MacOS (mehrere bis inkl BS) - Terminal wird immer wieder automatisch ausgeblendet

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.750
Hallo zusammen,

jetzt mit meinem neuen M1-Mac und einem frischen Benutzer habe ich das gleiche Problem wie mit allen anderen Macs unter Big Sur, Catalina und Mojave:

Jede Stunde, während Terminalfenster im Hintergrund und manche minimiert sind, verschwinden alle Terminalfenster. Es verschwinden die im Hintergrund genauso wie die minimierten im Dock. Sobald ich auf das Terminal klicke im Dock, erscheinen sofort alle Fenster wieder.

Das Terminal bleibt also geöffnet, stürzt nicht ab oder so, nur MacOS blendet es aus. Es passiert auch nur beim Terminal und sonst bei keinen anderen Apps.

Bitte um Abhilfe, das ist echt irre nervig so langsam...
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
15.095
Ich kenne nur solche (ggf. weitere versteckte, erst durch Progamme wie TinkerTool oder Onyx zu aktivierende) macOS-Funktionen, inaktive Programme – und ggf. auch separat inaktive Fenster? – auszublenden.

Nur wenn es die Auswirkung solcher Funktionen sein sollte, wüsstest du vom zuvorigen Einschalten dieser – weil du es selber gemacht haben müsstest.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.750
Das ist ein brandneuer Mac mit frischem OS, nichts aus TM wiederhergestellt oder so. Es verhält sich so als würde ich cmd+H drücken, um die Fenster zu verstecken. Dass es das nicht ist, erkennt man aber daran dass beim Wiedereinblenden nachher eine Animation bekommt, wenn die Fenster wieder auftauchen. Diese Animation ist nicht vorhanden wenn das Problem auftritt. Und unabsichtlich kann man cmd+H sowieso nicht drücken.
 
Oben Unten