macOS 12 Monterey

chris25

Aktives Mitglied
Registriert
10.08.2005
Beiträge
5.507
Ich glaube nicht, dass es besser würde, wenn man nur alle zwei Jahre ein neues System veröffentlichen würde. Lion erschein z.B. zwei Jahre nach Snow Leopard und war anfangs auch eher nicht so toll.

Die Problem sind eher prozessbedingt bzw. man nimmt sie in Kauf. Die Ressourcenplanung passt ja auch nicht - angekündigte Features werden seit einiger Zeit grundsätzlich erst nachgereicht. Was ok ist, aber die Kommunikation müsste eben entsprechend angepasst werden.
Mittlerweile ist das ganze ja schon fast ein Rolling Release und offizielle Versionen dienen mehr dazu, Hardware abzukündigen und APIs auszuphasen.

Monterey arbeitet bei mir ganz gut, auch wenn es sich teilweise noch als .0-Version anfühlt. Manchmal ist etwas hakelig aber alle meine Prozesse laufen.
 

DoroS

Aktives Mitglied
Registriert
24.11.2008
Beiträge
4.828
Ich bin da anderer Meinung. Für die neuen Features braucht es nicht jedes Jahr ein neuen OS. Das könnte man auch mit Updates beim vorhandenen System verwirklichen. Mir stellt sich das eher so dar, dass das neue OS dazu benutzt wird, alte Funktionen abzuschneiden oder ganz verschwinden zu lassen.
 

Elys

Mitglied
Registriert
06.07.2018
Beiträge
132
Ich glaube nicht, dass es besser würde, wenn man nur alle zwei Jahre ein neues System veröffentlichen würde. Lion erschein z.B. zwei Jahre nach Snow Leopard und war anfangs auch eher nicht so toll.

Die Problem sind eher prozessbedingt bzw. man nimmt sie in Kauf. Die Ressourcenplanung passt ja auch nicht - angekündigte Features werden seit einiger Zeit grundsätzlich erst nachgereicht. Was ok ist, aber die Kommunikation müsste eben entsprechend angepasst werden.
Mittlerweile ist das ganze ja schon fast ein Rolling Release und offizielle Versionen dienen mehr dazu, Hardware abzukündigen und APIs auszuphasen.

Monterey arbeitet bei mir ganz gut, auch wenn es sich teilweise noch als .0-Version anfühlt. Manchmal ist etwas hakelig aber alle meine Prozesse laufen.
Ich habe eine 44-jährige Computer-Geschichte, hatte alle möglichen und unmöglichen Systeme zu Hause. Aber so buggy, nervend, unausgereift und um Funktionen beschnitten (z. B. BT-Menü, Musik-App ohne Apple Music Abo, etc.) wie Monterey und iOS15 habe ich noch kein OS zuvor erlebt. Das ist jetzt der absolute Tiefpunkt.

Als Windows 10 angekündigt wurde, war ich so mutig, mich für den Inner Hub zum Betatest anzumelden, bekam also sehr frühe Betas. Die liefen sehr gut, manchmal zickte die Grafik, deren Treiber dann automatisch neu startete. Diese sehr frühen Betas von Windows 10 liefen weitaus besser als das Release von Monterey und iOS15.

Solange ich noch Apple nutze, werde ich das mit den Updates anders machen. Das OS wird erst dann aktualisiert, wenn die neue Version angekündigt wird. Also z. B. auf Bug Sur updaten, kurz bevor Monterey erscheint.
 

chris25

Aktives Mitglied
Registriert
10.08.2005
Beiträge
5.507
Solange ich noch Apple nutze, werde ich das mit den Updates anders machen. Das OS wird erst dann aktualisiert, wenn die neue Version angekündigt wird. Also z. B. auf Bug Sur updaten, kurz bevor Monterey erscheint.
"Früher" habe ich immer mindestes bis zur .3-Version gewartet, bevor ich meinen Arbeitsrechner auf neue System aktualisiert habe, mittlerweile tut es aber auch schon die 0.1 oder die .1-Version. Klar gibt es ein paar Macken, aber ich finde die neuen Versionen zerstören nicht mehr meinen Workflow und die Drittanbieter liefern wesentlich schneller kompatible Updates als früher.

Grundsätzlich ist deine Strategie natürlich sinnvoll wenn du kein Interesse an den neuen Funktionen hast.

Manchmal bringt Apple beschnittene Funktionen auch wieder zurück - manchmal leider auch nicht.

Unter Win 10 funktioniert bei mir z.B. bis heute die WLAN-Karte (eines bekannten Herstellers) nicht richtig - manchmal verliert sie die Internetverbindung ohne Grund (die WLAN-Verbindung bleibt aber eben ohne Internetzugriff).
 

MOM2006

Aktives Mitglied
Registriert
21.09.2011
Beiträge
1.173
tja Microsoft is schon zurückgerudert mit den halbjährlichen Releases. Selbst die jährlichen Releases sind viel zu knapp. Bei Apple ganz zu schweigen. Bugs ziehen mit release zu release weiter.

Und das mehr und mehr Beschneiden der Systeme macht sie jetzt auch nicht wirklich brauchbarer. Das man es dann schon gar nicht mehr schafft Security Updates für ältere, unter Support stehende, MacOS releases zeitnah rauszubringen, spricht halt auch nicht für diese kurzen Releasezyklen.
 

Elys

Mitglied
Registriert
06.07.2018
Beiträge
132
"Früher" habe ich immer mindestes bis zur .3-Version gewartet, bevor ich meinen Arbeitsrechner auf neue System aktualisiert habe, mittlerweile tut es aber auch schon die 0.1 oder die .1-Version. Klar gibt es ein paar Macken, aber ich finde die neuen Versionen zerstören nicht mehr meinen Workflow und die Drittanbieter liefern wesentlich schneller kompatible Updates als früher.

Grundsätzlich ist deine Strategie natürlich sinnvoll wenn du kein Interesse an den neuen Funktionen hast.

Manchmal bringt Apple beschnittene Funktionen auch wieder zurück - manchmal leider auch nicht.

Unter Win 10 funktioniert bei mir z.B. bis heute die WLAN-Karte (eines bekannten Herstellers) nicht richtig - manchmal verliert sie die Internetverbindung ohne Grund (die WLAN-Verbindung bleibt aber eben ohne Internetzugriff).

Mein Workflow ist teilweise schlicht unmöglich, wenn‘s so dermaßen buggy ist oder Funktionen gleich ganz fehlen oder gestrichen wurden.

Das iPhone (XR) ist mit iOS15 kaum noch nutzbar. Ich habe die Tastatur ohne Umlaute eingestellt, weil ich auch auf Spanisch schreibe. Der längere Druck auf die Taste, um den Umlaut zu schreiben, wird z. B. gern mal ignoriert. Oder der Umlaut (das Sonderzeichen) erscheint, wird aber nicht geschrieben.

Die Bücher-App, die ich nur für Hörbücher nutze, startet oft mit leerem Bildschirm. Nach dem dritten oder vierten Start stimmt es wieder.

WLAN schaltet sich manchmal von selbst ein (nutze ich nie).

Teilen-Funktion von Safari funktioniert nur noch eingeschränkt, die Kontakte aus Signal werden z. B. nicht mehr angezeigt. Und es ruckelt und zuppelt.

Häufig besuchte Seiten sind weg und werden nicht mehr angezeigt.

Dieser Liste könnte ich noch etwa 20 Punkte anfügen. Wenn innerhalb von zwei Wochen kein wirklicher Bugfix erscheint, lege ich das iPhone still und kaufe mir eine billige Android-Schlampe, um ein Smartphone wenigstens halbwegs normal nutzen zu können. Und das MBP wird gegen ein Surface getauscht. Mit reicht es langsam wirklich, so kann ich nicht arbeiten.
 

Johanna K

Mitglied
Registriert
28.10.2009
Beiträge
765
Ich habe eine 44-jährige Computer-Geschichte, hatte alle möglichen und unmöglichen Systeme zu Hause. Aber so buggy, nervend, unausgereift und um Funktionen beschnitten (z. B. BT-Menü, Musik-App ohne Apple Music Abo, etc.) wie Monterey und iOS15 habe ich noch kein OS zuvor erlebt.
Sag bloß, du hast in den ganzen 44 Jahren noch nie mit Windows 95 gearbeitet :faint:?? Bei Programmtests musste ich das im Viertelstundentakt neu starten.

Seit etwa 10.4 Tiger sind Apples Betriebssysteme i. A. sehr stabil, und auch Windows ist diesbezüglich viel besser geworden. Demgegenüber haben Big Sur und Monterey nachgelassen. Aber früher hat es definitiv jede Menge deutlich weniger stabile und fehlerhaftere Betreibssysteme gegeben. Du übertreibst mit deiner Aussage.

Ich wünsche mir aber auch ein Mac OS, das einfach nur stabil läuft und mit dem alle Anwendungsprogramme funktionieren.
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Registriert
16.12.2007
Beiträge
14.529
Ich habe eine 44-jährige Computer-Geschichte, hatte alle möglichen und unmöglichen Systeme zu Hause. Aber so buggy, nervend, unausgereift und um Funktionen beschnitten (z. B. BT-Menü, Musik-App ohne Apple Music Abo, etc.) wie Monterey und iOS15 habe ich noch kein OS zuvor erlebt. Das ist jetzt der absolute Tiefpunkt.
Dann hast Du entweder einen sehr verklärenden Blick auf die Vergangenheit oder in all den Jahrzehnten unglaubliches Glück gehabt - so, wie Du jetzt offenbar absolutes Pech hast, denn ich kann kein einziges Deiner Probleme bei mir nachvollziehen. Rein objektiv betrachtet, wenn man die offiziell bekannten Probleme von verschiedensten OS-Versionen nach Erscheinen in den letzten Jahrzehnten durchgeht, wirst Du auf sehr viel umfangreichere und schwerwiegendere Listen (z. B. hier im Forum) stoßen. Und das sind dann häufig auch Probleme, die wirklich fast jeder hatte und nicht wie in Deinem Fall, nur unter bestimmten Umständen auftreten.
 

lanos

Mitglied
Registriert
25.01.2014
Beiträge
487
Das ist jammern auf hohem Niveau, siehe Beitrag @Johanna K. Ich hab mich noch nie auf ein OS festgelegt, bin von Windows auf Linux, dann wieder zu Windows und dann auf macOS, va wegen iPhone. Und was ist das Problem auf Big Sur zu bei bleiben,... man kann sich das Leben auch unnötig schwer machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

V8-Driver

Mitglied
Registriert
23.05.2021
Beiträge
992
Mein Workflow ist teilweise schlicht unmöglich, wenn‘s so dermaßen buggy ist oder Funktionen gleich ganz fehlen oder gestrichen wurden.

Das iPhone (XR) ist mit iOS15 kaum noch nutzbar. Ich habe die Tastatur ohne Umlaute eingestellt, weil ich auch auf Spanisch schreibe. Der längere Druck auf die Taste, um den Umlaut zu schreiben, wird z. B. gern mal ignoriert. Oder der Umlaut (das Sonderzeichen) erscheint, wird aber nicht geschrieben.

Die Bücher-App, die ich nur für Hörbücher nutze, startet oft mit leerem Bildschirm. Nach dem dritten oder vierten Start stimmt es wieder.

WLAN schaltet sich manchmal von selbst ein (nutze ich nie).

Teilen-Funktion von Safari funktioniert nur noch eingeschränkt, die Kontakte aus Signal werden z. B. nicht mehr angezeigt. Und es ruckelt und zuppelt.

Häufig besuchte Seiten sind weg und werden nicht mehr angezeigt.

Dieser Liste könnte ich noch etwa 20 Punkte anfügen. Wenn innerhalb von zwei Wochen kein wirklicher Bugfix erscheint, lege ich das iPhone still und kaufe mir eine billige Android-Schlampe, um ein Smartphone wenigstens halbwegs normal nutzen zu können. Und das MBP wird gegen ein Surface getauscht. Mit reicht es langsam wirklich, so kann ich nicht arbeiten.
Werde Beta-Tester und melde das als bug-Report an Apple
 

V8-Driver

Mitglied
Registriert
23.05.2021
Beiträge
992
Dann darf man sich im Nachhinein aber auch nicht beklagen ;) Zumal es solche bugs in jedem Betriebssystem gibt.
 

Elys

Mitglied
Registriert
06.07.2018
Beiträge
132
Sag bloß, du hast in den ganzen 44 Jahren noch nie mit Windows 95 gearbeitet :faint:?? Bei Programmtests musste ich das im Viertelstundentakt neu starten.

Seit etwa 10.4 Tiger sind Apples Betriebssysteme i. A. sehr stabil, und auch Windows ist diesbezüglich viel besser geworden. Demgegenüber haben Big Sur und Monterey nachgelassen. Aber früher hat es definitiv jede Menge deutlich weniger stabile und fehlerhaftere Betreibssysteme gegeben. Du übertreibst mit deiner Aussage.

Ich wünsche mir aber auch ein Mac OS, das einfach nur stabil läuft und mit dem alle Anwendungsprogramme funktionieren.
Du weißt, welche Systeme ich in den 90ern genutzt habe? Du überschätzt dich 😃 Damals war es RISC OS und auf einem Coprozessor Windows 95. Das lief sogar ganz gut.
 

lanos

Mitglied
Registriert
25.01.2014
Beiträge
487
Windows 95 und 98 hat immer wieder irgendwelche undefinierbare Fehler rausgehauen und alle 2 Tage Neustart war auch meist von nöten, ab Windows XP konnte man behaupten es gibt ein System das läuft und läuft
 

Yiruma

Aktives Mitglied
Registriert
29.04.2015
Beiträge
1.806
Moin,

kann es sein, dass Monterey mit Safari Probleme macht?
Muss teilweise ewig warten, bis eine Seite lädt. Mal läuft alles gut, und dann dauert es wieder ewig.
Nutze gerade Chrome, und habe das Gefühl, dass es damit besser läuft. Oder einfach nur Zufall?
 

lanos

Mitglied
Registriert
25.01.2014
Beiträge
487
Verwende eigentlich alles so, was Apple an Grundsoftware bietet Music.app. Mail.app etc, aber ich kann mich selbst nach 8 Jahren nicht mit diesem Browser Safari anfreunden, dazu ist Firefox einfach zu gut. Bei iOS nutz ich Safari, aber eigentlich nur weil da meine Ansprüche einfach geringer sind.
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Registriert
07.01.2013
Beiträge
18.887
Keine Ahnung, wie ich das machen soll... geht ja gar nicht, da Bestandteil von macOS.

Bildschirmfoto 2021-11-26 um 18.30.22.jpg
 

lanos

Mitglied
Registriert
25.01.2014
Beiträge
487
Boah das ist ja ne Nummer, ja Monterey hat wirklich so einige Bugs. Heute hab ich versucht im Finder via Leertaste die Vorschauanzeige zu aktivieren, nada. Ein paar Minuten später gings. Weiterer Bug im Finder, ich kann im Finder-Einstellugen-Seitenleiste keine Haken mehr effektiv umsetzen. Denke nach dem Neustart ginge es, aber bin zu faul. :LOL:
 
Oben Unten