macbook pro eins unter vielen....

  1. the_muck

    the_muck Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.10.2005
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    8
    hallo,
    vieleicht ist es ein alter hut aber seht selbst klick.
    mmm ich dachte bis jetzt das der core duo extra für apple und das OS X entwickelt wurde kopfkratz, da war ich wohl auf dem holzweg :(.
    sind apple rechner jetzt doch nur pc's mit einem anderem os?
    haben nicht das OS und der "andere" prozessor einen mac zu einem mac gemacht?
    irgendwie bin ich entäuscht...aber es musste wohl so kommen, eigenentwicklung kostet geld und da liegt es nahe die gleichen komponenten zu verwenden wie alle anderen.

    na ja ich hab ja noch ein altes original ;)

    sind intel macs denn noch "original" macs? das was sie zu einem ppc (mac) machte wurde ihnen doch genommen, jetzt sind es notebooks wie jedes andere nur mit OS X, oder?

    was machte einen mac eigentlich zu einem mac?
     
    the_muck, 25.01.2006
    #1
  2. mrelan

    mrelan MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.06.2005
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    0
    jo. Warum sollte intel einen chip extra für apple entwickeln? hä?

    nee, apple rechner sind macs. pcs sind pcs.

    das OS und der rechner haben mac zu einem mac gemacht, genau wie jetzt.

    ja, intel macs sind original macs. es sei denn du installierst windows oder linux drauf. vorher hatten sie doch auch komponenten die in pcs auch verbaut werden, also wieso soll ausgerechnet der prozessor einen mac zu einem mac machen? was einen mac zu einem mac macht, ist die tatsache daß es ein mac ist. klingt jetzt komisch, ist aber so.
     
    mrelan, 25.01.2006
    #2
  3. Peacekeeper

    Peacekeeper MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Beiträge:
    6.835
    Zustimmungen:
    234
    Die PPCs wurden ja auch nicht von Apple entwickelt.
    Die Architektur wurde von einem Konsortium aus IBM, Motorola und Apple erarbeitet.

    Die PPCs wurden bis einschließlich G4 von Motorola (später Freescale) gebaut und entwickelt, der G5 ist von IBM :).
     
    Peacekeeper, 25.01.2006
    #3
  4. misc

    misc MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.02.2004
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    5
    Was mich ein bisschen wundert ist, dass Mr. Jobs mit viel Getöse und TraRa den 64 bit G5 vorgestellt hat und nun plötzlich wieder auf das ich bin schneller mit GHz Pferd stetzt und sich mit 32 bit Prozessoren zufrieden gibt. Sicher im Powerbook war nie ein 64 bit Prozessor. Ich hätte jedoch genau das erwartet nach soviel Wind seitens Mr. Jobs.

    O.T.
    Ich behalt mein pb. Das MBP haben die ja regelrecht kastriert - kein FW 800, kein Modem, kein DL-DVD, kurze Akkulaufzeit ca. 3,5h - klingt alles nicht nach dem grossen Wurf.


    Grüße


    misc
     
    misc, 25.01.2006
    #4
  5. performa

    performa MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    16.427
    Zustimmungen:
    253
    Steve Jobs bei der Ankündigung des Intel-Wechsels:
    "Because more than even the processor, more than the even hardware innovations we bring to the market, the soul of the Mac is its operating system"

    Und da bin ich mal voll seiner Meinung.

    Der PowerPC war keine reine Eigenentwicklung.

    Mac waren nie zwangsläufig immer "mit PPC drin". Jahrelang, nämlich beginnend mit dem ersten allerersten Macintosh hat Apple den 68000-Prozessor und seine Nachfolger von Motorola verwendet. Was dutzende andere Hersteller in Nicht-Macs damals auch taten.

    Kurzum: Dass Apple dieselben CPUs wie "alle anderen" verwendet, ist überhaupt nichts neues. Im Gegenteil, man könnte sagen, damit kehrt Apple gewissermaßen zu den Wurzeln des ursprünglichen Macs zurück (mit anderem Prozessorenhersteller allerdings).
     
    performa, 25.01.2006
    #5
  6. MAC-4-EVER

    MAC-4-EVER MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.06.2005
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    ist es net so das macs eigentlich auch pc's sind aber mac genannt werden
     
    MAC-4-EVER, 25.01.2006
    #6
  7. Digital90

    Digital90 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    2
    Was mich als Powerbook-Besitzer wundert: Lest euch doch mal die Akkulaufzeiten im Heise-Artikel durch: 12 Stunden, 7 Stunden, 11 Stunden. wenn nur die hälfte davon wahr ist, ist das enorm länger als das Macbook Pro.

    Fü mich kommt es eben im mobilen Einsatz nicht so sehr auf die Pozessorleistung allein an. Akkulaufzeit und Gewicht sind auch entscheidende Faktoren. Wenn ich dann sehe, dass die neuesten Samsung-Modelle zum Teil 12 Stunden Akkulaufzeit haben...

    Natürlich kennen wir die Akkulaufzeit vom Macbook Pro nicht. Aber wenn sich daran wirklich signifikant etwas geändert hätte - das hätte sich Steve nicht entgehen lassen.

    Jörn
     
    Digital90, 25.01.2006
    #7
  8. dasich

    dasich MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Beiträge:
    6.912
    Zustimmungen:
    89
    man braucht doch die 64 Bit nicht wirklich, die Mac Book Pro und Intel iMacs unterstützen keine 4 GB Ram und somit sind die 64 Bit überflüssig. Außerdem braucht ein heimanwender nicht wirklich 64 Bit.

    dasich
     
    dasich, 25.01.2006
    #8
  9. performa

    performa MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    16.427
    Zustimmungen:
    253
    Ja - sind alles Personal Computer.

    Wobei sich die Abgrenzung "PC vs. Mac" sich einbürgert hat. Durchaus auch pragmatisch sinnvoll, denke ich.
     
    performa, 25.01.2006
    #9
  10. cwasmer

    cwasmer MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.10.2005
    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    35
    Naja, ich würde eher sagen, sie unterstützen nicht mehr RAM, WEIL es nur 32 Bit Prozessoren sind.
    Ausserdem finde ich enttäuschend (neben fehlendem FW800 und schlechterem SD), dass Apple nicht die Laptop-Version des Core verbaut - der verbraucht nämlich noch weniger Strom.
     
    cwasmer, 25.01.2006
    #10
Die Seite wird geladen...