"Macintosh HD ist beschädigt und muß repariert werden" Wie geht das?

Geniemann

Neues Mitglied
Dabei seit
20.04.2012
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
1
Das die HD/SSD langsam den Geist auf gibt. Denn wenn immer mehr defekte Sektoren auftauchen würde das baldigst mal einen Wechsel machen.
Hm ok, das hatte ich befürchte. Kann man denn irgendwie ersehen, welches Laufwerk das Problem ist? Das ist ein FusionDrive (nach Reparatur) jetzt bestehend aus dem internen SSD-Speicher von Apple und einer WD black. In meiner S.M.A.R.T. App wird für beide, HDD & SSD kein einziger Fehler angezeigt. Aber ganz augenscheinlich läuft da ja was falsch. Bietet Apple einem irgendwo die Möglichkeit eines tieferen Einblicks in diese Fehlermeldung?


Danke!


Servus exNiederbayer..
Oh, wer ist da bitte? :D
 

rembremerdinger

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.11.2011
Beiträge
14.772
Punkte Reaktionen
4.971
Ich würde da mal einen Fachmann drüberschauen lassen. Eventuell liegt es an der WD oder an der SSD aus der ferne kann man das schlecht beurteilen.
Aber wenn da schon mal was daran gemacht wurde soll der Laden der es gemacht hat auch die Sache beheben.

Der mich gerade gegrüßt hat ist ein Immer Niederbayer in ganz netter:D
 

Geniemann

Neues Mitglied
Dabei seit
20.04.2012
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
1
Ja, das Ding ist von 2013 und ich meine 2015, kurz nach der Garantie viel die Apple Seagate HDD aus und dann hat Gravis ne neue eingebaut, seither lief das jetzt völlig problemlos. Aber ja, ohne zerlegen und profesioneller diagnose Tools, lässt sich da jetzt vermutlich nichts machen.

Ich danke!
 

rembremerdinger

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.11.2011
Beiträge
14.772
Punkte Reaktionen
4.971
Bitte schön keine Ursache drück dir die daumen das alles wieder in die Reihe kommt.
Und wenn dann lass nur ne SSD einbauen.
 

Geniemann

Neues Mitglied
Dabei seit
20.04.2012
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
1
So, ich habe noch ein Test Tool gefunden. SSDReporter (SMARTReporter hatte ich schon, wertet SSDs aber nicht richtig aus, liefert nur die Daten) und der SSDReporter hat die SSD gar nicht erkannt. ich habe den Vulumen Structur Fehler im safe mode repariert und neu gestartet und dann den SSDReporter wieder geöffnet und siehe da:
SSD erkannt - Health-Status: 51%.

Damit dürfte die Ursache gefunden sein. Die interne SSD-Card von Apple ist "halb tot" und scheint dadurch immer wieder zu nicht ganz unproblematischen Fehlern zu führen.
 

rembremerdinger

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.11.2011
Beiträge
14.772
Punkte Reaktionen
4.971
Dann hatten wir mit unserer Vermutung nicht unrecht. Also schleunigst das Ganze raus und ne SSD rein.
Hast eine ziemlich neue HD in der Größe des FD? dann mache einen Kone von dem ganzen. Solange die SSD noch einigermassen läuft.
Drück dir die Daumen das alles gut abgeht.
 

Geniemann

Neues Mitglied
Dabei seit
20.04.2012
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
1
Ja, die Vermutung stimmt. Leider ist die SSD von Apple ja keine SSD, sondern so eine SSD M2 Card. Und laut Gravis unterstützt Apple die meisten Anbieter NICHT und man müsste relativ tief in die Tasche greifen, um das zu reparieren. Ich werde mal schauen. Vielen Dank nochmal!
 

rembremerdinger

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.11.2011
Beiträge
14.772
Punkte Reaktionen
4.971
Oder du gehts den Weg indem du die SSD nach aussen verlegst Über USB 3.0 oder Thunderbolt ( kostet halt etwas ) Und das interne FD auflöst und nur noch die HD davon benutzt.
Dann hat es keine Öffnung des iMac zur folge.
 
Zuletzt bearbeitet:

Geniemann

Neues Mitglied
Dabei seit
20.04.2012
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
1
Tatsächlich ist das so grob der Vorschlag von Gravis. Die interne SSD M2 auszutauschen ist sehr teuer, wegen der kleinen Kompatibilitätsliste und sie empfehlen eine große SSD einzubauen und die interne SSD M2 software technisch "still zulegen" und einfach nicht mehr zu verwenden.
 
Oben Unten