MacBook Pro Retina Mitte 2014 startet nicht mehr.

RunDLL

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.11.2021
BeitrÀge
6
Punkte Reaktionen
0
Hallo Community,

ich habe das Problem dass mein oben genanntes MBP nicht mehr startet.
Das MacBook wurde seit Ende 2019 (zum Bewerbung schreiben 😂) nicht mehr wirklich benutzt. Es war damals ein „frisches“ Mojave installiert.
Ich miste gerade meine Wohnung aus und wollte das MacBook reaktivieren. Also MagSafe ran und aufgeklappt. Das GerÀt startete aus dem Standby und ich konnte es normal nutzen. Die Akku Anzeige stand auf 0% und lud Sehr langsam auf. Ich habe alle wichtigen Daten auf einen USB Stick kopiert weil ich das GerÀt neu aufsetzen möchte.
Nach der Datensicherung schaltete ich das MBP aus Und lies es ĂŒbernacht laden. Also die LED am MagSafe leucht grĂŒn, aber das GerĂ€t lĂ€sst sich nicht mehr starten (auch wenn ich den startknopf ĂŒber 10min lang drĂŒcke.)
Ich brauche das GerĂ€t eigentlich nicht mehr wirklich, aber es wĂ€re schade darum. Ich dachte ich könnte das jetzt strickt fĂŒr Banking etc. nutzen und meinen Desktop pc fĂŒr den Rest.
2018 hatte ich mal einen leichten Wasserschaden sodass die Tastatur ersetzt werden musste. Gut möglich dass jetzt nach den 2 Jahren nicht Nutzung mehr korrodiert ist. Mich wundert halt jetzt dass ich das GerÀt zunÀchst normal nutzen konnte.

offensichtlich lohnen sich teure Reparaturen nicht mehr. Habt ihr eine Idee was ich noch testen könnte. Liegt das alles vllt jetzt irgendwie am Akku?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
BeitrÀge
36.652
Punkte Reaktionen
15.886
Ich tippe auf einen defekten Akku.

Der Wasserschaden ist natĂŒrlich ein zusĂ€tzliches, unkalkulierbares Risiko.
 

RunDLL

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.11.2021
BeitrÀge
6
Punkte Reaktionen
0
Ich tippe auf einen defekten Akku.

Der Wasserschaden ist natĂŒrlich ein zusĂ€tzliches, unkalkulierbares Risiko.

Warum geht es dann nicht wenn es am Netz hÀngt? Ich glaube der Akku war bei meinem GerÀt verklebt und ist nicht einfach austauschbar.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
BeitrÀge
36.652
Punkte Reaktionen
15.886
Warum geht es dann nicht wenn es am Netz hÀngt?
Weil der Strom vom Netzteil immer ĂŒber den Akku geht. Ganz ohne Akku geht es nicht.
Ich glaube der Akku war bei meinem GerÀt verklebt und ist nicht einfach austauschbar.
Ändert nichts daran, dass er irgendwann ausgetauscht werden muss.

Und, wie beschrieben, mit dem Wasserschaden sind wir in einem unkalkulierbaren Bereich. Da kann alles passiert sein.
 

RunDLL

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.11.2021
BeitrÀge
6
Punkte Reaktionen
0
Also wĂ€ren das quasi 120€ fĂŒr den Akku bei ifixit mit 70% Fehlschlag Wahrscheinlichkeit bei meinem Können oder ich suche mir einen Reparaturshop
 wird ja dann bestimmt das doppelte kosten.
Können die im Shop irgendwie sehen ob es wirklich am Akku liegt? Sonst geb ich nachher das Geld umsonst aus.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
BeitrÀge
36.652
Punkte Reaktionen
15.886
Wende dich mal an www.cdx.de; Nun, wenn sie das GerĂ€t aufschrauben, können sie natĂŒrlich nach eventuellen Korrosionen schauen. Aber eine Garantie ist das nicht, wenn sie nichts erkennen. Eben unkalkulierbar.
 

yew

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.02.2004
BeitrÀge
8.088
Punkte Reaktionen
2.198
@RunDLL

hast du ĂŒberhaupt schon einen SMC-Reset gemacht?
.... und wenn ja, wie?

Gruß yew
 

yew

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.02.2004
BeitrÀge
8.088
Punkte Reaktionen
2.198
Hi
dann mach doch mal den SMC-Reset

Gruß yew
 

RunDLL

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.11.2021
BeitrÀge
6
Punkte Reaktionen
0
das einzige was ich gemacht habe war 10 sek lang den an/aus knopf zu drĂŒcken#

OK ich habe jetzt 10 Sekunden lang alt + ctrl + shift und den ein/aus schalter gedrĂŒckt (einmal am Netzstecker und einmal ohne). Es hat sich nichts getan. Ein und Ausschalten geht immer noch nicht.
 

yew

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.02.2004
BeitrÀge
8.088
Punkte Reaktionen
2.198
ok, war zumindest einen Versuch wert
 

RunDLL

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.11.2021
BeitrÀge
6
Punkte Reaktionen
0
update:
also ich war letztens einfach mal spontan bei Gravis um die Ecke zur Diagnostik mit dem Ergebnis dass die Tastatur (inkl. Ein/Aus Schalter) Defekt ist. Das erklĂ€rt natĂŒrlich dass ich das GerĂ€t nicht einschalten konnte.

Das ist natĂŒrlich sehr Ă€rgerlich weil eine Reperatur (da "vintage", ersatzteile etc.) schwierig sei und ein Ersatz auch ca 670€ kosten wĂŒrde. Überlege einfach das Macbook aufzuschrauben und selbst ein wenig an der Tastatur herumzuspielen. Wenn ich es schaffe den ein/aus Schalter irgendwie zu reparieren dann könnte ich ja eine externe tastatur anschließen habe ich ĂŒberlegt. Sonst schmeiß ich halt alles weg.
 
Oben Unten