1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

MacBook verliert Netzwerkverbindung

Diskutiere das Thema MacBook verliert Netzwerkverbindung im Forum MacBook.

  1. DaveB

    DaveB Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    26.01.2020
    Ich habe das bei meinem alten Macbook bereits erlebt, jetzt habe ich das 16" gekauft und komplett frisch aufgesetzt, damit keine Fehler mit rüber gehen.

    Das Macbook verliert für bestimmten Apps nach wenigen Tagen die Netzwerkverbindung. WhatsApp gibt dann an keine Verbindung, Chrome öffnet auch keine Seiten mehr, während Safari und FileZilla überhaupt keine Probleme haben. Damit kann ich generelle Netzwerkprobleme schon mal ausschließen. Aber ich kann doch nicht alle 3-4 Tage mein MacBook durchstarten, damit alles wieder tut. Das war genau der Grund, weswegen ich von Windows wegwollte....

    Jemand ne Idee?
     
  2. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    23.960
    Zustimmungen:
    6.571
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Naja, WhatsApp hängt von deinem Mobiltelefon ab.
     
  3. EutinOH

    EutinOH Mitglied

    Beiträge:
    3.088
    Zustimmungen:
    2.669
    Mitglied seit:
    07.09.2007
    Wenn Du die WhatsApp Desktop App nutzt, Dein iPhone im Ruhemodus ist, verliert es die Verbindung. Das iPhone wieder anschalten und die Verbindung ist da. Bei dem Problem mit Chrome kann ich nicht helfen.
     
  4. delija999

    delija999 Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    20
    Mitglied seit:
    17.01.2020
    mach mal EtreCheck
     
  5. DaveB

    DaveB Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    26.01.2020
    Wenn WhatsApp das Telefon nicht findet, meldet die App das mit genau der Meldung. In diesem Fall steht da der Rechner ist nicht mit dem Internet verbunden. Wenn ich in Chrome einen URL eintrage tut sich nichts. Gebe ich einen Suchbegriff ein, bekomme ich die Google Seite mit entsprechenden Ergebnissen. Klicke ich auf einen Link ist wieder nix. Nach einigen Stunden, spätestens am nächsten tag steigt dann auch Safari aus.

    EtreCheck hab ich runtergeladen. Werde ich mal probieren.
     
  6. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    23.960
    Zustimmungen:
    6.571
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Router mal neustarten und/oder mal einen anderen DNS eintragen (z.B. 8.8.8.8).
     
  7. DaveB

    DaveB Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    26.01.2020
    Danke für deine Antwort, jedoch kann es nicht der Router sein, Safari nutzt den gleichen DNS Server wie Chrome. Das Problem passiert, daheim, im Büro und bei sämtlichen Kunden. Ist komplett Standortunabhängig.


    Hab den EtreCheck gemacht. Welcher Bereich ist da interessant?
     
  8. DaveB

    DaveB Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    26.01.2020
    Habe gerade selbst de Fehler gefunden. Es ist der Kaspersky, sobald man den Abschießt läuft alles wieder.
     
  9. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    23.960
    Zustimmungen:
    6.571
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Den Kaspersky-Müll kannst du getrost runterwerfen.

    Bei EtreCheck ist das komplette Protokoll interessant, sonst bringst uns das wenig.
     
  10. Maringouin

    Maringouin Mitglied

    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    520
    Mitglied seit:
    20.11.2016
    Gibts echt noch Leute, die sich so nen Schrott wie Kaspersky, Avast, Avira & Co. installieren?

    Letzte Woche konnte hier ne Autowerkstatt nicht im Netz drucken, nach Deinstallation von GData Internet Security gings dann...
     
  11. DaveB

    DaveB Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    26.01.2020
    Jeder seine Meinung, jedoch ist ein das MacOS nicht ohne Lücken. Wer glaubt ohne Schutz auszukommen, soll das selbst entscheiden.
     
  12. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    23.960
    Zustimmungen:
    6.571
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    macOS hat einen Schutz eingebaut. Eine zweite Echtzeitüberwachung braucht es nicht. Das schafft – wie man hier wieder gesehen hat – meist nur Probleme. Und jeden Tag schlagen hier neue DAUs auf, die sich wieder irgendwelche Malware eingefangen haben, die ihr ach so tolle Antiviren-Software nicht gefunden hat. Einen reinen Scanner für gezielte Überprüfungen einzelner Dateien oder Verzeichnis nach manueller Betätigung kann man aber haben, ja. Dieses Schlangenöl wie Kaspersky ist aber keine Empfehlung.
     
  13. Maringouin

    Maringouin Mitglied

    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    520
    Mitglied seit:
    20.11.2016
    Immer, wenn ich einen Kunden-PC mit Malware vor mir habe, läuft fast immer irgendein AV-Programm drauf... :crack:

    Toller Schutz!
     
  14. RostigerRoboter

    RostigerRoboter Mitglied

    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    196
    Mitglied seit:
    22.05.2019
    Deinstalliere Kapersky. Ich lasse gelegentlich den Malwarebytes-Scanner die Platte scannen - dafür genügt die kostenlose Version. Der klinkt sich nicht ins System und Netzwerk ein und ist ein reiner Scanner.

    Und nachdem ich kürzlich gelesen habe, was Avast mit ihrem Antivirenprogramm Leuten an Daten geklaut und weiterverkauft hat, reichen mir ansonsten sowohl bei Windows 10 als auch bei Mac die eingebauten Lösungen völlig.
     
  15. Maringouin

    Maringouin Mitglied

    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    520
    Mitglied seit:
    20.11.2016
    Ja, das mit Avast war der Hammer.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...