MacMini M1 mit 49" Displayport Monitor kompatibel?

droeder

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.11.2004
Beiträge
264

AgentMax

Super Moderator
Registriert
03.08.2005
Beiträge
48.920
Spar dir das. Die Schrift wird unscharf sein. Das wäre dann dein nächster Beitrag hier im Forum nachdem er angeschlossen wurde.
 

Froyo1952

Aktives Mitglied
Registriert
14.10.2019
Beiträge
1.850
Ich betreibe am Mini den DELL U4320Q und bin damit vollauf zufrieden.
 

JeanLuc7

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2005
Beiträge
5.263
Spar dir das. Die Schrift wird unscharf sein.
Ja, HiDPI liefert mehr Schärfe. Aber an einem 49-Zöller mit einer Breite von mehr als einem Meter und einem Abstand zum Bildschirm von mindestens 50cm hat HiDPI keine so große Bedeutung. Wenn der TE mit Alterssichtigkeitsbrille ausgestattet ist, sowieso nicht mehr. Jedenfalls: UNSCHARF ist da nichts. Ich hab einen 49er mit derselben Auflösung hier vor mir stehen.

Zurück zur Frage: Ja, mit M1-Rechnern funktioniert dieser Monitor. Es gibt allerdings grundsätzliche Probleme beim Wiederaufwachen - dann könnte eine niedrigere Aufllösung eingestellt sein. Das ist ein Big Sur-Problem, und es wird hoffentlich noch behoben.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.474
Ich kann @AgentMax da nur zustimmen.

Es ist im Grunde schon verwunderlich. Seit Jahren haben Smartphones und Tablets eine immer höhere Auflösung, mittlerweile über 400 dpi. Auf TV-Geräten will man unbedingt 4 K haben und sitzt dann 3 m davon weg.
Und ausgerechnet bei Monitoren kommen nun immer häufiger Vorschläge zu Geräten mit großen Diagonalen und niedrigen Auflösungen (der hier hat lediglich 108 dpi) und das bei einem Betrachtungsabstand von gerade mal 50 bis 80 cm. Kann mir mal einer erklären, warum das so ist? Ist das wieder mal nur eine Preisfrage oder weil 49" so toll klingt?
 

JeanLuc7

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2005
Beiträge
5.263
Kann mir mal einer erklären, warum das so ist?
Zum ersten: 4k auf 3m Abstand ist unnötig. Man sieht das nicht.
Zum zweiten: es gibt keine überbreiten Monitore, die HiDPI können. Wenn man also sehr große Monitore will, geht HiDPI einfach nicht. Man muss sich halt entscheiden.

Ich persönlich halte HiDPI bei Monitoren für überbewertet, anders als bei Notebooks.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
57.604
DPI ist da PPI.
Die Auflösung des Panels und die Größe setzen das ja quasi fest.
Die Ausbeute der Produktion darfst du auch nicht vergessen, ist bei kleinen Displays ja größer.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.474
Zum ersten: 4k auf 3m Abstand ist unnötig. Man sieht das nicht.
Zum zweiten: es gibt keine überbreiten Monitore, die HiDPI können. Wenn man also sehr große Monitore will, geht HiDPI einfach nicht. Man muss sich halt entscheiden.

Ich persönlich halte HiDPI bei Monitoren für überbewertet, anders als bei Notebooks.
Ich weiß, dass 55" (in der Region) @4K auf 3m nicht sichtbar ist, aber dennoch schwören viele auf derartige TV-Geräte und müssen die unbedingt habe.

Gleichzeitig aber geht man bei einem Monitor mit der Auflösung deutlich runter und wiederum anders bei Notebooks und Tablets wieder deutlich hoch. Das kann man auch nicht erklären mit dem Auflösungsvermögen der Augen. Die 108 dpi sind da bei 60 cm Abstand am Monitor eher wahrnehmbar als die 220 Retina am MacBook bei 40 cm Abstand.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.474
DPI ist da PPI.
Die Auflösung des Panels und die Größe setzen das ja quasi fest.
Die Ausbeute der Produktion darfst du auch nicht vergessen, ist bei kleinen Displays ja größer.
Ja, das mit der Ausbeute stimmt. Darum werden größere Diagonalen mit höher Auflösung auch ja teurer. Mit ist nur nicht so recht klar, warum so viele User große Diagonalen wollen und dann geringe Auflösungen in Kauf nehmen, aber andererseits auf Retina am Notebook bestehen.

Und ja, ich weiß dass PPI korrekter bei Monitoren wären, als das mit Dots zu bezeichnen.
 

JeanLuc7

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2005
Beiträge
5.263
Gleichzeitig aber geht man bei einem Monitor mit der Auflösung deutlich runter
Nun ja - die Größenordnungen für Monitore mit dpi=lpi sind eigentlich seit Jahren unverändert. Die alten Alu-ACDs hatten mit 100dpi noch weniger, seit den 21er und 27er-Displays hat Apple eine relativ einheitliche Größe bei allen Bildschirmen. Ein "sieht aus wie 2560x1440" am iMac sind auch bloß 110 lppi ("logical pixels per inch").

Es geht ja nicht darum, HiDPI schlechtzureden, sondern lediglich darum, ob man "dpi=lppi" als "unscharf" definiert - und das halte ich nicht für berechtigt. "Unscharf" sind für mich Auflösungen, die nicht zur Pixelauflöung des Monotos passen. Ich sitze hier vor einem 49er und einem zusätzlichen 13er, den ich als HiDPI betreibe - die Unterschiede sind für mich sichtbar, aber beim normalen Arbeiten irrelevant. Kann sein, dass Leute, die am Bildschirm andere Sachen machen als ich, da andere Anforderungen haben.
 

carsten_h

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2004
Beiträge
2.835
sondern lediglich darum, ob man "dpi=lppi" als "unscharf" definiert - und das halte ich nicht für berechtigt

Stimmt genau!
Ich habe hier zwar an einem 34" nur 3440x1440, was in der Höhe aber genau das gleiche sein sollte wie bei dem 49" Monitor, also fehlt nur etwas in der Breite, finde aber nicht, daß das Ganze unscharf ist. Ich finde es als völlig in Ordnung. Wenn man die gleiche Vervierfachung an Pixeln bei dem 49" hinbekommen möchte, würde man ja bei 10240x2880 landen.
Ich zumindest möchte nicht mehr mit einer kleineren virtuellen Auflösung als 3440x1440 arbeiten, schon gar nicht möchte ich auf die 1440 in der Höhe verzichten. Virtuell oder normal 1080 in der Höhe (also 2160 reale Pixel) sind mir entschieden zu wenig an Höhe.
Gerade bei aktuellen Webseiten, die immer riesigere Zeichensätze und verschwenderische weiße Flächen benutzen und so immer weniger an Information ohne scrollen zu müssen anzeigen, ist die Höhe von 1440 geradezu ein Muß.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.474
Ein "sieht aus wie 2560x1440" am iMac sind auch bloß 110 lppi ("logical pixels per inch").
Nee, bei Retina ist da nichts mit "logischen" Pixeln. Das Bild ist nach wie vor in der native Retina-Auflösung vorhanden und wird auch so an den Monitor ausgegeben.

Die Schriften und die Elemente werden aber erst in der doppelten "sieht aus wie"-Auflösung gerendert, also in 5120x2880. Die Schriften werden dabei doppelt so groß gerendert, eine Arial 12 wird also als Arial 24 auf diesen 5120x2880 gerendert und ist dadruch natürlich vom Kantenverlauf, von den Strichstärken, deutlich feiner als in Arial 12 auf 2560x1440. Die Grafiken liegen eh in einer doppelten Pixelauflösung vor und sind regelmäßig dadruch feiner und detailierter.

Erst in einem 2. Schritt wird das auf die native Monitorauflösung runter skaliert. Ein Retina-Display eines 27" iMac mit 5120x2880 mit der Einstellung sieht aus wei 2560x1440 ist immer schärfer und feiner dargestellt als ein 27" Monitor mit nativen 2560x1440.

Wenn du schon von "logischen" Pixeln sprichst, dann sind eher 5120x2880. So wird die Grafik und Schrift gerendert.
 

JeanLuc7

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2005
Beiträge
5.263
Wenn du schon von "logischen" Pixeln sprichst, dann sind eher 5120x2880. So wird die Grafik und Schrift gerendert.
Wir meinen das Gleiche. Wir müssen uns nur offenbar auf einen Begriff einigen - mir geht es darum, dass ein HiDPI-Schirm mit "sieht aus wie 2560x1440" genauso viel Platz bietet wie einer mit nativen 2560x1440 - ich nenne das lppi. Ich bezweifle auch nicht, dass HiDPI schärfer ist, aber "unscharf" ist ein nativer Schirm deshalb nicht.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.474
Ah ok, dann habe ich das mit den logischen Pixeln falsch verstanden. Sorry.
 

droeder

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.11.2004
Beiträge
264
Was habe ich nur angerichtet. Eine einfache Frage führt zu einer Unterhaltung, die mit der eigentlichen Frage nichts zu tun hat. :eek:

Ich danke JeanLuc für die Berichte. Die Auflösung scheint für mich in Ordnung und ich habe bei meinem 27" Mac oder anderen Monitoren auch selten "Unschärfe"empfunden.
 
Oben