Benutzerdefinierte Suche

MacBook: startet nicht, kein Garantiefall? Abzocke?

  1. datmartin

    datmartin Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen! :)
    Wir haben gestern bei einem Mönchengladbacher Apple Händler ein Macbook abgegeben.
    Es startete nicht mehr.
    Die üblichen Kniffs haben wir bereits ausprobiert. Inklusive der Supportseiten von Apple.
    Also Reset Powermanagement, SCU, PRAM etc...

    Das Teil blieb dunkel.
    Kein Startschirm, kein Sound.
    LED: Dauer an.
    Auch nach dem Entfernen des Akkus und des Netzteils (warten) und wiedereinbau - Nichts.

    Dem Apple Händler wurde der Auftrag (schriftlich) gegeben:
    "MacBook startet nicht mehr. Daten retten, falls Festplatte defekt."

    Da eine Freundin wichtige berufliche Daten auf dem Gerät hatte, ging es primär um diese.
    Man versprach uns schnellstmöglich anzurufen, wenn man etwas wisse.
    Dies geschah nach ungefähr einer Stunde. Also fuhren wir wieder dorthin.
    Das Gerät sei - durch welche Fehlbedienung auch immer - in einen seltsamen Zustand geraten.
    Der Kernel sei abgestürzt und habe nicht weiter gebootet.
    Durch sein Fachwissen und seine Erfahrung habe er - Chef des Ladens - das Problem gelöst. 112 EURO bitte!

    Ich fragte wie das zustande käme, ob das Gerät auseinander gebaut wurde.
    Nein! Man kenne eben die Tricks, sei ein Klacks und etwas Fummelei von ein paar Minuten gewesen.
    Auf meine Frage wie der Kernel damit zu tun haben könne, da dieser erst durch die SCU initialisiert würde
    reagierte man äußerst gereizt und fragte was ich davon verstehen würde.

    Fakt: Man stellte uns 7x8min. Arbeitsaufwand in Rechnung, da dies kein Defekt sei und somit nicht unter die Garantie fiele.
    Barzahlung/Kartenzahlung bitte sonst bliebe das Gerät im Laden.
    Ich habe mehrmals versucht zu fragen, warum es nicht als reiner Kundenservice abgegolten werden könne, da keine Reparatur stattgefunden hat.
    Darauf erfuhr ich, dass ich wohl auch so einer sei, der immer meinte alles müsse umsonst sein.

    Ich meinte uns im Recht, da
    1. Kein Auftrag über die ausgeführten Arbeiten existierte (es sollten im falle eines falles die daten gerettet werden)
    2. Die Lösung für einen Anwender nicht ersichtlich war, wie uns bestätigt wurde.
    3. Keine Reparatur stattgefunden hat, auf der Rechnung stand: Dateistruktur repariert. Definitiv nicht, habe ich im Log nachgesehen.
    4. Das Gerät noch Garantie hat, und bei diesem Händler gekauft wurde.

    Was meint Ihr?

    p.s. Nach viel Streiterei gab man uns die Möglichkeit,
    den Betrag bei einer Bestellung gutzuschreiben.
    Als wir einen Akku bestellen wollten (der Betrag passte ziemlich genau)
    Sagte der Chef in Ordung dann würde er ein paar Euro gutschreiben!
    :motz:
    Also haben wir auch das gelassen.
     
    datmartin, 09.01.2007
  2. Holm

    HolmMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.04.2004
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    3
    Tja wieder einer auf XXX
    Ich möchte mich offiziel nicht dazu äusern aber ich kann dir sachen .....
    alles andere per PN...
     
    Holm, 09.01.2007
  3. Landfürst

    LandfürstMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    1
    Ein Kumpel von mir hatte bei denen auch ein Problem mit nem iPod.
    Da war was am Display n.i.o. Man sagte ihm das man das Teil für 15€ nach Apple schicken könnte und das obwohl das Teil noch keine Woche alt war.
    Na da soll mal einer sagen der Aldi Support wäre schlecht.
     
    Landfürst, 09.01.2007
  4. over

    overMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.01.2006
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Halte ich persönlich für Betrug o.ä.
     
    over, 09.01.2007
  5. Alster

    AlsterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.12.2005
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    13
    Ja, wisso habt ihr denn bezahlt?
    Hätte ich nie gemacht! Hätte bei Apple angerufen und denen das mitgeteilt, notfalls sogar die Polizei informiert. Das ist doch ganz klar nicht rechtens.
    Würde, soweit ihr ne Rechtschutzversicherung habt, nen Anwalt einschalten, bzw. an die Presse wenden. Scheint vielleicht übertrieben, aber sowas geht doch garnicht, wenn es denn wirklich so gelaufen ist (will deine Aussage nicht anzweifeln).
     
    Alster, 09.01.2007
  6. datmartin

    datmartin Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    @Alster: Wir brauchten die Daten auf dem Gerät für Termingeschäfte, jeder Tag kostet richtig viel Geld. Dummerweise hatten wir das bei Ablieferung gesagt. :mad:
     
    datmartin, 09.01.2007
  7. Rick42

    Rick42MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    4.970
    Zustimmungen:
    250
    erstens: Apple Support anrufen und Fall schildern.
    zweitens:Anruf bei einem Anwalt,Termin vereinbaren.

    Nein Leute,lasst euch sowas nicht gefallen.
     
    Rick42, 09.01.2007
  8. Gangster

    GangsterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.01.2005
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    2
    Jaja was soll man da schon zu sagen ich gehe nicht gerne zu irgend welchen Apple Händlern da die wieso alle was an der Klatsche haben die wollten damals meinen IPod auch nicht mehr reparieren also hab ich mich an Apple direkt gewannt.

    Sag ganz leise Gravis
     
    Gangster, 09.01.2007
  9. datmartin

    datmartin Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ich fühle mich ausgenutzt, mal abgesehen von dem unmöglichen Ton den man da gegen uns erhoben hat.

    Betrug, ja! Natürlich halte ich das für Betrug!
    Ich habe die Rechnung nochmal angesehen, die Auftragsnummer (Datenrettung wenn Platte defekt) taucht dort nicht auf!
     
    datmartin, 09.01.2007
  10. he29

    he29MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.02.2005
    Beiträge:
    1.532
    Zustimmungen:
    16
    Ich persönlich würde ja nicht so laut Betrug schreien. Das nur mal am Rande bemerkt...

    Lass dir doch bitte vor Ort erklären wie sich die Arbeitseinheiten zusammensetzen.Also die 7x8min (oder war es umgekehrt? egal)

    Bei der Gelegenheit nimmst du gleich noch dein Handy mit und sagst dem guten Herren das du dich da nochmal mit Apple kurzschliessen möchtest. (natürlich in seinem Beisein)

    Ist der Laden ein Apple-Service-Dingsbums?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - MacBook startet kein
  1. heckmeck2000
    Antworten:
    91
    Aufrufe:
    1.614
  2. Alteshaus21
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    358
    Alteshaus21
    16.07.2017
  3. iMäcker
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    424
    rechnerteam
    10.07.2017
  4. kulasec
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    221
    kulasec
    12.06.2017
  5. flumsi
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    496
    Retnueg
    28.01.2013