Macbook Pro fährt nicht hoch -> Terminal

Davidmavid

Registriert
Thread Starter
Registriert
15.03.2021
Beiträge
4
Hallo ihr lieben,

ich hab gefühlt schon alles versucht.
Ich möchte meine Daten von der Festplatte sichern und muss etwas beim Terminal eingeben damit dies geschehen kann.
Backup habe ich leider nicht gemacht und ich kenne mich auch nicht gut aus.
Ich habe eine externe Festplatte angeschlossen und möchte möglichst viel von dem MacBook auf meine externe Festplatte sichern.
Es ist ein MacBook Pro von 2012 oder 2013.
Also beim Starten sieht man einen grauen Bildschirm und es erscheint das Apple Logo und man sieht einen Ladebalken.
Sobald der Balken voll ist fährt der Macintosh wieder runter.
So nun habe ich verschiedene Tastenkombinationen versucht und bin zu OS X Dienstprogramme gekommen.
Wo genau der Fehler liegt ist für mich leider nicht ersichtlich.
Ich muss immer wieder auf Festplatte reparieren gehen um auf den Inhalt dieser zu kommen.
ich habe Angst das meine Vidoes und Bilder verloren gehen. Der Inhalt auf der Festplatte ist wie ein Schatz für mich weil ich sonst nie wieder auf die Bilder zugreifen kann.
Ich möchte mit euerer Hilfe wissen was ich beim Terminal eingeben kann um Daten auf eine externe Festplatte zu kopieren
 
Zuletzt bearbeitet:

ekki161

Aktives Mitglied
Registriert
29.06.2007
Beiträge
22.289
ch hab gefühlt schon alles versucht.

Das da wäre?

muss etwas beim Terminal eingeben damit dies geschehen kann.

Aha.

Backup habe ich leider nicht

Nicht gut.

ich kenne mich auch nicht gut aus.

Aber

muss etwas beim Terminal eingeben

Verstehe ich dann nicht wirklich.

Ich habe eine externe Festplatte angeschlossen und möchte möglichst viel von dem MacBook auf meine externe Festplatte sichern.

Datensicherung ist eine gute Idee.

Aber wir wissen ja noch nicht einmal, welches OS pp. du überhaupt benutzt.

Nicht so viele Infos bitte.

Willkommen bei macuer.de.
 

mj

Aktives Mitglied
Registriert
19.11.2002
Beiträge
8.932
Sorry, aber ist immer noch unverständliches Kauderwelsch. Was genau für ein MacBook Pro hast du denn überhaupt? Bei Modellen vor 2012 kann man die Festplatte noch ausbauen und in ein externes Gehäuse stecken um die Daten zu sichern, bei Modellen ab 2012 ist dies aufwendiger und teurer.

Im Übrigen rate ich dir dringend davon ab "irgendwas im Terminal einzugeben" wenn du keine Ahnung hast was du machst. Die Gefahr, die vermeintlich so wichtigen Daten unwiderruflich zu schlachten, ist da viel zu groß.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.065
Als erstes solltest du mit dieser Festplatte erstmal überhaupt nichts mehr machen.
Falls eine Datenrettung notwendig werden sollte, ist jeder Zugriff schädlich, denn bei modernen Systemen wird auch immer etwas geschrieben, selbst wenn man als Benutzer nur liest. Logs zum Beispiel.

Bei diesen Modellen kann man doch sicher noch die Festplatte ausbauen. Und an einen anderen Mac anschließen. Oder per Target mode zugreifen.
Da würde ich erstmal die komplette Platte klonen, damit bei allen Rettungsversuchen nicht noch mehr kaputtgemacht werdne kann.
 

Davidmavid

Registriert
Thread Starter
Registriert
15.03.2021
Beiträge
4
Danke für die Antwort. Das Modell sollte sogar von 2011 sein.
Ich bin echt ein Noob was Computer angeht.
Ich werde definitiv vorsichtig sein und ohne eine genaue Anleitung mache ich nichts.
 

Davidmavid

Registriert
Thread Starter
Registriert
15.03.2021
Beiträge
4
Ich werde am besten nichts mehr machen weil ich jetzt Angst bekommen habe :eek:
 

mj

Aktives Mitglied
Registriert
19.11.2002
Beiträge
8.932
In dem Fall rate ich dir die Festplatte auszubauen (oder besser noch von einem Profi, der weiß was er/sie macht, ausbauen zu lassen), in ein externes Gehäuse zu stecken, eine 1:1 bitweise Kopie davon anzufertigen (respektive ein 1:1 bitweise kopiertes Image) und von diesem anschließend die Rekonstruktion anzustoßen. Alles andere ist Blindflug und beinhaltet ein nicht zu vernachlässigendes Risiko des Komplettverlusts. Solange nicht bekannt ist was genau das Problem überhaupt verursacht hat und die Möglichkeit eines physischen Schadens am Datenträger nicht auszuschließen ist würde ich das Gerät vom Strom trennen und nicht mehr einschalten. Wie @Schiffversenker schreibt kann jedes weitere Einschalten, jedes Hochfahren und jedes "Festplatte reparieren" zu weiterem Datenverlust führen.
 

geTakkert

Mitglied
Registriert
07.07.2019
Beiträge
275
Danke für die Antwort. Das Modell sollte sogar von 2011 sein.
Ich bin echt ein Noob was Computer angeht.
Ich werde definitiv vorsichtig sein und ohne eine genaue Anleitung mache ich nichts.
Schau mal auf der Unterseite des MBP
da ist irgenwo ein Text aufgedruckt
dort steht auch Model XYZ0815.
Was steht dort?
Wäre schon mal ein Anfang!

Aber ob es uns hier weiter bringt?
Am besten in deinem Umfeld/Umgebung
mal nachfragen, bevor evtl. nichts mehr geht.

Für die Zukunft!
BackUP / Datensicherung !!!
 

Retnueg

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2008
Beiträge
15.600
Es ist ein MacBook Pro von 2012 oder 2013.
Also beim Starten sieht man einen grauen Bildschirm

Ich tippe mal, wenn es ein MBP 2012 ist, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass dein SATA-HD-Flachkabel eine Macke hat, denn die 2012er Baureihe, hatte reihenweisse diesen Fehler :)
du kannst es testen:
baue die HD/SSD aus, diese in ein ext Gehäuse mit USB ( bekommt man für 10Euro) und dann starte den Mac mit angeschossenem ext Gehäuse, mit alt gedrückt halten, wenn es dann klappt, ist es, so wie ich schrieb, es könnte aber auch im schlimmsten Fall die HD im sterben liegen,
Und eins möchte ich Dir sagen, zum kopieren muss man nix ins Terminal eingeben, LASS DIE GRIFFEL aus dem Terminal, wenn du, wie du selber schriebst, wenig Ahnung hast, da zerstörst du mehr als dir lieb ist,
Daten kann man entweder per Drag&Drop auf die ext ziehen-kopieren, oder ein System kann man mit entsprechender Software Klonen,

das geht BEIDE MALE O H N E Terminal
 

Mihahn

Mitglied
Registriert
06.10.2017
Beiträge
280
Da kann man gerade schlecht was zu sagen. Denn: was genau soll passieren, wenn er / ein Profi die Festplatte ausgebaut hat? Und wie soll man den Fehler finden? Mit dem Ausbau ist es ja für ihn nicht getan...

Wenn es dir erstmal um die Datensicherung geht, dann bau die Festplatte selbst aus (wenn du uns verrätst, welches Modell es genau ist, können wir dir eine Anleitung verlinken) oder wenn du wirklich – wie du ja selbst schreibst – keine Ahnung vom Mac hast, dann schau dich vielleicht lieber nach einem Apple Laden um, der dir deine Festplatte ausbaut. Dann kannst du sie in ein externes Gehäuse stecken (wie z.B. dieses hier, wenn du ein 2011 MacBook Pro / 2012 MacBook Pro ohne Retina hast; das externe Gehäuse variiert aber auch nach Modell, da können wir so pauschal keines empfehlen). Dann
  • a) nimmst du einen anderen Mac von einem Bekannten, steckst die Festplatte dort an und sicherst deine Daten.
  • b) startest von der Festplatte in dem externen Gehäuse, um zu prüfen, ob es das SATA Kabel ist, das das Problem verursacht.
Denn nach der Datensicherung bleibt ja noch die Frage, wie du den Mac wieder zum Laufen bringst. Wenn es ein 2012er ist, dann könnte es – wie oben bereits angesprochen – das SATA Kabel sein. Das kann dir ein Apple Laden für ca. 80€ tauschen (Material + Arbeitszeit). Wenn du es selbst machst, ist es deutlich günstiger, aber das Kabel ist empfindlich und wenn du keinerlei Vorkenntnisse hast, dann würde ich lieber Geld in die Hand nehmen und es von Fachleuten machen lassen.

Und: nie wieder ohne Backup arbeiten!
 

Johanna K

Mitglied
Registriert
28.10.2009
Beiträge
585
Backup habe ich leider nicht gemacht
...
ich kenne mich auch nicht gut aus.
...
Der Inhalt auf der Festplatte ist wie ein Schatz für mich
Das ist eine ganz schlechte Kombination.

Such dir jemanden, der weiß, was gemacht werden muss. Und wenn es Geld kostet, weil es ein Fachhändler ist, dann kostet es halt Geld.

Ich würde von der Installations-DVD booten (oder USB-Installationsstick). Dort hast du ein Terminal zur Verfügung. Dann kannst du die Daten auf eine externe USB-Festplatte kopieren. Alternativ kann man auch Linux booten. Aber wenn du keine Ahnung hast, klickst du womöglich zu viel rum, installierst das System neu, und dann ist alles weg.

Wenn das MacBook einen Hardware-Schaden hat, dann kann man die Platte ausbauen, in ein USB-Gehäuse stecken und an einem anderen Mac kopieren.

Schlecht ist, wenn die Festplatte selbst defekt ist (was ich fast vermute). Dann führt obiges Vorgehen nicht unbedingt zum Erfolg. Wenn nicht, kann nur ein professionelles Datenrettungsunternehmen helfen. Da bist du aber mit einer hohen dreistelligen oder niedrigen vierstelligen Summe dabei. Ich würde es dir als letzten Schritt trotzdem empfehlen. Aber erst mal ein Bekannter mit guten Kenntnissen oder ein Apple-Fachhändler.
 

Klausern

Mitglied
Registriert
21.09.2020
Beiträge
445
Da gibt’s doch so eine Tastenkombination mit der man beim Hochfahren die SelbstDiagnose machen kann. Hatte diese Symptome letztens bei einem iMac late2013, lag an fehlerhaften RAM-Riegel.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Registriert
08.05.2010
Beiträge
7.743
Hi,
die Taste d beim Booten drücken u halten, das ist der Apple Hardwaretest.
 

Klausern

Mitglied
Registriert
21.09.2020
Beiträge
445
Dankeschön

Vielleicht hilft dieser Tip dem jenigen

Da waren dann so Codes angezeigt worden: PPM002 sowie PPM003, PPM004
 
Oben