macOS als Alternative zu Win 10 - Schwerpunkt Datenschutz?

kermitd

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.02.2006
Beiträge
6.224
Punkte Reaktionen
2.033
Was meinst Du mit Präzision? Es dürften genug Leute die Übermittlung eingeschaltet haben. Standardmäßig ist ja glaube ich mittlerweile sogar die entsprechende Option im "Willkommensassistenten" angehakt (allerdings ganz offensichtlich und nicht versteckt). Und dann ist es ja klar:

information is sent only with your consent and is submitted anonymously to Apple. [...] If you opt-in to sending diagnostic and usage information to Apple, it may include the following information: [...] Usage information (for example, data about how you use Apple and third-party software, hardware, and services)
 

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
18.230
Punkte Reaktionen
9.721
das könnte sein, wäre naheliegend. Dann wäre es ja mit dem Einverständnis des Users und vom User aktiv gewollt.
 

steve it

unregistriert
Dabei seit
26.05.2009
Beiträge
1.100
Punkte Reaktionen
307
steve, hast du dir wirklich jemals ein Fehlerprotokoll von Apple angesehen?
Bei meinem iPhone war das, wenn ich mich richtig erinnere, 400MB groß.
Da steht praktisch alles drin, was du wann mit welchen Apps gemacht hast, vermutlich auch wo, da z.B. WLANs aufgeführt sind, Standort Daten etc..
Nur der Inhalt der Apps ist logischerweise nicht enthalten.
Analysiere das doch mal, dann reden wir weiter.
Ja, auf macOS.

Zeig mir eine seriöse Quelle und ich bin gerne bereit, mir das anzusehen. Aber nicht irgendetwas, was irgendjemand irgendwo gemacht hat.
Wieso ich? Zeig mir, wo man entnehmen kann, dass Windows 10 ausgeschlossen ist.

"Finally, we will access, disclose and preserve personal data, including your content."
Das wird nicht eingeschränkt (auch nicht durch den Satz in Klammern).

Same here: https://www.heise.de/forum/iX/News-...en-heise-typischen-FUD/posting-29266897/show/
 

steve it

unregistriert
Dabei seit
26.05.2009
Beiträge
1.100
Punkte Reaktionen
307
Auszug daraus: "Hier sind einige Beispiele für verschiedene Arten persönlicher Daten, die Apple möglicherweise sammelt, und wie diese verwendet werden:"

Demnach kannst du gar nicht wissen, was nun tatsächlich wann gesendet wird, deswegen ist auch explizit von "einige Beispiele" die Rede. Von den nicht aufgeführten Beispielen steht dort nichts.

"Sie sind nicht gezwungen, die angeforderten personenbezogenen Daten anzugeben. In diesem Fall wird es uns allerdings vielfach nicht möglich sein, Sie über unsere Produkte oder Leistungen zu informieren oder Ihre Anfragen zu beantworten."
http://www.apple.com/de/privacy/privacy-policy/
 

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
18.230
Punkte Reaktionen
9.721
Ja, auf macOS.


Wieso ich? Zeig mir, wo man entnehmen kann, dass Windows 10 ausgeschlossen ist.

"Finally, we will access, disclose and preserve personal data, including your content."
Das wird nicht eingeschränkt (auch nicht durch den Satz in Klammern).

Same here: https://www.heise.de/forum/iX/News-...en-heise-typischen-FUD/posting-29266897/show/


dein Zitat geht aber weiter:

Finally, we will access, transfer, disclose, and preserve personal data, including your content (such as the content of your emails in Outlook.com, or files in private folders on OneDrive), when we have a good faith belief that doing so is necessary to:

  1. comply with applicable law or respond to valid legal process, including from law enforcement or other government agencies;
  2. protect our customers, for example to prevent spam or attempts to defraud users of our products, or to help prevent the loss of life or serious injury of anyone;
  3. operate and maintain the security of our products, including to prevent or stop an attack on our computer systems or networks; or
  4. protect the rights or property of Microsoft, including enforcing the terms governing the use of the services - however, if we receive information indicating that someone is using our services to traffic in stolen intellectual or physical property of Microsoft, we will not inspect a customer's private content ourselves, but we may refer the matter to law enforcement.

und was MS mit diesen Daten macht steht hier:
https://www.microsoft.com/en-us/about/corporate-responsibility/reports-hub
 

steve it

unregistriert
Dabei seit
26.05.2009
Beiträge
1.100
Punkte Reaktionen
307

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
18.230
Punkte Reaktionen
9.721
und du glaubst, das Apple das nicht macht?
iCloud verwendet Technologien wie Trendanalysen und dynamische Listen, um unerwünschte Werbung automatisch zu erkennen und zu blockieren, bevor sie Ihren Posteingang erreicht.

Analog zum Punkt zwei der von dir kritisierten MS Technologie.
https://support.apple.com/de-de/HT202315

Nur fällt das bei Apple nicht mal in den Bereich Datenschutz, die löschen (und entscheiden), was sie für Spam halten... .
 

steve it

unregistriert
Dabei seit
26.05.2009
Beiträge
1.100
Punkte Reaktionen
307
und du glaubst, das Apple das nicht macht?


Analog zum Punkt zwei der von dir kritisierten MS Technologie.
https://support.apple.com/de-de/HT202315

Nur fällt das bei Apple nicht mal in den Bereich Datenschutz, die löschen (und entscheiden), was sie für Spam halten... .

Hö? Das ist halt ein Anti-Spam-Dienst. Kontext?
Und wieso kommst du immer mit iCloud und iPhone (und wer nutzt iCloud-Email?).
Wir sprechen hier von macOS, das ohne iCloud, Siri und iPhone funktioniert.
 

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
18.230
Punkte Reaktionen
9.721
Hö? Das ist halt ein Anti-Spam-Dienst. Kontext?
Und wieso kommst du immer mit iCloud und iPhone (und wer nutzt iCloud-Email?).
Wir sprechen hier von macOS, das ohne iCloud, Siri und iPhone funktioniert.
so wie Windows 10 ohne MS ID, Cloud und Cortana ... .

Der Punkt, den du immer wieder kritisiert, bedeutet genau das, das MS Daten u.a. in Outlook.com analysiert um dich vor Spam zu schützen.
Genauso wie Apple einfach Mails löscht, die es für Spam hält. Mit teilweise lustigen Nebenwirkungen, wie u.a. einzelne Journalisten schon feststellen durften.

Aber lass gut sein, habe keine Bock mehr auf diese Diskussion. Du hast dein Feindbild, das ist ok.
 

steve it

unregistriert
Dabei seit
26.05.2009
Beiträge
1.100
Punkte Reaktionen
307
Der Punkt, den du immer wieder kritisiert, bedeutet genau das, das MS Daten u.a. in Outlook.com analysiert um dich vor Spam zu schützen.
Genauso wie Apple einfach Mails löscht, die es für Spam hält. Mit teilweise lustigen Nebenwirkungen, wie u.a. einzelne Journalisten schon feststellen durften.

Stimmt doch gar nicht.
Zeig mir u.a. die Stelle im Text von MS, dass das auf Outook.com & Co beschränkt ist und nur dazu dient, mich zu beschützen. Hier ist davon nichts zu sehen.

"Finally, we will access, disclose and preserve personal data, including your content (such as the content of your emails in Outlook.com, or files in private folders on OneDrive)"
https://privacy.microsoft.com/en-us/privacystatement/

or... such as... => unter anderem => kann letztlich alles sein

Aber lass gut sein, habe keine Bock mehr auf diese Diskussion. Du hast dein Feindbild, das ist ok.
Das hat nichts mit Feindbild zu tun, sondern mit vorliegenden Tatsachen. Ich bin Apple übrigens ebenfalls sehr kritisch gegenüber eingestellt - sehe aber in dem Punkt Apple (noch) im Vorteil.
 

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
18.230
Punkte Reaktionen
9.721
liegt beides bei MS in der Cloud.
  1. protect our customers, for example to prevent spam or attempts to defraud users of our products, or to help prevent the loss of life or serious injury of anyone;
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
11.841
Punkte Reaktionen
9.317
Maba, mal ganz ehrlich. Bei Microsoft und Google finden Leute STÄNDIG irgendwas, während es bisher bei Apple vergleichsweise ruhig blieb (natürlich nicht ganz).

Glaubst Du ehrlich, dass die Presse, die ja für Apple eine Art Hassliebe entwickelt hat, nicht SOFORT draufspringen würde, wenn rauskommen würde, das Apple genauso Sch.eisse abzieht wie z.B. Google? Die würden das sowas von ausschlachten, das wäre nicht mehr feierlich.

Und im Übrigen bin ich der Ansicht, das Du genauso ein gepflegtes Feindbild hast.
 

steve it

unregistriert
Dabei seit
26.05.2009
Beiträge
1.100
Punkte Reaktionen
307
liegt beides bei MS in der Cloud.
  1. protect our customers, for example to prevent spam or attempts to defraud users of our products, or to help prevent the loss of life or serious injury of anyone;
for example...

Wenn das so klar ist, warum drückt sich MS nicht klar aus...
MS hat sich einen Blankoscheck geholt. Bei Apple kann ich einen Blankoscheck (bis jetzt *klopf* *klopf*) nicht finden.

Dazu noch dies & Co
 

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
18.230
Punkte Reaktionen
9.721
electricdawn, ich habe kein Feindbild, ich nutze beide Systeme inkl. deren jeweiligen Cloud Produkten.
Bei iCloud nutze ich sogar jede Funktion, inkl. kostenpflichtigem Zusatzspeicher.

Was mir hier tierisch auf den Senkel geht ist, das die selben Datenschutz Bestimmungen (!) bei Apple gut, bei MS böse ausgelegt werden.
Beide nehme sich das Recht raus, Daten zu nutzen und weiterzugeben, was beide auch tun.

Aber bei MS werden die Datenschutz Erklärungen aus dem Kontext gerissen und gegen MS benutzt, was Schwachsinnig ist.
Man kann MS kritisieren, aber die User werden absolut umfassend darüber informiert, welche Daten erhoben werden und vor allem WARUM.
Die negative Ausnahme hier sind die Telemetrie Daten. Auch hier finden sich Infos auf den MS Seiten, allerdings sind die ein wenig schwammig.
 

steve it

unregistriert
Dabei seit
26.05.2009
Beiträge
1.100
Punkte Reaktionen
307
Was mir hier tierisch auf den Senkel geht ist, das die selben Datenschutz Bestimmungen (!) bei Apple gut, bei MS böse ausgelegt werden.
Beide nehme sich das Recht raus, Daten zu nutzen und weiterzugeben.
Wo finde ich den Blankoscheck bei Apple?

Aber bei MS werden diese Hinweise aus dem Kontext gerissen und gegen MS benutzt, was Schwachsinnig ist.
Da wird nichts aus dem Kontext gerissen, sondern das genommen, was dort steht.
Du interpretierst offenbar nur das rein, was du lesen möchtest.

Man kann MS kritisieren, aber die User werden absolut umfassend darüber informiert, welche Daten erhoben werden und vor allem WARUM.
Die negative Ausnahme hier sind die Telemetrie Daten. Auch hier finden sich Infos auf den MS Seiten, allerdings sind die ein wenig schwammig.

So so...
"Finally, we will access, disclose and preserve personal data, including your content (such as the content of your emails in Outlook.com, or files in private folders on OneDrive)"
https://privacy.microsoft.com/en-us/privacystatement/

or... such as... => unter anderem => kann letztlich alles sein
 

WalterWO

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.10.2016
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
2
Maba, mal ganz ehrlich. Bei Microsoft und Google finden Leute STÄNDIG irgendwas, während es bisher bei Apple vergleichsweise ruhig blieb (natürlich nicht ganz).

Glaubst Du ehrlich, dass die Presse, die ja für Apple eine Art Hassliebe entwickelt hat, nicht SOFORT draufspringen würde, wenn rauskommen würde, das Apple genauso Sch.eisse abzieht wie z.B. Google? Die würden das sowas von ausschlachten, das wäre nicht mehr feierlich.

Und im Übrigen bin ich der Ansicht, das Du genauso ein gepflegtes Feindbild hast.
Sein Gefühl sagt ihm , Apple sei genauso schlimm, das reicht ihm. Man merkt ja, dass ihm garnicht an einer offenen Diskussion gelegen ist. Und mit Fakten braucht man ihm garnicht zu kommen, er reist dann lieber irgendwelche Zitate aus dem Kontext und behauptet stur und steif, alles sei genauso schlimm und würde nur bei MS kritisiert.

Stand jetzt sieht es aus Datenschutzsicht für macOS keinesfalls perfekt aus, es lauert der ein oder andere Fallstrick und man kann durch das jährliche Update überrascht werden, aber das ist immer noch eine Nummer angenehmer als die Fakten zu Windows 10 und Microsofts neues Geschäftsmodell. Danke für alle gehaltvollen Beiträge, auch wenn hier der ein oder andere Troll die Diskussion leider erschwert hat.
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
11.841
Punkte Reaktionen
9.317
Und gerade die Telemetriedaten sind ja die Sachen, die es in sich haben. Da hat sich ja Heise sich schon mit beschäftigt, und die haben auch nicht genau rausbekommen können, was da alles gesendet wurde. Unter anderem anscheinend wirklich jeder einzelne Tastendruck.
 

minilux

unregistriert
Dabei seit
19.11.2003
Beiträge
14.239
Punkte Reaktionen
2.744
or... such as... => unter anderem => kann letztlich alles sein
such as heisst nicht unter anderem (das wäre "amongst others"), sondern "wie zum Beispiel". Und wenn da als Beispiel lauter online Dienste (sprich: Daten auf MS Servern) genannt sind, gehe ich erst mal davon aus, dass nicht meine lokal gespeicherten Daten gemeint sind
 
Oben Unten