Macbook Pro bootet nicht mehr - Display bleibt schwarz

nilsdnzsn

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.02.2015
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Hi, hab seit einiger Zeit ein gebrauchtes MBP von 2012. Lief alles wunderbar bis gestern. Da wurde mitten im Betrieb das Display schwarz. Bei erneutem Aus- und Anschalten bleibt das Display beim Booten schwarz und es wird kein Ton abgespielt. Die Status-LED leuchtet allerdings und man kann den Lüfter, die Festplatte und kurz das Laufwerk hören.
Nach ca. einer halben Stunde Ruhe (ausgeschaltet) lief das MB dann wieder. Heute Mittag dann das selbe Problem. Im Moment tut sich nur ganz selten was beim Starten, meistens bleibt es nur schwarz. Wenn was passiert, bootet es bis ca 1/3 der Ladeleiste fertig ist, dann erscheint eine Fehlermeldung für eine knappe Sekunde. Ich lade hier mal das Bild der Meldung hoch.

Wo dran kann das Problem liegen (Hardware/Software??), kann ich es selbst beheben oder was würde eine Reparatur ca kosten?

Ich hoffe, ihr könnt mir hier irgendwie helfen...

Cheers, Nils
 

Anhänge

  • IMG_20150215_164038.jpg
    IMG_20150215_164038.jpg
    46,7 KB · Aufrufe: 158

Ciccio

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.08.2007
Beiträge
2.059
Punkte Reaktionen
1.084
#Nils,
willkommen im Forum.
Kannst Du folgendes ausprobieren?
Starte das Book mit einer externen Festplatte, auf der ein startfähiges Volumen aufgespielt ist - im Ideal-Fall Dein Backup. Vielleicht kann Dir ein Freund, der ebenfalls einen Mac zur Verfügung hat, mit eienr solcehn externen Platte aushelfen?
Halte für diesen (Fremd) Start die Alt-Taste gedrückt, bis auf dem Bildschirm eine Auswahl von Festplatten angezeigt wird.
Funktioniert das?
Wie viele Festplatten siehst Du bei diesem Versuch?
Danke für Rückmeldung.
Gruss, Ciccio
 

nilsdnzsn

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.02.2015
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Eine externe Platte hab ich jetzt gerade nicht zur Verfügung. Aber wenn ich alt drücke, kann ich wie sonst auch zwischen der OS X-, der Windows Partition und dem Recovery wählen. Hab das Recovery mal gestartet. Das hängt allerdings beim Ladebalken mit dem Apfel ewig lange fest...
 

nilsdnzsn

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.02.2015
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Okay. Kann das evtl auch sein, dass das SATA Kabel irgendwie auf Wärme "reagiert"? Ich hab das Gefühl, das MB muss erst immer quasi Abkühlen, bis sich überhaupt was tut. Ansonsten bleibt es einfach schwarz. Nach ungefähr 20 Minuten einfach stehen lassen, geht es dann wenigstens bis zum Ladebalken an...
 

Kaito

Aktives Mitglied
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
7.096
Punkte Reaktionen
1.844
"Page fault" deutet normal auf Fehlerhaften Speicher (RAM) hin, oder Probleme mit diesem. Das kann, aber muss es leider nicht sein. Mach mal den Apple Hardware Test [1] und teste den RAM ausführlich (das kann, je nach Größe, schon eine Nacht dauern).

Außerdem ist es, wenn das beim Hochfahren passiert, evt. interessant wann er stirbt.
Dazu bitte im verbose Modus [2], d.h. mit gedrücktem cmd+v starten und am besten schnell lesen/merken was so als letztes kam. ;)

[1] http://support.apple.com/de-de/HT1509
[2] http://support.apple.com/de-de/HT1492 "ausführliches Protokoll"

Eine externe Platte hab ich jetzt gerade nicht zur Verfügung. Aber wenn ich alt drücke, kann ich wie sonst auch zwischen der OS X-, der Windows Partition und dem Recovery wählen. Hab das Recovery mal gestartet. Das hängt allerdings beim Ladebalken mit dem Apfel ewig lange fest...
Dann warte halt.

entweder die HD ist im Nirvana, oder was bei deinem Bj. des Mac gerne und oft kaputt geht, ist das SATA -HD Kabel ;)
Das sind dann normal andere Fehler. Insbesondere das SATA Kabel (das bei mir schon 3 mal gestorben ist... Apple was machst du eigentlich...) äußert sich eigentlich nicht so.
 

nilsdnzsn

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.02.2015
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Vielleicht wäre noch erwähnenswert, dass das Problem sowohl mit dem original RAM, als auch mit einem crucial 8gb Riegel auftritt. Ich weiß nicht, ob das nicht Grund wäre, den RAM als Ursache auszuschließen?
 

1Valla7Foldum4A

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.07.2014
Beiträge
1.079
Punkte Reaktionen
42
Ja das ist Grund genug, zumindest für die RAM-Riegel. Wenn einer der Slots 'ne Macke hat, kannst du nichts machen und es würde bei allen Riegeln auftreten.
 

nilsdnzsn

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.02.2015
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Wenn, dann müssten beide Slots defekt sein. Hab beide einzeln getestet...
Bringt es was, heute Nacht mal die Recovery laufen zu lassen? Vor allem, weil der da nach ner Zeit anscheinend in den Ruhezustand geht trotz Ladebalken und sich drehenden Cursor. ?

Danke jetzt schon mal für die guten und vor allem schnellen Tips! Bin begeistert :)
 

1Valla7Foldum4A

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.07.2014
Beiträge
1.079
Punkte Reaktionen
42
Nein, es würde reichen, wenn einer defekt wäre. Schließlich schreibt das OS ja auf beide Speichermodule parallel wie in einem RAID; wenn nun einer Slots ausfällt, ist schließlich auch das entsprechende Speichermodul nicht mehr ansprechbar und da die Bits ja auf beide Module aufgeteilt waren, ist nun jedes zweite Bit "weg". Dass das keinen Crash gibt, kannst du von mir aus dem Mann im Mond erzählen.
 

nilsdnzsn

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.02.2015
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Nein, ich hatte das Macbook mit nur EINEM Riegel laufen. Und das hab ich mit beiden Slots ausprobiert. So war das gemeint... Dann sollte doch das Problem eines defekten Slots auszuschließen sein oder steh ich gerade aufm Schlauch..?
 

Kaito

Aktives Mitglied
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
7.096
Punkte Reaktionen
1.844
Stirbt direkt nachdem irgendein NTFS Treiber läd.
Ist der zufällig neu? Oder hast du kürzlich dein OS Updated? Allgemein: was ist in letzter Zeit passiert, was hat sich geändert, neue Software etc.
 

nilsdnzsn

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.02.2015
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Änderungen in letzter Zeit waren einmal, dass ich alle Programme aus den Anmeldeobjekten genommen hab, da das MB ungewöhnlich langsam wurde. Außerdem hab ich ein par Updates (OS, Evernote und iTunes) installiert, allerdings erst nachdem der Fehler das erste mal auftrat. Da funktionierte er ja noch für kurze Zeit wieder.

Es hängt übrigens auch, wenn ich versuche Windows von der Partition zu booten. Da ist nur ewig die Windows-Bootanimation zu sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

nilsdnzsn

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.02.2015
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Hat noch jemand hier ne Idee? Bin kurz vorm verzweifeln. Ich muss den möglichst schnell zum laufen kriegen, weil ich darauf angewiesen bin. Und Garantie hab ich keine mehr... :/
 

agrajag

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.08.2004
Beiträge
4.498
Punkte Reaktionen
1.642
Ich hatte das Problem letztens auch. Bei mir half ein PRAM-Reset.
 

nilsdnzsn

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.02.2015
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Mittlerweile bleibt es jetzt jedes Mal schwarz, wenn ich versuche, das MacBook zu starten. Der Ton bleibt auch aus...
 

nilsdnzsn

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.02.2015
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Jo hab ich versucht, aber ich denke mal, der wurde gar nicht ausgeführt. Gibt ja keinerlei Feedback.
Übrigens leuchtet die Status LED durchgehend, sobald das MB angeschaltet wird (bei schwarzem Display).
 

agrajag

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.08.2004
Beiträge
4.498
Punkte Reaktionen
1.642
Jo hab ich versucht, aber ich denke mal, der wurde gar nicht ausgeführt. Gibt ja keinerlei Feedback.
CMD+ALT+P+R solange gedrückt gehabt bis es zweimal gepiept (= zwei Neustarts) hat? Das mit der Leuchte war bei mir glaub ich auch so, bin mir da aber nicht so sicher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten