MacBook Pro Retina privat kaufen was muss ich beachten ?

Rafe1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
63
Hallo,


Ich wollte heute ein MacBook Pro Retina 15 Zoll kaufen.

Leider ist es aber nicht dazu gekommen ...,

es handelt sich um die neue MacBooks Modell 2014 ( 2,2ghz , 256GB SSD,16Gb Ram)

Der Verkäufer wollte 1400€ ich habe ihn 1200€
Angeboten und er war damit einverstanden . ( Kontakt kam durch eBay Kleinanzeigen Zustände bzw. ich hatte Sms geschrieben und er hatte mich dann angerufen )

Das Mac war Neu und Ungeöffnet .

Mit Rechnung das 9 Tage alt war von Saturn.

Allerdings war die erste Seite entfernt worden aber im zweiten Seite war auch ok weil dort die Seriennummer und Datum angeben war.

Er hatte es für mich 4 Tage reserviert weil nicht nicht zuhause war und dann hatte er es auch vorbei gebracht .

Alles Super aber mir war trotzdem etwas merkwürdig sein Geschichte...


Er meinte er hätte es von jemanden bekommen und der nun vereist ist und dann meinte er wäre privat Händler und kauft selber von private Leute ...
Also sehr komisch ..

Naja ich meinte zu ihm warum er das Mac nicht zurück bringt weil man 14 Tage Widerrufsrecht hat .
Das Mac wurde ja nicht geöffnet .


Als ich dann gefragt habe ob er ein Kaufvertrag schreibt nur um sicher zu sein das es keine geklaute wäre ist meinte er nein ,

Er wollte kein Kaufvertrag schreiben er meinte zu mir das ist nicht geklaut etc..

Rechnung war auch eigentlich vorhanden mit Stempel von Satun .


Was meint ihr habe ich falsch gehandelt ??
Hätte die Rechnung ausgereicht ??
Aber warum hat er es nicht zurück gebracht auch wenn das Mac von jemanden anderen gekauft wurde ist doch egal Saturn prüft das nicht..
 

orcymmot

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.445
Schon ein wenig dubios die Geschichte.
Das Problem ist, selbst wenn er einen Kaufvertrag geschrieben hätte und das MacBook sich als geklaut herausgestellt hätte, wärst du auf dem Schaden vermutlich sitzen geblieben. Denn an geklauten Dingen kann man kein Eigentum erwerben.

Bin der Meinung, dass du richtig gehandelt hast.

Und "Privat Händler" gibt es nicht. Entweder jemand ist Händler, oder er verkauft als Privatperson.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rafe1

Rafe1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
63
Schon ein wenig dubios die Geschichte.
Das Problem ist, selbst wenn er einen Kaufvertrag geschrieben hätte und das MacBook sich als geklaut herausgestellt hätte, wärst du auf dem Schaden vermutlich sitzen geblieben. Denn an geklauten Dingen kann man kein Eigentum erwerben.

Bin der Meinung, dass du richtig gehandelt hast.

Und "Privat Händler" gibt es nicht. Entweder jemand ist Händler, oder er verkauft als Privatperson.

Ja, also ich hätte es evtl. Gekauft wenn es mehr als 14 Tage alt wäre...


Aber er hatte ja wie gesagt eine Rechnung von Saturn und dort war die Seriennummer angegeben ...

Ist heut zu Tage irrelevant wenn man auch eine Rechnung hat ?
(Um vor geklaute Ware sich zu schützen)
 

orcymmot

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.445
Mal angenommen er hätte jemandem das neu gekaufte Gerät direkt vor dem Saturn aus der Hand gerissen. Dann hat er ja auch die Rechnung. Das ändert aber nichts an der Tatsache, denn geklaut bleibt geklaut, ob mit oder ohne Rechnung.
 

Rafe1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
63
Mal angenommen er hätte jemandem das neu gekaufte Gerät direkt vor dem Saturn aus der Hand gerissen. Dann hat er ja auch die Rechnung. Das ändert aber nichts an der Tatsache, denn geklaut bleibt geklaut, ob mit oder ohne Rechnung.

Genau das habe ich mir auch gedacht ...
 

Rafe1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
63
Jetzt habe ich eine Frage wenn ich ein Kaufvertrag abschließe dann ist es doch ok oder ?

Also falls es geklaut sein sollte dann ist der Verkäufer dafür verantwortlich weil im letzten Satz steht oft :

Ich versichere dass es sich nicht um geklaute Ware handelt ...

Und wenn der Verkäufer das unterschreibt ist es ja nicht mein Schuld .

Du hast ja vorhin geschrieben das es nichts bringt ?
 

enemykillerz

Mitglied
Mitglied seit
24.10.2009
Beiträge
1.797
Gerade auf Kleinanzeigen sind Betrüger unterwegs. Bei dem geringen Kaufpreis wäre jeder stutzig geworden.

PS: das zählt nicht. Du hast geklaute ware gekauft. Nur das würde zählen.
 

Wonderboyfg

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2004
Beiträge
606
Das Thema hatte ich auch schon. Die Rechnung von Sturm hat sich dann als Finanzierungskauf herausgestellt...
 

enemykillerz

Mitglied
Mitglied seit
24.10.2009
Beiträge
1.797
Hab auch schon ein Retina neu und ungeöffnet aus Kleinanzeigen gekauft. Er hatt ihn auch bei Saturn finanziert und hat schnell bares gebraucht.
 

Rafe1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
63
Das Thema hatte ich auch schon. Die Rechnung von Sturm hat sich dann als Finanzierungskauf herausgestellt...

Ja die Idee hatte ich auch deshalb war eine Seite von Saturn gerissen ( womöglich stand dort Finanzierung)

Was passiert eigentlich bei sowas wenn man das Mac kauft und das es ursprünglich durch Finanzierung gekauft wurde ?
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.336
Du hast nichts gekauft da das Gerät der Bank gehört.
 

Rafe1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
63
Ja mir wär es egal ob es durch Finanzierung gekauft wurde aber warum weigern sich die Leute gegen einen Kaufvertrag?
 

Rafe1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
63
Ja mir wär es egal ob es durch Finanzierung gekauft wurde aber warum weigern sich die Leute gegen einen Kaufvertrag?


Ach ja und wie sieht es nun aus wenn man ein Kaufvertrag abschließt und später als geklaute Wäre herausstellt wer hat Schuld ?
 

Wonderboyfg

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2004
Beiträge
606
Der Verkäufer hat bei einem Finanzkauf nicht den Besitz des MacBooks sondern nur das Recht es zu nutzen, bis es abgezahlt ist. Er kann dementsprechend das Gerät gar nicht verkaufen.
Es kommt also keine Kaufvertrag zu stände und Du musst das Notebook an die finanzierende Bank rausrücken und bleibst auf dem Deinem Schaden hocken.
 

Rafe1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
63
und wie sieht es nun aus wenn man ein Kaufvertrag abschließt und später als geklaute Wäre herausstellt wer hat Schuld ?
 

Wonderboyfg

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2004
Beiträge
606
Ja mir wär es egal ob es durch Finanzierung gekauft wurde aber warum weigern sich die Leute gegen einen Kaufvertrag?


Ach ja und wie sieht es nun aus wenn man ein Kaufvertrag abschließt und später als geklaute Wäre herausstellt wer hat Schuld ?


Du musst Dir keine Vorwürfe machen, wenn Du alles getan hast um auszuschliessen, dass es sich um gestohlene Ware handelt. Bei so einem niedrigen Preis kann der Richter allerdings entscheiden, dass man hätte ahnen müssen, dass es geklaut wurde.
Wenn die dich erwischen ist auf jedenfalls das Notebook ersatzlos weg und Du musst Dir das Geld vom Verkäufer wiederholen.
Mit Pech bekommst Du auch eine Strafe.
 

enemykillerz

Mitglied
Mitglied seit
24.10.2009
Beiträge
1.797
Falsch , die Bank fordert nur ihr Geld zurück/an und niemals das MacBook zurüxk. Was mit dem passiert , ist denen egal. Sonst könnte ja jeder nach paar Monaten das Gerät zurüxk geben und sagen hab das Geld Nicht mehr
 

Rafe1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
63
Ja ich frage deshalb weil ich mir ein MacBook kaufen möchte und wenn ich ein finde will ich 100% ein Kaufvertrag abschließen auch wenn eine Rechnung vorhanden ist .

Mehr kann ich ja nichts machen.
 

strunzel

Mitglied
Mitglied seit
27.10.2010
Beiträge
654
Es war ein Betrüger, so günstig wirst du nicht an ein Macbook kommen...
 
Oben