MacBook verkaufen oder Windows draufspielen?

bluedevil89

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.10.2007
Beiträge
41
Hallo,

ich hab mir Anfang Dezember ein weißes MacBook um 1.200 Euro gekauft, mit 2.2 GHz und der "normalen Ausstattung". Also weder eine andere Festplatte verbaut noch mehr RAM.

So gefällt mir das Macbook total gut, nur find ich mich mit dem Betriebssystem nicht so ganz gut zurecht. Es wird immer wieder prophezeit dass Mac so ein tolles und Kinderleichtes Betriebssystem hat, aber manche Anwendungen sind meiner Meinung nach extrem kompliziert! Wie zum beispiel verkleiner ich fotos, die ich von der Kamera ins iPhoto geladen habe?? Sind einfach so Kleinigkeiten die mich stören bzw. die ich noch nicht rausgefunden habe wie sie funktionieren. Es heißt ja immer dass in 90% der PC Probleme der User selbst das Problem ist... *G*

Nun meine Frage, wie viel würde ich für das Macbook noch bekommen? Der Laptop ist in einwandfreiem Zustand und sieht wie neu aus. Keine Kratzer, sehr leichte gebrauchsspuren, da ich vorwiegend doch den Windows PC verwendet habe und auch so keinerlei Mängel.

Oder soll ich mir doch einfach nur die Windows XP bzw. Vista (?) Software holen und den Mac quasi als "Windows-Laptop" weiterverwenden?! Was wär wohl günstiger? Macbook verkaufen und ein "normales" Laptop kaufen oder eben einfach nur die Software "tauschen"?!

Freu mich auf viele Antworten.

lg. bluedevil89
 

JukePod

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2007
Beiträge
137
das MacBook ist von der Leistung anderen Win Laptops um einiges überlegen.. Desshalb wäre es meiner Meinung nach am besten, eine gebrauchte Win XP bei eBay oder so zu holen.. Diese dann mit BootCamp auf dem MacBook installieren, eine grosse Paritionierung machen, und Win als Startvolume wählen. Dann noch die Leo Treiber drauf und gut ist.
 

flosse

unregistriert
Mitglied seit
27.05.2006
Beiträge
4.075
Verkauf das MacBook auf eBay, hol dir ein normales Windows-Notebook mit den gleichen Leistungsdaten und geh mit dem Gewinn noch schön Essen.

Sonst könntest du auch das Forum hier durchstöbern und dich auf eine andere Art der Computerbenutzung einlassen.

Ich wäre für Option 2.
 

Dilirias Cortez

unregistriert
Mitglied seit
17.06.2007
Beiträge
4.947
Ich sehe dsa wie JukePod. Hau Windows drauf. Die Geräte sehen zum einen viel schöner aus als die meisten Windosen, zum anderen sind sie hochwertiger verarbeitet als beispielsweise ein Fujitsu, Acer oder Asus. Außerdem ist die Ausstattung klasse :)
 

walfrieda

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
9.292
...nach extrem kompliziert! Wie zum beispiel verkleiner ich fotos, die ich von der Kamera ins iPhoto geladen habe??
Fotos auswählen, Datei-Exportieren, Dateiformat aus dem Dropdownmenü auswählen (zB. JPEG), Größe auf "beliebig", neue Größe eintippen, Ok drücken. Fertig. (Das Vorgehen ist bei einem Windows-Programm doch auch nicht groß anders - nur bei iPhoto ist es, sorry, etwas einfacher.)

Ganz ehrlich: Wenn man zu sehr in Windows-Schemata denkt, merkt man oft gar nicht wie viel einfacher es sein kann. Am Mac ist das so: wenn man da probiert, was einem als einfachsten/logischstem erscheint (also hier "exportieren" - man will die Bilder ja in einem anderen Format aus iPhoto rausholen), und dann das macht was auf dem Bildschirm steht, dann funktioniert es einfach. Es ist normalerweise so, daß Leute, die noch nie was mit Computern gemacht haben, mit dem Mac "einfach so" zurechtkommen. Je länger man mit Windows gearbeitet hat, um so schwerer wird es. Aber die Umgewöhnung lohnt sich, wenn man sich drauf einlassen will. Wenn nicht: Mac verkaufen.
 

gambrinus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.12.2007
Beiträge
1.111
Du gibst recht schnell auf, meine Meinung... Das Forum hier ist voll mit Tipps, grad für Einsteiger. Du kannst Fragen stellen, dafür gibt es extra Threads für Einsteiger und ich denke mal Dein "Fotoproblem" ist in sehr kurzer Zeit gelöst ;) Lass Dich auf OS X ein, dann merkst Du schon im Laufe der Zeit was alles besser ist vs. Win... Ich bin auch erst vor 3 Monaten umgestiegen, sicher ist es am Anfang schwieriger, aber es lohnt sich...

Wenn Du unbedingt wieder zu Win willst, würde ich das Book behalten und Win draufziehen, ich hab noch ein XP hier rumliegen, wenn Du Interesse hast -> PN ;)
 

DerdenMacliebt

Mitglied
Mitglied seit
21.02.2008
Beiträge
496
Behalte den Mac!

Als jahrelanger Windows-Nutzer bin ich vor etwa 5 Wochen auf Mac umgestiegen und habe es noch keine Sekunde bereut. Dafür sitze ich zur Zeit viel mehr vor dem Rechner als sonst, aber nicht weil mir die Umgewöhnung so schwer fällt, sondern weil es so richtig Spaß macht, mit dem Mac zu arbeiten. Für die wenigen Fälle, wo ich noch ein Windows-Programm benötige, habe ich mit Boot-Camp eine kleine Windows-Partition eingerichtet, die problemlos funktioniert.
 

Plebejer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12.09.2004
Beiträge
2.070
Du hast ein Problem, dass viele Switcher haben: Du denkst zu kompliziert, also noch in Windows. Das hat mir OS X am Anfang auch übel genommen. Mach dich davon frei, und du wirst glücklich.
 

OrangUtanKlaus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.11.2006
Beiträge
4.648
Wie zum beispiel verkleiner ich fotos, die ich von der Kamera ins iPhoto geladen habe??
die frage ist ja, warum willst du das verkleinern? in iphoto selbst stört die größe des bildes ja nicht, im gegenteil. und speicherplatz hat man ja heutzutage genug.

falls doch, wie würde man wohl vorgehen? -> foto markieren, und 'bearbeiten' anklicken (dickes fettes symbol, unten in der leiste). dann freistellen und gewünschte größe auswählen... du kannst dann sogar entscheiden welchen bildteil du möchtest, oder ob du eine standardgröße oder eine eigene größe möchtest.

du willst drucken?
dann klick aufs drucksymbol, und wähle dort deine gewünschte größe aus... am foto selbst verändert sich (zum glück) nichts.

du willst es per mail verschicken?
zieh das foto aufs mailicon (im dock) und unten rechts kannst du die größe des fotos auswählen. am original verändert sich nichts.

du willst es einfach exportieren?
dann exportiere es einfach auf die oben schon beschriebene art.

so einfach ist das :D
 

ste^2

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.12.2005
Beiträge
2.214
falls doch, wie würde man wohl vorgehen? -> foto markieren, und 'bearbeiten' anklicken (dickes fettes symbol, unten in der leiste). dann freistellen und gewünschte größe auswählen... du kannst dann sogar entscheiden welchen bildteil du möchtest, oder ob du eine standardgröße oder eine eigene größe möchtest.
AFAIK kann man auch externe Programme zur Bearbeitung in iPhoto einbinden und sollte man auch machen, sofern iTunes immer noch nicht verlustfrei JPGs bearbeiten kann.
 

Vincent007

Mitglied
Mitglied seit
02.07.2005
Beiträge
832
Fotos auswählen, Datei-Exportieren, Dateiformat aus dem Dropdownmenü auswählen (zB. JPEG), Größe auf "beliebig", neue Größe eintippen, Ok drücken. Fertig. (Das Vorgehen ist bei einem Windows-Programm doch auch nicht groß anders - nur bei iPhoto ist es, sorry, etwas einfacher.)

Ganz ehrlich: Wenn man zu sehr in Windows-Schemata denkt, merkt man oft gar nicht wie viel einfacher es sein kann. Am Mac ist das so: wenn man da probiert, was einem als einfachsten/logischstem erscheint (also hier "exportieren" - man will die Bilder ja in einem anderen Format aus iPhoto rausholen), und dann das macht was auf dem Bildschirm steht, dann funktioniert es einfach. Es ist normalerweise so, daß Leute, die noch nie was mit Computern gemacht haben, mit dem Mac "einfach so" zurechtkommen. Je länger man mit Windows gearbeitet hat, um so schwerer wird es. Aber die Umgewöhnung lohnt sich, wenn man sich drauf einlassen will. Wenn nicht: Mac verkaufen.
das war anfangs auch mein problem, aber nach einiger zeit hat man das komplizierte windowsdenken ersetzen können :)
 

nicolas

Mitglied
Mitglied seit
16.05.2003
Beiträge
968
das macbook ist doch defakto ein "win laptop". sehe überhaupt keine grund es zu verkaufen, nur um dann ein anderes laptop zu kaufen, wo im endeffekt die gleiche hardware drinsteckt.
 

DrSteino

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.08.2007
Beiträge
1.403
schreib doch mal alle probleme auf die du hast, nur weil du nicht gleich gefunden hast wie man ein foto verkleinert wirst du doch nicht zu windows zurück wollen

du kannst auch mit dem programm "vorschau" das Bild ändern, bevor du es in iPhoto impotierst
 

stivi87

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.08.2006
Beiträge
1.530
Ich würd das MacBook verkaufen. Für den Preis gibt es wirklich gute Windows-Notebooks, die dem MacBook einiges voraus haben. Außerdem hast du die freie Hardware-Auswahl.

Ich kann Sony VAIO Notebooks empfehlen, gute Leistung, schönes Design, hervorragende Verarbeitung.
 

ukA

Mitglied
Mitglied seit
01.04.2007
Beiträge
213
Fotos auswählen, Datei-Exportieren, Dateiformat aus dem Dropdownmenü auswählen (zB. JPEG), Größe auf "beliebig", neue Größe eintippen, Ok drücken. Fertig. (Das Vorgehen ist bei einem Windows-Programm doch auch nicht groß anders - nur bei iPhoto ist es, sorry, etwas einfacher.)

Ganz ehrlich: Wenn man zu sehr in Windows-Schemata denkt, merkt man oft gar nicht wie viel einfacher es sein kann. Am Mac ist das so: wenn man da probiert, was einem als einfachsten/logischstem erscheint (also hier "exportieren" - man will die Bilder ja in einem anderen Format aus iPhoto rausholen), und dann das macht was auf dem Bildschirm steht, dann funktioniert es einfach. Es ist normalerweise so, daß Leute, die noch nie was mit Computern gemacht haben, mit dem Mac "einfach so" zurechtkommen. Je länger man mit Windows gearbeitet hat, um so schwerer wird es. Aber die Umgewöhnung lohnt sich, wenn man sich drauf einlassen will. Wenn nicht: Mac verkaufen.
Danke, das hat mich an iPhoto auch immer etwas gestört. Hab dann halt immer the Gimp genommen.
 

Riddeck

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.08.2007
Beiträge
4.643
Ich kann Sony VAIO Notebooks empfehlen, gute Leistung, schönes Design, hervorragende Verarbeitung.
:rotfl:

Großartig wirklich! Diesen Witz muss ich mir merken und morgen mal auf Arbeit erzählen!


Zum Thema:

Ich würde an deiner stelle der Sache mehr Zeit geben... ich habe am Anfang auch geflucht weil ich einfach sachen vermisst bzw. an stellen gesucht habe wo sie unter OSX halt nicht sind. Wenn du dich dann aber mal drauf einlässt kommt man gut mit OSX klar auch wenn bei Win wirklich auch dinge besser gelöst sind und einfacher als OSX... aber nur wenige!

Wenn du Probleme hast ist dieses Forum immer eine gute Anlaufstelle und dir wird in der Regel schnell und freundlich geholfen... bei manchen Usern hier braucht man ab und an aber schon mal nen Dickes Fell! ;)
 
B

berbel01

Meine Erfahrung, ich war immer sehr zufrieden. Es kann natürlich sein, dass du andere Erfahrungen hast. :rolleyes:
:D Ich gebe dir recht... diese MB(p) sind nicht der Brüller... Teuer, wenig Technik, anfällig, Lam und nicht zu vergessen nur ein Jahr Garantie :D
Da gibt es von Mitbewerbern so richtig geile Kisten, die innovativ sind, sogar als Ökologisch gehandelt werden .....:p
 
Oben