MacbookPro 8.1 (2011) mit 256 SSD, 16 GB-RAM noch tauglich?

Gimlei

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.10.2017
Beiträge
237
Hallo,
ich könnte eine MacBookPro8,1 aus dem Jahr 2011 mit dieser Konfig für 285 Euro bekommen:
  • Prozessorgeschwindigkeit: 2,4 GHz
  • Prozessorentyp: Intel Core i5 CPU 2435M
  • Arbeitsspeicher: 16 GB = 2 x 8 GB DDR3 1333MHz, SO-DIMM
  • Festplattenkapazität: 256 GB, SATA-SSD, M4-CT256M4SSD2
Meine Frage: taugt das Teil als reiner Rechner für den Schreibtisch? Monitor ist vorhanden.

Anwendungsgebiet wäre primär Office, Internet, Musik, Fotos bearbeiten.

Danke
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mausfang

xplor

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2009
Beiträge
883
für das Anwendungsgebiet - taugt!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: WirbelFCM und Gimlei

Kowo1

Mitglied
Mitglied seit
07.03.2019
Beiträge
101
Hallo,
sitze gerade am late2011 und ich muss es so sagen; Es rennt und ist super schnell gestartet aber ich versuche es zu schonen, damit der Hitzefehler nicht auftritt.
Vielleicht meldet sich noch Roman78 zu Wort, er kann Dir sagen ob Du betroffen bist.
Ansonsten finde ich diese Serie noch genial, weil man kann noch die Lüfter wechseln den Akku oder die SSD und den Ram.
Und den erwähnten Preis finde ich doch sehr gut.
Viel Spaß mit dem Gerät.

Schönen Sonntag noch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gimlei

Paul1983

Mitglied
Mitglied seit
22.01.2014
Beiträge
1.790
Hallo,
sitze gerade am late2011 und ich muss es so sagen; Es rennt und ist super schnell gestartet aber ich versuche es zu schonen, damit der Hitzefehler nicht auftritt.
Vielleicht meldet sich noch Roman78 zu Wort, er kann Dir sagen ob Du betroffen bist.
Ansonsten finde ich diese Serie noch genial, weil man kann noch die Lüfter wechseln den Akku oder die SSD und den Ram.
Und den erwähnten Preis finde ich doch sehr gut.
Viel Spaß mit dem Gerät.

Schönen Sonntag noch.
Das ist das 13“ Model mit der HD3000 da gibt es die GraKa Probleme nicht ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mausfang, iPhill, Gimlei und eine weitere Person

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.035
Genau, das 13" Modell hat keine dedizierte Grafikkarte die bei den 15" und 17" Modell für diese Ausfälle sorgt. Was nicht heißt, dass etwas anderes nicht auch irgendwann das Zeitliche segnet. Achte aber immer auf die Temperatur, gerade bei älteren Geräten. Es würde sich empfehlen die Lüfter regelmäßig zu reinigen und neue WLP wäre nach 8 Jahren eventuell auch mal fällig.

Ich mag die Modelle, weil man immer noch recht viel selber machen kann. Für dein Anwendungsgebiet ist der Rechner ausreichend. Bedenke aber, dass es nur ein Dual-Core Prozessor ist, was sich eventuell bei der Fotobearbeitung bemerkbar machen könnte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill, Gimlei und masta k

Gimlei

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.10.2017
Beiträge
237
Danke euch. Der Akku soll wohl ziemlich hinüber sein. Aber da ich es ohnehin nur als desktop Rechner nutzen würde ist das eigentlich egal.
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.451
Also hier macht u.a. ein Macbook Alu von 2008 so ziemlich das Gleiche, was das MBP machen soll und auch das MB Alu macht das hervorragend. Wenn der Akku hinüber ist würde ich den auf jeden Fall austauschen. Er kann sich im Worst Case aufblähen und sekundäre Schäden verursachen. Man kann das Book auch ohne Akku betreiben, die Prozessorgeschwindigkeit wird dann jedoch auf 1 GHz reduziert was man deutlich merken würde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealRusty und iPhill

hr47

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2016
Beiträge
2.612
Hallo,
ich könnte eine MacBookPro8,1 aus dem Jahr 2011 mit dieser Konfig für 285 Euro bekommen:
  • Prozessorgeschwindigkeit: 2,4 GHz
  • Prozessorentyp: Intel Core i5 CPU 2435M
  • Arbeitsspeicher: 16 GB = 2 x 8 GB DDR3 1333MHz, SO-DIMM
  • Festplattenkapazität: 256 GB, SATA-SSD, M4-CT256M4SSD2
Meine Frage: taugt das Teil als reiner Rechner für den Schreibtisch? Monitor ist vorhanden.

Anwendungsgebiet wäre primär Office, Internet, Musik, Fotos bearbeiten.

Danke
Für diese Anwendungsgebiete reicht das 2011er Pro locker aus. Auch der Preis ist gut.
MacOS 10.13..6 (High Sierra) wird hier maximal unterstützt. Für einige Zeit kannst du also auch noch mit Sicherheitsupdates etc. rechnen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill und Madcat

Gimlei

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.10.2017
Beiträge
237
Also hier macht u.a. ein Macbook Alu von 2008 so ziemlich das Gleiche, was das MBP machen soll und auch das MB Alu macht das hervorragend. Wenn der Akku hinüber ist würde ich den auf jeden Fall austauschen. Er kann sich im Worst Case aufblähen und sekundäre Schäden verursachen. Man kann das Book auch ohne Akku betreiben, die Prozessorgeschwindigkeit wird dann jedoch auf 1 GHz reduziert was man deutlich merken würde.
Argh. Acht echt? Ich hatte nämlich vor den Akku komplett rauszunehmen. Kann man die Reglementierung der Prozessorgeschwindigkeit nicht umgehen irgendwie?
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.462
Hi,
nein, das geht nicht, das hat Apple so Programmiert, no Way.

Franz
 

RostigerRoboter

Mitglied
Mitglied seit
22.05.2019
Beiträge
199
Verkäufer aus Shengzhen, gerade mal 31 Verkäufe im letzten Jahr. Wechselt also seine Identität. Eine Handvoll Rezensionen, darunter diese: „Einfache Installationen, wurde sofort ohne Probleme geladen.“ Und der Verkäufer schreibt:

„Vielen Dank für Ihren Besuch unserem Shop, ich wünsche Ihnen ein hochwertiges Produkt • ◡ •“

Tja. Da hofft man, dass Wünschen hilft.

Er nennt zwar ein CE-Zertifikat. Aber ob das Produkt wirklich geprüft wurde? Bei diesen Marketplace-Verkäufern ist Amazon nicht haftbar. Du kaufst direkt in China.

Ich würde das nicht machen, sondern diesen Akku kaufen:
https://eustore.ifixit.com/Ersatzteile/MacBook-Ersatzteile/Macbook-Pro/13/Unibody/Mid-2009/MacBook-Pro-13-Unibody-Mitte-2009-bis-Mitte-2012-Akku-Austauschbatterie.html
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rembremerdinger, tomric, Gimlei und 2 andere

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.462
Hi,
Mindestens 95% der MacBook und iPhone Akkus bei E***y u Amazon, sind Müll, vergiss es, iFixit hat sehr hochwertige Akkus und ist sehr Kulannt bei defekten Akkus für MacBooks u iPhones.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Chaostheorie, iPhill und RostigerRoboter

RostigerRoboter

Mitglied
Mitglied seit
22.05.2019
Beiträge
199
Der Preis bei iFixit von ca. 90 EUR ist auch OK. Bei Gravis hatte ich 2016 für einen Akku für das MB Alu 2008 110 EUR gezahlt. Bei Apple habe ich 2016 den Akku meines MBP 13" (2011) tauschen lassen und dafür 139 EUR gezahlt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill und dg2rbf

Gimlei

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.10.2017
Beiträge
237
Verkäufer aus Shengzhen, gerade mal 31 Verkäufe im letzten Jahr. Wechselt also seine Identität. Eine Handvoll Rezensionen, darunter diese: „Einfache Installationen, wurde sofort ohne Probleme geladen.“ Und der Verkäufer schreibt:

„Vielen Dank für Ihren Besuch unserem Shop, ich wünsche Ihnen ein hochwertiges Produkt • ◡ •“

Tja. Da hofft man, dass Wünschen hilft.

Er nennt zwar ein CE-Zertifikat. Aber ob das Produkt wirklich geprüft wurde? Bei diesen Marketplace-Verkäufern ist Amazon nicht haftbar. Du kaufst direkt in China.

Ich würde das nicht machen, sondern diesen Akku kaufen:
https://eustore.ifixit.com/Ersatzteile/MacBook-Ersatzteile/Macbook-Pro/13/Unibody/Mid-2009/MacBook-Pro-13-Unibody-Mitte-2009-bis-Mitte-2012-Akku-Austauschbatterie.html
Ich kauf den gerne. Frage ist dann halt, ob sich das Gesamtpaket dann noch lohnt. Oder ob ich für dann 370 Euro bei eBay ein besseres Angebot bekommen würde? Was meint ihr?
 

RostigerRoboter

Mitglied
Mitglied seit
22.05.2019
Beiträge
199
Den Akku müsstest Du vermutlich bei jedem gebrauchten MBP erneuern.

270 EUR inklusive der 16 GB RAM - das ist schon sehr günstig. Der RAM alleine kostet 100 EUR. Normal bei den älteren Geräten ist, dass die Verkäufer sie mit 4 GB RAM und einer HDD verkaufen. Von daher ist das ein sehr gutes Angebot.

Die Nachteile der 2011er MBPs gegenüber den 2012ern sind, dass
  • sie nur USB2 haben, kein USB3
  • ihr Bluetooth-Modul nicht richtig kompatibel ist mit Handoff, Airdrop mit moderneren Macs und iOS-Geräten und
  • dass maximal High Sierra auf ihnen läuft (während die 2012er sogar noch Catalina kriegen).
Dafür sind sie halt günstig. Ich arbeite auch noch mit so einem. Mit 16GB RAM und SSD ist alles immer noch schnell und gut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Chaostheorie, masta k, dg2rbf und eine weitere Person

Gimlei

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.10.2017
Beiträge
237
Den Akku müsstest Du vermutlich bei jedem gebrauchten MBP erneuern.

270 EUR inklusive der 16 GB RAM - das ist schon sehr günstig. Der RAM alleine kostet 100 EUR. Normal bei den älteren Geräten ist, dass die Verkäufer sie mit 4 GB RAM und einer HDD verkaufen. Von daher ist das ein sehr gutes Angebot.

Die Nachteile der 2011er MBPs gegenüber den 2012ern sind, dass
  • sie nur USB2 haben, kein USB3
  • ihr Bluetooth-Modul nicht richtig kompatibel ist mit Handoff, Airdrop mit moderneren Macs und iOS-Geräten und
  • dass maximal High Sierra auf ihnen läuft (während die 2012er sogar noch Catalina kriegen).
Dafür sind sie halt günstig. Ich arbeite auch noch mit so einem. Mit 16GB RAM und SSD ist alles immer noch schnell und gut.
Danke für Antwort. Das stimmt natürlich, dass auch bei anderen gebrauchten Notebooks der Akku (selbst wenn etwas besser) nicht mehr der beste ist.

Ist denn das vorhandene Bluetooth kompatibel mit den airpods, bzw. mit normalen Bluetooth-Kopfhörern?
 

RostigerRoboter

Mitglied
Mitglied seit
22.05.2019
Beiträge
199
Bluetooth-Kopfhörer sind kein Problem. Habe zwei von Jabra, das ist problemlos. Zu AirPods kann ich nichts sagen.

Bei AirDrop muss man auf neueren Macs halt die Kompatibilität anpassen, dann klappt das. Und AirDrop mit iOS funktioniert halt nicht. Aber es gibt ja Clouds.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gimlei

Gimlei

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.10.2017
Beiträge
237
Habe noch mal drüber nachgedacht: ich werde das MacBook wirklich ausschließlich zuhause am Monitor verwenden. Darum ist die Akkulaufzeit mir tatsächlich im Grunde völlig egal.

Wäre es nicht darum trotz schlechterer Qualität einen günstigeren Akku zu kaufen - nur damit das System diesen erkennt und nicht die Leistung herunter regelt?

Ich verstehe, dass die von ifixit bestimmt super sind, aber ich würde - gerade in Bezug auf meinen geplanten Verwendungszweck- etwas geld sparen...

Versteht ihr was ich meine? Und könnt ihr eventuell einen günstigeren Akku bei Amazon etc. empfehlen? Natürlich wird dieser vermutlich eine miserable Akkulaufzeit haben - was mir aber ja tatsächlich egal wäre...
 

Paul1983

Mitglied
Mitglied seit
22.01.2014
Beiträge
1.790
Ich würde mich an deiner Stelle eher um einen Mini umsehen wenn du nur am Schreibtisch arbeiten willst ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf