprogramme ist. OSX hat keinen Einfluss darauf, ob und wie Programme in deinem Benutzerordner irgendwelche Dateien speichern. Es gibt da also keine zentrale Einstellungsmöglichkeit.
 
Oben