MacBook Pro Entwicklungen kommende 6 Monate

tobes

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.12.2005
Beiträge
49
Hallo MacUser,

bin schon seit längerem Mac User und liebäugel mit einem MacBook Pro...

Jetzt weiß ich, dass solche Fragen wie ich gleich Stelle, hier zuhauf gestellt werden. Vielleicht habt ihr trotzdem Lust zu Antworten ;-)

Was glaubt ihr kommt in den nächsten 3 - 4 Monaten an Veränderungen für das MacBook Pro? Könnte in voraussehbarer Zeit ein Quad Core Book kommen?

Hab ihr einen Überblick über die Intel Roadmap?

Mein geplanter Kauftermin wäre gegen Ende März, Anfang April.

Wäre schön von euch zu hören ...

Schönen Gruß
tobes
 

Markus!

Mitglied
Mitglied seit
28.04.2005
Beiträge
6.931
tobes schrieb:
Hallo MacUser,

bin schon seit längerem Mac User und liebäugel mit einem MacBook Pro...

Jetzt weiß ich, dass solche Fragen wie ich gleich Stelle, hier zuhauf gestellt werden. Vielleicht habt ihr trotzdem Lust zu Antworten ;-)

Was glaubt ihr kommt in den nächsten 3 - 4 Monaten an Veränderungen für das MacBook Pro? Könnte in voraussehbarer Zeit ein Quad Core Book kommen?

Hab ihr einen Überblick über die Intel Roadmap?

Mein geplanter Kauftermin wäre gegen Ende März, Anfang April.

Wäre schön von euch zu hören ...

Schönen Gruß
tobes
Quad Core nicht. Bringt Dir auch nichts. Der Prozessor bekommt heute schon nicht genug zu tun, weil das langsamste Glied in der Kette bei weitem die Festplatte ist.
Was in den nächsten Wochen/Monaten/Frühjahr kommen soll ist die neue Plattform „Santa Rosa“ für den aktuellen Prozessor Merom (Core2Duo). Der wird nämlich auf der aktuellen Plattform gar nicht richtig ausgenutzt.

Zudem wird spekuliert, dass zusammen mit Santa Rosa auch ein neues Design des Gehäuses kommt (bei dem man dann hoffentlich auch die Festplatte so einfach tauschen kann, wie beim Macbook).
 

Spaceranger

Mitglied
Mitglied seit
03.04.2006
Beiträge
2.350
Hallo, also soweit ich gelesen habe wird Apple Anfang 2007 auf den neuen Chipsatz Crestline umrüsten, der aber die gleiche Prozessorleistung bringt aber ienen 800 MHz Speicherbus besitzt und über eine bessere integrierte Grafikeinheit (X3000) verfügt. Mitte 2007 könnten schnellere CPU´s mit bis zu 3 GHz rauskommen. So steht der Trendcheck jedenfalls in der neuen Macwelt. Aber die vermuten halt auch nur und inwieweit man der Zeitschrift glauben kann weiss ich auch nicht. Klingt für mich aber schon vernünftig.
 

Markus!

Mitglied
Mitglied seit
28.04.2005
Beiträge
6.931
Crestline ist Bestandteil des Gesamtkonzeptes Santa Rosa.
 

Spaceranger

Mitglied
Mitglied seit
03.04.2006
Beiträge
2.350
Markus! schrieb:
Crestline ist Bestandteil des Gesamtkonzeptes Santa Rosa.
Ah ok das wusst ich nicht bzw. jetzt weiss ich es schon. :)
 

Desire

MacUser Mitglied
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
938
Santa Rosa beinhaltet viel...


- Kedron (IEEE 802.11n, letzter Stand)
- Robson (NAND Speicher auf Board, wird aber nur von VISTA unterstützt)
- Socket P (Ende des Jahres neue Mobil CPUs in 45µ)
- Crestline 965 mit DDR2 800 Support
- GMA (X)3000 Graphix (DX10, mehr Leistung, bessere HDCP Support)
- Nokia GSM/HSDPA Modul
- Neue Stromsparfunktionen (Drosselung des Frontsidebus)

//

Außerdem hält jetzt endlich LED Backlight bei Apple Einzug. Apple hinkt ja immer etwas hinterher. Sony hats schon lang.

http://www.computerbase.de/news/har.../2007/januar/led-basierte_notebooks_apple_hp/
 

Markus!

Mitglied
Mitglied seit
28.04.2005
Beiträge
6.931
Desire schrieb:
- Robson (NAND Speicher auf Board, wird aber nur von VISTA unterstützt)
Das stimmt nicht ganz. Apple hat Flashspeicher in Festplatten eine Absage erteilt. Gerüchten zufolge zugunsten von Robson. Leopard wird es wohl also auch unterstützen.
 

bobmusic

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2003
Beiträge
67
Markus! schrieb:
Quad Core nicht. Bringt Dir auch nichts. Der Prozessor bekommt heute schon nicht genug zu tun,
Kommt immer auf die Anwendung an. Z.B. beim Einsatz mit Logic Pro (Virtuelle Instrumente, Effekt Plugins, alles in Echtzeit bei möglichst geringer Latenz) kann es gar nicht genug Rechenleistung sein.
 

performa

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
16.729
Der Kauftermin März/April ist mit Blick auf Leopard vielleicht nicht so schlecht. Unabhängig davon wird sich der Nutzen von Santa Rosa meines Erachtens sehr in Grenzen halten.
Es ist ein "nice-to-have" - aber wahrscheinlich auch nicht mehr.

Desire schrieb:
- Kedron (IEEE 802.11n, letzter Stand)
Apples 802.11n gibt's schon heute, für den, der's zuhause braucht.
"Außer haus" gibt' schlicht so gut wie keine 802.11n Netzwerke, und man profitiert davon im Grunde nicht.

802.11g ist meines Erachtens so ein Standard, der für die allermeisten Leute "gut genug" ist, und nicht so schnell geupgradet wird. So wie beispielsweise MMS gegenüber SMS bei Handys.
MMS können viel mehr Zeichen übertragen, und sie sind teurer.
Wer nutzt SMS? Quasi jedermann.
Wer nutzt MMS? Kaum jemand.
Desire schrieb:
- Robson (NAND Speicher auf Board, wird aber nur von VISTA unterstützt)
Caching-Funktionen bringen seit jeher "höchstens" ein bißchen Mehrleistung.
Aber keinen revolutionären Nutzen.
Desire schrieb:
- Socket P (Ende des Jahres neue Mobil CPUs in 45µ)
Kundennutzen direkt: Null.
Indirekt profitiert man von der Verkleinerung der Strukturbreite - geringere Leistungsaufnahme. Die wird aber in MacBook Pros vermutlich durch höhere Taktung weggefressen.

Desire schrieb:
- Crestline 965 mit DDR2 800 Support
DDR2 ist halt auch erstmal "nur" etwas schneller.
Desire schrieb:
- GMA (X)3000 Graphix (DX10, mehr Leistung, bessere HDCP Support)
Im MacBook Pro ohnehin nicht verbaut.
Desire schrieb:
- Nokia GSM/HSDPA Modul
Wurde das nicht wieder weggelassen?
Desire schrieb:
- Neue Stromsparfunktionen (Drosselung des Frontsidebus)
Wird wohl unter dem Strich die Taktratensteigerungen kompensieren - und nicht viel mehr.

Meine Meinung: Nice to have, wenn man es zeitgünstig mitnehmen kann.
Rechtfertigt aber in meinen Augen kein längeres Warten mit dem Kaufzeitpunkt (im Gegensatz zum Intel-Switch, und vielleicht noch dem Core 2 Duo.

Ach ja...
Und dann ist da natürlich noch 64bit zu nennen (Crestline)
 

equilux

Mitglied
Mitglied seit
14.04.2005
Beiträge
695
performa schrieb:
Ach ja...
Und dann ist da natürlich noch 64bit zu nennen (Crestline)
Öhm, unterstützt die aktuelle MBP C2D Platform nicht auch schon 64 Bit?
Da war ich immer von ausgegangen?!?


Gruß,
Equilux
 

flosama

Mitglied
Mitglied seit
05.07.2005
Beiträge
472
Das nenn ich mal einen informativen Fred! Kann auch kaum erwarten, mein altes Acer-Schrottbook endlich gegen ein MBP auszuwechseln, zumal nicht mal mehr der Akku funktioniert. Recht lästig auf der Uni...

Ich schau hier wohl regelmäßig rein, während ich mir die Nacht wegen meiner Seminararbeit um die Ohren schlage.

Verzeiht mir diesen nichtsnutzigen Beitrag :rolleyes:
 

simply

MacUser Mitglied
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
258
EQUILUX schrieb:
Öhm, unterstützt die aktuelle MBP C2D Platform nicht auch schon 64 Bit?
Da war ich immer von ausgegangen?!?


Gruß,
Equilux
Der Core 2 Duo ja, der bisher verbaute Napa Chipsatz nicht.
Deshalb ist momentan nur ein Speicherausbau bis 3GB möglich.
Nur der Mac Pro (64 Bit Multiprozessor Serverchipsatz) unterstützt schon jetzt mehr als 3 GB Arbeitsspeicher.
 

equilux

Mitglied
Mitglied seit
14.04.2005
Beiträge
695
Ah, okay, das wusste ich auch so noch nicht.....aber mit drei Gigabyte auf dem Notebook ist man noch für einige Monate auf der sicheren Seite. :D
 

MoSou

Mitglied
Mitglied seit
02.01.2006
Beiträge
2.284
naja, bei einigen Anwendungen wären ja 4GB RAM im MBP gar nicht so übel.
Aber bei nur 2 Slots wird das nen recht teures Vergnügen, da 2GB SO-Dimms mal so richtig Geld kosten ;)
 

simply

MacUser Mitglied
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
258
jo, ein 2GB Modul kostet über 500 Euro.
Übrigens ist von der Begrenzung auch das MacBook, der iMac und der Mac mini betroffen. Apple verbaut mit Ausnahme des Mac Pro und des Server auschließlich Notebooktechnologie :D Darum sind die Maschinen so leise zu kühlen!
 

dasich

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
7.072
Ja, das ist richtig, das ist auch gut so, schnelle rechner und dafür leise, stromsparend und einfach gut, wie ich finde.

dasich
 

max099

Mitglied
Mitglied seit
28.12.2006
Beiträge
241
ja, und die antwort ist immer die gleiche: kauf wenn du's brauchst.

ich hasse das! kaum ist dein book endlich mal geliefert (vor allem, wenn man die Rev. A sicherheitshalber abwarten möchte), gibt es schon wieder 3 neuere versionen. naja. war immer so und wird immer so bleiben bei den computern... :zeitung:
 

tobes

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.12.2005
Beiträge
49
Also bei mir ist es so, dass ich zum Semesterbeginn (bei mir ca. Anfang April) ein MacBook Pro kaufen muss. Da rund 2000 € viel Geld ist, sollte das möglichst gut angelegt sein.

Deswegen bin ich noch unentschlossen, ob ich warten soll (vielleicht bis mitte April) auf ein neues MacBook Pro - das vielleicht noch Kinderkrankheiten hat - dafür aber das neueste ist, oder eher ein aktuelles MacBook Pro (ausgereiftes) kaufen soll ...

Was haltet ihr für sinnvoller?

Gruß
 
I

IceCold

Ich sprech mal aus eigener Erfahrung. Ich brauchte im Oktober 2005 ein Laptop, wegen dem Studium. Ich habe mir im Juli 2005 dann das iBook 12" mit 1.2GHz und Radeon 9200 gekauft (welches übrigens seit Oktober 2004 auf dem Markt war). 1 Woche später (also innerhalb der 14 tägigen Rückgabefrist) kam der Nachfolger mit 1.33Ghz und Radeon 9550 raus.
Wie du an meiner Signatur siehst, habe ich das Book nicht getauscht. Der Grund: Schnellere Graka und schnellerer Prozessor benötigen wohl etwas mehr Strom (kürzere Akku Laufzeit). Desweiteren waren die Unterschiede nicht so gravierend, dass sich der Stress mit dem Umtausch gelohnt hätte.

Einen solchen Sprung wie von PowerBook G4 auf MacBook Pro wird es nicht mehr geben. Deswegen: Kauf, wenn du es brauchst (Ende März).
 

cronix

Mitglied
Mitglied seit
29.12.2006
Beiträge
90
Kann auf dem aktuellen macbook pro jetzt ein leopard 64 bit laufen oder nicht?