macOS Big Sur macOS Big Sur ist da!

mattmiksys

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.06.2003
Beiträge
1.958
...und eine merkwürdige Erscheinung habe ich besonders bei FileMaker (ok, noch Version 16), aber auch bei KeePass und sonstwo: Mit dem Upgrade auf Big Sur sind Texte/Worte von "Helvetica fett" zu "Helvetica komprimiert" geändert worden...
Hat sich erledigt, offenbar hat sich ein irgendwann mal installierter .TTF Font vorgedrängelt. Gelöscht: alles gut.

Aber etwas Anderes: Maus und Tastatur zicken von Zeit zu Zeit. Die Maus friert dann immer mal kurz ein, die eingegebenen Zeichen kommen im Schwung verzögert. Teilweise gibt es eingegebene Zeichen mehrfach. Ein System habe ich noch nicht gefunden, es tritt auch nur am Mini mit BT-Maus/Tastatur auf...
 

Macs Pain

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.06.2003
Beiträge
6.516
Keine Ahnung, spontaner Freeze beim Auswahl erstellen in Photoshop. Hatte ich unter Catalina häufiger, teilweise hat sich der Mac sogar aufgehängt und von selbst neu gestartet wenn man gerade nicht im Raum war. Hatte gehofft das wäre jetzt vorbei.
 

mattmiksys

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.06.2003
Beiträge
1.958
Also... Ich habe auf einem 2018er Mini massive Probleme mit Big Sur wenn ich per Finder mit vielen Dateien auf meinem QNAP-NAS arbeite. Entweder die Verbindung zum QNAP bricht ab oder der Finder hängt sich auf. ...
Dort habe ich gar keine Einschränkungen bemerkt, auch 2018er Mini und QNAP TVS-672XT.
 

marcozingel

Mitglied
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
495
An zwei Mac mini 2014 endlich ein wirkliches Arbeitssystem ohne jegliche Probleme.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.997
Nun habe ich auf einem älteren Mac auch Big Sur in ein zweites APFS-Volume installiert, schaut ganz ok aus. Definitiv moderner, mit Farbgebung oder transparenten Menüs habe ich keine Probleme. Vielleicht ist es nur die Psyche, die mir das einredet, aber Catalina schaut im Vergleich sofort altbacken aus. Big Sur ist da "luftiger" - das habe ich mir bisher schon bei jedem OSX-/MacOS-Release gedacht.

Allerdings ist alles etwas mehr "Klickibunti" geworden, die Systemeinstellungen kommen mir vor wie auf.. was war das, Gnome vielleicht. Viel verschwendeter Platz, wo man das Gefühl hat es fehlen Checkboxen oder sonstwas. Übersichtlich ist es nicht, ich konnte die Prozentanzeige für den Akku in der Menüleiste beispielsweise nicht finden, weder in der Menüleiste direkt noch in den Einstellungen.

Insgesamt bin ich aber zufrieden, MacOS entwickelt sich ganz gut für meine Ansprüche, bei meinem Einstieg mit 10.5 war ich von so vielen Problemen, Bugs und Abstürzen betroffen, Uptime nie mehr als 72 Stunden im besten Fall. Das hat sich mit jedem neuen MacOS ein wenig gebessert, seit Mojave ist es fast optimal. Auf Catalina stürzt noch die Intelgrafik selten aber doch ab und führt zu einem Reboot. Wenn Big Sur das gelöst haben sollte, ist es perfekt.

Ich nutze aber abseits von Music, Textedit, Preview und Terminal keine einzige Apple-eigene App, daher ist es mir ganz egal wie sehr Apple seine Programme verschlimmbessert.
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
165
SMB3 auf Fritz-NAS ohne Probleme.
Bei mir auch, SMB3 Fritz-NAS läuft. Auch eigener SMB3-Server auf Ubuntu 20.20 läuft. Mit Sparse-Bundles auf dem SMB-Server abgelegt kann ich sogar auf ausgelagerte Foto-Mediatheken zugreifen (Ausnahme: iMovie Mediatheken, aber das wird ja von Apple auch so beschrieben) und auch CCC-Sicherungen abspeichern inkl. alle Mediatheken.
Big Sur läuft bei mir bisher problemlos. Besser als Catalina, und schneller. MacBook Pro 15" Mitte 2014.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.997
@OmarDLittle
Bei so vielen Problemen all die Jahre... mit was für Programmen arbeitest du wenn ich fragen darf?
Ich arbeite mit allen möglichen Sachen, Adobe Premiere, Ableton, Logic und einigen Sachen mehr. Die waren aber nie so das Problem. Die Probleme waren eher, dass die banalsten Sachen zu Abstürzen führten. Netzwerkverbindung trennen während ein Samba-Share gemountet ist? Direkt schwarzer Bildschirm und Reboot sobald der Timeout ablief. Das war ganz "lustig." Oder Videos in VLC/sonstwas anzuschauen hat auf einem 2012er-MBP die Intelgrafik immer wieder gecrashed, wenn man schnell mehrere Videos durchgeklickt hat, aber nur wenn das Gerät schon 3-4 Tage Uptime hatte (frisch nach dem Reboot nicht reproduzierbar) - das war so zur Mountainlion-Zeit. Das hielt sich dann bis Mavericks oder Capitan, da war es dann mit einem Schlag vorbei und es gab nie wieder einen Absturz der Grafik. Bis dahin musste ich den Mac alle 24 Stunden vorbeugend durchstarten.

Daher verstehe ich nicht wie man behaupten kann, Snow Leopard sei das beste System gewesen und die früheren Macs waren besser als die verlöteten von heute. Nie waren Hardware und Software für mich solider als bei den Macs aus 2020.
 

Schlenk

Mitglied
Mitglied seit
28.08.2019
Beiträge
218
Ich habe den Eindruck, dass der Akku in meinem MBA 2018 nicht mehr so länge hält wie unter Catalina, bei gleicher Nutzung. Unter Catalina passte die Faustformel 10% Akku etwa 1 Stunde ganz gut. Jetzt ist es eher so, dass 10% 0,5 Stunden entspricht, manchmal auch 3/4 Stunden. Das ist wirklich bedauerlich, da für mich die Akkulaufzeit immer wichtig gewesen ist.
 

MarcNRW

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.04.2015
Beiträge
1.185
Hab nen Clean-Install gemacht und der Akku hält länger durch (MacBook Pro 13 Zoll 2019). Kann aber auch nur am Clean-Install liegen und muss nicht unbedingt was mit dem Systemwechsel zu tun haben.
 

Schlenk

Mitglied
Mitglied seit
28.08.2019
Beiträge
218
@MarcNRW Danke für die Rückmeldung. Das hatte ich auch überlegt, konnte mich bis jetzt noch nicht dazu durchringen. Mal sehen, vielleicht mache ich das noch, wenn der Leidensdruck zu groß wird.
 

Pinky69

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.11.2003
Beiträge
3.185
Wie kann es sein das ich als ehemaliger Beta-User nach der Installation der öffentlichen Version von Big Sur jetzt eine neue Beta 11.1 auf meinem Mac habe ?
Mein Mac ist doch garnicht mehr im Beta-Programm ?

Bildschirmfoto 2020-11-20 um 09.24.02.png
 

MarcNRW

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.04.2015
Beiträge
1.185
Muss man nicht vom Beta-Profil auf das normale Profil wechseln? Kenn das aber nur von iOS-Beta-Programmen. Auf dem Mac hab ich bisher noch nie an einem Beta-Programm teilgenommen.
 

mohmac

Mitglied
Mitglied seit
04.09.2011
Beiträge
708
Übrigens, soeben bemerkt: "Geräte" (iPads, iPhones etc.) werden jetzt wieder in "Musik" verwaltet, bzw. angezeigt, nicht mehr im Finder, wie noch unter Catalina. Vielleicht habe ich die Info darüber einfach verpasst/überlesen... oder eine Checkbox nicht gesetzt... ;)
 
Oben