Macintosh SE/30

Katheta

Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.08.2003
Beiträge
171
Mal eine Frage an alle Liebhaber von nostalgischen alten Kisten.
Wie bekomm ich denn wohl auf einem alten SE/30 ein OS zum laufen ?
Hat jemand erfahrung damit ?
Muss ich irgendwas bestimmtes beachten, wenn ich das OS auf die Diskette schreiben will ?
Kann ich jeden beliebige 1.44MB Diskette benutzen ?

Dankefür die Hilfe !

K
 

tridion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2003
Beiträge
7.283
Hallo Katheta,

hier kannst du über deinen SE 30 nachlesen ... - nett ist aber auch die Knubbelmac-Seite, wo du viele Infos und auch Software bekommen kannst.
Auf Apples Support-Seite für ältere Macs kannst du - weiter runterscrollen - System-Updates finden. Bei eBay kann man auch günstig alte Systeme abstauben. Der SE geht bis 7.5.5.

Grüße, tridion
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Registriert
11.11.2005
Beiträge
2.442
Gehen ja, angenehm verwenden kann man IMHO maximal 7.1.1, vor allem bei der eher mäßigen RAM-Ausstattung der meistens SE/30. Unter 8MB frißt System 7.5 so viel vom RAM, daß kaum mehr was für Programme überbleibt.

@tridion: auch gehört in der Version: "Wos glaubn's denn wer Sie san?"
 

below

Aktives Mitglied
Registriert
15.03.2004
Beiträge
13.564
Also, das Problem ist, dass Du entweder startfähige Disketten erzeugen musst, oder ein System auf die (SCSI-)Platte schreiben. Wie die anderen Poster schon geschrieben haben, ein 6er System bekommst Du von Apple sogar umsonst.

Für beides eignet sich z.B. hervorragend ein PowerMacintosh G3 mit Diskettenlaufwerk und SCSI-Schnittstelle.

Aber wenn Du mir ein paar leere Disketten schickst (ich weiss nicht mehr, wo man heute sowas herbekommt ;) ) Mache ich Dir gerne ein 6er System drauf. Damit kannst Du dann ja weiterarbeiten.

Gruss

Alex
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Registriert
11.11.2005
Beiträge
2.442
Saturn, Mediamarkt & Co verkaufen noch Leerdisketten, wie eh und je.
Von Apple gratis gibt es AFAIK System 6.07, 7.01 und 7.55, alle anderen Systeme < 7.6 werden nicht angeboten, dürfen aber frei kopiert werden. Ich würde 7.1 empfehlen. Mit 6.x läuft der SE/30 unter Umständen nicht mehr.
System 7.1 bestand IIRC aus 5 HD-Disketten, habe ich noch irgendwo liegen. Kann ich auch gerne kopieren.
 

Smurf511

Aktives Mitglied
Registriert
19.06.2004
Beiträge
2.505
JOh, als bis vor kurzem noch User kann ich System 7.1 Update 3 nur wämstens empfehlen und darauf läuft auch auch alles sehr gut...

Viel Spass mit der Kiste !
 

Katheta

Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.08.2003
Beiträge
171
erstmal vielen dank für die Hilfe und Tips.
Ein entsprechendes System hab ich nun gefunden !
Allerdings ergeben sich jetzt folgende Probleme und Fragen:

Ich hab einen SE/30 hier stehen mit zwei Diskettenlaufwerken.
Demnach keine Festplatte!
Wie bekomm ich denn jetzt heraus, ob ich die Superdrivelaufwerke habe,
oder die normalen ?!
Wenn ich es richtig verstehe, können nur die Superdrivelaufwerke normale/übliche 1.44MB Disketten lesen ?!
Ist das korrekt !?

und das zweite Problem:

ich hab an meinem Powerbook kein Diskettenlaufwerk finden können :)
Wie schaff ich es denn jetzt eine Mac-Kompatible startfähige Diskette auf meinem alten Windowsrechner zu schreiben ?!

Jemand eine Idee oder Erfahrungswerte !?

Vielen dank

k.
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Registriert
11.11.2005
Beiträge
2.442
Oh oh...
Ja, nur Superdrives können 1,44MB-Disketten lesen. Testen kann man das eigentlich nur wenn der Rechner schon läuft ;) oder indem man auf Verdacht eine Diskette einlegt. Auf 800K-Disketten paßt eigentlich nur 6.07 oder 6.08 drauf.
Es gab mal eine Shareware, die unter Windows Mac-Disketten lesen, schreiben und formatieren konnte. Aber frag mich nicht wie die hieß oder wo sie her ist... am ehesten würde ich versuchen, eine 800K-Startdiskette aufzutreiben.
ABER: ohne Festplatte ist der Rechner sowieso nur als Nostalgieobjekt zu gebrauchen. Mit einer externen SCSI-HD kann man ihn schon ganz gut als Schreibmaschine verwenden.
Ich bilde mir allerdings düster ein, daß die SE/30 mit HD-Diskettenlaufwerk auch vorne als "SE/30 FDHD" angeschrieben waren. Die mit 800K-Laufwerk hatten IIRC auch standardmäßig nur 2MB RAM, da ist System 7 schon zu viel.
Also im Endeffekt läuft es auf "Startdiskette haben oder nicht haben" hinaus. Ich könnte schon eine erstellen, aber dank aktueller Tarife ist selbst der Briefversand ins Ausland nicht ganz billig.
 

frankpaush

Mitglied
Registriert
30.11.2005
Beiträge
542
Se/30

Texas_Ranger schrieb:
Ich bilde mir allerdings düster ein, daß die SE/30 mit HD-Diskettenlaufwerk auch vorne als "SE/30 FDHD" angeschrieben waren. Die mit 800K-Laufwerk hatten IIRC auch standardmäßig nur 2MB RAM, da ist System 7 schon zu viel.
...einen SE/30 auf 8MB aufzurüsten dürfte kein echtes Problem darstellen: 8 mal 1MB 30PIN SIMMS, und wenn man die richtigen Bausteinchen bekommt natürlich auch 4MB SIMMS (da gehen nicht alle) oder gar 16MBs ==128MB Gesamtspeicher :)
Auch meine ich mich zu erinnern, dass ALLE SE/30 mit 1,44MB Laufwerken kamen (und die 800k nur in SE und älter verbaut wurden), ich habe hier einen mit HD und 1,44er: keine Aufschrift in der von Dir vermuteten Form. Aber vielleicht gab's sowas bei den frühen Modellen...
HD-Nachrüstung ist auch keine echte Problemaufgabe, wobei sich empfiehlt, die in einem 68k-Desktop einsatzbereit zu machen (jaja, klar: so vorhanden) und die richtige Formatierungssoftware zu verwenden.
ein Tipp: Götz Hoffarts knubbelmac ist nach wie vor die ultimative Quelle für all solche Infos www.knubbelmac.de
 
Zuletzt bearbeitet:

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Registriert
11.11.2005
Beiträge
2.442
Du hast recht, ich hatte die SE-Daten im Kopf. SE/30 hat laut GURU immer ein 1,44er-LW und kann auch mehr RAM, wenn man die SIMMS kriegt bis zu 128MB, allerdings nur mit der Systemerweiterung Mode32. Also steht System 7.5 in der Hinsicht nichts im Wege, ich wage allerdings zu behaupten, daß es auf dem 68030 mit 16 Mhz eher lahm sein dürfte. Eine HD ist allerdings für alle Systemversionen >6.08 unabdingbar. Am bequemsten ist eine externe SCSI-HD, hat dazu noch Kultfaktor, vor allem wenn es sich um eine 5,25"-Platte mit 4" Bauhöhe handelt... die läuft hoch wie ein Düsenjet beim Start.
 

frankpaush

Mitglied
Registriert
30.11.2005
Beiträge
542
Texas_Ranger schrieb:
[...] ich wage allerdings zu behaupten, daß es auf dem 68030 mit 16 Mhz eher lahm sein dürfte.
...aber es hat im Endeffekt einige Stabilitätsvorteile, zumindest im Netzwerkbereich. Ich find's passabel, weniger verlangsamend als der Schritt von MacOS 9 zu X :))
Wahrscheinlich hast Du trotzdem Recht... ich habe hier einen SE/30 mit 68MB (4*16+4*1), der braucht ewig vom Smiling Mac bis zum ersten System-Willkommen, vermutlich checked der das RAM und schwitzt dabei schon :) ...mich würd mal interessieren, wie lange das bei 128MB dauert (würde ich gerne, sehr gerne in Kauf nehmen:))

Eine HD ist allerdings für alle Systemversionen >6.08 unabdingbar. Am bequemsten ist eine externe SCSI-HD, hat dazu noch Kultfaktor, vor allem wenn es sich um eine 5,25"-Platte mit 4" Bauhöhe handelt... die läuft hoch wie ein Düsenjet beim Start.
..ich steht ja mehr auf das Kompakte an den Würfeln, solche Megageräuschkulissen schocken eher meine gestressten Ohren...
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Registriert
11.11.2005
Beiträge
2.442
Der Speichertest ist bevor der Bildschirm hell wird, ganz am Anfang. Die ewige Wartephase nach dem Happy Mac ist eher schon dem System zuzuschreiben.
Mehr wie 32MB hab ich auf so einem Rechner noch nie erlebt.
 

Godzilla

Mitglied
Registriert
14.07.2003
Beiträge
621
Texas_Ranger schrieb:
Der Speichertest ist bevor der Bildschirm hell wird, ganz am Anfang. Die ewige Wartephase nach dem Happy Mac ist eher schon dem System zuzuschreiben.
Mehr wie 32MB hab ich auf so einem Rechner noch nie erlebt.

Es wären aber 128 MB möglich.
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Registriert
11.11.2005
Beiträge
2.442
Behaupte ich ja gar nicht... meine Aussage bezog sich nur auf die Frage, wie lange wohl der Speichertest mit 128MB dauern würde. Und das kann ich nicht sagen, weil ich mangels 16MB-Simms persönlich noch nie mehr als 32MB in so einen Rechner eingebaut habe.
 

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Registriert
24.11.2005
Beiträge
10.837
SuperDrive gab es zu SE-Zeiten doch noch gar nicht.
Bin allerdings schockiert, daß keine HD im SE ist. Wer hat die geklaut? Hol Dir bei Ebay ne günstige SCSI-Platte.
Für ein halbwegs brauchbares Arbeiten unter OS größer 5 sollte die schon da sein.

Mir ist nicht bekannt, daß die ganz alten Macs schon WinDosen-Formate lesen konnten, aber es ist einen Versuch wert und wohl systemabhängig. Nur: Bootfähig ab WinDose hängt vom Brennprogramm, ist ein Glücksspiel. Ausprobieren. Dose muß HFS bootfähig brennen können.

Das Ding ist pure Nostalgie - ich hätte ihn auch gern zu Deko-Zwecken.
Aufrüstung ist viel zu teuer, die Chips müssen ein irres Geld kosten.

Willst Du echt damit arbeiten?????
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Registriert
11.11.2005
Beiträge
2.442
Den SE gab es erst als 1/20 mit DD-Floppy. Als der SE/30 herauskam, bekam er ein Facelift mit FDHD und 4/40 (beide Angaben sofern er überhaupt eine HD hatte). Beide Versionen gab es auch mit 2 Floppylaufwerken statt Floppy + Harddisk zu kaufen. Also nix mit geklaut... das untere Diskettenlaufwerk nahm den Platz der Festplatte ein. Sieht man ganz deutlich am Gehäuse. Auch den Mac II gab es mit 2 Diskettenlaufwerken.
System 6.07 kann man noch vollständig auf eine HD-Diskette installieren, außerdem kann man da noch das Startvolume auswerfen, da kann man ohne HD schon noch werkeln. Ab 7.0 kann man das vergessen.
HFS bootfähig konnte ich nicht einmal mit Toast am Mac brennen - war zwar eingestellt aber klappte nie. Auf der DOSe vergessen. gab eine Shareware, die wenigstens Mac-Disketten schreiben konnte, hab sie aber nicht mehr. Damit könnte man evtl. eine bootfähige Diskette erstellen. Aber ich halte es für sinnvoller, irgendwo einen Diskettensatz aufzutreiben.
 

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Registriert
24.11.2005
Beiträge
10.837
Da gibt es ne Alternative zu Toast.

Das Ding heisst "Charismatic" oder so. Gab´s mal auf ner MacWelt Heft-CD. Das erstellt zumindest bootfähige CDs.

Aber: Moment mal, wir sind doch alle auf dem Holzweg. Der SE hat doch kein CD-ROM, oder? Kannste nur extern per SCSI anhängen, hab gerade bei MacTracker nachgeschaut.
Sind Disketten nicht automatisch bootfähig, sobald ein System drauf ist? Dann muß es allerdings bös klein sein, so´n 6er könnte gerad noch gehen.
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Registriert
11.11.2005
Beiträge
2.442
Von 7.1 konnte man noch ein minimales System installieren, das auch auf eine Diskette paßt. Enthält IIRC System, Finder und ein paar mehr oder weniger leere Ordner (Kontrollfelder, Systemerweiterungen, usw). Die werden aber automatisch erstellt, dh es reicht eine Diskette mit einem Ordner namens Systemordner, System und Finder drin. Unter Umständen muß man den Ordner allerdings erst auf einem Mac öffnen und wieder schließen damit er als Systemordner erkannt wird. Aber ansonsten geht das.
 

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Registriert
24.11.2005
Beiträge
10.837
Kannst Du mir erklären, wie das mit dem minimalem System geht?
Ich habe hier Kontakt mit einem netten jungen Mann, der ein bootfähiges 6.0 für seinen 512er-Knubbel sucht. Aber irgendwie sprengt das auch meinen Infos bzgl. einer 400K-Diskette.
Das OS 6 liegt bei mir auf der HD. Nur die Umsetzung macht Probleme.
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Registriert
11.11.2005
Beiträge
2.442
Aus dem Stegreif leider nicht genau. Irgendwo beim Startbildschirm der Installation kann man auswählen "minimal". Dann noch die Diskette als Zielvolume und fertig.
Wie gesagt, einen Mac mit Diskettenlaufwerk vorausgesetzt kann man das auch handstricken, Ordner namens Systemordner erstellen, System und Finder reinkopieren (ggfs. auch MultiFinder), Ordner einmal öffnen, wieder schließen, und hoffen, daß er das Systemordner-Icon bekommt. Wenn nicht... immer wieder probieren, auch mal Diskette auswerfen und wieder einlegen.
Je nach Platz auf der Diskette kann man dazu dann noch Sachen reinkopieren.
 
Oben