MacBook Pro (Mitte 2010) startet nicht mehr.

THEIN

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
2.115
Punkte Reaktionen
437
Es handelt sich tatsächlich um das 15"-Modell. Allerdings muss ich gestehen, dass ich von Hardwarebasteleien, die über das Tauschen der HDD/SSD hinausgehen, so gar keinen Plan habe. Das würde ich mir nicht mal mit Anleitung zutrauen. Von daher muss es wohl doch die Variante mit der externen SSD sein?!
 

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
5.789
Punkte Reaktionen
3.216
Und ohne jeglichen angeschlossen Geräten, vorallem den externen Monitor.

Edit: bei. 2010er hatte ich auch schon ein paar mal, das sich der CPU von der Platine gelöst hat, dann startet er auch nicht mehr.
 

THEIN

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
2.115
Punkte Reaktionen
437
Der Hardwaretest habe ich eben versucht - die Original-DVD habe ich dafür auch noch gefunden - aber es passiert nix. Ich habe den Rechner mit gedrückter "D"-Taste gestartet, man konnte auch hören, dass sich irgend etwas im Inneren des Rechners tat, die DVD lief auch brav an, aber der Bildschirm blieb stur hellgrau. Kein Fortschrittsbalken, kein Text, gar nichts.

Und wie bekomme ich jetzt die DVD auch wieder raus?!?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.936
Punkte Reaktionen
13.086
Hast eine USB Maus?
Konnte man auch nicht mit gedrückter Auswurf Taste am Laptop auswerfen beim Start?
 

THEIN

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
2.115
Punkte Reaktionen
437
Mit einer USB-Maus habe ich es auch probiert, da passiert aber auch nix bei der linken Maustaste. Ob ich sie beim Start gedrückt halte oder während der Rechner vermeintlich nix macht, macht keinen Unterschied. Und das Drücken der Auswurf-Taste beim Start hat leider auch nichts gebracht.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.936
Punkte Reaktionen
13.086
Beim Einschalten gedrückt halten.
Der Auswurf ist in der Firmware, die scheint ja zu laden, wenn der Gong kommt.
Muss wohl der mechanische Notauswurf ran, aber dazu musst aufschrauben.
 

THEIN

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
2.115
Punkte Reaktionen
437
Es sieht so aus, als würde ich eh nicht drum herum kommen, die SSD auszubauen und in ein externes Gehäuse zu packen. Bei der Gelegenheit kann ich dann auch den mechanischen Notauswurf versuchen. Gibt es denn irgendwo eine bebilderte Anleitung, wie dabei vorzugehen ist?

Apropos "Gehäuse" ... Würde dieses Gehäuse hier passen?!
 

THEIN

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
2.115
Punkte Reaktionen
437
Neuer Tag, neues Update. Und jetzt wird es richtig seltsam. Ich habe heute Vormittag erstmal die SSD ausgebaut und bei der Gelegenheit die alte Festplatte wieder eingebaut. Anschließend wollte ich die noch immer im Laufwerksschacht gefangene DVD auswerfen. Ich habe also wieder versucht, den Rechner zu starten, habe dabei die Auswurftaste des Laufwerks gedrückt gehalten und siehe da, die DVD kam plötzlich ganz freiwillig und ohne großes Nachhelfen heraus! (Erfolg #1)

Anschließend habe ich den Rechner nochmals aus- und dann wieder angeschaltet, diesmal aber am Strom, denn der Akku dürfte auch nicht mehr der beste sein. Und siehe da, es hat zwar recht lange gedauert, aber letzten Endes ist er wieder hochgefahren und läuft wieder. (Erfolg #2)

Ich hoffe nur, dass das alles nicht an der SSD lag, denn sonst wird es doch aufwändiger, wieder an die Daten ranzukommen. Im Laufe des Tages wird das externe Gehäuse für die SSD geliefert. Dann kann ich das Ganze mal an den Mini anschließen und schauen, was sich so tut. Daumen drücken!
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.779
Punkte Reaktionen
4.222
Hi,
Schwächelnde Akkus können auch seltsame Effekte erzeugen, meistens tacktet das System runter.
Franz
 

THEIN

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
2.115
Punkte Reaktionen
437
Wobei ich den Akku hier fast ausschließen möchte, da der Rechner auch bei allen anderen Versuchen immer am Strom hing. Aber genau wissen kann man es nie. Zumindest bin ich jetzt einen ersten Schritt weiter und hoffe, dass die SSD keinen weg hat.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.779
Punkte Reaktionen
4.222
Hi,
bei nem schwache Akku hilft es auch nichs wenn das Ladegerät angesteckt ist, das System tacktet drotzdem runter, es wird immer der Akkuzustand gemessen.
 

THEIN

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
2.115
Punkte Reaktionen
437
Das stimmt mich doch schon mal optimistisch. Aber wieso startet der Rechner dann mit der HDD statt der SSD?!
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.779
Punkte Reaktionen
4.222
Hi,
eventuell ist das HDD/SSD Kabel defekt, sowas macht sich leider erst bei SSD's bemerkbar.
Franz
 

THEIN

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
2.115
Punkte Reaktionen
437
Als ich die SSD durch die HDD gewechselt hatte, war mir aufgefallen, dass der Akku vermutlich tatsächlich einen Schlag weg hat. Er scheint mir doch schon ein wenig aufgebläht. Auf jeden Fall wäre die weitere Nutzung des MBP mit der alten HDD auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Es muss ein neues Gerät her (sobald die neuen MBPs vorgestellt werden).

Sobald das externe SSD-Gehäuse da ist (heute im Laufe des Tages) weiß ich mehr.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.779
Punkte Reaktionen
4.222
Hi,
Aufgeblähte Akkus sind eine tickende Zeitbombe, es besteht Brandgefahr, diese gehören sofort Ausgebaut und Feuersicher gelagert bzw Entsorgt.
Franz
 

THEIN

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
2.115
Punkte Reaktionen
437
So, das SSD-Gehäuse ist mittlerweile angekommen, blöderweise wird die SSD am Mini aber nicht erkannt. Strom hat sie (da leuchtet eine kleine blaue LED am Gehäuse), aber mehr auch nicht. Weder wird sie auf dem Desktop als Volume angezeigt, noch findet das Festplattendienstprogramm sie, und wenn ich den Rechner mit gedrückter ALT- bzw. option-Taste starte, bekomme ich die SSD auch nicht als mögliches Startvolume angezeigt. Also hat sich wohl doch die SSD verabschiedet! :klopfer:

Bleibt also nur noch Plan B: Wiederherstellung aus dem TM-Backup. Hierfür kann ich ja mein MBP mit der alten HDD nutzen - solange es noch einigermaßen läuft. Ich möchte zumindest die Daten einmal zugänglich haben. Dann kann ich nämlich alle Dateien, die ich sichern möchte auf eine externe Platte oder nach oneDrive verschieben, inkl. exportierter Mail-Postfächer. Und bis der neue Rechner da ist, kann ich die Daten dann ja auf meinem Mini wieder importieren.

Wie muss ich jetzt genau vorgehen? Auf meinem MBP und dessen alter Platte ist macOS 10.13.6 installiert, allerdings nicht mit den letzten Sicherheitsupdates, weil die nämlich eh Probleme beim Neustart gemacht haben. Es kann aber sein, dass ich auf dem System, das auf der SSD ist (ebenfalls macOS 10.13.6), noch ein Sicherheitsupdate weniger drauf hatte - so ganz genau weiß ich das nicht mehr. Natürlich sind auch die Programme nicht alle auf dem gleichen Stand... ich vermute aber, das ist egal?! Also muss ich einfach das TM-Backup aus dem Migrationsassistenten heraus starten, das letzte Backup auswählen, alle Informationen anklicken und geduldig warten? Und am Ende finde ich das gleiche System vor, wie zum Zeitpunkt der letzten Sicherung, als noch die SSD verbaut war?
 
Oben Unten