MacBook zeigt Streifen und geht dann aus

OFJ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.10.2004
Beiträge
9.485
Punkte Reaktionen
629
Hallo Leute,

mein MacBook 12 Zoll, Jahrgang 2015, zeigte heute auf einmal ein Flimmern mit horizontalen Streifen und ging dann plötzlich aus. Seitdem ist es tot und lässt sich nicht mehr starten. War es das jetzt? Habt ihr Hinweise und/oder Vermutungen, was da passiert sein könnte?
 

mikne64

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.04.2004
Beiträge
3.546
Punkte Reaktionen
286
Hallo,

hört sich nach einem Hardware-Problem an.
War das gleich nach dem Start oder nach einiger Zeit der Benutzung?

Du könntest ein SMC-Reset probieren, es wird aber möglicherweise nichts helfen.
MacBook vom Stromnetz trennen, Akku raus (wenn das da noch geht), 1 Minute warten, EIn-/Ausschalter lange 10 Sekunden gedrückt halten, 1 Minute warten. (Akkut wieder rein).
Wieder mit dem Stromnetz verbinden und einschalten versuchen.

Welches Modell und welche Grafikkarte hat das MacBook?

Viele Grüße
 

OFJ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.10.2004
Beiträge
9.485
Punkte Reaktionen
629
War nach einiger Zeit in Benutzung und kurz nachdem ich es an den Strom angeschlossen habe. Ist ein early 2015er, also eins der ersten 12 Zöller
 

mikne64

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.04.2004
Beiträge
3.546
Punkte Reaktionen
286
Hallo,

hat beim Anschluss an den Strom "geblitzt/geknackt" an der Steckdose?
Zuerst das Netzteil am MacBook oder zuerst am Strom angeschlossen?

Viele Grüße
 

OFJ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.10.2004
Beiträge
9.485
Punkte Reaktionen
629
Geblitzt oder geknackt hat es nicht. Kabel steckte im Rechner und Netzteil in der Mehrfachdose, die ich dann einschaltete. Das mit den Streifen kam. dann ca. eine halbe Minute später.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
5.792
Punkte Reaktionen
3.219
Klingt nach einem hardware defekt. Was meinst die genau mit „es lässt sich nicht mehr starten“. Passiert noch etwas beim einschalten (Lüfter drehen oder so) oder macht er überhaupt nicht mehr?
 

AgentMax

Super Moderator
Dabei seit
03.08.2005
Beiträge
51.213
Punkte Reaktionen
10.988
(Das 12“ hat keine Lüfter)
Klickt das Trackpad wenn du drauf drückst oder ist es „fest“?
 

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
5.792
Punkte Reaktionen
3.219
Wat... kein Lüfter? Kein Wunder, dass die Dinger überhitzen. Ein 2015er müsste doch einen haben... oder?
 

AgentMax

Super Moderator
Dabei seit
03.08.2005
Beiträge
51.213
Punkte Reaktionen
10.988
Die 12“ haben keine Lüfter. Das war ja damals unter anderem ein Verkaufsmerkmal da sie so sehr dünn gebaut werden konnten. Und überhitzen tun sie dahin das sie dann eben Drosseln wenn es die passive Kühlung nicht mehr schafft.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
10.497
Punkte Reaktionen
2.674
Der Rechner „stellt sich tot“. Es passiert einfach nix.

Dieses "totstellen" ist ein nicht unbekanntes Problem der 2015er Retina Modelle.

Sicher das es defekt ist kannst du sein wenn folgendes ausprobiert hast:

Das Book mit einem Netzteil verbinden (iPhone) und ein USB-A zu USB-C Kabel.
Es sollte nach einiger Zeit ein Signalton zu hören sein, wenn nicht kannst du gleich direkt aufhören.
Kommt der Ton, versuche das Book nach weiteren 15 Minuten warten normal einzuschalten.

Passiert nichts würde ich mal mit den hier oft genannten keinen Reparaturbetrieben telefonieren, was ja so erst mal nichts kostet.
 

OFJ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.10.2004
Beiträge
9.485
Punkte Reaktionen
629
Tut sich absolut nichts, auch das Trackpad lässt sich nicht drücken. Sieht für mich nach einem Totalschaden aus.

@Stargate : Ich habe es mit dem Rechnernetzzteil und dem zugehörigen USB-C Kabel versucht, oder hat Deine Anmerkung iPhone USB-A zu USB-C einen besonderen Hintergrund?
 

OFJ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.10.2004
Beiträge
9.485
Punkte Reaktionen
629
Irgendwas scheint im inneren des Rechners noch zu passieren. Wenn ich ihn "einschalte" kann ich das Trackpad drücken. Es kommt aber keinTon oder sonstiges. Auch das anschließen an ein externes Display bringt nichts.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
10.497
Punkte Reaktionen
2.674
Tut sich absolut nichts, auch das Trackpad lässt sich nicht drücken. Sieht für mich nach einem Totalschaden aus.

@Stargate : Ich habe es mit dem Rechnernetzzteil und dem zugehörigen USB-C Kabel versucht, oder hat Deine Anmerkung iPhone USB-A zu USB-C einen besonderen Hintergrund?

Der Hintergedanke dabei war ein eventuell defektes Ladegerät vom Book und das mit dem Anschluß über USB C der
üblich MagSafe-Anschluß umgehbar wäre. Mehr nicht. Wenn das auch nichts gebracht hat sieht das eher schlecht aus.

Es ist das erste MB der Bauart bei dem das geht.

Man kann das jetzt natürlich auch aufschrauben und sich zumindest mit einem Multimeter bewaffnet anfangen zu suchen.
Dafür gibt (gab) es z.B auch ein nettes Video auf YouTube.

Letztendlich scheitert es aber daran das man zu Hause gar nicht das richtige Equipment hat, selbst wenn man fündig geworden ist.
Ohne Schaltplan zumindest der internen Versorgungsspannung und deren Wege ist das aber relativ sinnlos.
 

OFJ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.10.2004
Beiträge
9.485
Punkte Reaktionen
629
Der Hintergedanke dabei war ein eventuell defektes Ladegerät vom Book und das mit dem Anschluß über USB C der
üblich MagSafe-Anschluß umgehbar wäre.
Das Teil hat keinen MagSafe sondern nur USB-C. Lagegerät und Kabel funktionieren an meinem MacBook Pro ohne Probleme, daran kann es also nicht liegen.
Da das MacBook beim anschließen sich zwar nicht zum Hochfahren bewegen lässt, aber neben dem "klickbaren" Trackpad auch eine gewisse Wärmeentwicklung zu spüren ist, tippe ich auf einen Kurzschluss.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
10.497
Punkte Reaktionen
2.674
Das Teil hat keinen MagSafe sondern nur USB-C. Lagegerät und Kabel funktionieren an meinem MacBook Pro ohne Probleme, daran kann es also nicht liegen.
Da das MacBook beim anschließen sich zwar nicht zum Hochfahren bewegen lässt, aber neben dem "klickbaren" Trackpad auch eine gewisse Wärmeentwicklung zu spüren ist, tippe ich auf einen Kurzschluss.

Ah, dann bin ich beim falschen Modell gelandet.

Aber wenn es noch solche Lebenszeichen hat ist vielleicht noch was zu retten.
Aber zu Hause eher nicht.

Ich würde mir so einen kleinen Reparaturbetrieb suchen bei dem auch schon "Mac" an der Tür steht und nach den Reparaturkosten fragen.
 

raubsauger

Mitglied
Dabei seit
09.04.2004
Beiträge
502
Punkte Reaktionen
348
Bei den 12"ern sterben die USB-C Ladecontroller ICs, dann bekommt es keinen Strom mehr. Normalerweise sollte es aber nicht blitzen.
 

OFJ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.10.2004
Beiträge
9.485
Punkte Reaktionen
629
Bei den 12"ern sterben die USB-C Ladecontroller ICs, dann bekommt es keinen Strom mehr. Normalerweise sollte es aber nicht blitzen.
Geblitzt hat auch nichts. Der Bildschirm zeigt auf einmal Schlieren und Streifen, es wackelte alles kurz und dann war alles aus. Wobei der Akku selbst noch Ladung gehabt hat.
 

raubsauger

Mitglied
Dabei seit
09.04.2004
Beiträge
502
Punkte Reaktionen
348
Wenn der Akku noch Ladung hatte dürfte es nicht der USB-C Ladecontroller sein.
 

OFJ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.10.2004
Beiträge
9.485
Punkte Reaktionen
629
Was evtl. noch interessant ist, ist die Tatsache, dass das MacBook im Falle des einschalten warm wird.
Ich bekomme es zwar eingeschaltet (das Trackpad lässt sich dann drücken), es macht aber keinen Mux und der Bildschirm bleib schwarz.
Externen Bildschirm bringt auch nichts, aber irgendwas muss ja passieren, da es wie gesagt warm wird.

Ausschalten geht dann, wenn ich lange die entsprechende Taste drücke.
 
Oben Unten