1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

MacOS Wiederherstellung aus Time Machine bleibt nach Passworteingabe stehen

Diskutiere das Thema MacOS Wiederherstellung aus Time Machine bleibt nach Passworteingabe stehen im Forum Mac OS X & macOS.

  1. Tanaka

    Tanaka Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    14.01.2020
    Hallo zusammen,

    zunächst einmal sorry, dass ich mir hier registriere und direkt als erstes mit einem Problem ankomme.

    ich habe einen ca. 5 Jahre alten iMac und eine Time Machine Sicherung auf einer Synology Diskstation. Wenn ich den Mac mit CMD+R starte, gelange ich in das entsprechende Menü, dort klicke ich mich durch bis ich das Time Machine Quelle auswählen soll.

    Wenn ich die Time Machine Quelle (gibt eh nur eins) selektiert habe, erscheint eine User/Passwortabfrage. Dort gebe ich den user und das PW an und klicke auf verbinden. Der Dialog schließt sich und es bleibt so stehen. (vermutlich bis zum St. Nimmerleinstag aber in jedem Fall so lange, dass klar ist, er tut da nichts mehr)

    • Das PW ist definitiv richtig, es ist mein privater Admin Account für die Diskstation
    • Wenn ich ein falsches Passwort eingebe, kommt das typische Rütteln des Dialogfensters, daher weiß ich das mein PW auch richtig eingegeben wurde
    • Ich habe diesen Mac schon mehrfach aus dieser Sicherung wiederhergestellt, also funktioniert es grundsätzlich, es gab keinerlei Infrastrukturelle Änderungen, weder an der Synology, noch sonstwo.
    Am gleichen Tag habe ich eine Wiederherstellung abgebrochen, um den Mac direkt an den Switch zu hängen, da er sonst zu lange gebraucht hätte. (Könnte mir dafür selbst in den A... beißen hätte ich das bloß laufen lassen) Danach habe ich dann den Mac neu angeschlossen und versucht die Wiederherstellung neu zu starten mit oben beschriebenem Ergebnis.

    Ich habe einmal das macOS (Mojave) mit der Option macOS neu installieren reinstalliert, auch hier, an dem Punkt, an dem er nach der Time Machine fragt bleibt er nach der Passworteingabe einfach stehen. Keine Fehlermeldung kein Regenbogencursor, kein gar nix.

    Zur Hardware kann ich nicht viel sagen, denn ich komme ja an nix mehr ran. Ist halt ein 27" iMac, ca.5 Jahre alt. Netzwerk ist ein Gigabyte-Switch der an einer FritzBox 7490 hängt.


    Irgend jemand eine Idee? Ich bin jetzt schon zwei Tage dran und hätte doch gerne meine Daten zurück.

    Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße,

    Tanaka
     
  2. Maringouin

    Maringouin Mitglied

    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    472
    Mitglied seit:
    20.11.2016
    Nun ja...

    TimeMachine ersetzt eben kein vernünftiges Backup.

    Da wirds ausser professionellen Datenrettern nichts mehr.


    Sorry.
     
  3. Slartibartfass6

    Slartibartfass6 Mitglied

    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    26
    Mitglied seit:
    18.02.2014
    Sorry, das ich mich hier einklinke. Aber warum ist ein TM-Backup kein Backup ? Habe ich da irgendetwas falsch verstanden ? Ich sichere zwar zusätzlich noch mit CCC, hatte aber immer angenommen, das TM die Rettung wäre , wenn irgendwas hängt. Das ist jetzt nicht zynisch gemeint, sondern eine ernsthafte Nachfrage.
    Gruß Dietmar
     
  4. karloh

    karloh Mitglied

    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    78
    Mitglied seit:
    24.01.2010
  5. Tanaka

    Tanaka Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    14.01.2020
    Habe alles mögliche versucht auch Mac Selbstdiagnose etc. war aber was anderes.

    Hier die Lösung:

    Nach dem Update nach Catalina wurde im TM Volume der Folder sparsebundle in backupbundle umbenannt. Die Service Partition war noch Mojave und nich Catalina und hat vermutlich den Namen sparsebundle erwartet. Ein Umbennen des Ordners im ™ Volume hat also gereicht.

    Und einen lieben Gruß an Maringouin: Du hast ohne jede Information einfach mal so irgend was behauptet. Bevor Du so krasse Sachen behauptest, solltest Du mal überlegen, ob Du die Kompetenz und ausreichende Infos hast, das zu tun. Denk mal an den Schaden den so was anrichtet. Datenretter hätte hier nicht ma geholfen, Daten waren ja da. Ich nutze TM seit Jahren ohne Probleme so eine Pauschalaussage ist Unsinn, was ist denn ein "richtiges" backup? Nicht jeder hat ne Avamar im Keller stehen oder eine Standleitung zur Amazon Cloud.

    Wenn man keine Ahnung hat....

    Vielen Dank an die anderen, die konstruktiv versucht haben zu helfen!

    LG,

    Tanaka
     
  6. wiefra3

    wiefra3 Mitglied

    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    65
    Mitglied seit:
    11.04.2004
    Und was ist Bitte ein "vernünftiges" Backup?
     
  7. LoBulli

    LoBulli Mitglied

    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    92
    Mitglied seit:
    16.10.2019
    Kein Forum ist sicher vor den Verschwörungstheoretikern, die einfach mal was behaupten und zum Dogma erheben. Bei Nachfragen und Bitten um Erklärung bleibt es aber still.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...