MacBook Pro Retina 13 Zoll, Anfang 2015 geht beim Laden/starten aus (nach eingabe des Passwortes)

Der Reisende

Aktives Mitglied
Registriert
27.12.2011
Beiträge
3.385
Natürlich erst mit dem Festplatten Dienstprogramm Platte löschen, Format OSX extended/journaled.
 

fpiayda

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.10.2008
Beiträge
189
Hmmm, wenn ich die Internetrecovery starten will kommt jetzt nach einer Weile immer folgende Meldung (Siehe Bild)
 

Anhänge

  • 317AC403-BC30-4C7B-9A0B-01428B57A53E.jpeg
    317AC403-BC30-4C7B-9A0B-01428B57A53E.jpeg
    58,5 KB · Aufrufe: 20

fpiayda

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.10.2008
Beiträge
189
So, wollt jetzt mal nen Feedback geben....

Mit dem Internetrecovery hat das nicht mehr geklappt. Der Rechner hatte sich jetzt immer vorher wieder aufgehängt. Ich habe jetzt über inen älteren iMac High Sierra laden können und dieses auf eine externe SSD gespielt. Beim Booten habe ich dann die SSD ausgewählt und er läuft ohne Probleme. Ist damit erwiesen, dass die interne Platte defekt ist und ich sie einfach nur tauschen muss?

Das Ganze bei Apple tauschen zu lassen, wird wahrscheinlich keinen Sinn machen. Da zahlt man doch bestimmt 400 € für oder? Vielleicht hat ja jemand nen Preis von euch. Hab mir das Ganze schon mal bei iFix it angeschaut. Sieht ja machbar aus. Hab früher meine iPhones repariert und das hab ich auch hinbekommen. Also sollte ich das mit der Festplatte ja auch schaffen :rolleyes::)

Ich meine, hier im Forum auch einen Artikel gelesen zu haben, bei dem einer nach einer SSD für ein MacBook Pro gefragt hatte. Kann ihn allerdings grad nicht mehr finden. Hat jemand nen Tip für ne Festplatte?

Ach ja, die Platte hat momentan 512 GB. Sollte also genau so groß oder größer sein. Muss mal schauen, wie da der preisunterschied ist
 

raubsauger

Mitglied
Registriert
09.04.2004
Beiträge
413
Ich habe noch gebrauchte Original-SSDs in der Werkstatt, von 250GB bis 1TB.
 

rembremerdinger

Aktives Mitglied
Registriert
16.11.2011
Beiträge
14.154
Ich an deiner Stelle hätte das Book schon lange bei CDX zur Reparatur gegeben.
 

fpiayda

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.10.2008
Beiträge
189
Ich an deiner Stelle hätte das Book schon lange bei CDX zur Reparatur gegeben.
Warum das denn? Wenn es auch so klappt. Ist ja nicht eilig. Scheinbar scheint es ja die Festplatte gewesen zu sein. Warum soll ich die nicht selber tauschen und dafür jemanden bezahlen?
 

fpiayda

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.10.2008
Beiträge
189
Wollte mal ein weiteres Feedback geben. Ich habe eine neue ssd (OWC 1.0 TB Aura X2)
in den Rechner eingebaut.

Habe dann über die Internet recovery. Die neue SSD formatiert und Big Sur installier. Zumindest versucht. Die Installation lief eine ganzen Weile. Geschätzt eine 3/4 Stunde. Als, ich zuletzt draufgeschlagen hatte, stand dort etwas von einer Restzeit von 1 Stunde 36 Minuten.

Beim nächsten mal schauen, war der Rechner aus. Hab ihn dann wieder eingeschaltet. Das Apfeltorte kam und der Statusbalken lief durch. Dann kam wieder eine Anzeige mit einer Restzeit von 28 Minuten. Aber da ist seit mehreren Stunden nix mehr passiert. Hat jemand noch irgendeine Idee?

Nachdem ich den Rechner von einer externen Festplatte aus starten konnte (high Sierra ) und alles lief. Dachte ich, dass der Fehler bei der Festplatte lag. Scheinbar ist das ja nicht so. Natürlich könnte ich den Rechner ja Porto bringen. Denke aber dass ich das nicht rechnet. Außerdem hat mich jetzt der Ehrgeiz gepackt es selber hin zu bekommen. Falls ihr also noch irgendwelche Ideen habt…..
 

fpiayda

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.10.2008
Beiträge
189
Und noch mal eine Rückmeldung.... Das Thema zieht sich ja schon eine Weile... Da ich arbeitsmäßig und mit unserer Tochter viel eingespannt bin, dauert es halt etwas.

Nachdem ich eine neue Platte eingesetzt hatte und es mit der Neuinstallation der unterschiedlichen OSX Versionen nicht geklappt hat, ist meine Mutter nun doch zum Apple Store gegangen. Dort haben sie auch versucht zahlreiche OSX Versionen aufzuspielen. Hatte auch bei denen nicht funktioniert. Der Rechner blieb jetzt da um in durchzuchecken. Letztendlich kam jetzt ein Anruf mit der info, dass die "Hauptplatine" (ist doch das Logicboard, oder?!). getauscht werden müsste. Kosten ligen da bei Knapp 500€.

Frag mich, ob sich das noch lohnt oder man lieber in einen neuen Rechner investiert?!
Außerdem frag ich mich, was da beim Logicboard für nen Defekt kommen kann (von alleine), der es nicht mehr zulässt, nen Betriebssystem zu installieren. Über ne angehängte Festplatte mit nem OSX/Mac OS drauf, konnt ich ja normal starten.

Hab schon mal nach Logic Boards geschaut. Gebraucht zahlt man da ja auch zischen 250-300€ dafür...
 
Oben Unten