macOS Catalina (10.15.7): Finder friert immer wieder ein, ohne ersichtlichen Grund

UserHase

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
87
Punkte Reaktionen
7
Liebe Gemeinde!

Mein MacBook (s. Signatur) hat seit drei Wochen die Angewohnheit, bei beliebigen Aktionen, in denen mein „Downloads“-Ordner involviert ist, einzufrieren: Es erscheint der Regenbogenball (manchmal auch nicht), und jede Aktion (z. B. ein einzelner Klick oder ein Scrollversuch) lähmt den Finder für viele Sekunden, manchmal Minuten). Andere Programme, die parallel laufen, sind NICHT betroffen und kann ich weiterverwenden. Manchmal scheint sich der Finder auch von selbst wieder zu „beruhigen“, so als hätte sich im Hintergrund ein lähmender Rechenprozess ein- und wieder abgeschaltet.
Was bisher nicht geholfen hat:

- Neustart des Finders (über Sofort beenden) führt zu keiner Veränderung.
- Das Löschen alter Finder-.plist-Dateien (da hatten sich ein Dutzend aus fast zehn Jahren angesammelt) hatte nur kurzen Erfolg (ich weiß nicht mal, ob das überhaupt geholfen hat).
- Erste Hilfe im Festplattendienstprogramm hilft für eine kleine Weile – allerdings ist es schwer, dorthin zu kommen, ohne das System abzuwürgen. Der Finder führt den Neustart meistens nicht aus bzw. blockiert ihn, und dann ist auch Erste Hilfe nicht möglich (Fehlermeldung -6973 im FPDP).

Nun bin ich fürs Erste am Ende mit meinem Latein.
Hat jemand Rat?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.652
Punkte Reaktionen
15.890
Ist denn in dem Ordner etwas drin? Wenn ja, was?
Um welchen Rechner geht es genau?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.652
Punkte Reaktionen
15.890
Und sollte es nicht egal sein, WAS da drin ist? Ein Ordner ist ein Ordner.
Nein. Denn so ein Verhalten könnte Folge einer korrupten Datei oder eine beschädigten Dateisystem sein.

Ich würde mal aus der Wiederherstellung (oder von einem externen System) starten, und von dort aus die SSD prüfen lassen.
 

JARVIS1187

Mitglied
Dabei seit
26.08.2021
Beiträge
968
Punkte Reaktionen
951
Naja, augenscheinlich ist es ja nicht egal, was da drin ist, wenn er da drin einfriert. Möglicherweise ist eine Datei für den Finder nicht lesbar, zu groß, wenn er sie bestimmen möchte oder z.B Vorschaubilder generieren möchte oder du hast einen Dateisystemfehler. Es kann verschiedene Ursachen haben.
 

UserHase

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
87
Punkte Reaktionen
7
Nein. Denn so ein Verhalten könnte Folge einer korrupten Datei oder eine beschädigten Dateisystem sein.

Ich würde mal aus der Wiederherstellung (oder von einem externen System) starten, und von dort aus die SSD prüfen lassen.
Ich habe öfters Erste Hilfe aus der Recovery-Partition angewendet. Da kam nichts Auffälliges bei heraus. Wobei ich zugeben muss, dass ich das FPDP seit Catalina nicht mehr verstehe. Davor konnte ich die Prozesse „Volume überprüfen“ und „reparieren“ im Protokoll noch halbwegs nachvollziehen, seit Catalina leider nicht mehr. Dort lese ich nur noch was von „Time Machine Snapshots“ – was soll das denn sein?

Schwebt Dir etwas anderes vor als die Überprüfung im Recovery-Modus?
Das mit der korrupten Datei oder einem beschädigten Dateisystem leuchtet mir ein. Ich wundere mich nur, warum das Problem dann nicht STÄNDIG auftritt, sondern nur alle drei, vier Tage.
 
Oben Unten