Macbooks mit defekten Screens (Risse, Sprünge)?

518iT

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2007
Beiträge
1.546

orcymmot

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2013
Beiträge
5.317
Es gab auch hier im Forum in der Vergangenheit vereinzelt User, denen unerklärlicherweise das Display gerissen sei.

Auch diese waren stets der Meinung, dass nichts zwischen Display und Tastatur gelegen habe.

Ist halt aus der Ferne für Außenstehende schwer zu beurteilen. Und für den betroffenen schwer nachzuweisen, dass kein Gegenstand oder gar Sturz Schuld hatte.
 

sailingHobbit

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2006
Beiträge
6.047
Tippe da haben ein paar User die Geräte wirklich nicht ordnungsgemäß behandelt. Am Gehäuse/Display hat sich beim Wechsel von Intel auf Apple Silicon nichts getan, sprich es ergibt keinen Sinn, dass die M1 Geräte auf einmal plötzlich kaputtgehende Displays haben sollten.
 

MOM2006

Aktives Mitglied
Registriert
21.09.2011
Beiträge
1.117
sorry aber ernsthaft jetzt was muss man sich einklemmen, damit das display reisst an staubkörnern oder so kanns ja wohl nicht liegen?

und ja die m1 hardware, sei es nun macbook oder imac hat schon ziemliche macken.

am imac fängt das mit lackfehlern an, geht weiter über coil whining, dann sind die lüfter gern mal laut, …
am macbook m1 egal ob air oder pro jetzt display risse, die akkus scheinen in in der langlebigkeit auch nicht die besten zu sein, könnt aber auch an der optimierten ladesteuerung von big sur liegen

also bei den teils hohen preisen von apple darf man dann schon etwas mehr erwarten
 

Nutzloser

Mitglied
Registriert
25.11.2014
Beiträge
319
hier im Forum habe ich unter den aktuellen Themen irgendwie nichts gesehen dazu. wie ist denn da der Stand?
Kann ich dir sagen wird sich auch keiner melden weil alle Geräte perfekt laufen hier und das nur einen ganz geringen Teil betrifft und man nicht sicher weiß ob die vielleicht nicht selber dran schuld sind

aufgebauschtes Problem. Schaut man sich Reddit an sind das nur eine Handvoll Jungs ....... Klar dass das jetzt überall hervorgehoben wird aber im Ganzen schaut man sich die Verkaufszahlen an gibt es immer mal Ausschläge
 

drd[cc]

Mitglied
Registriert
25.02.2005
Beiträge
677
Einerseits sind Serienfehler bei Apple nicht unüblich (böse Zungen sagen, sie haben eine lange Tradition), aber man sollte auch sehen, daß alles was Apple & Serienfehler im Titel hat auch massiv Reichweite/Aufmerksamkeit/Clicks generiert.

Das wird man imho über einen längeren Zeitraum beobachten müssen, um zu sehen ob da was dran ist oder nicht.

Als Endkunde ist das eh schwer zu bewerten, weil man keine objektiven Zahlen an Defekten hat, oder z.B. Seriennummern von defekten Geräten, denen man intern Bauteilchargen zuordnen kann.
Es kann ja auch einfach sein, daß ein Zulieferer eine etwas schlechtere Charge an Displaygläsern gefertigt hat, was ärgerlich ist, aber kein wirklicher Serienfehler.
Ohne hinter die Kulissen blicken zu können, ist das imho von außen sehr schwer zu beurteilen.
 

maba_de

Aktives Mitglied
Registriert
15.12.2003
Beiträge
17.072
das könnte dann evtl für einige aber zu spät sein, wenn man so lange warten müsste, ohne das Gerät nutzen zu können.
es empfiehlt sich immer, mögliche Reparatur Rechnungen aufzuheben.
Der Fehler, den es heute laut Apple nicht gibt, kann morgen ein anerkannter Serienfehler sein und man bekommt seine Kosten erstattet.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
60.026
Golem vermutet folgendes:
Sollten die Displays tatsächlich einfach über Nacht oder durch leichte Bewegungen reißen, könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass das Panel zu stark unter Spannung steht. Apple hat sich zu den Fällen noch nicht geäußert.

Apple wird sich eh nicht äußern, Reparatur gibt es erst wenn die Sammelklage erfolgt.
Und auch nicht für andere Geräte, die den gleichen Fehler haben.
Z.B. gab es für die 2011er AMD Grafik Minis kein Programm, nur für die 2011er MBP.
 

MacMac512

Aktives Mitglied
Registriert
12.09.2011
Beiträge
5.114
Ich verteidige Apple ja selten, ABER...
am imac fängt das mit lackfehlern an
Lackfehler? Wo? Im eloxierten Aluminium? :ROFLMAO::ROFLMAO:

geht weiter über coil whining
Standardproblem bei Standardkomponenten.

dann sind die lüfter gern mal laut
Standardproblem bei Standardkomponenten, die in suboptimalen Umgebungen eingesetzt werden.

also bei den teils hohen preisen von apple darf man dann schon etwas mehr erwarten
Nö, Standardkomponenten werden nicht besser, wenn man das x-fache des normalen Preises bezahlt. Umgekehrt wird ein Schuh draus: "Bei den teils hohen Preisen von Apple darf man dann schon etwas mehr [Vorabinformationen und Hardwarekenntnisse] erwarten." ;)
 

518iT

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2007
Beiträge
1.546
.....
Es kann ja auch einfach sein, daß ein Zulieferer eine etwas schlechtere Charge an Displaygläsern gefertigt hat, was ärgerlich ist, aber kein wirklicher Serienfehler.
Ohne hinter die Kulissen blicken zu können, ist das imho von außen sehr schwer zu beurteilen.
ich denke, dass das nicht nur einfach ärgerlich ist, sondern schlimmer. Ich glaub, ich wäre sowas von sauer auf den Laden, wenn da ein Zulieferer miese Qualität abliefern täte, und der Hersteller mich als Kunden als blöd oder unfähig oder Lügner oder Betrüger hinzustellen versuchen würde...denn so kann man die Äußerungen von Apple böswillig schon interpretieren.
 

drd[cc]

Mitglied
Registriert
25.02.2005
Beiträge
677
Auf den Zulieferer sollte man da nicht sauer sein, sondern eher auf das QM von Apple, denen es nicht aufgefallen ist.

Auf der anderen Seite würde man Hersteller Mißbrauch durch Kunden Tür und Tor öffnen, wenn man zu kulant agiert.
Schwierige Gratwanderung imho.
 

MOM2006

Aktives Mitglied
Registriert
21.09.2011
Beiträge
1.117
Ich verteidige Apple ja selten, ABER...

Lackfehler? Wo? Im eloxierten Aluminium? :ROFLMAO::ROFLMAO:

und weiter? sinds farbfehler in der eloxierung und das macht es jetzt besser?

Standardproblem bei Standardkomponenten.

bei manchen geräteserien oder herstellern mehr bei manchen weniger.


Standardproblem bei Standardkomponenten, die in suboptimalen Umgebungen eingesetzt werden.

und warum hat man es am macbook pro m1 geschafft so gut wie lautlos zu sein? was muss beim imac so grossartig mehr gekühlt werden? der air kommt ja auch komplett ohne lüfter aus. oder brauchen die etwa die lüfter ums display kühl zu halten?


Nö, Standardkomponenten werden nicht besser, wenn man das x-fache des normalen Preises bezahlt. Umgekehrt wird ein Schuh draus: "Bei den teils hohen Preisen von Apple darf man dann schon etwas mehr [Vorabinformationen und Hardwarekenntnisse] erwarten." ;)

Standardkomponenten mögen Standardkomponenten bleiben, gute Qualitätssicherung und vor allem Kontrolle lässt aber nicht alles zum Kunden raus. ach ja die schiefen displays beim imac m1 hätte ich jetzt fast vergessen. ist vermutlich auch nur standardkomponente und normal das der monitor einfach mal schief ist.
 

Tealk

Mitglied
Registriert
05.09.2020
Beiträge
428
der Hersteller mich als Kunden als blöd oder unfähig oder Lügner oder Betrüger hinzustellen versuchen würde...denn so kann man die Äußerungen von Apple böswillig schon interpretieren.
Du musst aber auch bedenken das eine Firma nicht einfach sagen kann, ja klar unser Fehler; ist ja nicht so das das dann nur 1-2 Euro schaden wären sondern es da um große Summen geht.

Auf den Zulieferer sollte man da nicht sauer sein, sondern eher auf das QM von Apple, denen es nicht aufgefallen ist.
Ist die frage, hätte man den Fehler früher erkennen können?
 

518iT

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2007
Beiträge
1.546
Auf den Zulieferer sollte man da nicht sauer sein, sondern eher auf das QM von Apple, denen es nicht aufgefallen ist.

Auf der anderen Seite würde man Hersteller Mißbrauch durch Kunden Tür und Tor öffnen, wenn man zu kulant agiert.
Schwierige Gratwanderung imho.
ich meinte ja auch Apple, nicht den Zulieferer...ist aber aus meiner Antwort nicht so klar geworden, wie ich dachte
Du musst aber auch bedenken das eine Firma nicht einfach sagen kann, ja klar unser Fehler; ist ja nicht so das das dann nur 1-2 Euro schaden wären sondern es da um große Summen geht.


Ist die frage, hätte man den Fehler früher erkennen können?
die Frage kann man nicht beantworten aus unserer Warte, aber das Qualitätsmanagement beim Zulieferer oder beim Endmontagebetrieb hätte da evtl. was finden können, wer weiß das schon so genau. Wenn man nicht die richtigen Kriterien anlegt, findet man manchmal solche Probleme eben nicht.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
5.273
das könnte dann evtl für einige aber zu spät sein, wenn man so lange warten müsste, ohne das Gerät nutzen zu können.
Wenn Apple es offiziell anerkennt, wird man sein Geld zurück bekommen. Sollte Apple es nicht anerkennen (wie bei den 2013-2015 MBP mit dem VRM) wird es wohl mau aussehen.
 

518iT

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2007
Beiträge
1.546
ich weiß nicht, wie es bei den Macbooks so aussieht btgl. der Reparatur, ich kenne das nur von den Lenovos. Da kann man mehr oder weniger gut den Screen tauschen, und das kann man sogar selber machen, wenn man nicht zu ungeschickt ist, zumindest war es bei den nicht ganz so aktuellen Modellen so.
 

drd[cc]

Mitglied
Registriert
25.02.2005
Beiträge
677
Dazu müßte man den Screen ja erstmal irgendwo "einzeln" als Endkunde oder Reperaturdienstleister erwerben können.

Selbst wenn man die Displays einzeln bekommt, dürften die relativ teuer sein, weil das Glas auf das Display laminiert ist und das Display in den Deckel mit Kamera/Mikro/Antennen geklebt wurde.
Sprich um das defekte Glas zu tauschen... tauscht du eigentlich den kompletten Deckel mit zig anderen Baugruppen aus.
 

518iT

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.11.2007
Beiträge
1.546
ah, das ist natürlich deutlich komplizierter. dh in den Reparaturfällen wird dann wohl der ganze Kram komplett getauscht und das defekte Teil entsorgt. Das macht es teurer als nötig, und es ergibt natürlich mehr Verschwendung von Resourcen.
 
Oben Unten