MacBook Pro friert immer wieder ein - HILFE!

Chrismarto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
246
Hallo Roman,

habe das MBP heute ausgepackt. Leider muss ich mitteilen, dass einige Probleme immer noch auftreten. Vorab wollte ich noch fragen, weshalb das Apple-Logo auf dem Deckel so aussieht?:

1595243668809.png

Da scheint auf jeden Fall etwas verrutscht zu sein? Jedenfalls ist das Logo nicht mehr einheitlich weiß und dieser Streifen sieht aus wie ein Kabel?
 

Chrismarto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
246
Zu den eigentlichen Problemen: Das MBP ist bisher noch nicht abgestürzt, aber:

das Problem mit den Programmen, die geöffnet werden besteht immer noch: Beinah jedes Mal wenn ein Programm geöffnet werden soll, erscheint die Meldung, dass dies nicht möglich ist. Danach öffnet das Programm allerdings doch:

1595243923372.png

Hier das geöffnete Programm:

1595243996984.png

Hat noch jemand eine Idee, weshalb das passiert? Hat jemand eine Lösung?

Darüber hinaus führe eine weitere Software-Installation zwar zu keinem System-Absturz, aber die Installation der Software wurde abgebrochen und war nicht erfolgreich.

So langsam bin ich mit meinem Latein am Ende...

Schöne Grüße

Chrismarto!
 

StevenJob

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
697
Hab jetzt nicht alles gelesen aber ich würde mal die Rams testen oder einfach mal 1 Riegel rausnehmen und mit 1 Testen und dann einzeln durch probieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Chrismarto und dg2rbf

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.466
Hi,
wenn die SSD oder HDD in Ordnung sind, kann es nur noch am Arbeitsspeicher liegen.
Franz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: StevenJob

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.045
Hmmm Zu dem Apfel-Logo, da hat sich von innen das Abdeckplastik gelöst. Dass ist wohl ein Zeichen, dass der beim Transport schräg gefallen ist. Die Dinger lassen eigentlich nicht los, die sind geklebt. Das war nicht so wie ich den eingepackt habe, da war der noch in Ordnung. Da müsste man jetzt den Bildschirm auseinander bauen um den wieder fest zu kleben. Das ist aber kein größeres Problem.

Das mit den Programmen finde ich jetzt seltsam, also die SSD war ja so ziemlich neu. Ich könnte mir denken, dass wenn sich schon die Apfel-Logo-Abdeckung gelost hat, der Fall so war, dass sich auch ein RAM-Modul etwas gelost hat. Ich hatte ja einige Programme laufen lassen und auch mal 2 Stunden Youtube angemacht, so als Dauer-Video-Test, lief alles ohne jegliche Probleme. RAM-Test habe ich nicht ausführen können, weil memtest 86 nicht starten wollte auf dem MBP, und ich keinen anderen Rechner hier habe wo die Module rein passen.
 

Chrismarto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
246
Hab jetzt nicht alles gelesen aber ich würde mal die Rams testen oder einfach mal 1 Riegel rausnehmen und mit 1 Testen und dann einzeln durch probieren.
Hi, also habe nun die Riegel hin und her getestet. Leider ohne Erfolg. Die Fehlermeldungen sind nach wie vor da... :mad:
 

Chrismarto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
246
Hmmm Zu dem Apfel-Logo, da hat sich von innen das Abdeckplastik gelöst. Dass ist wohl ein Zeichen, dass der beim Transport schräg gefallen ist. Die Dinger lassen eigentlich nicht los, die sind geklebt. Das war nicht so wie ich den eingepackt habe, da war der noch in Ordnung. Da müsste man jetzt den Bildschirm auseinander bauen um den wieder fest zu kleben. Das ist aber kein größeres Problem.

Das mit den Programmen finde ich jetzt seltsam, also die SSD war ja so ziemlich neu. Ich könnte mir denken, dass wenn sich schon die Apfel-Logo-Abdeckung gelost hat, der Fall so war, dass sich auch ein RAM-Modul etwas gelost hat. Ich hatte ja einige Programme laufen lassen und auch mal 2 Stunden Youtube angemacht, so als Dauer-Video-Test, lief alles ohne jegliche Probleme. RAM-Test habe ich nicht ausführen können, weil memtest 86 nicht starten wollte auf dem MBP, und ich keinen anderen Rechner hier habe wo die Module rein passen.
Hallo Roman,

hmm... Ich weiß nicht, was bei dir zu Hause anders war als bei mir. Jedenfalls sind die Speichersteine nun hin- und her getauscht worden. Lose sind sie nun nicht. Trotzdem habe ich die Fehlermeldungen wie zu Beginn meines Problems beschrieben. Was zur Zeit nicht mehr passiert: Das MBP stürzt nicht mehr ab...
 

Chrismarto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
246
Macht es Sinn, dass ich mir Ersatz-Speicherbausteine besorge? Wie wahrscheinlich ist es, dass beide Steine zur selben Zeit kaputt sind?
 

Chrismarto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
246
Update: Habe heute versucht das MBP zu starten, leider mit dem alten Ergebnis: das MBP startet nicht mehr... Das bedeutet: alle Versuche von mir und von Roman haben nichts gebracht.... Dank an alle, die hier mit überlegt haben und Tipps gegeben haben!

Mein Abentuer mit diesen MBP ist leider vorbei, ich gebe auf :-(
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.045
Hmmm Du kannst es mir ja noch mal schicken, da muss doch was seltsames los sein.
 

Chrismarto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
246
Hallo Roman,
natürlich wäre ich froh, wenn das MBP wieder liefe. Hast du denn eine Idee was es sonst sein könnte? Wenn du noch Hoffnung siehst, schicke ich ihn gerne nochmal zu.
Grüße
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.045
Ich muss mir das mal ansehen. Ich finde es seltsam, dass es bei mir ohne Probleme lief und bei dir jetzt solche Probleme macht.
 

xentric

Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.129
Verstehe nicht wieso hier alle über Hardware reden? Klingt doch wie ein Rechteprobleme. Die Anwendung hat kein Ausführungsbit gesetzt, oder aus einem sonstigen Grund (diese komischen neuen Schutzmechanismen, ACL oder ähnliches) kann sie nicht ausgeführt werden. Vielleicht Userdaten/Caches (Library) kaputt. Ich würde sagen es ist fast sicher ein Softwareproblem.

Hardware könnte nur sein, wenn
* Disk hat relevante SMART-Fehler
* RAM flippt bits.
ABER dann wäre alles mögliche betroffen, nicht immer nur -- und ausschließlich -- das Programme nicht geöffnet werden können, sondern Anwendungen würden crashen, Daten wären korrupt. Hier alles nicht der Fall.

Klingt für mich nach 100% nach einem Rechteproblem. Guck in die Konsole! Wenn du zu faul zum Debuggen bist, Backup machen, OS komplett aufspielen, gucken ob der Fehler noch da ist. Halte ich für sehr unwahrscheinlich. Danach Daten (keine Anwendungen) selektiv migrieren.
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.045
Hmmm ja... hast du dich mit dem benutzer angemeldet den ich erstellt habe mit dem super sicheren Password 1234.
 

Chrismarto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
246
@xentric; sehe ich so ähnlich - aber das System wurde - seitdem das Problem da ist - bestimmt 10 mal neu aufgesetzt...

Könnte es also immer noch am Rechte-Problem liegen?
 

Chrismarto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
246
@xentric: Nach der System-Neuinstallation läuft der Mac immer, sobald Festplatten angeschlossen werden, Software installiert wird, Beginnt es wieder neu: Fehlermeldungen bis irgendwann Systemcrash...
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.045
Was für Software installierst du? Mach mal ne liste. Und wenn du den zu mir schickst, schicke mal ein USB-Stik oder Festplatte mit der Software mit. Ich will das mal testen.
 

Chrismarto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
246
Ich habe unterschiedliche Programme installiert, das hat wohl leider keine Relevanz. Als das MBP von dir zurückkam habe ich Vorschau und den Texteditor geöffnet, beide mit der beschriebenen Fehlermeldung...