MacBook Pro startet nicht im recovery Modus

tungoss

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.09.2016
Beiträge
5
Hallo

nach 10 Jahren ist mein MacBook Pro 15 Zoll (Anfang 2011) einfach aus gegangen. Ich konnte noch einmal mit einer zweiten Festplatte aus nem externen Backup mein System wieder herstellen. Dieses fuhr nach Fertigstellung auch nicht mehr hoch.
Ausprobiert habe ich folgendes: Andere Festplatten, RAM. Alles nichts gebracht. Trotz CMD/Option R kommt zwar die Weltkugel im Recovery Modus. Nachdem der Ladebalken (Internet via LAN) fertig ist, startet nicht das Recovery Menü, sondern es erscheint sofort das Apple Logo, der lange Ladebalken geht bis zu Dreiviertel, danach weißer Bildschirm der leicht grau wird und dann so hängen bleibt. Shift dauerhaft bringt nichts, nur CMD und R wieder Weltkugel und nachdem fertig Apple Logo usw.
Jemand ne Idee?
Danke im Voraus
 

Stargate

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.663
Es gibt im Netz verschiedene Anbieter die den "Grafik" defekt auf Bauteileebene gegen den Einwurf von ca 300€ lösen.
Ich würde mit da was raussuchen anrufen und fragen.

Ob es das Gerät noch wert ist musst du selbst entscheiden. Apple repariert es garantiert nicht.
 

tungoss

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.09.2016
Beiträge
5
Klassischer Fall beim 2011er. Die Grafikkarte ist defekt. Ich habe da mal was geschrieben: https://www.die-oswalds.de/blog/2019/02/24/macbook-pro-2011-grafikkarten-problem-und-loesung/

Man kann ihn eingeschränkt wieder ans laufen bekommen mit obiger Anleitung. Es gibt aber auch noch andere Anleitungen zum Abschalten des GPU.
Werde mir das mal anschauen und überlegen, ob ich das angehe. Bin Hobby Modelbauer, denke Löten wäre kein Problem für mich. Danke auf jeden Fall für die Info!
Grüße
 

tungoss

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.09.2016
Beiträge
5
Es gibt im Netz verschiedene Anbieter die den "Grafik" defekt auf Bauteileebene gegen den Einwurf von ca 300€ lösen.
Ich würde mit da was raussuchen anrufen und fragen.

Ob es das Gerät noch wert ist musst du selbst entscheiden. Apple repariert es garantiert nicht.
Auch dir Danke! Wenn ich mir das Löten nicht zutraue, ist das auf jeden Fall ne Überlegung wert! Wenn es, rein theoretisch, bei ca. 300€ bliebe, würde ich es investieren. Besser als 1300€ für ein neues Book auszugeben. Ich nutze es nur zum Surfen, Email und Fotos, sowie bisschen Bildbearbeitung mit Affinity Photo. Klar, letzteres in eine gute Grafik von Vorteil. Aber ich denke es geht dann auch so.
Grüße
 

tungoss

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.09.2016
Beiträge
5
Hallo, habe die Variante mit dem Backofen gewählt. Nachm ersten Versuch funktionierte die Tastaturbeleuchtung nicht und das MacBook hielt nur zwei Tage aus...Dann habe ich die Platine nochmals ausgebaut und die GPU gezielt mit Heißluftfön bearbeitet. Jetzt geht auch die Tastatur wieder und das MacBook läuft seit Tagen wie Hulle! Hoffe mal, dass es das jetzt war und noch ne Weile durchhält!
Grüße
 
Oben