MacBook Pro late 2016

Diskutiere das Thema MacBook Pro late 2016 im Forum MacBook.

Welches Macbook Pro kauft ihr euch

  1. 15" Grundausstattung (16/256)

    5,9%
  2. 15" 512 GB SSD Radeon 460

    10,6%
  3. 15" 1 TB SSD Radeon 460

    5,6%
  4. 15" MAX-konfiguration mit 2TB und voller CPU

    3,7%
  5. 13" Grundkonfiguration

    5,0%
  6. 13"Max

    5,1%
  7. eine mittlere 13" Konfiguration

    10,0%
  8. gar keins

    45,1%
  9. ich überlege noch welches

    3,7%
  10. 13" ohne Touchbar

    7,4%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. mj

    mj Mitglied

    Beiträge:
    8.149
    Zustimmungen:
    2.841
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Nix "irgendjemand anderes" sondern Apple direkt. Ich bin mit dem defekten MacBook Pro in den Apple Store marschiert und habe es direkt bei Apple abgegeben. Genauso beim zweiten und dritten Mal. Bei Rücksendung lag dem Gerät dann eine Rechnung über $475 + Steuer bei, die allerdings schlussendlich auf $0 reduziert wurde, da sich das Gerät noch in der einjährigen Garantie befand.

    Ein Garantiefall ohne AppleCare ist ein Garantiefall, der in den ersten 12 Monaten eintritt. Denn dann gilt noch die ganz normale einjährige Garantie. Erst ab dem 2. Jahr gilt dann AppleCare. Und natürlich zahlt man nichts, man erhält allerdings zumindest hier in den USA trotzdem eine Rechnung über die angefallen Arbeiten die dann, da noch Garantie, auf $0 reduziert wird. Und ich hab in allen Fällen alles ausgetauscht bekommen: Topcase, Tastatur, Touchpad und Akku.

    Deshalb weiß ich aus sicherer Primärquelle (sprich: Apple direkt), dass der Topcasetausch hier in den USA beim 13" nTB MBP $475 + Steuer kostet.
    Dass der Akkutausch nur $199 kostet ist absolut richtig. Damit gilt aber jetzt wieder was ich zuvor gesagt habe: die durchzuführenden Arbeiten sind dieselben und ich glaube nicht, dass Apple den verklebten Akku in einem Fall löst und neu verklebt und im anderen nicht. Die tauschen jedes Mal alles aus, berechnen aber für den Akkutausch nur $199 für den Tastaturtausch hingegen $475.

    Warum? Das weiß nur Apple.
     
  2. Rednose

    Rednose Mitglied

    Beiträge:
    5.504
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    3.805
    Mitglied seit:
    26.04.2007
    :Pfeif:
     
  3. Fl0r!an

    Fl0r!an Mitglied

    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    1.513
    Mitglied seit:
    19.09.2015
    Natürlich wird das immer zusammen gewechselt (wie schön, es ist soweit, dass man diesen Konstruktions-Fail als selbstverständlich ansehen kann :hehehe:), und wenn das ursprüngliche Topcase in einem guten Zustand war, bezahlt man auch nur den Akku (-> das ist dein genannter Preis), da Apple es dann ja recyclen kann.
    Wenn es aber irgendwelche Mängel hat (soll bei einem Gebrauchsgegenstand ja vorkommen...) bezahlt man auch für das Topcase inkl. Tastatur, und das wird teuer, ganz egal ob man das repariert haben möchte oder man eigentlich nur einen frischen Akku will.

    Andersrum gilt dasselbe dann eben auch, wenn man den Akku-Service nutzen möchte um eigentlich Topcase + Tastatur getauscht zu kriegen. Falls dann irgendein Mangel an Topcase oder Tastatur vorliegt wird das ein Glücksspiel.
     
  4. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.574
    Zustimmungen:
    1.477
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Was nicht nur bei dieser Reparatur so ist.
    So haben ja viele der Leute, die den iPhone Akku tauschen lassen wollten, nachher einen Kostenvoranschlag über mehrere hundert Euro bekommen, aufgrund irgendwelcher kleinen Dellen im Display/Gehäuse, welche repariert werden müssen bevor Apple den eigentlich gewollten Akku-Tausch vornimmt.
     
  5. rz70

    rz70 Mitglied

    Beiträge:
    1.209
    Zustimmungen:
    281
    Mitglied seit:
    02.02.2004
    ich hab in letzter Zeit nach dem hochklappen noch minutenlang das Akku Laden Bild mit dem Stand beim herunterklappen auf dem Bildschirm. Im Hintergrund sieht man schon den geladenen Desktop, etc. Alle 5-6 mal komm ich da auch nicht mehr raus ohne den Rechner hart auszuschalten.
    Dazu kommt, jedesmal wenn ich mich abmelden will erscheint die Meldung in englisch. Alles neuste Version. Beim iMac (selbe OS X Version) ist die natürlich in deutsch.

    Ich muss ganz ehrlich sagen, schon lange hat mich keine Rechner mehr so genervt und enttäuscht wie das MacBook Pro 15. Und wenn ich an den Preis denke, könnte ich ... Bin mal gespannt was am Montag kommt, aber ich tendiere immer mehr mit meinem Laptop auf Windows zu wechseln. Diese schlechte Software und die total überteuerte Schickimicki Kiste schreit gradezu nach einen Wechsel. Viel schlimmer kann es gar nicht werden und da hab ich noch Geld übrig um mir von dem Stress eine Urlaub zu gönnen :)
     
  6. Rednose

    Rednose Mitglied

    Beiträge:
    5.504
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    3.805
    Mitglied seit:
    26.04.2007
    Das mit dem Englisch hat mir mein Bruder auch erzählt das er plötzlich das Problem mit seinem iMac und aktuellen OS hat.
    Weiß jemand woran das liegt?
     
  7. tamuli

    tamuli Mitglied

    Beiträge:
    1.321
    Zustimmungen:
    880
    Mitglied seit:
    21.07.2014
    Das scheint unabhängig von der macOS-Version öfter vorzukommen.
    Schaut mal hier: https://www.macuser.de/threads/apple-veroeffentlicht-10-12-5.777758/page-3#post-9238112
    Bei mir hat es damals geholfen und alles ist wieder Deutsch.
     
  8. JarodRussell

    JarodRussell Mitglied

    Beiträge:
    3.299
    Zustimmungen:
    991
    Mitglied seit:
    02.06.2003
    Also ich kann den Frust da ja verstehen, aber das Argument "Konstruktionsfehler" ist einfach schlicht falsch. Ich frage mich immer, ob den Leuten klar ist, wie Grossserienfertigung funktioniert und wie die Lieferketten dahinter aussehen. Unter diesen Gesichtspunkten ist das nämlich absolut kein Fehler sondern konsequent der kostengünstigste Weg der Fertigung und Ersatzteillogistik. Ihr bringt immer den Aspekt Nachhaltigkeit oder Ressourcen da rein, der aber in der Wirtschaft absolut keine Bedeutung hat. Wenn ihr euch von dem Punkt nicht löst, werdet ihr zunehmend mit immer mehr Konsumelektronik unzufrieden sein.
     
  9. Rednose

    Rednose Mitglied

    Beiträge:
    5.504
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    3.805
    Mitglied seit:
    26.04.2007
  10. rz70

    rz70 Mitglied

    Beiträge:
    1.209
    Zustimmungen:
    281
    Mitglied seit:
    02.02.2004
    Danke für den Tipp, schau ich mir an. Aber trotzdem wieder ein Sandkorn mehr, was mit zeigt wie schlampig die Software Entwickler bei Apple mittlerweile arbeiten (bin selber einer). Es sind mittlerweile so viele kleine Fehler in macOS/iOS/tvOS, welche seit Jahren (trotz Meldung) nicht behoben werden, dass ich da einfach nicht mehr an einen Turnaround glaube.
     
  11. Rednose

    Rednose Mitglied

    Beiträge:
    5.504
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    3.805
    Mitglied seit:
    26.04.2007
    Da hast du recht, sollte sich aber schleunigst ändern!
     
  12. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    12.862
    Zustimmungen:
    7.988
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Also Gewinnoptimierung auf Kosten der Kunden und der Umwelt. Ich hoffe doch, dass sich viele von dem Gedanken niemals lösen werden dass das ein Konstruktionsfehler ist und den scheiss einfach nicht mehr kaufen :rolleyes:
     
  13. Fl0r!an

    Fl0r!an Mitglied

    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    1.513
    Mitglied seit:
    19.09.2015
    Wie Großserienfertigung aussieht ist mir als Ingenieur durchaus transparent. Daher ist mir auch durchaus bewusst, dass in der Industrie nicht zwangsläufig die technisch "schönste" Lösung gewinnen muss, da alles am Ende eine wirtschaftliche Frage ist.

    Wo aber der wirtschaftliche Vorteil sein soll, wenn man ein Verschleißteil derart gründlich an das Chassis klebt, dass nichtmal eine Apple-Werkstatt den Tausch vornehmen kann (und Apple folglich dazu gezwungen ist, das gesamte Topcase zum Recycling quer um die Welt zu schicken) sehe ich nicht, denn die müssen ja das Topcase tauschen und das alte zusammen mit einem frischen Akku wieder aufbereiten, sodass es der nächste kriegen kann (inkl. entsprechender Lagerhaltung). Dass Apple bei einem Preis von ~200€ daran viel verdient glaube ich eher nicht.

    Bei einem bessere Design (z.B. Dell XPS) ist der Akku mit 4 Schrauben fest und in wenigen Minuten getauscht.
     
  14. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.574
    Zustimmungen:
    1.477
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Für das iPhone mussten die sich ja ganz eigene Maschinen entwickeln, damit untrainierte Geniuses den trotz der enormen Verklebung wechseln können. Das kostet(e) ja auch noch ein Schweinegeld...
    Wobei, dafür kann man halt jeden ungelernten Heini einstellen und spart dann an dessen Gehalt. Am Ende vom Tag wird die Rechnung für Apple sicher aufgehen...
     
  15. JarodRussell

    JarodRussell Mitglied

    Beiträge:
    3.299
    Zustimmungen:
    991
    Mitglied seit:
    02.06.2003
    Na also, dann weißt Du auch, dass globale Logistik in Relation auch de facto nur Bruchteile kostet. Wir importieren z.B. tonnenweise Schmiedeteile aus Stahl aus Südkorea und China in die USA und in unsere Werke hier in EU, die dann nur noch verschweißt und automatisiert fertigbearbeitet werden und danach wieder um die halbe Welt zu unseren Kunden verschifft werden. Das ist alles billiger, als die Teile gleich aus einer lokalen Schmiede zu beziehen und die Qualität stimmt auch. Anderes Beispiel: Nehmen wir mal an, ihr kauft einen Audi Q5. Für den werden einzelne Bauteile im Gegenwert von etwa 50ct/Stck in Brasilien gefertigt, dann nach Ungarn geliefert, dort assembliert, dann wird der Motor von dort nach Mexiko gebracht, in das Fahrzeug verbaut und dann kriegt ihr den Q5 von dort letztlich wieder zu eurem Händler oder Audi Werk geliefert. Das kommt dabei heraus, wenn man eine ganzheitliche Value Stream Betrachtung unter den Regeln der globalen Kostenstrukturen macht, um das Maximum an Gewinn herauszuholen. Und das war jetzt nur ein willkürlich gewähltes Beispiel. Dafür gibt es Millionen auf der Welt. Für Apple wird sich das auch lohnen, sonst würden sie es nicht so machen. Momentan ist nahezu alles günstiger, als hier in High Cost Countries auch nur ein Quäntchen Arbeit zusätzlich zu investieren. Ich würde mich nicht wundern, wenn Apple die Tauschteile der Topcases per Container aus China liefert, da sie diese eh nur aus der laufenden Produktion nahezu am Ende rausgreifen müssen (bedeutet: nur noch ein Ersatzteil, das man überhaupt verwalten muss!) und der Container gleich wieder mit den alten Teilen zurück geht, die irgendwo billig in Vietnam oder ähnlichen Ländern überarbeitet und recycelt werden, um dann wieder in die Produktion einzufließen, falls möglich.
    In einer Welt, in der IKEA selbst zurückgenommene überschüssige Möbelteile, die teilassembliert sind, lieber im Hinterhof shreddert, statt sie wieder zu zerlegen und zu verpacken, braucht man sich doch wohl nicht wundern, dass es im Zweifelsfall immer heisst, tauschen statt reparieren. Ist das ressourcenfreundlich? Natürlich nicht! Aber es ist halt eben immernoch einfach billiger...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...