1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

MacBook Pro: Welches Modell empfehlenswert und fehlerfrei?

Diskutiere das Thema MacBook Pro: Welches Modell empfehlenswert und fehlerfrei? im Forum MacBook.

  1. tuskak

    tuskak Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    08.04.2010
    Ist mir klar, ich will ja auch kein perfektes Notebook, aber es wäre doch schön, wenn vermeidbare Designfehler, und letztlich ist das ja das Problem der 2010er und 2011er Reihe, eben nicht auftreten.
     
  2. sst

    sst Mitglied

    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    50
    Mitglied seit:
    13.06.2006
    Wir sprechen hier von einem Computer. Das ist in der Regel kein Anlageobjekt mit Wertsteigerungspotential. Es handelt sich um Verbrauchsware, mit beschränkter Haltbarkeit, die man nach 5 Jahren abgeschrieben hat und sachgerecht entsorgt.

    Wer Geld hat, kauft sich ein aktuelles, neues Modell. In der Summe der geshippten Einheiten hat Apple wohl fast perfekte Geräte. Die Butterfly Tastatur fand ich toll, hatte binnen 4 Jahren nie Probleme damit. Ich esse aber auch keine Chips am Rechner...und bin somit out of scope.

    Für die von dir genannten Anforderungen ist jedes Pro Gerät tuu matsch. Mobilität ist Dir unwichtig? Kauf einen Mini 2014 und einen LG Screen.
     
  3. orcymmot

    orcymmot Mitglied

    Beiträge:
    4.182
    Zustimmungen:
    1.331
    Mitglied seit:
    25.10.2013
    Bei den Retinas zwischen 2013-2015 kommt es häufiger zum so genannten Staingate
    - Ablösen der Antireflexbeschichtung auf dem Display -

    Innerhalb von vier Jahren nach Kauf wird dies jedoch kostenfrei durch Apple getauscht. Ich würde versuchen ein 15“ mid2015 Modell zu bekommen, was evtl. erst 2016 oder später neu gekauft wurde (Rechnung geben lassen), falls doch Staingate auftritt oder direkt zum aktuellen 16“ aus 2019 greifen.
     
  4. mcmrks

    mcmrks Mitglied

    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    40
    Mitglied seit:
    03.08.2017
    dass ist richtig, aber der threadstarter will ja nichts neues und mein vorschlag deckt sich mit seinen anforderungen.

    letztlich ist alles eine budgetfrage. :)
     
  5. mcmrks

    mcmrks Mitglied

    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    40
    Mitglied seit:
    03.08.2017
    doch. habe gerade eines für meine frau bestellt … in gold. :schmatz:
     
  6. Fl0r!an

    Fl0r!an Mitglied

    Beiträge:
    3.614
    Zustimmungen:
    1.698
    Mitglied seit:
    19.09.2015
    Bei Gebrauchtgeräten auf bekannte Serienfehler zu schauen macht trotzdem Sinn, man hat ja keine Garantie mehr.

    Und sobald Apple für eine Reihe ein Reparaturprogramm veröffentlicht, kann man sich sicher sein, dass es nicht mehr um Einzelfälle geht, sondern wirklich die Kacke am Dampfen ist. Was natürlich nicht bedeutet, dass jedes Gerät kaputt geht, aber die Wahrscheinlichkeit ist doch ungleich höher als bei "unauffälligen" Baureihen. Die "großen Baustellen" (AMD-GPUs 2011, Staingate, Butterfly) habe ich in meinem persönlichen Umfeld alle mitgekriegt, obwohl ich gar nicht soo viele Mac-User persönlich kenne.

    Eingeschränkt empfehlen würde ich daher die späten Retinas (so 2015 rum) bzw. die späten Butterfly-Modelle (so ab 2018). Könnten zwar theoretisch nich von Staingate bzw. Tastaturproblemen heimgesucht werden, aber in der Praxis ist das da schon deutlich seltener.

    Von der Robustheit her würde ich die MacBook Air-Reihe uneingeschränkt empfehlen, wobei die "alten" (also alle vor dem aktuellen Modell) einen aus heutiger Sicht echt miserablen Monitor haben. Aber kaputtgehen tut daran eigentlich nie was.
     
  7. Casanoverdrive

    Casanoverdrive MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    08.01.2020
    Apple repariert die Geräte nicht, die tauschen einfach das Logicboard und beheben damit keine Fehler, die „ausgetauschten“ Logicboards haben ja die gleichen Schwachstellen wie die defekten Boards....damit gehen die Geräte früher oder später wieder kaputt.
     
  8. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    827
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Eigentlich sollte man gar kein Apple Gerät empfehlen sondern etwas anderes kaufen. Klingt echt grausam obwohl vermutlich die große Masse voll zufrieden ist. Wir da vielleicht jedes kleine Problem polarisiert?

    Ich nutze Apple mit so allem was geht seit 2009 und kann null klagen. Ich kenne auch keinen Bekannten mit Klagen oder Problemen, im Gegenteil.
     
  9. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    827
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Legst du deine Hand dafür ins Feuer? Es gibt auch Revisionen, eigentlich bei jedem Hersteller. So eingeschränkt sind die auch nicht.
     
  10. tuskak

    tuskak Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    08.04.2010
    Ich wollte hier jetzt keine Diskussion zum Thema pro und contra Apple lostreten:

    Natürlich sind die Geräte gut und empfehlenswert, langlebig, toll designed, haben ein super Betriebssystem... bei mir gilt auch seit Jahren Apple als Marke für EDV, davor jahrelang Thinkpads genutzt, aber die gute Zusammenarbeit zusammen mit IOS lässt jeden IPhone User über kurz oder lang zu Mac OS greifen und das ist ja auch okay.

    Nur, wie gesagt, Serienfehler machen Gebrauchtkäufe riskant und ich wollte mich vorab informieren- ich schaue mir jetzt in aller Ruhe die Angebote durch und teile dann gern mit, was es letztlich geworden ist :)
     
  11. picknicker1971

    picknicker1971 Mitglied

    Beiträge:
    1.997
    Zustimmungen:
    901
    Mitglied seit:
    05.06.2005
    Ist Mobilität den überhaupt ein Thema oder Nice to have? Wenn Letzteres, dann würde ich auch einen Mini empfehlen.

    Da reicht auch ein "einfaches" MacBook eventuell mit ext Display um das Thema
    abzudecken...
     
  12. tuskak

    tuskak Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    08.04.2010
    Um nochmal aufs Thema zurückzukommen:

    MacMini ist keine Option, da ich manchmal eben doch angewiesen bin auf Mobilität, sprich das Book auch transportieren möchte und gelegentlich sogar außer Haus arbeite.

    Die Probleme betreffen generell dedizierte Grafikchips oder nur jene Chips Von AMD, so dass Nvidia Hier keine bekannten Serienfehler hat? Wäre dann nicht jedes Modell mit Nvidia-Chip oder gar integriertem Intel HD die Lösung?
     
  13. sst

    sst Mitglied

    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    50
    Mitglied seit:
    13.06.2006
    Ich bin mir nicht sicher, ob der Thread Starter wirklich eine Lösung sucht, oder lieber hier die eigene Langeweile befriedigen will. Ich bin jedenfalls raus. 2 Seiten ernstgemeinte Empfehlungen und gut gemeinte Hinweise sollten dann auch reichen.
     
  14. lulesi

    lulesi Mitglied

    Beiträge:
    2.946
    Zustimmungen:
    2.409
    Mitglied seit:
    25.10.2010
    Es gibt genügend Apple Computer mit defekten oder überhitzten Nvidia Chips, das wäre für mich keine Lösung.
     
  15. purzele

    purzele Mitglied

    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    165
    Mitglied seit:
    07.02.2013
    Also für die Arbeiten die du mit dem MB machst und dazu noch sagst du würdest es auch noch an einem 2008er MBP auch machen, langt vollkommen ein MB Air. Dabei sagtest du, es gibt kein Budgetgrenze. Dann hole dir ein neues Air. Bist damit für die nächsten Jahre gut ausgestattet, und vor allem muss man keine Angst vor defekte Hardware haben.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...