Kaufberatung MacBook Pro und Monitor - anforderungsentsprechende Konfiguration

sbesi

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.11.2007
Beiträge
156
Hallo!

Zur Zeit verwende ich ein MacBook Pro 15" (Retina 2012) mit 2,3 Quadcore i7, 8GB Ram und Intel HD Graphics 4000 und liebe dieses Gerät. Schön langsam tauchen jedoch gewisse Macken auf wie Staingate, teilweises aussetzen des Touchpad und wie bei vielen ein eingebrannter Bildschirm.

Ich nutze mein MacBook für Office kram, etwas Garageband, selten mal zum Videoschneiden (noch) nicht 4K und erst seit kurzem zum Coden vor allem Webaplikationen. Letzteres könnte durchaus komplexer werden.

Nun bin ich mir mir am "hadern" da ich gerne einen externen Monitor möchte und vermutlich auch in absehbarer Zeit mein MacBook einem neuen weichen wird. Beim Monitor bin ich mir schon ziemlich sicher, dass es ein LG 34UC99-W werden sollte da mir die Idee "ein Kabel für alles" sehr gut gefällt.

Beim MacBook Pro stellt sich für mich dann folgende frage: Was braucht es wirklich? Mein "Wunschkonfiguration" wäre die Variante mit 16", 2,3 i9 8-Core und 32GB Ram für 3699,-- was dann doch etwas teuer ist. Kosten welche ich jedoch gerne in kauf nehme, wenn ich dann wieder 8 Jahre "glücklich" bin.

Zur mobilen Nutzung: Ich habe ich einen iMac in Erwägung gezogen, diesen Gedanken jedoch wieder verworfen, da ich die Flexibilität nicht missen möchte. Ich fahre ca. 2 mal pro Monat für mehrere Tage zu meinen Eltern und genieße es, meinen PC mitnehmen zu können und nicht auf das iPad mini limitiert zu sein.


Da ich nicht der Hardwareprofi bin, jetzt die Fragen an euch Pros!

Wie findet ihr dieses Setup?

Da ich bei solchen Konfigurationen immer dazu neige alles zu sprengen, die frage an euch wo man passend zu meinen Anwendungsgebieten abstriche machen könnte um Geld zu sparen.

Wäre die Variante mit 13" eine alternative da zukünftig ja ein externer Monitor verwendet werden soll oder bietet es zu wenig Leistung?

Macht es Sinn, auf die "neuen" Prozessoren von Apple zu warten?


Herzlichen Dank schon mal für eure mit Spannung erwarteten Antworten!
 

Homebrew

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2008
Beiträge
1.894
Wenn das ältere Teil noch gut läuft, sehe ich keinen Grund zu wechseln, zumindest so lange, bis die neueren Geräte verfügbar sind.
Dann kann man die Fühler mal ausstrecken,
Ob der Sprung in der Leistung den Wechsel nötig macht.
Das dann ältere Gerät kann man dann immer noch (günstiger) kaufen.
 
Oben