Kaufberatung MacBook Pro für Streamer und Video-Editor

Diskutiere das Thema MacBook Pro für Streamer und Video-Editor im Forum Umsteiger und Einsteiger.

  1. GKMoritz

    GKMoritz Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    07.03.2019
    Moin zusammen,

    ich möchte mir gerne ein MacBook Pro von 2018 zulegen, bin mir allerdings der Specs nicht ganz bewusst, da ich Computertechnisch aus der Windows-Welt komme...
    ABER ich bin zu dem Entschluss gekommen auf einen Mac zu wechseln, da ich mich ansonsten schon im Apple Ökosystem befinde (iPad Pro, iPhone, Apple Watch, AppleTV und erweiterter iCloud Speicher) und vor allem möchte ich von Adobe weg, hin zu Final Cut Pro X.

    Nun brauche ich allerdings Hilfe bei der Auswahl des passenden Gerätes, da ich mobil bleiben will wird es definitiv ein MacBook Pro.
    Ansonsten Streame ich regelmäßig auf Twitch mit OBS (1080P/60FPS Gameplay von meiner Xbox über eine Elgato HD60S und während ich an Projekten in FCPX arbeite) und dann kommt natürlich noch der 4k Videoschnitt dazu sowie 3D Fotographie.
    Ich mach das ganze, außer dem Streamen, beruflich von daher ist eine gute Wahl echt wichtig... Die Speicherfrage ist nicht das Problem da weiß ich was ich will ;)

    Zur Auswahl stehen ja ein paar Variationen:
    1. 13'' i5 und 8GB/16GB RAM
    2. 13'' i7 und 8GB/16GB RAM
    3./4. 15'' i7 und 16GB RAM Raedon Pro 555X oder 560X

    Ich habe bereits mit Apple Telefoniert und war in meinem Store. Die Leute am Telefon meinten das 13'' Model in der Basis Konfiguration (1.) würde vollkommen ausreichen und die Leute im Store meinten es muss unbedingt das teurere 15'' Model werden aber auch in der Basis Konfiguration (3.), was meint ihr?

    Schon mal Danke an alle die sich hierfür die Birne zerbrechen! ^^

    Viele Grüße
    Moritz
     
  2. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    21.646
    Zustimmungen:
    4.888
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Hallo Moritz, das spielt eigentlich keine Rolle. Du kannst dein Wissen aus dem Windows-Bereich auch hier anwenden, denn die Technik hinter den Betriebssystemen ist heute ja dieselbe. Das siehst du schon daran, dass man ja auch Windows auf einem Mac installieren kann.

    Tatsächlich profitiert Final Cut Pro X von einer dezidierten Grafikkarte, weshalb ich die Aussagen der Verkäufer so nicht ganz nachvollziehen kann. Klar, läuft das alles auch auf den kleineren Modellen; was man hier aber so hört, sie die 15"-Geräte mit eigener großer Grafik doch überlegen im Alltag. Alternativ kannst du aber auch über eine eGPU nachdenken. Damit hast du zu Hause am Schreibtisch die Mehrleistung, bist unterwegs aber mobiler dank kleinem MacBook.
     
  3. GKMoritz

    GKMoritz Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    07.03.2019
    Ok das ist schon mal eine Aufschlussreiche Antwort Danke :)
    Eine Frage bleib trotzdem leider noch offen, wie sieht es aus mit der Performance fürs Steamen aus, schafft der 13er theoretisch nen stabilen Livestream ohne Framedrops oder sonstige Leitungsprobleme? Über die Performance bei Final Cut gibt es es genügend Informationen allerdings hat noch niemand über Livestreams gesprochen... :/
     
  4. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.521
    Zustimmungen:
    1.421
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Welche Hardware nutzt du aktuell fürs Streamen und wie wird diese dadurch ausgelastet?
     
  5. GKMoritz

    GKMoritz Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    07.03.2019
    Istn Notebook, Razer Blade glaube Serie 1
    2.5GHz Intel Core i7-4710HQ - 85-90%
    16GB DDR3L RAM - 40%
    Nvidia GeForce GTX 980M (4GB GDDR5 RAM) 70%
    Intel HD Graphics 4600
    *Und ne Elgato HD60S
     
  6. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.521
    Zustimmungen:
    1.421
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Alles klar.
    Also selbst der i5 im kleinen MBP ist stärker als diese CPU. Zu mehr als 50-60% wird aber auch diese dann konstant ausgelastet sein, wenn dein jetziger konstant auf 90% kommt. Falls du etwas mehr Luft nach oben willst macht der i7 13" theoretisch wohl eine bessere Figur, aber mMn nur theoretisch, denn einen signifikanten Abstand hat er zum i5 laut Benchmarks nicht.
    Beim i7 in der 15" Basiskonfiguration sieht das wieder anders aus, dieser ist rund doppelt so zackig wie dein 4710HQ. Aber auch das würde ja nach wie vor eine konstante Auslastung von >40-45% bedeuten. Ob es das Wert ist (vs. > ~60% Auslastung) musst du entscheiden.
    Zu bedenken sei noch gegeben, dass MBPs (insbesondere die aktuelleren Generationen) alles andere als für gute thermische Eigenschaften bekannt sind. Ob die CPUs die Maximalleistung konstant und dauerhaft halten können, hängt von deiner sonstigen Nutzung ab (z.B. ob die GPU auch ordentlich rechnet).

    CPU-technisch aber ist selbst die kleinste Lösung wohl ein Upgrade für dich (wenn auch kein extremes wie z.B. eine Verdoppelung der Leistung)

    Das Problem sehe ich aber bei der GPU. Wenn ich die Dinger mal Google, dann scheint die GTX 980M den beiden GPU-Optionen im 15" MBP ziemlich überlegen. Also nicht nur ein bisschen, je nach Benchmark ist die 980M doppelt so schnell wie die 560X. Sprich, wenn du diese Leistung brauchst, hast du bei diesen MBPs keine GPU-Option die damit auch nur gleichziehen kann.

    Bei eGPUs musst du ein bisschen aufpassen. Mal davon ab, dass es doch relativ teuer werden kann (bin mir nicht mehr sicher ob du ein Budget hattest), funktioniert diese Lösung eigentlich nur so richtig gut, wenn du vom MBP Daten zur GPU und von dort zur Anzeige an einem externen Display bringen willst. Soll es wieder zurück zum internen Bildschirm würde sich die Bandbreite halbieren. Aber auch bei der Anzeige auf einem externen Display solltest du ggf. mal durchrechnen was du da für einen Durchsatz hast (wie viele GBit/s oder Gigatexel/s) und schauen, ob ein Thunderbolt 3 das überhaupt erlaubt.
    Thunderbolt 3 hat einen theoretischen Maximaldurchsatz von 5GB/s, aber ein klassischer PCIe x16 (wie von GPUs normal genutzt) kommt auf 16GB/s. Du hast nicht mal ein Drittel der Bandbreite zur Verfügung. Das ist jetzt oft kein Problem, insbesondere bei Spielen nicht, da hier einfach viel auf den Pixeln gerechnet wird. Also Pixel zur GPU schieben (Bandbreite PCIe/Thunderbolt), rechnen (GPU), zum Display schieben (Bandbreite des Display-Kabels). Wenn an diesem Ablauf die meiste Zeit aufs Rechnen drauf geht, dann ist alles gut, weil du durch die Rechengeschwindigkeit der GPU beschränkt bist. Wenn nicht, dann wirst du durch die Bandbreite beschränkt und könntest deine potentiell starke GPU auf nur 30% ihrer eigentlichen Performance limitieren (im worst case, wenn die GPU schneller wegrechnet als ihr Daten zugeschaufelt werden können - klingt komisch, ist aber absolut möglich).
    (Die Bandbreite des Display-Kabels ist nie beschränkend, da zu hohe Auflösungen/Hz abgelehnt werden würden)
    So Bildgeschichten (damit meine ich nicht FCPX, also Bild/Videobearbeitung) sind aber normal eher weniger durch die Rechengeschwindigkeit limitiert, sofern du nicht so manche Bearbeitungen darauf ausführst. Größer werdende Texturen (4K etc.) sind auch recht bandbreitenhungrig.
     
  7. daschmc

    daschmc Mitglied

    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    30
    Mitglied seit:
    27.04.2004
    399,- Euro ;-)
    Bei Bedarf findet man das Modell Lenovo Ideapad 330s-14ikb auch mit i5/i7 ;-)
     

    Anhänge:

  8. amdoshimo2

    amdoshimo2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    24.06.2019
    dazu mal eine Detailfrage: geht ein Computer schneller kaputt, wenn man seine Leistung häufig sehr stark auslastet?
     
  9. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.521
    Zustimmungen:
    1.421
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Theoretisch ja.
    Also die Komponenten altern schneller, wenn sie höherer Hitze ausgesetzt sind. Das ist ein Fakt und betrifft alle Komponenten im Computer. Den kleinen Kondensator auf dem Logicboard genauso wie die CPU, GPU oder gar die Batterie. Die Frage die im Vorfeld nur niemand beantworten kann: geht deine CPU dadurch jetzt morgen kaputt, oder verkürzt sich ihre Lebensdauer lediglich von 10 auf 9 Jahre?
    Da niemand eine perfekte Kühlung besitzt, geht eine höhere Leistung in aller Regel mit einer höheren Hitze einher.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Macbook Pro 2018 - geschlossen mit externen Monitor Umsteiger und Einsteiger 06.07.2019
Kaufberatung refurbished Umsteiger und Einsteiger 24.06.2019
Preiswerter Einstieg für Senioren Umsteiger und Einsteiger 23.06.2019
Einsteiger Macbook Pro 18 Umsteiger und Einsteiger 12.06.2019
Kaufberatung MacBook Air 2018 und MacBook Pro Umsteiger und Einsteiger 11.06.2019
Kaufberatung MacBook Pro 13" Fragen Wegen Umstieg Umsteiger und Einsteiger 04.06.2019
Dockingstation für MacBook Pro 2018 Umsteiger und Einsteiger 01.06.2019
Kaufberatung Neues Macbook Pro oder doch Win? Umsteiger und Einsteiger 28.05.2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...